1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Square Enix: Benchmark für PC-Fassung…

Sollte es öfter geben

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Sollte es öfter geben

    Autor: non_existent 02.02.18 - 13:59

    Finde ich wirklich gut, vorab Benchmarks sind immer ne schicke Sache.

    Und meine Kiste schaffts auf 4k. Ich sein glücklich.

  2. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: genussge 02.02.18 - 14:17

    Oder eine Demo-Version. Da kann man sich ja auch ein Bild von machen, wie es ausschauen wird / ob es in jeweiliger Auflösung funktioniert.

  3. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: storm009 02.02.18 - 15:33

    Finde ich beides unnötig. Auf Steam könnt ihr Spiele mit einer Spielzeit von unter 2 Stunden einfach zurückgeben.

  4. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: HorkheimerAnders 02.02.18 - 15:39

    Schaffe wohl grad noch so lite. Aber für was sonst den i5 2500 auswechseln... lohnt nicht.

  5. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Der Held vom Erdbeerfeld 02.02.18 - 16:00

    non_existent schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Und meine Kiste schaffts auf 4k. Ich sein glücklich.

    Ich liege perfekt 1080p-Empfehlung: GTX 1060 6G, 16 GByte RAM und mein Xeon E3-1240v2 entspricht exakt dem i7-3770.
    Einziges Problem: Das Spiel reizt mich überhaupt nicht. ;-)

    Das mit dem Benchmark ist aber eine gute Idee, das würde ich mir für jeden leistungshungrigen AAA-Titel wünschen.

  6. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: pEinz 02.02.18 - 16:01

    Also wenn ich mich wirklich eindringlich mit den technischen Gegebenheiten auseinandersetzen will umdie Settings idel zu gestalten Leistung zu aussehen kann das auch schon mal länger als 2 h dauern. In GTA 5 waren das bestimmt 10...

  7. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: NaruHina 02.02.18 - 16:14

    jo so weiß ich dass es selbst mit der 270X 4gb zumindest funktioniert, ich aber doch besser auf bessere grafikkartenpreise hoffen sollte.. immerhin mein monitor hat 1440p

  8. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: User2 02.02.18 - 16:15

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich beides unnötig. Auf Steam könnt ihr Spiele mit einer Spielzeit
    > von unter 2 Stunden einfach zurückgeben.


    Genau. Das Game ist ja zum Glück nur paar MB...

  9. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Tuxgamer12 02.02.18 - 17:22

    storm009 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Finde ich beides unnötig. Auf Steam könnt ihr Spiele mit einer Spielzeit
    > von unter 2 Stunden einfach zurückgeben.

    Solche Grafikdemos? Ja, bräuchte ich nicht unbedingt. Sollte es tatsächlich nicht laufen ist das genau einer der Fälle, für die es Steam Refund gibt.

    Demo? Nein, Steam Refund sind nun mal kein richtiger Ersatz für Demos.

    * Steam Refund brauchst du, wenn du ein Spiel gekauft hast, weil du es spielen wolltest und dann merkst, dass es ein Fehlkauf war

    * Demo kannst du dir herunterladen, einfach weil du gerade Lust drauf hast - ohne Absicht das Spiel kaufen zu wollen

    Ich habe z.B. Noch nie Final Fantasy gespielt. Eine Demo hätte ich wahrscheinlich heruntergeladen - einfach um mal neues Spiele-Genre anzutesten. Das Spiel deshalb gleich kaufen um es zurückzugeben? Das Missbrauch des Systems.

    Ich verstehe durchaus, wieso Demos selten werden. Gleichzeitig freue ich mich tatsächlich, wenn es Demos gibt - z.B. Bei der Switch gibts erstaunlich viele Demos.

  10. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Dalai-Lama 02.02.18 - 21:05

    Ich glaube nicht, dass es ein Missbrauch des Systems ist. Leute wie du können mal reinschauen und wenn es ihnen nicht zusagt geben Sie es zurück.
    Falls es ihnen zusagt oder jemand aus versehen länger als 2 Stunden spielt oder es vergisst, dann haben sie Profit gemacht 😆

  11. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: p4m 03.02.18 - 00:27

    User2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > storm009 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Finde ich beides unnötig. Auf Steam könnt ihr Spiele mit einer Spielzeit
    > > von unter 2 Stunden einfach zurückgeben.
    >
    > Genau. Das Game ist ja zum Glück nur paar MB...

    Spielzeit unter zwei Stunden. Der Download plätschert wohl bei den meisten nebenbei halt auf die Platte. Wer <50 MBit hat sollte bei AA-Titeln gegenrell eher zur Retailversion greifen, grade wenn es zu Release keinen Preisunterschied gibt.

  12. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: HorkheimerAnders 03.02.18 - 04:50

    Spielzeit hat doch nichts mit der Installations oder Downloadzeit zu tun. Wie willst du es spielen, wenn du es nicht installiert hast? Steam-noobs hier :o))



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.18 04:51 durch HorkheimerAnders.

  13. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.18 - 09:14

    p4m schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > User2 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > storm009 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Finde ich beides unnötig. Auf Steam könnt ihr Spiele mit einer
    > Spielzeit
    > > > von unter 2 Stunden einfach zurückgeben.
    > >
    > >
    > > Genau. Das Game ist ja zum Glück nur paar MB...
    >
    > Spielzeit unter zwei Stunden. Der Download plätschert wohl bei den meisten
    > nebenbei halt auf die Platte. Wer <50 MBit hat sollte bei AA-Titeln
    > gegenrell eher zur Retailversion greifen, grade wenn es zu Release keinen
    > Preisunterschied gibt.

    Gibt es ja nicht immer...
    Damals beim Witcher 3 habe ich in England die Disks per Amazon bestellt - und die waren auch noch günstiger (35£ meine ich).

    Für einen Download rechne ich meistens mit so 1GB pro Stunde...
    (Damals in England und jetzt bei meiner aktuellen Adresse in Frankreich - bei meiner vorherigen Adresse in Frankreich war der Anschluss schneller. Ah ja, in beiden Fällen gehört der Anschluss dem Vermieter - ich habe also keine Kontrolle darüber. Und bei "nur" 40GB hat man beimn Mobiltelefon nicht immer genug Datenvolumen...)

  14. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Tuxgamer12 03.02.18 - 10:32

    Dalai-Lama schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht, dass es ein Missbrauch des Systems ist. Leute wie du
    > können mal reinschauen und wenn es ihnen nicht zusagt geben Sie es zurück.

    Ne. Wenn du zu viel zurückgibst, bekommst schon Warnung, dass du dir nächstes mal den Kauf besser überlegen solltest.

    5 Demos auf einen Kauf (was bei der Switch bei mir hinkommen dürfte) würde Valve sicherlich nicht lustig finden.

    Valve äussert sich zu dem Thema nicht wirklich (also nicht dass ich wüsste).

    Aber

    You can request a refund for nearly any purchase on Steam—for any reason. Maybe your PC doesn't meet the hardware requirements; maybe you bought a game by mistake; maybe you played the title for an hour and just didn't like it.

    Klingt für mich nicht nach "oder vielleicht wolltest du das Spiel einfach nur antesten".

    Um eines klarzustellen: Wenn ich schon immer mal Final Fantasy spielen wollte, mir auch von dem, was ich gelesen habe zu 90% sicher bin, dass das Spiel was für mich ist, dann funktioniert Steam Refund.

    Ich bleibe aber dabei, dass 5+ Demos mehr oder weniger zufällig herunterladen einfach als besserer Trailer und daraus 0-1 Spiele kaufen, definitiv nicht das ist, wofür es Steam Refund gibt.

    > Falls es ihnen zusagt oder jemand aus versehen länger als 2 Stunden spielt
    > oder es vergisst, dann haben sie Profit gemacht &#128518;

    Ja, genau! Klingt super!

  15. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Ravenhunt 03.02.18 - 18:07

    Gameworks drücken die Leistung immens. Vollkommen übertriebene Tessellation der Straße.
    Und obwohl dank Konsolen auf AMD optimiert läuft es (noch) extrem schlecht.
    Die Demo kann nur zwischen low, med und high schalten. Dabei ist ab Mittel das meiste der Gameworks Effekte zugeschalten.
    Ein Schelm wer dabei böses denkt.

    Die Demo ist ein nettes Mittel um zu zeigen wie gut es auf Nvidia Hardware läuft und wie sehr es AMD ausbremst.
    Nicht falsch verstehen, ich nutze selbst eine 1080ti.
    Dennoch ist der Mistworks nicht notwendig.
    Selbst eine 1080ti kommt bei 1080p schon an die Grenzen bei high settings.

    Schlechter Port.
    Es ist auch kein Wunder das Square Enix auf die UT4 Engine umgestiegen ist für das kommende nächste FF.

    Kurz gesagt, die Demo ist ein ziemlicher Blender.

  16. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Ravenhunt 03.02.18 - 18:39

    PS:
    Ganz vergessen zu erwähnen.
    Wenn man sich das ganze näher betrachtet und es sich genauer ansieht ist diese Demo ein schlechter Marketing Gag.

    Es fehlen die tiefen Einstellungen des fertigen Spiels, wie zum Beispiel das deaktivieren der Gameworks Zusätze.

    Man merkt dennoch das Ryzen merklich bessere Frametimes abliefert. Intel hat hier zum Teil mit merklich Schwierigkeiten zu kämpfen. Bis zu 1 Sek. Einbrüche, was dazu führt das im direkten Vergleich die Lows zu Ryzen spürbar niedriger ausfallen.

    Die Demo sagt wenig aus, auf gut Deutsch.
    Da viele aber anhand der Tests bewerten, die sich weniger "intensiv" damit auseinandergesetzt haben, dürfte das Ergebnis hier auch durchaus einen gewissen Anteil der Käufer beeinflussen.

    Man findet es toll ohne die Hintergründe und Details zu kennen und kauft schlussendlich doch die Katze im Sack.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.18 18:42 durch Ravenhunt.

  17. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.18 - 18:42

    Ravenhunt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > PS:
    > Ganz vergessen zu erwähnen.
    > Wenn man sich das ganze näher betrachtet und es sich genauer ansieht ist
    > diese Demo ein schlechter Marketing Gag.
    >
    > Es fehlen die tiefen Einstellungen des fertigen Spiels, wie zum Beispiel
    > das deaktivieren der Gameworks Zusätze.
    >
    > Man merkt dennoch das Ryzen merklich bessere Frametimes abliefert. Intel
    > hat hier zum Teil mit merklich Schwierigkeiten zu kämpfen. Bis zu 1 Sek.
    > Einbrüche, was dazu führt das im direkten Vergleich die Lows zu Ryzen
    > spürbar niedriger ausfallen.
    >
    > Die Demo sagt wenig aus, auf gut Deutsch.
    > Da viele aber anhand der Tests bewerten, die sich weniger "intensiv" bit
    > auseinandergesetzt haben, dürfte das Ergebnis hier auch durchaus einen
    > gewissen Anteil der Käufer beeinflussen.

    Immerhin weiß man ob es läuft oder nicht - besser als die Katze im Sack. Einstellungen optimieren kann man immer im Nachhinein als Nutzer. Es soll ja eine Idee liefern.

    Mein Notebook mit i7-7700HQ (?) und 1060 GTX Max-Q bekommt etwa 5200 "Punkte" von der Demo. Sprich, es würde laufen - und man bekommt einen Eindruck von der Grafik.
    Das heißt nicht dass es ideal optimiert ist, aber man weiß immerhin "etwas" .

  18. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Ravenhunt 03.02.18 - 18:53

    Sicher und dagegen ist auch nichts einzuwenden.
    Mir ist bei diesem Titel nur aufgefallen das die Demo sehr stark instrumentalisiert wird auf anderen Quellen.
    Obwohl sie weder gut optimiert ist, noch ein gutes Beispiel für die Leistung darstellt.
    In manchen Instanzen wurde schon von einem "But can it run FFXV!" gesprochen. Mit einer guten Portion Humor versteht sich.
    Crysis war immerhin wirklich fordernd, anhand dessen was es zu dieser Zeit technisch geboten hat und nicht weil es schlecht optimiert wurde.

    Die Geschichte mit Gameworks ist dennoch ein schlechter Witz.
    Es bremst nicht nur AMD stark aus, sondern auch Nvidia Karten vom Kaliber einer 1080ti.
    Ganz nach dem Motto: "Es macht unser Zeug zwar langsamer aber das der anderen noch mehr."

    Konsolen Port basierend auf AMD Hardware der nun auf dem PC merklich schlechter mit AMD Grafikkkarten läuft und Gameworks nutzt?
    Vega schneidet unterdurchschnittlich schlecht ab.
    Gut, es gibt noch keine optimierten Treiber, richtig.

    Ist halt sehr kontrovers.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.18 18:55 durch Ravenhunt.

  19. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Anonymer Nutzer 03.02.18 - 19:26

    Ravenhunt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Sicher und dagegen ist auch nichts einzuwenden.
    > Mir ist bei diesem Titel nur aufgefallen das die Demo sehr stark
    > instrumentalisiert wird auf anderen Quellen.
    > Obwohl sie weder gut optimiert ist, noch ein gutes Beispiel für die
    > Leistung darstellt.
    > In manchen Instanzen wurde schon von einem "But can it run FFXV!"
    > gesprochen. Mit einer guten Portion Humor versteht sich.
    > Crysis war immerhin wirklich fordernd, anhand dessen was es zu dieser Zeit
    > technisch geboten hat und nicht weil es schlecht optimiert wurde.
    >
    > Die Geschichte mit Gameworks ist dennoch ein schlechter Witz.
    > Es bremst nicht nur AMD stark aus, sondern auch Nvidia Karten vom Kaliber
    > einer 1080ti.
    > Ganz nach dem Motto: "Es macht unser Zeug zwar langsamer aber das der
    > anderen noch mehr."
    >
    > Konsolen Port basierend auf AMD Hardware der nun auf dem PC merklich
    > schlechter mit AMD Grafikkkarten läuft und Gameworks nutzt?
    > Vega schneidet unterdurchschnittlich schlecht ab.
    > Gut, es gibt noch keine optimierten Treiber, richtig.
    >
    > Ist halt sehr kontrovers.

    Das Programme auf immer größere Framworks setzen anstatt auf Eigenentwicklung und immer weniger optimiert wird, ist es jetzt aber nicht nur ein Problem bei Spielen.
    Gefühlt wird ein Großteil der Software mit jeder Version immer fordernder... - es läuft zu langsam? Ja dann soll man neue Hardware kaufen... (Am besten alle 6 Monate das beste was es gibt...)
    Insgesamt erscheint mir das Problem bei der kostenpflichtigen Software auch größer als bei der freien Open Source Software...
    (Bei Ersterer führen die Lizenzkosten vermutlich zu gutr Hardware sodass die Entwickler nicht verstehen wie sich die Software auf PCs für unter 2000¤ die mehr als 6 Monate alt sind anfühlt, während bei Letzterer die Leute teilweise vermutlich versuchen noch etwas Leben aus Ihrer alter Hardware zu nutzen und so notgedrungen optimieren.)

    Und um wieder zurück zum Thema Final Fantsay XV zu kommen:
    Vermutlich verlangt das Management eine portierung mit geringsmöglichem Aufwand... - Es muss nur für einen genügend großen Kundenkreis funktionieren - die "Anderen" werden dann unter den Bus geworfen...

  20. Re: Sollte es öfter geben

    Autor: Ravenhunt 03.02.18 - 19:44

    DetlevCM schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ravenhunt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Sicher und dagegen ist auch nichts einzuwenden.
    > > Mir ist bei diesem Titel nur aufgefallen das die Demo sehr stark
    > > instrumentalisiert wird auf anderen Quellen.
    > > Obwohl sie weder gut optimiert ist, noch ein gutes Beispiel für die
    > > Leistung darstellt.
    > > In manchen Instanzen wurde schon von einem "But can it run FFXV!"
    > > gesprochen. Mit einer guten Portion Humor versteht sich.
    > > Crysis war immerhin wirklich fordernd, anhand dessen was es zu dieser
    > Zeit
    > > technisch geboten hat und nicht weil es schlecht optimiert wurde.
    > >
    > > Die Geschichte mit Gameworks ist dennoch ein schlechter Witz.
    > > Es bremst nicht nur AMD stark aus, sondern auch Nvidia Karten vom
    > Kaliber
    > > einer 1080ti.
    > > Ganz nach dem Motto: "Es macht unser Zeug zwar langsamer aber das der
    > > anderen noch mehr."
    > >
    > > Konsolen Port basierend auf AMD Hardware der nun auf dem PC merklich
    > > schlechter mit AMD Grafikkkarten läuft und Gameworks nutzt?
    > > Vega schneidet unterdurchschnittlich schlecht ab.
    > > Gut, es gibt noch keine optimierten Treiber, richtig.
    > >
    > > Ist halt sehr kontrovers.
    >
    > Das Programme auf immer größere Framworks setzen anstatt auf
    > Eigenentwicklung und immer weniger optimiert wird, ist es jetzt aber nicht
    > nur ein Problem bei Spielen.
    > Gefühlt wird ein Großteil der Software mit jeder Version immer
    > fordernder... - es läuft zu langsam? Ja dann soll man neue Hardware
    > kaufen... (Am besten alle 6 Monate das beste was es gibt...)
    > Insgesamt erscheint mir das Problem bei der kostenpflichtigen Software auch
    > größer als bei der freien Open Source Software...
    > (Bei Ersterer führen die Lizenzkosten vermutlich zu gutr Hardware sodass
    > die Entwickler nicht verstehen wie sich die Software auf PCs für unter
    > 2000¤ die mehr als 6 Monate alt sind anfühlt, während bei Letzterer die
    > Leute teilweise vermutlich versuchen noch etwas Leben aus Ihrer alter
    > Hardware zu nutzen und so notgedrungen optimieren.)
    >
    > Und um wieder zurück zum Thema Final Fantsay XV zu kommen:
    > Vermutlich verlangt das Management eine portierung mit geringsmöglichem
    > Aufwand... - Es muss nur für einen genügend großen Kundenkreis
    > funktionieren - die "Anderen" werden dann unter den Bus geworfen...

    So ist es.
    Verwunderlich ist hier in diesem Fall nur sehr auffällig dass bei einem eigentlich offensichtlich AMD optimierten Titel plötzlich Nvidias Gameworks Effekte und Zusätze implementiert wurden, welche die Leistung allgemein verschlechtern, obwohl es auch (grafisch) ohne laufen würde.
    Wie man anhand der Konsolenversion gut erkennen kann.

    https://youtu.be/i5ge6xLJpNY
    https://youtu.be/FxYkJMgEkG4

    Wie gesagt, sehr fraglich.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.02.18 19:45 durch Ravenhunt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main
  2. mgm technology partners GmbH, München
  3. ARTE Deutschland TV GmbH, Baden-Baden
  4. Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin (MDC), Berlin

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 8 und iPad OS 14 im Test: Kritzeln auf dem iPad
iPad 8 und iPad OS 14 im Test
Kritzeln auf dem iPad

Das neue iPad 8 ist ein eher unauffälliger Refresh seines Vorgängers, bleibt aber eines der lohnenswertesten Tablets. Mit iPad OS 14 bekommt zudem der Apple Pencil spannende neue Funktionen.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad-Betriebssystem iPadOS 14 macht Platz am Rand
  2. Zehntes Jubiläum Auch Microsoft hat das erste iPad überrascht

Leben auf dem Ozean: Reif für die autarke Insel
Leben auf dem Ozean
Reif für die autarke Insel

Die nachhaltige Heimat der Zukunft? Ein EU-Projekt forscht an modularen schwimmenden Inseln, die ihre Energie selbst erzeugen.
Ein Bericht von Monika Rößiger

  1. Umweltschutz Verbrennerverbot ab 2035 in Kalifornien
  2. Mindestens 55 Prozent Von der Leyen verschärft EU-Klimaziele deutlich
  3. Klimaschutz Studie fordert Verkaufsverbot für Verbrenner ab 2028

Thinkpad T14s (AMD) im Test: Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen
Thinkpad T14s (AMD) im Test
Lenovos kleines Schwarzes kann noch immer überzeugen

Sechs Kerne und die beste Tastatur: Durch AMDs Renoir gehört das Thinkpad T14s zu Lenovos besten Geräten - trotz verlötetem RAM.
Ein Test von Oliver Nickel und Marc Sauter

  1. Lenovo Auch die zweite Thinkbook-Generation startet bei 820 Euro
  2. Ubuntu Lenovo baut sein Linux-Angebot massiv aus
  3. Yoga (Slim) 9i Tiger-Lake-Notebooks mit hellem 4K-Display