1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spike TV VGA: ... und Charlie Sheen…

Kaum Preise für EA, Battlefield the biggest Loser

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kaum Preise für EA, Battlefield the biggest Loser

    Autor: DerJochen 11.12.11 - 10:49

    Bei den Gewinnern ist mir aufgefallen, dass Call of Duty: Modern Warfare 3 als bester Shooter gekührt worden ist und Battlefield 3 trotz Nominierung nicht gewonnen hat und auch keinen anderen Preis. Dabei sieht sich EA doch selbst als Gewinner dieses Jahr!?

    Allgemein hat EA wie ich das sehe nur einmal gewonnen (korrigiert mich wenn ich falsch liege) und schon gar nicht mit einem seiner typischen Ableger ala FIFA, Need for Speed und was sie sonst noch jedes Jahr releasen gewonnen. Das kommt davon wenn man jedes Jahr die selben Titel rausbringt.

    Kleiner Trost: Im Time-Magazin landete Battlefield auf Platz 10 der Videogames des Jahres. Modern Warfare 3 tauchte nicht auf. Wie ich finde aber ein schwacher Trost.

  2. Re: Kaum Preise für EA, Battlefield the biggest Loser

    Autor: peste 11.12.11 - 11:28

    Und Deiner seltsamen Meinung entnehme ich das Du keines der beiden gespielt hast. Absurd ist, dass MW3 das Actionspiel des Jahres ist. Davor steht ganz klar noch BF3 (neben er Originpleite natürlich) und auch so Titel wie Uncharted 3, die als Aufguß wesentlich brauchbarer sind, als ein mit Hängen und Würgen fertiggstelltes MW3. Ähm, ja ich hab alle 3 Spiele hier.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.11 11:30 durch peste.

  3. Re: Kaum Preise für EA, Battlefield the biggest Loser

    Autor: .radde. 11.12.11 - 13:06

    Die Spike VGAs sind eine Massenbelustigungsveranstaltung und ein wahrer Fan von Spielen gibt einen Scheiss auf die dort vergebenen Preise. Dort wird nicht auf die Qualität der Titel geachtet, sondern viel mehr auf die Verkaufszahlen die öffentliche Präsenz. Ich mag zwar ein Fan von Skyrim sein und finde das dieses Spiel sehr gut ist aber GOTY (?), dafür hätte es bei einer ernsthaften Verleihung wohl nicht über eine Nominierung hinaus gereicht.

    Battlefield war ja nicht mal in der Kategorie "Best Graphics" aufgetaucht dafür aber "L.A. Noire" (WTF?) und Skyrim nicht in "Best PC Game" oder "Best Song in Game".

    Ich bin nur jedes Jahr wieder darauf gespannt, weil ich auf die Premieren gespannt bin.

  4. Re: Kaum Preise für EA, Battlefield the biggest Loser

    Autor: 7hyrael 11.12.11 - 16:52

    man sollte evtl beachten, dass die amis bei sowas wie "best shooter" den pc als pülattform vollends ausblenden, weshalb BF3 evtl durchaus das nachsehen haben möge, aber ich kenne aus meinem umfeld derzeit niemanden der von sich sagt "MW3? super spiel, bester shooter des jahres" oder auch nur "MW3 zu kaufen hat sich gelohnt". Von uns sind alle ziemlich enttäuscht von dem spiel. wobei nicht weniger als von MW2 und Black Ops... glücklicherweise hab ich es mir nicht gekauft.

  5. Re: Kaum Preise für EA, Battlefield the biggest Loser

    Autor: DerJochen 11.12.11 - 17:31

    peste schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und Deiner seltsamen Meinung entnehme ich das Du keines der beiden gespielt
    > hast. Absurd ist, dass MW3 das Actionspiel des Jahres ist. Davor steht ganz
    > klar noch BF3 (neben er Originpleite natürlich) und auch so Titel wie
    > Uncharted 3, die als Aufguß wesentlich brauchbarer sind, als ein mit Hängen
    > und Würgen fertiggstelltes MW3. Ähm, ja ich hab alle 3 Spiele hier.


    Beide sogar durch gespielt und aktiv im MP am spielen. Allerdings CoD mehr als BF3. :) Wobei ich BF ja audiovisuell zieg mal besser finde.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. dSPACE GmbH, Wolfsburg
  3. Fresenius Kabi Deutschland GmbH, Oberursel
  4. Hochschule Albstadt-Sigmaringen, Albstadt

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 19,95€
  2. 6,63€
  3. 18,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Threadripper 3970X/3960X im Test: AMD wird uneinholbar
Threadripper 3970X/3960X im Test
AMD wird uneinholbar

7-nm-Fertigung, Zen-2-Architektur und dank Chiplet-Design keine Scheduler-Probleme unter Windows 10: AMDs Threadripper v3 überzeugen auf voller Linie, die CPUs wie die Plattform. Intel hat im HEDT-Segment dem schlicht nichts entgegenzusetzen. Einzig Aufrüster dürften sich ärgern.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Via Technologies Centaur zeigt x86-Chip mit AI-Block
  2. Nuvia Apples Chip-Chefarchitekt gründet CPU-Startup
  3. Tiger Lake Intel bestätigt 10-nm-Desktop-CPUs

Core i9-10980XE im Test: Intel rettet sich über den Preis
Core i9-10980XE im Test
Intel rettet sich über den Preis

Nur wenige Stunden vor AMDs Threadripper v3 veröffentlicht Intel den i9-10980XE: Der hat 18 Kerne und beschleunigt INT8-Code für maschinelles Lernen. Vor allem aber kostet er die Hälfte seines Vorgängers, weil der günstigere Ryzen 3950X trotz weniger Cores praktisch genauso schnell ist.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Prozessoren Intel meldet 14-nm-Lieferprobleme
  2. NNP-T und NNP-I Intel hat den T-1000 der künstlichen Intelligenz
  3. Kaby Lake G Intels AMD-Chip wird eingestellt

Minikonsolen im Video-Vergleichstest: Die sieben sinnlosen Zwerge
Minikonsolen im Video-Vergleichstest
Die sieben sinnlosen Zwerge

Golem retro_ Eigentlich sollten wir die kleinen Retrokonsolen mögen. Aber bei mittelmäßiger Emulation, schlechter Steuerung und Verarbeitung wollten wir beim Testen mitunter über die sieben Berge flüchten.
Ein Test von Martin Wolf


    1. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
      Dorothee Bär
      Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

      Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

    2. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
      Mobilität
      E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

      Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.

    3. K-ZE: Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten
      K-ZE
      Elektro-Dacia soll 15.000 Euro kosten

      Renault will den eigentlich nur für den chinesischen Markt gedachten Elektro-Mini-SUV K-ZE über seine Marke Dacia auch nach Europa bringen. Es könnte das günstigste vollwertige Elektroauto auf dem deutschen Markt werden.


    1. 15:19

    2. 15:03

    3. 14:26

    4. 13:27

    5. 13:02

    6. 22:22

    7. 18:19

    8. 16:34