1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Spike TV VGA: ... und Charlie Sheen…

Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: motzerator 11.12.11 - 10:01

    Skyrim: Bestes Game der aktuellen Konsolengeneration.

    Da können auch viele Klassiker wie der Vorgänger Oblivion, Fallout II und New Vegas, Gears of War, Bioshock, Halflife 2 nichts daran ändern, Skyrim ist trotz einiger Bugs der absolute Höhepunkt dieser Konsolengeneration. Man sollte sich mindestens vier Wochen Urlaub dafür nehmen.

  2. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Muhaha 11.12.11 - 11:44

    Die Spike Awards sind der Ballermann der Videospiel-Awards. Massenbespassung für die anspruchslose Masse. Wenn ich Skyrim-Fan wäre, ich wäre darauf jetzt nicht unbedingt stolz.

  3. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: HansWurst23 11.12.11 - 18:49

    Dem kann ich nicht zustimmen. Obwohl Skyrim sicherlich gut gemacht ist, schafft das Spiel es einfach nicht mich zu fesseln. Im Gegensatz zu z.B. New Vegas. Geschmäcker sind eben verschieden.

  4. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Ama 11.12.11 - 19:27

    Muhaha schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Spike Awards sind der Ballermann der Videospiel-Awards.
    > Massenbespassung für die anspruchslose Masse. Wenn ich Skyrim-Fan wäre, ich
    > wäre darauf jetzt nicht unbedingt stolz.

    ^^^
    |||

    Genau das. Wer ein wenig im Netz unterwegs ist und die eine oder andere bekanntere (US-)Gamer-Site ansurft kommt nicht umhin als den Eindruck zu haben, die Spike Awards seien soetwas wie die BILD-Awards für das beste Volks-Spiel.

    Geht man einen Schritt weiter und guckt sich den Spaß an... hat man keine bessere Meinung.

    Das kann man getrost in die Tonne kloppen: Jede Menge Werbung für andere Games, Auszeichnungen von Personen, denen man nicht selten ansieht, dass sie mit dem Preis und der Materie so gar nichts zu tun haben (wollen). Außerdem stellt sich die Frage, wieso auf einem Bierfest zur Ehrung des besten Tranks ein Formel1-Star die Laudatio halten muss - um mal eine handliche Metapher zu verwenden. Wenn, dann sollten da Größen aus der Szene präsentieren und nicht irgendwelche Promis. Wobei, wenn schon, dann bitte auch solche, von denen man weiß, dass sie auch sonst mit Games etwas am Hut haben.

    Die Qualität der Präsentation ist aber nicht schlecht. Dennoch sind die Awards so viel wert wie die Web-Awards in den Anfangszeiten des Internets: nicht die Pixel wert, die für die Präsentation verwendet worden sind.

    Das ganze Ding ist kein Games-Gegenstück zur Oscar-Verleihung sondern allenfalls die RTL-Comedy-Preisverleihung. Und deren "Qualität" ist hinlänglich bekannt.

    Ama

  5. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Bouncy 11.12.11 - 20:54

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Man sollte sich mindestens vier Wochen Urlaub dafür nehmen.
    Also wer sowas macht hat echt ein riesen Problem mit der Realität...
    Davon ab geht mir bei Skyrim die üble Grafik mächtig auf die Nerven, man kommt kaum in die Situation sich in die Pixelmatschwelt hineinzuversetzen, weil die Charaktere einfach unglaublich schlecht dargestellt sind. Und die Story an sich ist ja nun auch kein Meilenstein der dramatischen Erzählkunst, an ein Dragon Age O etwa kommt es nicht mal annähernd heran. Ein gutes Spiel, aber kein herausragendes...

  6. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: greeny1337 11.12.11 - 21:30

    Bouncy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Davon ab geht mir bei Skyrim die üble Grafik mächtig auf die Nerven, man
    > kommt kaum in die Situation sich in die Pixelmatschwelt hineinzuversetzen

    Du redest schon von diesem Spiel hier, oder? http://images.vg247.com/current//2011/04/RuinedFort.jpg

  7. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Wireman 11.12.11 - 22:25

    greeny1337 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Davon ab geht mir bei Skyrim die üble Grafik mächtig auf die Nerven, man
    > > kommt kaum in die Situation sich in die Pixelmatschwelt
    > hineinzuversetzen
    >
    > Du redest schon von diesem Spiel hier, oder? images.vg247.com


    ^^
    die grafik ist definitiv einfach traumhaft, daher von künstlerischer und atmosphärischer sicht ohne zweifel der gewinner und eins der schönsten rollenspiele aller zeiten.
    aber...der rest jedoch ist nicht besser als es bei oblivion war, charaktere (KI), synchro, bugs etc.
    so etwas darf einfach nicht ein zweites mal passieren.
    wenn skyrim mal als "game of the year edition" erscheint, mit allen add ons und patches versteht sich, dann werde ich da mal reinschnuppern :)

    "Es geht nicht nur um Technologie.
    Sondern um das, was du damit machst."



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 11.12.11 22:26 durch Wireman.

  8. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: eKx0 11.12.11 - 23:37

    Bouncy schrieb:
    > Davon ab geht mir bei Skyrim die üble Grafik mächtig auf die Nerven,


    Tipp: Konsole Ausschalten - PC Anschalten!

  9. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: DerNamenlose01 12.12.11 - 00:36

    eKx0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > > Davon ab geht mir bei Skyrim die üble Grafik mächtig auf die Nerven,
    >
    > Tipp: Konsole Ausschalten - PC Anschalten!

    naja, ich spiel skyrim auf höchsten einstellungen, klar, die berge und so sehen schon sehr schön aus, aber ohne mods ist skyrim nicht wirklich schön. da hat z.b. wow eine insgesamt stimmigere grafik

    viel schlimmer ist aber die verhunzte steuerung/ das menu für den pc, das ermöglicht es kaum ordentlich ins spiel einzutauchen weil man sich immer aufregen muss. seit oblivion sollten die hersteller doch gelernt haben das solche menus für pc müll sind

    und nochwas, man lernt nirgends wie man anständig zeug herstellen kann, zum beispiel am arkanen verzauberer. wo bekomm ich rezepte her? total unfreundlich für anfänger in dem genre

  10. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: EqPO 12.12.11 - 04:53

    Bei so wenig Anspruch hätte es dir wohl auch mit Tetris gereicht. Skyrim ist nichts weiter als ein Hype. Nüchtern betrachtet ist das Spiel kaum der Rede wert. Die Steuerung ist schlecht. Die Story ist nicht unerhört schlecht, aber keinesfalls gut. Die KI existiert womöglich garnicht. Der Einsatz der Monster ist lächerlich geworden, nachdem man Drachen 4015 erledigt hat. Die Grafik ist ok und das ist auch das einzige das irgendwie herausragend wäre, wenn sie denn nicht ein verbuggtes Spiel zeigen wüde. Aber eine schlechte Steuerung, eine öde Geschichte, eine ziemlich dämliche KI und ein Haufen Bugs sind auch noch miserabel, wenn sie schön verpackt sind.

    Was genau soll an Skyrim herausragend gut sein? Der Startvorgang? Oder gar das Absturzverhalten?

  11. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Bouncy 12.12.11 - 08:02

    eKx0 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bouncy schrieb:
    > > Davon ab geht mir bei Skyrim die üble Grafik mächtig auf die Nerven,
    >
    > Tipp: Konsole Ausschalten - PC Anschalten!
    Ich spiel auf dem PC und das mit ner sonst ordentlichen GTX560TI. Das Bild in der Ferne wirkt ja ganz hübsch, aber der Boden und nahe Texturen sind Matsch, das kann man nicht schönreden. Und die Charaktere stackseln über den Boden, haben keine Mimik, sind allgemein irgendwie "grob".
    Ich weiß, Äpfel und Birnen, aber wenn man zwischendurch MW3 und Dirt3 spielt und am nächsten Tag Skyrim, dann kommt man einfach nicht umhin enttäuscht zu sein, da sind _Jahre_ zwischen den Spielen (und das trotz der mehrere Jahre alten Engine von MW3).
    Wie gesagt ich bin auch ein bisschen von von der Erzählung enttäuscht, vielleicht schlägt die Enttäuschung darüber einfach nur generell durch und belastet dann subjektiv die Wahrnehmung etwas...

  12. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: DragonRex 12.12.11 - 08:23

    DerNamenlose01 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > eKx0 schrieb:
    > ohne mods ist skyrim nicht wirklich schön.
    > da hat z.b. wow eine insgesamt stimmigere grafik

    Interessant... hat WoW Mods?
    Und so nebenbei, Skyrim ist so ausgelegt, dass es auf den meisten PC's läuft, und nicht auf den Top 5 %!
    Wem die Grafik nicht ausreicht kann sich halt ein x TB Grafikmod draufpacken, wo die Texturen x-fach besser sind ( Mods gibt es ja ;) )

    > viel schlimmer ist aber die verhunzte steuerung/ das menu für den pc, das
    > ermöglicht es kaum ordentlich ins spiel einzutauchen weil man sich immer
    > aufregen muss. seit oblivion sollten die hersteller doch gelernt haben das
    > solche menus für pc müll sind

    Eine Steuerung wie bei Morrowind wäre für die Konsolen unbrauchbar. Und seid der neuesten Schlagezeilen solle jedem PC Spieler klar sein, dass wegen Raubkopien die Konsole das Primäre Medium ist/sein wird.

    > und nochwas, man lernt nirgends wie man anständig zeug herstellen kann, zum
    > beispiel am arkanen verzauberer. wo bekomm ich rezepte her? total
    > unfreundlich für anfänger in dem genre

    Ich schlage vor das Du mal den Ton anmachst und mit den NPC's sprichst. ALLES wird im Spiel erklärt! Auch das herstellen von Rüstungen mit Zaubern.
    Überhaupt ist die Menge an Dialogen überweltigend!

    Super Game!

  13. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Ama 12.12.11 - 08:47

    Alter Schwede, das ist ja fast schon ein Verbrechen, WoW mit Skyrim zu vergleichen. Das haben beide nicht verdient.

    WoW kann, was die UI anbelangt, angepasst werden. Das ist's aber schon, mehr geht nicht. Wie soll denn die Alternative aussehen? 10 Millionen Spieler, die sich ggf. die Beute heranmodden? Oder über die Konsole kurz /allyourbasearebelongtous eingeben? Nicht wirklich.

    Skyrim hingegen, als Offline-Spiel, kann das eher anbieten. Weil's andere nicht stört. Nicht stören kann. Ein Nachrüsten über Mods auf den Spieler abzuwälzen muss aber nicht wirklich jedem gefallen. Idealerweise packt man das Ding aus, installiert es und schaltet Details runter. Geht bei Skyrim auch. Aber das war's auch schon. Es geht um ein Vielfaches schöner - und zwar nicht nur um der Grafik, sondern auch der Ästhetik wegen. Animationen wirken stellenweise lieblos, die Texturen streckenweise verwaschen und Schnee erinnert eher an Tetris. Und ich weiß: wieder den Konsolen geschuldet. Stört aber das Gesamtbild und Grafikverwöhnte stören sich eben genau daran. Solche Menschen gibt es - beat it ;)

    Die Steuerung auf einen Nenner mit Konsolen zu bringen mag zwar im Zuge einer kognitiven Dissonanz als akzeptabel gelten, ist aber zunehmend ärgerlich. Ich will mich als PC-User, der sich für einen PC entschieden hat, mit der gesamten Bandbreite der Steuerungsmöglichkeiten befassen können, ohne künstlich eingeschränkt zu werden. Was Konsoleros nicht unbedingt nachvollziehen können (besser: wollen), da jeder nun mal seine Welt sieht.
    Der Wunsch ist verständlich, die Abneigung gegenüber dieser Usability-Katastrophe daher nur eine logische Folge. Umgekehrt - sprich: wenn etwas auf der Konsole stark gewöhnungsbedürftig zu steuern wäre - wäre dies auch verständlich.

    Was das Thema "PC und Raubkopieren" anbelangt: Es geht mir gelinde gesagt langsam auf den Zeiger, dass der PC-Spieler jede argumentationstechnische Zumutung als Kröte zu schlucken hat, bloß weil ein paar nimmersatte Piratenzocker, die alles mal aus Prinzip antesten aber ggf. nie potentielle Käufer würden, Dinge herunterladen. Als ob auf Konsolen nicht auch raubkopiert wird was das Zeug hält - wobei sich bei dem Begriff ohnehin bei jedem Juristen die Messer in der Hosentasche aufklappen...

    Was die Tutorials im Spiel anbelangt: Popup bei Erstbenutzung, Lesen. Das gibt es, ist aber lieblos umgesetzt. Das können andere auch, teilweise besser. Indi-Titel bieten zwar nicht denselben Spielumfang, haben aber interessantere Tutorials. Für eine Tripple-A-Produktion zum Vollpreis darf man State-of-the-Art verlangen oder ggf. abwerten.

    Aber das darf heutzutage anscheinend nicht mehr erwähnt werden. Steuerung, Storydichte, Liebe zum Detail, Bugs und Nicht-Wiederverkauf weil eingebauter Steam-Zwang sowie die telweise nicht wirklich aktuellen Animationen gehen im allgemeinen "Aber... aber es ist doch sooo schön"-Hype unter.

    Skyrim ist ein gutes Spiel, aber das heißt nicht, dass es keine Gegenmeinung geben kann, weil jeder eben gewisse Attribute anders gewichtet. Mainstream hin oder her. Abgesehen vom Setting kann ich all das, was mir Skyrim bietet, beim älteren Fallout 3 wiederfinden. Und die Atmosphäre war dort imho um ein Vielfaches dichter. Skyrim in die dortige Zeit verfrachtet: top. Aber so erinnert es mehr an ein Duke Nukem Forever unter Shootern: Schön an sich, wer es mag wird daran seinen Spaß haben - aber der Messias des Genres ist es nu wahrlich nicht :)

    Ama



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 12.12.11 08:56 durch Ama.

  14. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Anonymer Nutzer 12.12.11 - 08:51

    Also wer bei Skyrim auf die Graphik motzt... bei dem ist leider Hopfen und Malz verloren!

    Ich bin selber nicht so ein großer Fan von Fantasy-Settings - eher Endzeit - aber dennoch muss jeder Neidlos zugeben das Bethestda wieder ein großartiges Spiel auf die Beine gebracht hat!

    Da lohnt es sich auch mal wieder 50¤ für ein Spiel auszugeben das sogar vom härtesten Zocker nicht in 15 Std. komplett durchgespielt werden kann...

    Dass das Spiel auch seine Schwächen hat ist selbstverständlich... würde von den Kritikern gerne hören welches Spiel sie denn als bestes Spiel dieses Jahres gekührt hätten... Bin gespannt auf die Antworten!

  15. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Kabelsalat 12.12.11 - 09:11

    Nein, das siehts du Falsch, Das ist genau wie die Oscarverleihung.

  16. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Siltas 12.12.11 - 10:18

    So verschieden können die Geschmäcker sein. Auch ich empfinde Skyrim als ein sehr gutes Spiel, leider legt es den Schwerpunkt auf die Sachen, die mir nicht so wichtig sind. Für andere wiederrum genau richtig so.
    Ich hab mittlerweile übrigens lieber ein richtig packendes Spiel, dass ruhig auch etwas kürzer sein kann. Bei mir sind mittlerweile 30 Stunden Spielspass idealer, als 100 Stunden+. Mit allen Geheimnissen max. 40 - 50 Stunden, alles andere kann ich einfach nicht mehr aufbringen. Wenn ich Skyrim 5 Stunden in der Woche Spiele, habe ich das Gefühl, dass ich gar nicht mehr vorankomme, was nicht gerade den Spielspass fördert. (Ja, ich sehe bei einem Spiel gerne das Ende)

    Von den nominierten Spielen, würde meine Stimme entweder auf Uncharted 3 (auch einige Schwächen, etwas kurz, aber in der Spielzeit ein absolutes Erlebnis) oder auf Skyward Sword (einfach purer Spielspass mit dem alten Zeldaflair) fallen.

    Viele werden natürlich gar nicht damit einverstanden sein, so ist eben das Leben ;)
    Aber mit Sicherheit, hätte es jeder dieser Titel verdient.

  17. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Bouncy 12.12.11 - 12:46

    ruddy_robot schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Also wer bei Skyrim auf die Graphik motzt... bei dem ist leider Hopfen und
    > Malz verloren!
    Ich entschuldige mich nicht dafür, Ansprüche zu haben - vor allem bei AAA-Titeln, die haben gefälligst den aktuellen Stand widerzuspiegeln, und zwar in _jedem_ Bereich, von der erzählerischen Qualität, über die Qualität der Regie\Produktion und natürlich hin zur technischen Qualität.
    > Dass das Spiel auch seine Schwächen hat ist selbstverständlich... würde von
    > den Kritikern gerne hören welches Spiel sie denn als bestes Spiel dieses
    > Jahres gekührt hätten... Bin gespannt auf die Antworten!
    Es ist selbstverständlich? Wie bitte? Was ist da los, warum sieht man Unzulänglichkeiten mittlerweile als selbstverständlich an, das kann doch nicht sein!¿!

    Ich wünschte es gäbe einen besseren Titel, aber enttäuschenderweise gibt es im Fantasy-Rollenspielgenre dieses Jahr eben nichts. Muß man deswegen ein gutes, aber sichtlich unperfektes Spiel zum "Besten Spiel" küren? Wo führt das hin, zu Preisverleihungen á la "Am wenigsten schlechtes Spiel des Jahres"?

  18. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: ichbinsmalwieder 12.12.11 - 18:08

    HansWurst23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dem kann ich nicht zustimmen. Obwohl Skyrim sicherlich gut gemacht ist,
    > schafft das Spiel es einfach nicht mich zu fesseln. Im Gegensatz zu z.B.
    > New Vegas. Geschmäcker sind eben verschieden.

    Noch fesselt mich Skyrim, genauso wie es Fallout 3 tat, bei New Vegas komischerweise ließ es schnell nach - habe es bis heute nicht fertig gespielt.

  19. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: MX-5 13.12.11 - 14:05

    Also, ich mag Skyrim und habe davor auch Oblivion zahllos oft gespielt.
    Ja, die (Haupt-)Story mag nicht die beste sein. Aber darum geht es bei TES auch nicht, sondern um das ausleben und entdecken der gewaltigen freiheiten die einem geboten werden. Es löst bei mir eher den "Was mach ich jetzt noch, BEVOR ich der Hauptstory weiter folge"-Effekt aus und es macht mir einfach Spaß einfach alles zu erkunden und zu probieren.

    Wobei die Menuführung für die PC Version echt ein Rückschritt ist. Ich kann mir schon vorstellen, dass auf einer Konsole, das so sehr benutzerfreundlich ist. Aber für eine PC Version, ist sie eher umständlich. Da war Oblivion besser.

    Zu dem Kretikpunkt von oben: "man lernt nirgends wie man anständig zeug herstellen kann, zum beispiel am arkanen verzauberer. wo bekomm ich rezepte her?" Das macht das ganze ein Stück weit realistischer, oder? Man weiß es eben nicht und muss es erstmal ausprobieren, oder mit den Leuten quatschen. Man muss eben in die Rolle eintauchen und sich der Welt ergeben. Rezepte findet man alle nase lang, WENN man sich die Zeit nimmt mal Städt, Orte, Höhlen,Häuser, etc zu erkunden!
    Mal ne Frage, weil ich unwissend bin (kein Sarkasmus!), was genau macht ihr denn ständing mit euren PC's, das sich so viele Leute über Abstürze und/oder Bugs beschweren? Ich habe z.B. noch keine Rückwärtsfliegenden Drachen gesehen (auch ungepatched nicht) und das Skyrim ist noch nicht einmal abgeschmiert. Installieren, Starten, Spaß haben. So liefs bei mir. Vielleicht hab ich ja einfach etwas NICHT installiert, dass sich mit den Quelldaten von Skyrim nicht verträgt? Könnte das wohl ein Grund sein? Vielleicht so was banales wie Skype oder ICQ?

    Vielleicht kommt die allgemeine Enttäuschung, die man hier an mancher Stelle lesen kann, eher daher, dass es zuvor sehr gepushed wurde? So wie Duke Nukem Forever? Wie User "Ama" weiter oben bereits schrieb: Skyrim ist ein gutes Spiel, aber nicht der Überflieger, wie es angepriesen wurde. Aber das stört mich nicht, so wie mich all die Kleinigkeiten bei Oblivion nie gestört haben. Wenn man das Gerne mag und sich eben mit kleinen Unzulänglichkeiten abfinden kann, dann hat man jede menge Spaß an dem Spiel.
    Denn man ehrlich? Welches Spiel ist perfekt? Man bedenke, von perfekt gibt es KEINE Steigerung, also kann ich von einem PERFEKTEN Spiel auch erwarten, dass es eine Technik benutzt, die NIE übertroffen wird (inkl. Graphik), dabei aber nur die Systemanfordeungen eines Titels von 1985 hat und nur 1MB Speicher benutzt. Ja, das ist alles Übertrieben, aber bitte denkt doch man nach was perfekt denn wirklich heißt, nämlich KEINE STEIGERUNG MÖGLICH.
    Daher mach doch die ganze Diskussion keinen Sinn, ob TES 5 nun allen heutigen Standarts entsprich oder nicht. In 2 Wochen wird es eh nicht mehr den Standarts entsprechen.
    Davon mal abgesehen, muss hier denn wirklich ein weiterer Glaubenskrieg á la Appel vs Android, oder Apple vs Samsung geführt werden?
    Kann man nicht einfach mal sagen "Mir gefällt's, deswegen Spiele ich" oder "mir gefällt's nicht, deswegen spiele ich nicht" und die Meinung einfach mal stehen lassen? Muss der Meinungsäußerer denn immer gleich angegriffen, überzeugt oder bekehrt werden?

  20. Re: Skyrim hat den Sieg ja mal sowas von verdient!

    Autor: Ama 13.12.11 - 14:35

    MX-5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kann man nicht einfach mal sagen "Mir gefällt's, deswegen Spiele ich" oder
    > "mir gefällt's nicht, deswegen spiele ich nicht" und die Meinung einfach
    > mal stehen lassen? Muss der Meinungsäußerer denn immer gleich angegriffen,
    > überzeugt oder bekehrt werden?


    Nein, kann man nicht. Denn sobald man eine gegenteilige Meinung vertritt kommt es nicht selten zum diskussionstechnischen Urknall:
    "Uh, wie kann man nur"
    "Geht ja mal gar nicht"
    "Aha? Da bin ich jetzt mal gespannt was DU denn so für toll hältst"
    "Du hast keinen Geschmack"

    Dies gilt insbesondere dann, wenn einzelne Elemente auf ein Podest erhoben werden, was die andere Seit wiederum nicht akzeptiert. Dem einen ist die UI wichtig - da hallt es schon von der anderen Seite "Uh, aber die Atmosphäre ist so doll" - dann heißt es "Naja, Tutorials sind jetzt auch nicht state-of-the-art" dann heißt es "pah, das ist nur Realismus". Und ganz am Schluss hat's der PC-Spieler eh verdient - wegen den Raubkopierern. Wissenschon.

    Man muss schon als Disclaimer "Skyrim ist ein tolles Spiel schreiben", dann hält man den Missionierungsversuchen stand. Denn zur Zeit scheint es ein Sakrileg zu sein, sich auch nur ansatzweise kritisch äußern zu wollen. Dabei ist es wirklich kein schlechtes Spiel, aber sobald es jemand wagt, gewisse Teilaspekte als für ihn oder sie wichtig zu erachten, sodass es ggf. den Spielspaß trübt, gehen die anderen in Missionarsstellung. Und ja, der war auch so gemeint :)

    Ama

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Hannover Rück SE, Hannover
  2. Dataport, verschiedene Standorte
  3. DEHOGA Baden-Württemberg e. V., Stuttgart
  4. dSPACE GmbH, Wolfsburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 71,71€
  2. (u. a. Asus Zenbook 14 für 1.049,00€, Lenovo Ideapad 330 für 439,00€, MSI Trident 3 für 759...
  3. (u. a. Foscam Outdoor Netzwerk-Kamera für 69,90€, HP 15s Power Notebook für 629,00€, LG 27...
  4. 139,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Videoüberwachung: Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt
Videoüberwachung
Kameras sind überall, aber nicht überall erlaubt

Dass Überwachungskameras nicht legal eingesetzt werden, ist keine Seltenheit. Ob aus Nichtwissen oder mit Absicht: Werden Privatsphäre oder Datenschutz verletzt, gehören die Kameras weg. Doch dazu müssen sie erst mal entdeckt, als legal oder illegal ausgemacht und gemeldet werden.
Von Harald Büring

  1. Nach Attentat Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
  2. Australien IT-Sicherheitskonferenz Cybercon lädt Sprecher aus
  3. Spionagesoftware Staatsanwaltschaft ermittelt nach Anzeige gegen Finfisher

Energiewende: Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze
Energiewende
Grüner Wasserstoff aus der Zinnschmelze

Wasserstoff ist wichtig für die Energiewende. Er kann als Treibstoff für Brennstoffzellenautos genutzt werden und gilt als sauber. Seine Herstellung ist es aber bislang nicht. Karlsruher Forscher haben nun ein Verfahren entwickelt, bei dem kein schädliches Kohlendioxid entsteht.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Brennstoffzelle Deutschland bekommt mehr Wasserstofftankstellen
  2. Energiewende Hamburg will große Wasserstoff-Elektrolyseanlage bauen

Cloud Gaming im Test: Leise ruckelt der Stream
Cloud Gaming im Test
Leise ruckelt der Stream

Kurz vor Weihnachten werben Dienste wie Google Stadia und Playstation Now um Kunden - mit noch nicht ganz perfekter Technik. Golem.de hat Cloud Gaming bei mehreren Anbietern ausprobiert und stellt Geschäftsmodelle und Besonderheiten vor.
Von Peter Steinlechner

  1. Apple und Google Die wollen nicht nur spielen
  2. Medienbericht Twitch plant Spielestreaming ab 2020
  3. Spielestreaming Wie archiviert man Games ohne Datenträger?

  1. Messenger: Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook
    Messenger
    Blackberry gewinnt Patentstreit gegen Facebook

    Theoretisch könnte Blackberry dafür sorgen, dass die Apps von Whatsapp, Facebook und Instagram in Deutschland vom Markt genommen werden, weil sie gegen gültige Patente verstoßen. Facebook hat bereits Updates vorbereitet.

  2. Glasfaserausbau in Region Stuttgart: 20.000 Haushalte bekommen FTTH
    Glasfaserausbau in Region Stuttgart
    20.000 Haushalte bekommen FTTH

    Innerhalb von sechs Monaten ist in der Region Stuttgart viel passiert beim FTTH-Ausbau. Am Freitag wurden in Stuttgart erste Ergebnisse präsentiert.

  3. Disney+: Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben
    Disney+
    Deutsche wollen maximal 23 Euro für Streaming ausgeben

    Die Konkurrenz bei den Streaming-Anbietern wird zunehmen und die Kaufkraft der Nutzer ist begrenzt. Laut einer Umfrage gibt es für viele Kunden eine Obergrenze.


  1. 22:22

  2. 18:19

  3. 16:34

  4. 15:53

  5. 15:29

  6. 14:38

  7. 14:06

  8. 13:39