Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spieletest: Torchlight - das…

och nee... drm-scheiß

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. och nee... drm-scheiß

    Autor: Darth Blutwurst 29.10.09 - 14:11

    15 euro wäre für nen physischen datenträger ohne registriergedöns okay gewesen. diablo-klone gibt es genug. da kann ich problemlos auf drm verzichten.

  2. Re: och nee... drm-scheiß

    Autor: ollum cc 29.10.09 - 15:09

    Wo ist dein Problem? Du musst es doch nicht über Steam kaufen.
    Über die Webseite kaufen, installieren, Key eingeben.. fertig!

  3. die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Pffft 29.10.09 - 15:10

    den ohne mp kauf ich das sicher ned. wirds halt gesaugt. selber schuld.

  4. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: root666 29.10.09 - 15:19

    Wieso saugst du es dir?
    Entweder gefällt es dir. Dann kauf es. Wenn nicht dann lass es.

    Ich find die Argumente immer geil: "für so einen Scheiß geb' ich doch kein Geld aus, das saug ich lieber aus dem Internet"
    Wenn es so ein Scheiß ist wieso saugt man es sich dann?

  5. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Pffft 29.10.09 - 15:22

    ich hätte eh ned gekauft weils doof aussieht. also hat die firma kei verlust??? also kann ichs mir auch saugen und ma ankucken. is dann doch gut kauf ichs dann. und jetz komm nich mit demo die sagt NIX aus!!!

  6. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Zingel 29.10.09 - 15:26

    Pffft schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich hätte eh ned gekauft weils doof aussieht. also hat die firma kei
    > verlust??? also kann ichs mir auch saugen und ma ankucken. is dann doch gut
    > kauf ichs dann. und jetz komm nich mit demo die sagt NIX aus!!!


    Ich klau mir mal dein Auto, fahr damit so 2 bis 3 Monate, und wenn es mir gefällt, kauf ich es dir ab.
    Ach halt, du bist ja erst höchstens 14. Vom IQ her aber noch deutlich jünger.

  7. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Herb 29.10.09 - 15:26

    ...diese "Argumente"...
    ich schmeiß mich weg! :D *LOL*

  8. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: sasa 29.10.09 - 15:42

    gerade die demo hat mich überzeugt das spiel zu kaufen, die is nämlich sehr gut gelungen und man kann nach dem kauf einfach mit seinem char weiterspielen...

  9. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: sosimow 29.10.09 - 15:53

    root666 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wieso saugst du es dir?
    > Entweder gefällt es dir. Dann kauf es. Wenn nicht dann lass es.
    >
    > Ich find die Argumente immer geil: "für so einen Scheiß geb' ich doch kein
    > Geld aus, das saug ich lieber aus dem Internet"
    > Wenn es so ein Scheiß ist wieso saugt man es sich dann?


    Hey, er ist gerade die erste Stufe zum perfekten Konsumentenvieh erklommen, in der erstmal sicher gestellt wird dass er alles was auf den Markt geschmissen wird auch haben muss. Wenn der Zwang dann irgendwann groß genug ist wird angefangen ihm das Geld aus der Tasche zu ziehen.

    Zumindest wenn er vorher nicht von Terroristen wie dir über die Möglichkeit des Verzichts aufgeklärt wird.

  10. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: hoeh 29.10.09 - 15:57

    Lasst ihn doch! Als ob ihr immer schön brav für jede SW bezahlt habt. Jeder muss selbst entscheiden.

  11. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Zingel 29.10.09 - 16:25

    hoeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasst ihn doch! Als ob ihr immer schön brav für jede SW bezahlt habt. Jeder
    > muss selbst entscheiden.


    Ja, jeder muss selbst entscheiden, und das tut er auch. Aber wenn dan z.B. eine Musikindustrie hingeht und Netzwerkfilterung verlangt, und das mit "Nettigkeiten" den Politikern verkauft, schreien alle.
    Und wer ist schuld daran?

  12. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: keinbock 29.10.09 - 16:32

    Zingel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und wer ist schuld daran?


    Uh UH , das weiß ich ..
    "Die Schweizer warns " richtig ;)

  13. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Tingelchen 29.10.09 - 17:22

    hoeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lasst ihn doch! Als ob ihr immer schön brav für jede SW bezahlt habt. Jeder
    > muss selbst entscheiden.
    >
    Für die, die ich verwende, brauch man nicht Zahlen... die ist OpenSource und gibt es kostenlos als Download ;p

  14. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: pfffffffffft 29.10.09 - 17:28

    Genau. Dein Nick und was du schreibst kann alles Darmwind sein. Wenn man ein Spiel spielt und es einem gefällt, auch wenn man es gesaugt hat, kann man es ja dann doch noch kaufen. Aber zu sagen dass die Entwickler dumm wären, weil sie keinen Multiplayermodus eingebaut haben und damit dann zu rechtfertigen, dass man es sich saugt, das ist schon Jammern auf hohem Niveau...

  15. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: pfffffffffft 29.10.09 - 17:29

    Bitte nicht wieder mit physischem Klau kommen, auch wenn Pffft 'ne Steilvorlage bietet.

  16. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: hoeh 29.10.09 - 18:02

    Tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für die, die ich verwende, brauch man nicht Zahlen... die ist OpenSource
    > und gibt es kostenlos als Download ;p

    Du kannst ja spenden, damit das auch so bleibt!?

  17. Re: och nee... drm-scheiß

    Autor: ID51248 29.10.09 - 21:30

    ollum cc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist dein Problem? Du musst es doch nicht über Steam kaufen.
    > Über die Webseite kaufen, installieren, Key eingeben.. fertig!

    Du hast das Konzept nicht verstanden. Wenn man ein krimineller Schmarotzer ist, steht schon vor der Begründung fest, dass man nicht zahlt. Ob die Gründe für den Betrug von Verstand zeugen, ist egal.

  18. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: Gaymor 29.10.09 - 22:21

    Ja man "kann" es anschließend kaufen, wenn man es gezogen hat. Aber wer ist so blöd und macht das denn? :D
    Von dem ersparten Geld wird neue Hardware gekauft! So macht man das!

  19. Re: och nee... drm-scheiß

    Autor: Doomhammer 29.10.09 - 22:57

    ollum cc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wo ist dein Problem? Du musst es doch nicht über Steam kaufen.
    > Über die Webseite kaufen, installieren, Key eingeben.. fertig!

    Ui! Ganz toll! Weil die Alternativen PayPal und Google Checkout soviel besser sind.

  20. Re: die sollen das spiel lieber ma verschenken

    Autor: pfffffffffffft 29.10.09 - 23:16

    Da die Hardwareanforderungen moderat sind ist das mal sowas von überhaupt keinem Argument!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, Garching
  2. OSRAM Opto Semiconductors Gesellschaft mit beschränkter Haftung, Regensburg
  3. Unternehmercoach GmbH, Eschbach
  4. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. Arbeit Hilfe für frustrierte ITler
  2. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  3. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt

Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

  1. Apple: Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag
    Apple
    Mitarbeiter hörten bis zu 1.000 Siri-Schnipsel am Tag

    Bevor Apple die Auswertung von Siri-Sprachdateien gestoppt hat, mussten Mitarbeiter in Irland teilweise bis zu 1.000 Audio-Schnipsel pro Schicht auswerten. Meist handelte es sich nur um Sprachkommandos, manchmal waren aber auch persönliche Informationen darunter.

  2. ISS: Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab
    ISS
    Sojus-Kapsel mit Roboter an Bord bricht Andockmanöver ab

    Eine Sojus-Kapsel mit dem russischen Testroboter Fedor an Bord konnte nicht wie geplant an die ISS andocken - wegen eines Problems des automatisierten Andocksystems des Stationsmoduls. Ein zweiter Versuch ist bereits geplant.

  3. Raumfahrt: Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum
    Raumfahrt
    Nasa untersucht möglicherweise erstes Verbrechen im Weltraum

    Ein Scheidungskrieg scheint sich bis auf die ISS ausgeweitet zu haben: Die Astronautin Anne McClain hat von einem Computer der Raumstation auf das Onlinekonto ihrer Ex-Frau zugegriffen und deren Finanzen kontrolliert. Die Nasa untersucht das mutmaßlich erste Verbrechen im Weltraum.


  1. 14:15

  2. 13:19

  3. 12:43

  4. 13:13

  5. 12:34

  6. 11:35

  7. 10:51

  8. 10:27