1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Atemlos kämpft es sich…

das Drama welches nie endet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. das Drama welches nie endet

    Autor: oldathen 15.04.15 - 16:02

    also auf gut Deutsch: die haben noch nicht mal mit dem programmieren angefangen. Bisher ist das einzige was existiert ein Massive Multiplayer Online Shooter welcher im Weltraum spielt + die Möglichkeit mit einem Avatar durch einen Hangar zu laufen. Ansonsten gibt es bisher nichts. Doch jede Menge Fans die einem gleich wieder erzählen das es ja erst Alpha ist (wird gerne untertrieben mit "wenn überhaupt") und das man auch gerne noch bis 2017 oder 2018 wartet und gerne weiter Geld investiert. Ich frage mich nur wie Mr Roberts da wieder rauskommen will. Ich verstehe noch nichtmal warum die weiter irgendwelche Pläne und Ideen unters Volk bringen (doch einen gibt es natürlich = noch mehr Geld einkassieren) anstatt mal einfach zu programmieren. Genug finanzielle Mittel wurden ihm zur Verfügung gestellt. Nur das was er bisher so geliefert hat ist äusserst mager.

  2. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: solarinfinity 15.04.15 - 16:09

    Da sind Sie wohl nicht ganz auf dem neusten Stand... Aber Gr8 b8 m8

  3. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: bigspid 15.04.15 - 16:10

    Natürlich gilt: sollen sie sich Zeit nehmen und ein anständiges Produkt abliefern. Aber die Gefahr ist immer da, dass das Ganze missbraucht wird. Falls Star Citizen scheitert, wird das ein massives Zeichen setzen und alle großen Crowdfundingprojekte bedrohen! Zumindest im Videospielsektor wird das Vertrauen stark geschädigt sein, da es dann immer heißen wird: "Nicht dass wie bei Star Citizen Unmengen an Geldern gesammelt werden, die nie im Spiel ankommen"....

    Ich werds erst dann kaufen, wenns final ist...und auch nur, wenn die Testberichte überzeugen! Gelder haben sie erstmal genug, um die versprochenen Ziele umzusetzen.

  4. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Der schwarze Ritter 15.04.15 - 16:28

    Ist dir klar, wie lange eine solche Entwicklung dauert? Vor allem in dieser Größenordnung? Bei einem klassischen Publisher-Modell würdest du vielleicht jetzt erst zum ersten Mal von der Existenz dieses Projekts wissen, mit dem Hinweis, es wäre in 1-2 Jahren evtl. fertig. Bei diesem Crowdfunding-Modell ist es allerdings nötig, frühzeitig Infos rauszurücken, so dass einige jetzt den Eindruck haben, die Entwicklung dauert unglaublich lange. Dem ist nicht so. Bei besonders großen Projekten (wie es hier ja eindeutig der Fall ist), dauert die Entwicklung inklusive Designphase und Programmierung gerne mal 5-7 Jahre. Manchmal auch länger, aber dann wird es meist auch nichts (DNF...), wobei es auch hier positive Beispiele gibt (HL2).

    Das Crowdfunding startete Oktober 2012, bis dahin gab es nur einen technischen Prototyp und eine grobe Idee. Inzwischen sind knapp 2,5 Jahre vergangen. Nehmen wir also die durchschnittliche Entwicklungszeit von 5 Jahren für die ganz dicken Dinger der Spielegeschichte, dann haben wir gerade mal Halbzeit. Wenn Ende 2017 immer noch nichts zu sehen ist, können wir da weiterreden von wegen es wird nichts geliefert.

    Alternativ kannst du dich auch weiter an die Publisher halten. EA und Ubi freuen sich...

  5. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Ohho 15.04.15 - 16:43

    Bei der Überschrift und solch einleitenden Sätzen unterstelle ich mal einfach die Absicht nur trollen zu wollen.

    Wer wirklich kritisieren und diskutieren will der argumentiert anders.

  6. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Huetti 15.04.15 - 16:45

    Mal davon abgesehen, dass eine vernünftige Spieleentwicklung nun mal ihre Zeit braucht und es auch ganz andere Games gab/gibt, an denen mehrere Jahre entwickelt wurde, mache ich mir eher Gedanken, ob man sich bei Star Citizen nicht einfach "mit Ankündigung" übernimmt.

    Es sind so viele verschiedene Dinge/Module/Spielmodi/Mechaniken angekündigt, versprochen oder geplant, dass ich mir aktuell zumindest noch keine Vorstellung machen kann, wie sich das alles zu einem schlüssigen Gesamtkonzept, bzw. einem Spiel mit durchgängiger Spielerfahrung zusammenfügen soll. Aktuell klingt das halt irgendwie nach "Flickenteppich". Unter anderem auch, weil ja die verschiedenen Module teilweise von unabhängigen Teams programmiert werden. Aber ich lasse mich gerne überraschen...

  7. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Christian Bohm 15.04.15 - 16:54

    > also auf gut Deutsch: die haben noch nicht mal mit dem programmieren angefangen.

    Das FPS wurde bereits in funktionierendem Zustand gezeigt, inklusive hands-on tests auf einigen Veranstaltungen. Release fuer das FPS ist realistisch in spaetestens 4 Wochen.
    Du hast keine Ahnung wovon du sprichst.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 15.04.15 16:56 durch Christian Bohm.

  8. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Qbit42 15.04.15 - 16:55

    Da gebe ich dir recht. Eine andere Möglichkeit wäre, dass oldathen einfach keine Ahnung von Spieleentwicklung hat. Ansich wäre das auch nicht schlimm, aber wer sich gleich so urteilend äußert und dabei mit Übertreibungen (fast schon Lügen) um sich wirft, bildet einfach keine Diskussionsgrundlage.

  9. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Luebke 15.04.15 - 17:13

    Für ein Projekt dieser Größe, ist das gesammelte Geld nicht wirklich viel. Wenn man den Entwicklungsprozess und die Kosten z.B. mal mit GTA V vergleicht, dann geht es da bescheiden zu.
    Ohne das aggressive Marketing und die scheinbar religiöse Veranlagung großer Teile der Fangemeinde würde das Geld sicherlich ausgehen bevor auch nur ein Betastatus erreicht wird.

    Selber bin ich zwar kein Freund von SC, aber dieses billige "die Sammeln so viel Geld und trotzdem ist das Spiel noch nicht fertig, die Betrüger" Bashing ist absoluter Unfug.

  10. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Hotohori 15.04.15 - 17:28

    Qbit42 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gebe ich dir recht. Eine andere Möglichkeit wäre, dass oldathen einfach
    > keine Ahnung von Spieleentwicklung hat. Ansich wäre das auch nicht schlimm,
    > aber wer sich gleich so urteilend äußert und dabei mit Übertreibungen (fast
    > schon Lügen) um sich wirft, bildet einfach keine Diskussionsgrundlage.

    Leider denken aber sehr viele so wie er, weil sie in der Tat keine Ahnung von Spiele Entwicklung haben, aber ihr Ego groß genug ist um sich einzubilden sie hätten Ahnung. Das gleiche Phänomen erlebe ich ständig beim Thema VR Brillen, auch da, nie ausprobiert aber voll die Ahnung dass das nichts wird. ;)

  11. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: g0r3 15.04.15 - 17:46

    bigspid schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Natürlich gilt: sollen sie sich Zeit nehmen und ein anständiges Produkt
    > abliefern.

    Klar tun sie das. Ist ja in ihrem eigenen Interesse. Aber mit dem Qualitätsgedanken hat das wohl wenig zu tun. Denn im Falle von Star Citizen korreliert die Dauer des Projektes linear mit dem ihnen kritiklos hinterher geworfenem Geld.

  12. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: throgh 15.04.15 - 18:13

    Immer wieder erstaunlich wie kritiklos jedwede Erweiterung hingenommen wird seitens der Fans von "Star Citizen". Was soll am Schluss dabei herauskommen? Das ultimative Onlinespiel mit der Lizenz zum Geld drucken? Es wäre irgendwann an der Zeit, dass man sich auf einen Feature-Freeze konzentriert statt noch weitere Annahmen zu treffen. Natürlich ist deine Argumentation auch etwas fadenscheinig: Ob es wirklich nur um Mehreinnahmen geht wissen nur die Entwickler selbst. Es ändert aber nichts daran, dass Kritik berechtigt ist und sich hier auch bereits wieder zeigt, wie wenig davon zugelassen wird. Bestenfalls hat man dann halt "keine Ahnung" wie ja bereits postuliert wurde. :-)

  13. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Greys0n 15.04.15 - 18:33

    Es gibt schon längst ein Feature-Freeze.
    Sie setzen jetzt lediglich eines der versprochen Features in die Tat um, und es wird hier trotzdem gemeckert. ;)

  14. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Qbit42 15.04.15 - 18:52

    throgh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Immer wieder erstaunlich wie kritiklos jedwede Erweiterung hingenommen wird
    > seitens der Fans von "Star Citizen". Was soll am Schluss dabei
    > herauskommen? Das ultimative Onlinespiel mit der Lizenz zum Geld drucken?
    > Es wäre irgendwann an der Zeit, dass man sich auf einen Feature-Freeze
    > konzentriert statt noch weitere Annahmen zu treffen.

    Nun, das wäre sicher richtig, bei einem konventionellen Projekt. Für mich ist SC jedoch mehr ein unkonventionelles Experiment. Das hier ein sehr erfahrener Entwickler ohne die Beschränkungen eines Publishers arbeiten kann, um ein Universum zu schaffen, dass in allen Bereichen Maßstäbe setzen kann, ist für mich der entscheidende Punkt. Zeitdruck, Geldnot und andere Vorgaben wären wohl kontraproduktiv für die Idee, die SC (für mich) verkörpert. Und vom Geld her gesehen, ist teilweise sicher Kritik angebracht. Jedoch gibt es genug konventionelle Spiele, die mehr Geld verschlungen haben und bei weitem nicht diesen Umfang bieten. Ich bin jedenfalls sehr gespannt, wo die Reise hingeht und sage: "Lasst den Mann machen!". ;)

    > Natürlich ist deine
    > Argumentation auch etwas fadenscheinig: Ob es wirklich nur um Mehreinnahmen
    > geht wissen nur die Entwickler selbst. Es ändert aber nichts daran, dass
    > Kritik berechtigt ist und sich hier auch bereits wieder zeigt, wie wenig
    > davon zugelassen wird. Bestenfalls hat man dann halt "keine Ahnung" wie ja
    > bereits postuliert wurde. :-)

    Ich denke nicht, das hier direkt Kritik abgeblockt wurde. Während die Grundidee des Threads durchaus diskutabel ist, ist die Argumentation des TE ziemlicher Quatsch, weshalb ich ihm auch Unwissenheit unterstelle. Ich denke das haben die anderen Kommentare auch gut gezeigt.

    Info: Ich mag SC sehr, habe bisher aber noch kein Geld investiert.

  15. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Sinnfrei 15.04.15 - 18:52

    Was genau ist denn Deine berechtigte Kritik?

    Die Grundidee von dem was hier vorgestellt wurde ist den Leuten welche sich über das Spiel informiert halten schon lange bekannt (zum Beispiel durch die Reddit AMA zum FPS-Thema). Es wurde lediglich eine ausführlichere Beschreibung veröffentlicht.

    __________________
    ...

  16. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: pythoneer 15.04.15 - 19:59

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Qbit42 schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da gebe ich dir recht. Eine andere Möglichkeit wäre, dass oldathen
    > einfach
    > > keine Ahnung von Spieleentwicklung hat. Ansich wäre das auch nicht
    > schlimm,
    > > aber wer sich gleich so urteilend äußert und dabei mit Übertreibungen
    > (fast
    > > schon Lügen) um sich wirft, bildet einfach keine Diskussionsgrundlage.
    >
    > Leider denken aber sehr viele so wie er, weil sie in der Tat keine Ahnung
    > von Spiele Entwicklung haben, aber ihr Ego groß genug ist um sich
    > einzubilden sie hätten Ahnung. Das gleiche Phänomen erlebe ich ständig beim
    > Thema VR Brillen, auch da, nie ausprobiert aber voll die Ahnung dass das
    > nichts wird. ;)

    Klassischer Dunning-Kruger-Effekt

    http://de.wikipedia.org/wiki/Dunning-Kruger-Effekt

  17. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: Hotohori 16.04.15 - 13:23

    pythoneer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Qbit42 schrieb:
    > >
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > > -----
    > > > Da gebe ich dir recht. Eine andere Möglichkeit wäre, dass oldathen
    > > einfach
    > > > keine Ahnung von Spieleentwicklung hat. Ansich wäre das auch nicht
    > > schlimm,
    > > > aber wer sich gleich so urteilend äußert und dabei mit Übertreibungen
    > > (fast
    > > > schon Lügen) um sich wirft, bildet einfach keine Diskussionsgrundlage.
    > >
    > > Leider denken aber sehr viele so wie er, weil sie in der Tat keine
    > Ahnung
    > > von Spiele Entwicklung haben, aber ihr Ego groß genug ist um sich
    > > einzubilden sie hätten Ahnung. Das gleiche Phänomen erlebe ich ständig
    > beim
    > > Thema VR Brillen, auch da, nie ausprobiert aber voll die Ahnung dass das
    > > nichts wird. ;)
    >
    > Klassischer Dunning-Kruger-Effekt
    >
    > de.wikipedia.org

    Ja, das beschreibt das Problem ziemlich gut, wobei es teilweise ziemlich fies klingt. ;) Ich frag mich allerdings ob nicht jeder Mensch irgendwo hier und da davon betroffen ist. Gibt doch immer Bereiche bei denen man sich einbildet mehr zu wissen als man es in Wahrheit tut.

  18. Re: das Drama welches nie endet

    Autor: mgh 17.04.15 - 13:44

    Ohho schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei der Überschrift und solch einleitenden Sätzen unterstelle ich mal
    > einfach die Absicht nur trollen zu wollen.
    Word! oder haten... Gut, die Elite-Fanboys sind langsam ruhig geworden. Die Langeweile ist ihnen wohl vergangen (oder der Übermut). Ich finde Elite macht Spass, um mal vorzusorgen...

    > Wer wirklich kritisieren und diskutieren will der argumentiert anders.
    Ich sags mal etwas provokativ:
    Wer IMHO Kritik anbringen will bzw. dessen Kritik berechtigt ist, bringt diese im offiziellen Forum zum Ausdruck!
    Denn dort:
    A) Wird man evtl erhört
    B) Die Community kann die Gegenreaktion ausdrücken, weil nur weil 1 etwas schlecht findet, finden das noch nicht alle

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Helios IT Service GmbH, Berlin-Buch
  2. Industrial Application Software GmbH, Karlsruhe, Düsseldorf
  3. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld
  4. Stabilus GmbH, Koblenz, Langenfeld, Aichwald

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Battlefield Promo mit Battlefield V Definitive Edition für 24,99€, Star Wars Battlefront...
  2. 382,69€ (Bestpreis!)
  3. 189,00€ (Bestpreis!)
  4. 72,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Vor 25 Jahren: Space 2063: Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau
Vor 25 Jahren: Space 2063
Military-Sci-Fi auf höchstem Niveau

Vor 25 Jahren startete die Military-Science-Fiction-Serie Space 2063 in Deutschland. Es wurde nur eine Staffel produziert. Sie ist auch ihres bitteren Endes wegen unvergessen.
Von Peter Osteried

  1. Science Fiction Raumpatrouille Orion wird neu aufgelegt
  2. Warp-Antriebe und Aliens Das Wörterbuch für Science-Fiction
  3. Science Fiction Babylon 5 kommt als neue Remaster-Version

AOC Agon AG493UCX im Test: Breit und breit macht ultrabreit
AOC Agon AG493UCX im Test
Breit und breit macht ultrabreit

Der AOC Agon AG493UCX deckt die Fläche zweier 16:9-Monitore in einem Gerät ab. Dafür braucht es allerdings auch ähnlich viel Platz.
Ein Test von Mike Wobker

  1. Agon AG493UCX AOC verkauft 49-Zoll-Ultrawide-Monitor mit USB-C und 120 Hz

No-Regret-Infrastruktur: Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie
No-Regret-Infrastruktur
Wasserstoffnetze für Stahl und Chemie

Die Organisation Agora Energiewende schlägt vor, sich beim Bau von Wasserstoffleitungen und Speichern zunächst auf wenige Regionen zu konzentrieren.
Von Hanno Böck

  1. Brennstoffzellenfahrzeug Fraunhofer IFAM entwickelt wasserstoffspeichernde Paste
  2. Wasserstoff Lavo entwickelt Wasserstoffspeicher fürs Eigenheim
  3. Energiewende EWE baut einen Wasserstoffspeicher bei Berlin