Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Square Enix: Final Fantasy 13 erscheint…

Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: M.Kessel 18.09.14 - 21:46

    .. ohne große Entscheidungsfreiheit, welche Fähigkeiten und Mitstreiter er levelt. mit einem festeingebauten Levellimit, das er im Kapitel 11 von 12 freigegeben wird kann es kaufen.

    Nicht zu vergessen, eine Story, in der alle wie kopflose Hühner durch die Gegend rennen, ohne Ziel, Sinn und Verstand.

    Zudem wird die Story und Hintergrundgeschichte teilweise nur als TEXT erklärt, den man erst mal durchlesen soll. Das ist so, als würde man einen Film zeigen, und soll erst mal das Buch durchlesen, mit der Vorgeschichte!

    Schlauchlevel, keine Städte, Abziehbilder als Charactäre, ein Kampfsystem das auch ein Grenzdebiler spielen kann, und dann, als Kontrast plötzlich ein paar Bosskämpfe, die jeden Casual, für den das Spiel anscheinend geschrieben wurde, endgültig vergrault.

    Die Entwickler haben wirklich keinen Fehler ausgelassen beim "streamlinen". Und aufgrund der guten Grafik war es nicht mehr möglich, die Fehler zu korrigieren, weil das viel zu teuer gewesen wäre.

    Es ist definitiv das schlechteste aller Final Fantasy Spiele, selbst FF X-2 ist besser, das hat wenigsten ein vernünftiges Kampfsystem ... und DAS heißt was. Wer es kennt, weiß was ich meine!

    Selbst Teil 13-2 OHNE ein ENDE ist besser. Bei 13-2 muß man das Ende als DLC kaufen. Das muß man sich mal vorstellen!

    Ohne einen Spielstand am Anfang von Kapitel 11 werde ich diese Folter nie wieder spielen. Sogar geschenkt ist in diesem Fall zu teuer.

    Das einzige gute and dem Spiel, was Casualspieler niemals sehen werden, ist das Kapitel auf dem Planeten, in dem man sich endlich frei bewegen kann. Casualspieler werden dieses nie zu Gesicht bekommen, da davor DER Bosskampf ist.

    Man muß, durch das Levelcap bedingt, sozusagen mit einer Hand auf den Rücken gebunden, eine echt ätzenden Boss innerhalb einer gewissen Zeitspanne legen.

  2. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: Nephtys 18.09.14 - 22:27

    Genau! Es ist das beste Final Fantasy PC Spiel seit Ewigkeiten! Es gibt nichts besseres.

  3. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: Keksmonster226 18.09.14 - 22:43

    Ich mochte das Spiel und werde es mir auch für den PC zulegen :) Nach Kapitel 9 war es einfach nur ein tolles, solides FF.

  4. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: Keto 18.09.14 - 22:54

    Das Kampfsystem ist wirklich ein Witz. Bis auf 2-3 Bosskämpfe muss wirklich (fast) ausschließlich nur [Angreifen] gespamt werden.
    Das ging soweit das ich die "Turbo-Taste" (automatisches X drücken) auf meinem Big Ben Controller verwendet habe und dann praktisch nur noch den Analogstick bedienen musste.
    Und für den Endboss (zufällige Chance das man einfach stirbt, man kann nichts dagegen machen) habe ich den Entwicklern mehrfach die Pest an den Hals gewünscht.

    Die Story allerdings fand ich nun nicht so unglaublich schlecht. Und die Zwischensequenzen sind natürlich wie immer über allen Zweifel erhaben.

    Würde zustimmen das es der bisher schwächste Teil ist (sogar noch hinter X-2). Das schwach muss man aber relativ zur Qualität der Reihe sehen.

    Es gibt bedeutend schlechtere Spiele. Und 15 Euro ist es meiner Meinung nach allemal Wert.

  5. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: moppi 19.09.14 - 04:35

    mach es wie meine frau und ich ... spiel einfach tales und freu dich über nette kämpfe und eine echte story die mitreisst.

    FF seit X-2 nur noch lange weile und schick animierte vid´s

    hier könnte ein bild sein

  6. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: The_Soap92 19.09.14 - 05:28

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abziehbilder als Charactäre,

    Ich mochte Vanilla ...

    > ein Kampfsystem
    > das auch ein Grenzdebiler spielen kann

    Wie kommt es dann, dass ich damit solche Probleme hatte?

    > und dann, als Kontrast plötzlich
    > ein paar Bosskämpfe, die jeden Casual, für den das Spiel anscheinend
    > geschrieben wurde, endgültig vergrault.

    Ich wär wirklich froh, ich als Casual Gamer (was Final Fantasy angeht) könnte verstehen wie das Spiel funktionieren will. Ich hab nach 3 Stunden aufgehört, weil ich das Kampfsystem unübersichtlich und unnötig komplex empfand. Dazu kamen noch die völlig bescheuerten und von der Symbolik an Demon Souls erinnernden Resistenzen dazu. Ich hab überhaupt nicht kapiert wie das funktionieren soll. Allerdings muss ich als Laie auch sagen, dass die Kampfsysteme der anderen FFs (ich hab FF X mal kurz angespielt und FF3 die Demo auf WinPhone 8 ausprobiert) genauso aussehen, und genau das mich abschreckt. Auf die Story und die Inszenierung habe ich total bock, aber ich würde gerne ein Echtzeit-Action-Gameplay haben.

    Bei FF-13 sahen die Cutscenes einfach nur super aus, und ich wollte mehr über die Charaktere wissen und das eine Mädel retten (hab vergessen wie sie heisst).

  7. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: gadthrawn 19.09.14 - 06:44

    Ich habe FF13-1 bis zur dritten cd gespielt. Das ständig nur kämpfen, aufleveln, kämpfen wurde mir zu langweilig.
    Teil 2 die Demo mit plötzlich auftauchenden Feinden - noch mieser gehts nicht dachte ich.
    Bis ich vom Zeitlimit für das Spiel in FF13-3 gehört habe.

    Grafik von 1 war nett.

  8. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: derKlaus 19.09.14 - 07:16

    moppi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mach es wie meine frau und ich ... spiel einfach tales und freu dich über
    > nette kämpfe und eine echte story die mitreisst.
    Es gibt gerade für ps3 und X360 so viele JRPGS Titel, die Alternativen zu FFXIII darstellen: Resonance of Fate für diejenigen, die interessante Kampfmechaniken suchen, die Tales Reihe, die mittlerweile mehr Final Fantasy liefert als der Namensgeber, Ni No Kuni das Zeigt dass Lebel 5 nicht nur Professor Layton kann und sich gute Spielbarkeit und Zugänglichkeit bei JRPGS nicht grundsätzlich ausschließen. Und Lost Odyssey als Beispiel, dass es auch auf der Xbox 360 geniale Exklusivtitel gibt.

  9. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: Niaxa 19.09.14 - 08:15

    Effekttechnisch hat das Game ja was zu bieten, aber es hat leider null und nix mehr mit den guten alten Teilen zu tun. Wenn ich Storytechnisch an FF 6,7,8,9 denke, bekomme ich direkt wieder lust zu spielen. Schade das heute unter dem Deckmantel der Grafik, die Spiele immer mehr vor die Hunde gehen.

    FF13 war auf der X-Box nix anderes wie dauerdrücken auf A und Filmchen schauen. Schade einfach nur schade.

  10. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: moppi 19.09.14 - 08:27

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mach es wie meine frau und ich ... spiel einfach tales und freu dich
    > über
    > > nette kämpfe und eine echte story die mitreisst.
    > Es gibt gerade für ps3 und X360 so viele JRPGS Titel, die Alternativen zu
    > FFXIII darstellen: Resonance of Fate für diejenigen, die interessante
    > Kampfmechaniken suchen, die Tales Reihe, die mittlerweile mehr Final
    > Fantasy liefert als der Namensgeber, Ni No Kuni das Zeigt dass Lebel 5
    > nicht nur Professor Layton kann und sich gute Spielbarkeit und
    > Zugänglichkeit bei JRPGS nicht grundsätzlich ausschließen. Und Lost Odyssey
    > als Beispiel, dass es auch auf der Xbox 360 geniale Exklusivtitel gibt.


    wie ich schon gesagt hatte, wir spielen nur noch die tales spiele ^^ und das schon seit dem man sie hier in Deutschland sehr einfach bekommt ^^ ni no kuni haben wir in der sammler ausgabe, mein sohn liebt das tröpchen plüschi. das letze FF game (X-2) was noch im regal steht ist von der PS2 und vergammelt im regal ^^ und das hat meine frau nur 20 min gezockt

    hier könnte ein bild sein

  11. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: DWolf 19.09.14 - 09:33

    derKlaus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > moppi schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > mach es wie meine frau und ich ... spiel einfach tales und freu dich
    > über
    > > nette kämpfe und eine echte story die mitreisst.
    > Es gibt gerade für ps3 und X360 so viele JRPGS Titel, die Alternativen zu
    > FFXIII darstellen: Resonance of Fate für diejenigen, die interessante
    > Kampfmechaniken suchen, die Tales Reihe, die mittlerweile mehr Final
    > Fantasy liefert als der Namensgeber, Ni No Kuni das Zeigt dass Lebel 5
    > nicht nur Professor Layton kann und sich gute Spielbarkeit und
    > Zugänglichkeit bei JRPGS nicht grundsätzlich ausschließen. Und Lost Odyssey
    > als Beispiel, dass es auch auf der Xbox 360 geniale Exklusivtitel gibt.

    Muss zustimmen.
    Ich hab es bei Tutorial the Game eh .. FF13 gerade in das Kapitel geschafft wo man freie Entscheidungen treffen darf und hab die Lust verloren.. Vielleicht quäle ich mich da mal irgendwann durch um Teil 2, der im Schrank noch OVP steht, anzufangen und den (zumindest vom hörensagen, besseren Teil 3 zu testen...

    Ansonsten kann ich bei den Empfehlungen nur zustimmen.
    Lost Odyssey sieht wahnsinnig gut aus und hat eine geile Story (von der Größe mal ganz abgesehen)
    Resonance of Fate war ein Glückskauf, der sich als sehr sehr gut rausgestellt hat. Komplett neues Kampfsystem und eine nette Steampunk-Atmosphäre und Story.
    Von der Tales Reihe konnte ich immerhin Tales of Vesperia auf der Xbox spielen, Tales of the Abyss auf dem 3DS. Auch sehr nettes Kampfsystem und sehr gute Geschichte.
    Ni No Kuni und die anderen Tales Teile mangels PS3 leider nicht :/

    Aber erwähnenswert wären da (Zumindest auf der Xbox 360) noch:
    NIER, Magna Carta 2, Infinite Undiscovery, Eternal Sonata, Blue Dragon(Mutet im ersten Moment sehr kindlich an, entwickelt sich aber sehr gut), Enchanted Arms(eher so Pokemon mit Golems aller Art), Star Ocean - The Last Hope und für alle mit Geduld und viel Muße: The Last Remnant. Hab ich was vergessen? ^^

  12. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: zeneox 19.09.14 - 09:44

    M.Kessel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > .. ohne große Entscheidungsfreiheit, welche Fähigkeiten und Mitstreiter er
    > levelt. mit einem festeingebauten Levellimit, das er im Kapitel 11 von 12
    > freigegeben wird kann es kaufen.
    >
    > Nicht zu vergessen, eine Story, in der alle wie kopflose Hühner durch die
    > Gegend rennen, ohne Ziel, Sinn und Verstand.
    >
    > Zudem wird die Story und Hintergrundgeschichte teilweise nur als TEXT
    > erklärt, den man erst mal durchlesen soll. Das ist so, als würde man einen
    > Film zeigen, und soll erst mal das Buch durchlesen, mit der Vorgeschichte!
    >
    > Schlauchlevel, keine Städte, Abziehbilder als Charactäre, ein Kampfsystem
    > das auch ein Grenzdebiler spielen kann, und dann, als Kontrast plötzlich
    > ein paar Bosskämpfe, die jeden Casual, für den das Spiel anscheinend
    > geschrieben wurde, endgültig vergrault.
    >
    > Die Entwickler haben wirklich keinen Fehler ausgelassen beim "streamlinen".
    > Und aufgrund der guten Grafik war es nicht mehr möglich, die Fehler zu
    > korrigieren, weil das viel zu teuer gewesen wäre.
    >
    > Es ist definitiv das schlechteste aller Final Fantasy Spiele, selbst FF X-2
    > ist besser, das hat wenigsten ein vernünftiges Kampfsystem ... und DAS
    > heißt was. Wer es kennt, weiß was ich meine!
    >
    > Selbst Teil 13-2 OHNE ein ENDE ist besser. Bei 13-2 muß man das Ende als
    > DLC kaufen. Das muß man sich mal vorstellen!
    >
    > Ohne einen Spielstand am Anfang von Kapitel 11 werde ich diese Folter nie
    > wieder spielen. Sogar geschenkt ist in diesem Fall zu teuer.
    >
    > Das einzige gute and dem Spiel, was Casualspieler niemals sehen werden, ist
    > das Kapitel auf dem Planeten, in dem man sich endlich frei bewegen kann.
    > Casualspieler werden dieses nie zu Gesicht bekommen, da davor DER Bosskampf
    > ist.
    >
    > Man muß, durch das Levelcap bedingt, sozusagen mit einer Hand auf den
    > Rücken gebunden, eine echt ätzenden Boss innerhalb einer gewissen
    > Zeitspanne legen.

    Daumen hoch! Meine Rede!

  13. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: Garius 19.09.14 - 09:54

    Nephtys schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau! Es ist das beste Final Fantasy PC Spiel seit Ewigkeiten! Es gibt
    > nichts besseres.
    Was ist mit VII?!
    D:

  14. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: Garius 19.09.14 - 09:59

    Keto schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Kampfsystem ist wirklich ein Witz. Bis auf 2-3 Bosskämpfe muss wirklich
    > (fast) ausschließlich nur gespamt werden.
    Blödsinn. Bereits früh im Spiel tauchen Gegner auf, bei denen man so nicht weiter kommt, weil man sie erstmal in Schock versetzen musste. Da nutzt stupides Button spammen genau gar nichts.
    Ganz zu schweigen von den späteren Gegnern auf der Steppe (die zugegebenermaßen optional waren).

    > Das ging soweit das ich die "Turbo-Taste" (automatisches X drücken) auf
    > meinem Big Ben Controller verwendet habe und dann praktisch nur noch den
    > Analogstick bedienen musste.
    Für diesen Satz hättest du dir echt einen Fisch verdient.
    Ist auch nicht mein liebstes FF, ganz im Gegenteil. Aber was du hier vom Stapel lässt, geht echt gar nicht. Da ist die Kritik des TE um ein vielfaches präziser.

    > Und für den Endboss (zufällige Chance das man einfach stirbt, man kann
    > nichts dagegen machen) habe ich den Entwicklern mehrfach die Pest an den
    > Hals gewünscht.
    Wovon redest du? Was für eine zufällige Chance?!

    > Die Story allerdings fand ich nun nicht so unglaublich schlecht. Und die
    > Zwischensequenzen sind natürlich wie immer über allen Zweifel erhaben.
    Was zum Teufel hast du gespielt? Die Story war so ziemlich jedem FF unterlegen.

    > Würde zustimmen das es der bisher schwächste Teil ist (sogar noch hinter
    > X-2). Das schwach muss man aber relativ zur Qualität der Reihe sehen.
    Okay, nun ist es so weit: <°)))o><

    > Es gibt bedeutend schlechtere Spiele. Und 15 Euro ist es meiner Meinung
    > nach allemal Wert.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 19.09.14 10:08 durch Garius.

  15. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: nille02 19.09.14 - 10:57

    Garius schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nephtys schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Genau! Es ist das beste Final Fantasy PC Spiel seit Ewigkeiten! Es gibt
    > > nichts besseres.
    > Was ist mit VII?!
    > D:

    Das liegt schon über 15 Jahre zurück ;) Das kennen die meisten doch schon nicht mehr.

  16. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: ralfi 19.09.14 - 13:17

    DWolf schrieb:
    > ...und für alle mit Geduld und viel Muße: The Last Remnant.

    nicht zu vergessen, daß es The Last Remnant auch für schmales Geld für den PC gibt.

  17. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: DWolf 20.09.14 - 01:39

    ralfi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > DWolf schrieb:
    > > ...und für alle mit Geduld und viel Muße: The Last Remnant.
    >
    > nicht zu vergessen, daß es The Last Remnant auch für schmales Geld für den
    > PC gibt.

    Das ist zwar richtig, allerdings empfinde ich die PC-Version von TLR als "Easy-Mode" nach einer Weile spielen. Gerade im Vergleich.
    Nur noch Anführer und kein Anreiz mehr diese perfekt kombiniert auszuwählen find ich langweilig.
    Von der Performance aber ganz klar der Konsole vorzuziehen.

  18. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: M.Kessel 20.09.14 - 11:29

    Die Tales Reihe ist seit jeher eine meiner Favoriten. Was ich daran besonders mag, sind die Interaktionen und Gespräche der Charaktäre.

  19. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: M.Kessel 20.09.14 - 11:36

    Was würde ich geben, für ein FF VII, mit der Grafik von FF XIII.

    Mindesten Vollpreis. ;)

  20. Re: Wer auf ein 15-20 stündiges Tutorials der Banalitäten steht ...

    Autor: DWolf 20.09.14 - 12:58

    Dafür :)
    Die gemeine Techdemo damals bei einem PS3 Event hat nicht nur bei mir Hoffnung auf n Remake geweckt ;)

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. VALEO GmbH, Erlangen
  2. ENERCON GmbH, Aurich, Bremen
  3. Landeshauptstadt München, München
  4. ViGEM GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-77%) 11,50€
  2. 4,32€
  3. 23,99€
  4. 2,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


In eigener Sache: Golem.de bietet Seminar zu TLS an
In eigener Sache
Golem.de bietet Seminar zu TLS an

Der Verschlüsselungsexperte und Golem.de-Redakteur Hanno Böck gibt einen Workshop zum wichtigsten Verschlüsselungsprotokoll im Netz. Am 24. und 25. September klärt er Admins, Pentester und IT-Sicherheitsexperten in Berlin über Funktionsweisen und Gefahren von TLS auf.

  1. In eigener Sache Zweiter Termin für Kubernetes-Seminar
  2. Leserumfrage Wie können wir dich unterstützen?
  3. In eigener Sache Was du schon immer über Kubernetes wissen wolltest

Transport Fever 2 angespielt: Wachstum ist doch nicht alles
Transport Fever 2 angespielt
Wachstum ist doch nicht alles

Wesentlich mehr Umfang, bessere Übersicht dank neuer Benutzerführung und eine Kampagne mit 18 Missionen: Das Schweizer Entwicklerstudio Urban Games hat Golem.de das Aufbauspiel Transport Fever 2 vorgestellt - bei einer Bahnfahrt.
Von Achim Fehrenbach

  1. Mordhau angespielt Die mit dem Schwertknauf zuschlagen
  2. Bus Simulator angespielt Zwischen Bodenschwelle und Haltestelle
  3. Bright Memory angespielt Brachialer PC-Shooter aus China

Forschung: Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen
Forschung
Mehr Elektronen sollen Photovoltaik effizienter machen

Zwei dünne Schichten auf einer Silizium-Solarzelle könnten ihre Effizienz erhöhen. Grünes und blaues Licht kann darin gleich zwei Elektronen statt nur eines freisetzen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. ISS Tierbeobachtungssystem Icarus startet
  2. Sun To Liquid Solaranlage erzeugt Kerosin aus Sonnenlicht, Wasser und CO2
  3. Shell Ocean Discovery X Prize X-Prize für unbemannte Systeme zur Meereskartierung vergeben

  1. Hacker-Attacke: Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado
    Hacker-Attacke
    Datenleck bei Freenet-Tochter Vitrado

    Angreifer haben auf die Daten von rund 67.000 Vitrado-Nutzern zugreifen können. Diese sollten besser ihr Bankkonto im Auge behalten, rät die Freenet-Tochter.

  2. Android: Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten
    Android
    Apps kommen auch ohne Berechtigung an Trackingdaten

    Das Android-Berechtigungsmodell lässt sich mit Tricks umgehen. Eine Studie fand 1.325 Apps, die auch ohne eine Berechtigung an die entsprechenden Daten gelangen.

  3. 3D-Grafiksuite: Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender
    3D-Grafiksuite
    Epic spendet 1,2 Millionen US-Dollar an Blender

    Der Spielehersteller Epic Games spendet über drei Jahre insgesamt 1,2 Millionen US-Dollar an die Blender-Foundation. Der Verein zur Unterstützung der freien Grafiksuite verdoppelt damit fast seine Einnahmen.


  1. 16:37

  2. 15:10

  3. 14:45

  4. 14:25

  5. 14:04

  6. 13:09

  7. 12:02

  8. 12:01