Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Cloud Imperium Games wehrt…

Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: AwesomeFidelity 16.07.18 - 14:13

    Kleine Korrektur. $92 würde nur stimmen, wenn es tatsächlich 2 millionen Backer geben würde. Tatsächlich sind das 2 Millionen "Citizens". Das ist eine schöngefärbte Zahl die man einfach durch erstellen eines Forenaccounts erhöhen kann. Die tatsächliche Zahl der Backer ist nicht direkt öffentlich. Durch in der Vergangenheit genannte Zahlen von Turbulent (die die Webseite für CIG verwalten) lässt sich aber ermitteln, dass sich die Zahl aktuell wohl eher bei 750.000 Backern bewegt. In diesem Reddit Post ist das ganze schön dargelegt:

    https://www.reddit.com/r/starcitizen/comments/87cm2r/2000000_have_joined_the_universe/dwczc9t/?context=10000

    Der tatsächliche Durchschnittsbetrag liegt also eher bei $240 pro Backer.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.18 14:19 durch AwesomeFidelity.

  2. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: FireBird74 16.07.18 - 14:53

    > Der tatsächliche Durchschnittsbetrag liegt also eher bei $240 pro Backer.

    Was durchaus realistisch ist, denn ich kenn viele die weit mehr als $240 in Schiffe investiert haben nur allein um in Port Olisar zu posen! Gut sollte es jemals fertig werden besitzen Sie später all die Schiffe aber naja jeder wie er will.

    Ich glaub bei mir stehts aktuell bei 65¤ seit 2012.

  3. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: ArcherV 16.07.18 - 19:27

    FireBird74 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Der tatsächliche Durchschnittsbetrag liegt also eher bei $240 pro
    > Backer.
    >
    > Was durchaus realistisch ist, denn ich kenn viele die weit mehr als $240 in
    > Schiffe investiert haben nur allein um in Port Olisar zu posen! Gut sollte
    > es jemals fertig werden besitzen Sie später all die Schiffe aber naja jeder
    > wie er will.
    >
    > Ich glaub bei mir stehts aktuell bei 65¤ seit 2012.


    Hab jetzt auch nur zwei Schiffe und fast 600¤ gespendet.
    Wird sicher noch mehr werden.

    Ist doch in Ordnung. Finde ich immer noch besser als das Geld für Alkohol oder Zigaretten raus zu hauen.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  4. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: theFiend 16.07.18 - 22:43

    Jeder darf sein Geld investieren wie er will ;)

    Hab glaub ich irgendwann mal 35$ investiert, um dabei zu sein. Mehr wird es auch nicht werden,
    bis es irgendwas spielbares gibt.

  5. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: ArcherV 16.07.18 - 22:47

    theFiend schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jeder darf sein Geld investieren wie er will ;)
    >
    > Hab glaub ich irgendwann mal 35$ investiert, um dabei zu sein. Mehr wird es
    > auch nicht werden,
    > bis es irgendwas spielbares gibt.

    Ich hab jetzt nur eine Origin 600i und Origin 325 in der Garage..
    1 bis 2 Schiffe werde ich mir noch holen, aber die ganz großen möchte ich mir erspielen. Mein Ziel liegt natürlich bei der 890 Jump...perfektes Schiff für mein Ego :D.

    rationale Grüße,
    ArcherV

  6. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: Abakus 16.07.18 - 23:50

    "Investieren", wenn ich das immer schon lese. Schreibt doch "ausgegeben" o.ä., mit Investition hat Konsum ja nichts zu tun.

  7. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: sofries 17.07.18 - 00:01

    Star Citizen hat sich seine Zielgruppe eben gut ausgesucht, etwas ältere Gutverdiener die sehr viel Geld in etwas spezielle Hobbys reinstecken können. Andere bauen Modelleisenbahnen, andere versuchen der Einsamkeit mit einer sehr aufwendigen und teuren Gummipuppe zu entgegnen und wieder anders investieren eben ihr verdientes Geld in digitale Guter.

    Und man kann sowas tatsächlich als Investition betrachten. Denn es gibt genügend Beispiel bei denen jemand sich früh ein limitieren digitales gut gesichert hat und dies mittlerweile sehr viel Geld wert ist. Eine Investition bedeutet übrigens nicht dass man am Ende im plus ist, es ist einfach eine wette auf ein bestimmtest Produkt und evtl kann Star Citizen das nächste große ding dein oder es wird in 5 Jahren als halbfertige beta in den Markt geworfen wenn das Geld ausgeht. Mal sehen

  8. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: Malukai 17.07.18 - 00:06

    Abakus schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Investieren", wenn ich das immer schon lese. Schreibt doch "ausgegeben"
    > o.ä., mit Investition hat Konsum ja nichts zu tun.

    Vollkomen richtig. Es handelt sich weder um eine Spende noch um ein Investment. Weder im Wortsinn gemäß Duden, noch im juristischen.

    Wenn man weder den Duden noch die offizielle EU Plattform oder dejure lesen möchte. Genügt auch der gesunde Menschenverstand. Im Shop wird eine Mehrwertsteuer ausgewiesen.

  9. Re: Durchschnittlicher Backer hat mehr als $92 bezahlt

    Autor: Hotohori 17.07.18 - 01:07

    Malukai schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Abakus schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > "Investieren", wenn ich das immer schon lese. Schreibt doch "ausgegeben"
    > > o.ä., mit Investition hat Konsum ja nichts zu tun.
    >
    > Vollkomen richtig. Es handelt sich weder um eine Spende noch um ein
    > Investment. Weder im Wortsinn gemäß Duden, noch im juristischen.
    >
    > Wenn man weder den Duden noch die offizielle EU Plattform oder dejure lesen
    > möchte. Genügt auch der gesunde Menschenverstand. Im Shop wird eine
    > Mehrwertsteuer ausgewiesen.

    Rechtlich mag das ja so sein, Spieler können das für sich dennoch anders sehen, das sind nämlich durchaus zwei Paar Schuhe.

    Wer jedenfalls Geld ausgibt, in der Hoffnung sein Geld hilft mit dem Geld der anderen Spieler dabei, dass das Spiel irgendwann wirklich fertig wird, der kann das durchaus Investition sehen. Geld jetzt investieren um später ein fertiges noch besseres Spiel zu bekommen.

    Man könnte es sogar so plump sehen, dass man Geld investiert um Spielspaß zu bekommen, wenn man ein Spiel kauft. Nur hat das eben null mit dem rechtlichen investieren zu tun und kann daher auch nicht für irgendwelche rechtlichen Ansprüche so genutzt werden, aber rein privat als Spieler kann ich das durchaus so sehen und auch so sagen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fraunhofer-Institut für Arbeitswirtschaft und Organisation IAO, Stuttgart, Esslingen
  2. eco Verband der Internetwirtschaft e.V., Köln
  3. OHB System AG, Bremen, Oberpfaffenhofen
  4. KÖNIGSTEINER AGENTUR GmbH, Stuttgart

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)
  2. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Gaming-Tastaturen im Test: Neue Switches für Gamer und Tipper
Gaming-Tastaturen im Test
Neue Switches für Gamer und Tipper

Corsair und Roccat haben neue Gaming-Tastaturen auf den Markt gebracht, die sich vor allem durch ihre Switches auszeichnen. Im Test zeigt sich, dass Roccats Titan Switch besser zum normalen Tippen geeignet ist, aber nicht an die Geschwindigkeit des Corsair-exklusiven Cherry-Switches herankommt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Azio RCK Retrotastatur wechselt zwischen Mac und Windows-Layout
  2. OLKB Planck im Test Winzig, gerade, programmierbar - gut!
  3. Alte gegen neue Model M Wenn die Knickfedern wohlig klackern

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

  1. Kalifornien: Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren
    Kalifornien
    Ab 2029 müssen Stadtbusse elektrisch fahren

    Im US-Bundesstaat Kalifornien ist eine der härtesten Regelung des Westens im Hinblick auf Elektromobilität verabschiedet worden. Ab 2029 muss jeder neu zugelassene Stadtbus elektrisch fahren.

  2. Mainboard: Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter
    Mainboard
    Intels B365-Chip ist ein alter 22-nm-Bekannter

    Mit dem B365 hat Intel einen weiteren Chipsatz für Sockel-LGA-1151-v2-Mainboards aufgelegt. Auch wenn der Name suggeriert, es sei der B360-Nachfolger, ist der Chip ein älteres 22-nm-Modell. So kann Intel seine 14-nm-Fabs für CPUs entlasten, denn 10 nm lässt weiter auf sich warten.

  3. Helio P90: Mediatek bleibt PowerVR treu
    Helio P90
    Mediatek bleibt PowerVR treu

    Der Helio P90 von Mediatek ist ein neues SoC für Mittelklasse-Smartphones. Der Chip hat eine überraschende CPU-Konfiguration und tatsächlich wieder eine PowerVR-Grafikeinheit. Zudem steigt die AI-Leistung.


  1. 13:00

  2. 11:30

  3. 11:00

  4. 10:30

  5. 10:02

  6. 08:00

  7. 23:36

  8. 22:57