1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Square Enix: Mac-Version von Final…

Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: NeoTiger 06.07.15 - 17:48

    Die AAA-Spieleindustrie kriegt wohl nichts mehr gebacken, oder? Gottseidank bauen sie keine Flugzeuge.

  2. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: pythoneer 06.07.15 - 19:06

    Oder Lebenserhaltungssysteme.

  3. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: Spiritogre 06.07.15 - 19:44

    Ich glaube, das Problem ist einfach, dass FF XIV ein ziemliches Grafikbrett ist und deswegen auf den meisten Macs mit ihren altersschwachen Grafikkarten nicht zufriedenstellend, bzw. vergleichbar mit der Windows Version zum Laufen zu kriegen ist. Man müsste den Port also grafisch extrem abspecken.

    Edit: Gerade bei der Konkurrenz geschaut, da wird ein Entwickler zitiert der genau das bestätigt, die Systemanforderungen des Spiels sind für Macs zu hoch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 19:49 durch Spiritogre.

  4. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: Jesterfox 06.07.15 - 19:57

    Das Problem sind nicht die Grafikkarten in den Macs, sind ja auch nix anderes als in den PCs. Sondern dass es sich SE zu einfach gemacht hat und nur einen OpenGL Wrapper statt einer richtigen Portierung verwenden (steht ja auch im Golem-Artikel).

    An sich kann man das Game nämlich auf relativ moderater Hardware brauchbar ans laufen bekommen. Ich habs auch schon auf meinem A10 7850k in FullHD laufen lassen, taugt vollkommen (ok, auf ner Fury in 4K Downsampling und Max Detail siehts noch besser aus ;-)

  5. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: Kasoki 06.07.15 - 20:38

    Spiritogre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube, das Problem ist einfach, dass FF XIV ein ziemliches Grafikbrett
    > ist und deswegen auf den meisten Macs mit ihren altersschwachen
    > Grafikkarten nicht zufriedenstellend, bzw. vergleichbar mit der Windows
    > Version zum Laufen zu kriegen ist. Man müsste den Port also grafisch extrem
    > abspecken.

    Wenn dem so wäre würde das Game wenn man seinen Mac auf Windows bootet ja auch nicht mehr laufen oder? Dem ist aber nicht so. Das Problem ist das sie das Spiel gar nicht portiert haben sondern einen Wrapper von TransGaming quasi so etwas wie Wine benutzen, das kann halbwegs anständig funktionieren wenn man das Game darauf optimiert (Siehe GW2, wichtig hier: Halbwegs anständig funktionieren).

    > Edit: Gerade bei der Konkurrenz geschaut, da wird ein Entwickler zitiert
    > der genau das bestätigt, die Systemanforderungen des Spiels sind für Macs
    > zu hoch.

    Der Entwickler hat darüber geheult wie blöd OpenGL doch ist afair. Hätte ehrlich gesagt aber nicht erwartet das sie monatelang groß von einem Port reden und dann son billigen Wrapper raus hauen.

  6. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: pythoneer 06.07.15 - 20:39

    Ein zusätzliches Problem unter OSX ist die alter Version von OpenGL die nen halbes Jahrzehnt hinterher hinkt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 06.07.15 20:40 durch pythoneer.

  7. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: Spiritogre 06.07.15 - 20:39

    In den Kommentaren im Konkurrenzartikel steht, dass die Open GL Implementierung bzw. die Treiber für Mac unterirdisch schlecht sein sollen.

    Und vielleicht hast du das mit einem A10 zum Laufen gekriegt, ich habe einen 3,8GHz i5, 16GB RAM und eine relativ schwache Radeon 6670 und da lief das Spiel gerade mal mit mittleren Einstellungen in 1080p so einigermaßen mit DX11. Und alle Grafikoptionen auf hohe oder gar maximale Einstellungen machte schon einen gewaltigen optischen Unterschied (nur war es dann bei mir unspielbar).

  8. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: Jesterfox 06.07.15 - 20:44

    War bei niedrigen Einstellungen in FullHD und DX11 bei etwa 30fps, was mir persönlich reicht um zumindest zocken zu können (habs auch n paar Tage lang so gemacht weil ich auf mein Fury für den i5 gewartet hab). Klar sieht die Optik nach oben deutlich besser aus, aber die Minimal-Anforderungen halten sich eben auch noch in Grenzen (die 6670 war ja damals schon eher die untere Grenze was noch als gamingtauglich durchgehen könnte und ist auch schon etwas älter)

  9. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: Sander Cohen 07.07.15 - 01:31

    Hmm, der GW2 Wrapper lässt sich bei mir nicht mal starten^^

    Naja bald wird "Metal" in OS X integriert, vielleicht bringt das dann ja Besserung.

  10. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: SasX 07.07.15 - 07:36

    Jesterfox schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Problem sind nicht die Grafikkarten in den Macs, sind ja auch nix
    > anderes als in den PCs.

    Seit wann stecken in normalen Desktop-PCs Mobile-Grafikkarten wie in den iMacs usw?

  11. Re: Erst Batman Arkham Knight und jetzt das

    Autor: pythoneer 07.07.15 - 09:44

    Sander Cohen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja bald wird "Metal" in OS X integriert, vielleicht bringt das dann ja
    > Besserung.

    Nein.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SAP Fiori/UI5 Entwickler (m/w/x)
    über duerenhoff GmbH, Hamburg
  2. SAP ABAP Developer Job (w/m/x) - SAP ABAP Consultant
    über duerenhoff GmbH, Münster
  3. Gruppenleitung (m/w/d) Sales Systems (eCommerce)
    ITERGO Informationstechnologie GmbH, München
  4. Mitarbeiter (m/w/d) Prozessmanagement IT
    Kindertagesstätten Nordwest Eigenbetrieb von Berlin, Berlin

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 499,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de