1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Cryengine bietet nur…

bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

Das Wochenende ist fast schon da. Zeit für Quatsch!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: ahoihoi 27.12.16 - 14:40

    Umso trauriger, dass sich Roberts anfangs überhaupt dafür entschieden hat.

  2. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: n0x30n 27.12.16 - 14:52

    Was hättest du denn empfohlen? Die UE3? Unity? Source Engine?

  3. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 27.12.16 - 14:53

    ahoihoi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Umso trauriger, dass sich Roberts anfangs überhaupt dafür entschieden hat.

    Das frage ich mich schon seit dem Tag, als Roberts meinte das er einen großen Teil umschrieben musste weil die Engine so gar nicht für SpaceSims geeignet sei. Vielleicht hat er damals einfach nur die CryEngine besonders günstig von CryTek bekommen. Wobei er ja laut eigener Aussage primär wegen dem realistischen Renderer zu der Engine gegriffen haben soll.

    Wer weiß ob es nicht besser gewesen wäre einfach direkt eine eigene Engine zu schreiben, aber da hatte er wohl die Engine zu früh schon eingekauft gehabt, ehe er wusste wie viel Geld er tatsächlich zur Verfügung hatte.

  4. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 27.12.16 - 14:55

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hättest du denn empfohlen? Die UE3? Unity? Source Engine?

    Inzwischen: eine komplett eigene Engine schreiben.

    UE4 war ja damals wirklich noch in zu weiter ferne und sonst nichts ernstzunehmendes verfügbar. In dem Punkt war es vielleicht doch ein ungünstiger Zeitpunkt für das Projekt.

  5. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: ahoihoi 27.12.16 - 14:59

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was hättest du denn empfohlen? Die UE3? Unity? Source Engine?

    COBRA bzw. eine selbstgeschrieben Engine.

  6. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Gokux 27.12.16 - 15:00

    Bei 50% umgeschrieben hat man sich immer noch 50% Eigenentwicklung gespart.
    Wär CR von Anfang an von 100+ Millionen ausgegangen, wärs aber vmtl. ne eigene Engine geworden. Damals waren es aber selbst im grössten Optimismus nur 20-25 Millionen :D.

  7. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: n0x30n 27.12.16 - 15:02

    Schon mal eine eigene Engine geschrieben?
    Das dauert mindestens 2 Jahre bis die halbwegs was auf den Schirm zaubert. Womit bezahlst du zwei Jahre lang deine Entwickler?

    SC ist ein Crowdfunding Projekt. Da musste vom Tag 0 sofort an den Start gehen. Mit einer Engine die fix und fertig ist. Da kannst du keine eigene entwickeln.
    Abgesehen davon wären die dann immer noch nicht schneller. Eine komplette Neuentwicklung einer eigenen Engine ist auch nicht schneller als das Schrittweise abändern eine vorhandenen Engine.

    Außerdem braucht man auch nicht glauben, dass es mal eben so einfach gemacht ist eine Engine zu schreiben, die vergleichbar mit der CryEngine ist. Immerhin hat Crytek da ein Jahrzehnt an Arbeit und Know How drin investiert. Das programmiert man nicht mal eben so in 2 Jahren nach.

    Das Einzige was du so in 2 Jahren auf die Beine stellen kannst ist ein Derek Smart Spiel. ;)
    Der schreibt seine Engines selbst.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 27.12.16 15:06 durch n0x30n.

  8. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 27.12.16 - 16:01

    Gokux schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei 50% umgeschrieben hat man sich immer noch 50% Eigenentwicklung
    > gespart.
    > Wär CR von Anfang an von 100+ Millionen ausgegangen, wärs aber vmtl. ne
    > eigene Engine geworden. Damals waren es aber selbst im grössten Optimismus
    > nur 20-25 Millionen :D.

    Nur das man so nicht unbedingt rechnen kann. Die Einarbeitung in die Engine kostet auch einiges an Zeit und damit Geld. Und das umgeschriebene muss ja auch zur Engine passen, was auch wieder aufhalten kann. Das ständige umschreiben, weil es hier und da nicht passt, kostet auch wertvolle Zeit. Alles Dinge, die man sich vielleicht mit einer eigenen Engine hätte sparen können. Und ob am Ende wirklich noch 50% von der CryEngine übrig bleibt... ich bezweifle es eher.

    Hilfreich sind aber sicherlich die Entwicklertools der CryEngine, die man sonst auch erst mal hätte schreiben müssen.

  9. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: tingelchen 27.12.16 - 16:09

    Eine Eigenentwicklung ist sehr kostenintensiv und führt in der Regel zu einem weniger guten Ergebnis als eine bestehende zu nehmen. Das ist also keine gute Idee.

  10. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 27.12.16 - 16:12

    n0x30n schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal eine eigene Engine geschrieben?
    > Das dauert mindestens 2 Jahre bis die halbwegs was auf den Schirm zaubert.
    > Womit bezahlst du zwei Jahre lang deine Entwickler?

    Mit dem Crowdfunding Geld? Die 2 Jahre hat SC längst hinter sich.

    > SC ist ein Crowdfunding Projekt. Da musste vom Tag 0 sofort an den Start
    > gehen. Mit einer Engine die fix und fertig ist. Da kannst du keine eigene
    > entwickeln.

    Das sagt wer? Wusste nicht, dass es für Crowdfunding derartige Regeln gibt.

    > Abgesehen davon wären die dann immer noch nicht schneller. Eine komplette
    > Neuentwicklung einer eigenen Engine ist auch nicht schneller als das
    > Schrittweise abändern eine vorhandenen Engine.

    Von schneller war nie die Rede.

    > Außerdem braucht man auch nicht glauben, dass es mal eben so einfach
    > gemacht ist eine Engine zu schreiben, die vergleichbar mit der CryEngine
    > ist. Immerhin hat Crytek da ein Jahrzehnt an Arbeit und Know How drin
    > investiert. Das programmiert man nicht mal eben so in 2 Jahren nach.

    Mich fragen ob ich schon mal eine Engine geschrieben habe und dann eine solche Aussage tätigen. Dafür gibt es erfahrene Leute auf dem Markt, die eben genau jenes Know How haben wie man eine solche Engine entwickelt.

    > Das Einzige was du so in 2 Jahren auf die Beine stellen kannst ist ein
    > Derek Smart Spiel. ;)
    > Der schreibt seine Engines selbst.

    Smart hat ja auch nichts drauf außer Andere dafür zu kritisieren, dass sie Dinge schaffen die er nicht hin kriegt. ;)

    Eine eigene Engine wäre jedenfalls für die Zukunft von Bedeutung. Gerade weil man hier neues Versucht, was es so noch nicht gab, wird die Engine am Ende Dinge können, die andere Entwickler gerne nutzen würden.

    Sprich die Star Engine wäre am Ende ideal um sie an andere Entwickler zu lizenzieren und somit eine gute weitere Einnahmequelle für Star Citizen. Da die Engine aber nun eben auf Lumberyard basiert bzw. davor auf der CryEngine, fehlt Roberts schlicht die Lizenz die Engine weiter lizenzieren zu dürfen. Zumindest laut Amazon Richtlinien.

    Und Amazon soll der Einkauf der CryEngine um sie selbst als eigene Engine weiter lizenzieren zu dürfen auch 50-70 Millionen Euro gekostet haben. Entsprechend hat Roberts auch nur eine CryEngine Lizenz gehabt, die ihn lediglich dazu berechtigte die Engine für StarCitizen nutzen zu dürfen und nicht mehr.

  11. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 27.12.16 - 16:18

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Eine Eigenentwicklung ist sehr kostenintensiv und führt in der Regel zu
    > einem weniger guten Ergebnis als eine bestehende zu nehmen. Das ist also
    > keine gute Idee.

    Das Ergebnis hängt doch einzig und allein von dem Know How der Engine Entwickler ab und da gibt es genug Leute auf dem Markt, die sich sicherlich für so etwas anwerben hätten lassen. Allein schon wegen der Aussicht wertvolles Know How dazu zu gewinnen, welches bei einem normalen Durchschnitts 08/15 AAA Spiel bei weitem nicht so groß wäre. Das zumindest ein Teil der SC Entwickler, wenn das Projekt mal fertig ist, zu den am heiß begehrtesten Entwicklern auf dem Markt gehören werden, dürfte wohl kaum in Frage stehen.

    Und ist ja nicht so als hätte Roberts jetzt nur durchschnittliche Entwickler an Bord, denn was diese bisher geleistet haben, kann man sehr gut an den Teilen sehen, die Roberts selbst entwickelt hat und die über dem liegen, was man bisher aus Spielen kennt. Und wie viel Geld wurde allein dafür bisher schon ausgegeben?

  12. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Gokux 27.12.16 - 16:20

    Im Nachhinein war die Cryengine aber auf jeden Fall die richtige Entscheidung, da sie ja inzwischen ein grossen Teil von Cryteks ehemaliger Belegschaft haben und die natürlich wie ein Fisch im Wasser entwickeln, so dass so Sachen wie prozedurale Planeten einfach mal "nebenbei" herauskam, was bei CIG mal lange nach Release geplant war.

    In den ersten 2-3 Jahren hat es aber sicher auch viel Zeit gekostet, als man die Anzahl Engine Entwickler noch nicht hatte.

  13. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: tingelchen 27.12.16 - 16:26

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > n0x30n schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Schon mal eine eigene Engine geschrieben?
    > > Das dauert mindestens 2 Jahre bis die halbwegs was auf den Schirm
    > zaubert.
    > > Womit bezahlst du zwei Jahre lang deine Entwickler?
    >
    > Mit dem Crowdfunding Geld? Die 2 Jahre hat SC längst hinter sich.
    >
    Ja jetzt. Zum Zeitpunkt der Entscheidung aber nicht.

    > > Außerdem braucht man auch nicht glauben, dass es mal eben so einfach
    > > gemacht ist eine Engine zu schreiben, die vergleichbar mit der CryEngine
    > > ist. Immerhin hat Crytek da ein Jahrzehnt an Arbeit und Know How drin
    > > investiert. Das programmiert man nicht mal eben so in 2 Jahren nach.
    >
    > Mich fragen ob ich schon mal eine Engine geschrieben habe und dann eine
    > solche Aussage tätigen. Dafür gibt es erfahrene Leute auf dem Markt, die
    > eben genau jenes Know How haben wie man eine solche Engine entwickelt.
    >
    Nein die gibt es nicht. Denn derartige Personen sind in fester Hand. Keine Firma gibt diese Personen freiwillig her und ein Crowdfunding Projekt ist kein sicherer und vor allem kein gut bezahlter Arbeitsplatz.
    Du hast keine Ahnung was hinter dem Wort "Engine" eigentlich steckt.

    > Eine eigene Engine wäre jedenfalls für die Zukunft von Bedeutung. Gerade
    > weil man hier neues Versucht, was es so noch nicht gab, wird die Engine am
    > Ende Dinge können, die andere Entwickler gerne nutzen würden.
    >
    > Sprich die Star Engine wäre am Ende ideal um sie an andere Entwickler zu
    > lizenzieren und somit eine gute weitere Einnahmequelle für Star Citizen. Da
    > die Engine aber nun eben auf Lumberyard basiert bzw. davor auf der
    > CryEngine, fehlt Roberts schlicht die Lizenz die Engine weiter lizenzieren
    > zu dürfen. Zumindest laut Amazon Richtlinien.
    >
    Dazu bedarf es weit mehr, als nur etwas Code. Dazu gehört auch Support. Man stellt Entwickler ab, die zu Firmen fahren und dort "Unterricht" geben. Da steckt eine Menge Management hinter. Dem Projekt fehlt es dazu an Resourcen. Und dann muss sie auch noch mit den anderen mit halten können.
    Das ist weit mehr als nur bisschen Grafik hier und paar Texturen da.

    > Und Amazon soll der Einkauf der CryEngine um sie selbst als eigene Engine
    > weiter lizenzieren zu dürfen auch 50-70 Millionen Euro gekostet haben.
    > Entsprechend hat Roberts auch nur eine CryEngine Lizenz gehabt, die ihn
    > lediglich dazu berechtigte die Engine für StarCitizen nutzen zu dürfen und
    > nicht mehr.
    >
    Klar hatte er nur eine einfache Nutzungslizenz. Was soll er auch mit mehr? Er will ja eben keine eigene Engine entwickeln, sondern eine nutzen. Anders als Amazon die sich einfach eine fertige Basis eingekauft haben. Zwei vollkommen unterschiedliche Zielsetzungen.

  14. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: tingelchen 27.12.16 - 16:31

    Dann hätte er Jahre damit verbracht erst einmal eine Engine zu entwickeln. Dabei wäre genau 0 Code für das eigentliche Spiel geschrieben worden. Man entwickelt nicht mal eben eine Engine einfach so. Und nein. Wie an anderer Stelle schon geschrieben. Es gibt keine Menschen auf dem Arbeitsmarkt die mal eben so eine Engine aus dem Boden stampfen können.

    Schon gar nicht mit einem derartigen Grad an Optimierung, Werkzeugen, Editoren und Rand Bibliotheken. Auch für Produkte dritter.

    Eine Engine ist weit mehr als ein Stück Code das dir paar Bilder auf den Bildschirm zaubert.

  15. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Yash 27.12.16 - 17:30

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Womit bezahlst du zwei Jahre lang deine Entwickler?
    >
    > Mit dem Crowdfunding Geld? Die 2 Jahre hat SC längst hinter sich.
    Eine eigene Engine war keines der Stretch Goals, somit können die nicht einfach das Geld nehmen und eine eigene Engine schreiben ohne einen riesen Shitstorm zu produzieren. Man sieht ja jetzt schon was diese Modulintegration für hohe Wellen schlägt.

  16. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: ecv 28.12.16 - 00:07

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > n0x30n schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    >
    > Und Amazon soll der Einkauf der CryEngine um sie selbst als eigene Engine
    > weiter lizenzieren zu dürfen auch 50-70 Millionen Euro gekostet haben.
    > Entsprechend hat Roberts auch nur eine CryEngine Lizenz gehabt, die ihn
    > lediglich dazu berechtigte die Engine für StarCitizen nutzen zu dürfen und
    > nicht mehr.

    Ich kenne die Amazon Vorgaben nicht, aber könnte er nicht einfach die selbstgeschriebenen Module vermieten?

  17. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: n0x30n 28.12.16 - 10:11

    > Mit dem Crowdfunding Geld? Die 2 Jahre hat SC längst hinter sich.

    Das Projekt wäre niemals gestartet hätten die Leute auf der GDC nicht schon die erste Demo gesehen, die mit der CryEngine realisisert worden wäre.

    Du siehst doch was passiert, wenn Romero ein Projekt vorstellt, dass lediglich ein paar Konzeptzeichnungen und eine schöne Story enthält. Da werden ein paar 10.000¤ für gespended und das war's, aber keine Millionen.

    Die hat es nur gegeben, weil man den Leuten versprochen hat das Spiel bald spielen zu können, da man es während der Entwicklung in Modulen auskoppelt.

    Hätte man denen gesagt, dass es jetzt zwei Jahre lang nichts gibt, dann hätte CIG nicht das geld bekommen und auch gar keine große Engine gebraucht, da es ein viel kleineres Spiel geworden wäre.


    > Mich fragen ob ich schon mal eine Engine geschrieben habe und dann eine
    > solche Aussage tätigen. Dafür gibt es erfahrene Leute auf dem Markt, die
    > eben genau jenes Know How haben wie man eine solche Engine entwickelt.

    Man sieht doch wohl auch wie langsam sich Engines im allgemeinen entwickeln. Die werden nicht einfach mal so aus dem Boden gestampft. Die erste Generation ist immer ziemlicher Mist und dann werden sie erst mit der Zeit weiter verbessert bis sie dann nach 10 Jahren mit viel Können zu einer Frostbite, CryEngine oder Unreal Engine heranwachsen.


    > Sprich die Star Engine wäre am Ende ideal um sie an andere Entwickler zu
    > lizenzieren und somit eine gute weitere Einnahmequelle für Star Citizen.

    Die Frage ist allerdings, wer überhaupt so eine Engine benötigt.
    Die Star Engine ist schon sehr spezifisch auf SC zugeschnitten und kaum ein andere Spiel hat diese Anforderungen.
    In der Engine ist zum Beispiel alles in das Zone System integriert, was in normalen Spielen völlig ungeeignet ist,
    Dort ist es nämlich immer noch so, dass die meisten Objekte des Levels statisch im Koordinatensystem des Levels verankert sind und sich nur die wenigsten Objekte tatsächlich bewegen, während sich in SC so gut wie alles durch das Level bewegt, was genau diese Änderung nötig machte.

    Mir fällt aber kaum ein anderes Spiel ein, wo sich wirklich alles so extrem durch ein 64 Bit großes Level bewegt wie in SC mit Ausnahme andere Weltraumspiele.
    Das wäre wirklich das einzige Genre an die CIG seine Engine lizensieren könnte.

    > Und Amazon soll der Einkauf der CryEngine um sie selbst als eigene Engine
    > weiter lizenzieren zu dürfen auch 50-70 Millionen Euro gekostet haben.

    Und genau das sollte dir aufzeigen wie viel Arbeit in der Entwicklung einer Engine steckt, wenn eine Lizenz zur Relizensierung viel kostet, dann kannst du die nicht für ein paar Millionen selbst entwickeln.


    > Entsprechend hat Roberts auch nur eine CryEngine Lizenz gehabt, die ihn
    > lediglich dazu berechtigte die Engine für StarCitizen nutzen zu dürfen und
    > nicht mehr.

    Du weißt aber nicht, welchen Deal Roberts jetzt mit Amazon ausgemacht hat.
    Ich könnte mir gut vorstellen, dass CIG vereinbart hat Amazon bei der Entwicklung der Engine zu helfen und im Austausch dazu hat er eventuell das Recht die Engine in Zukunft für all seine Spiele weiterhin kostenlos zu nutzen oder sowas.

    CIG hat nämlich was, was Amazon unbedingt benötigt und das ist CryEngine-Know How. Damit lässt sich sicherlich gut verhandeln.
    Eine Relizensierung Lizenz wird sicherlich nicht drin sein, aber eine unlimted licence auf Lebenzzeit der Lumberyard Engine wäre sicherlich schon drin. Eventuell aber auch eine kostengünstige Nutzung der AWS. Wer weiß wie die Verträge aussehen?

  18. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: n0x30n 28.12.16 - 10:24

    > Die Einarbeitung in die Engine
    > kostet auch einiges an Zeit und damit Geld.

    Deswegen sind die Stellen bei CIG ja auch so ausgeschrieben:

    • Knowledge with CryENGINE


    Und was meinst du würde die Einarbeitungszeit neuer Mitarbeiter in eine selbstgeschriebene Engine kosten? Die wäre doch wohl noch länger,

  19. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 28.12.16 - 21:20

    tingelchen schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann hätte er Jahre damit verbracht erst einmal eine Engine zu entwickeln.
    > Dabei wäre genau 0 Code für das eigentliche Spiel geschrieben worden. Man
    > entwickelt nicht mal eben eine Engine einfach so. Und nein. Wie an anderer
    > Stelle schon geschrieben. Es gibt keine Menschen auf dem Arbeitsmarkt die
    > mal eben so eine Engine aus dem Boden stampfen können.

    Na du musst den Arbeitsmarkt Weltweit ja sehr gut kennen.

    Natürlich würde man am Anfang dann erst mal die Engine schreiben müssen und erst später dann mit dem eigentlichen Spiel Code anfangen, wenn die Engine weit genug fertig gestellt wurde. Jedoch holt man die verlorene Zeit hinten raus wieder auf, weil die Engine viel genauer das macht was man will.

    Aber mir ist schon klar, dass in der Software Entwicklung selten auf Langfristigkeit hin gearbeitet wird, was dann auch immer wieder schön viel Probleme hinterher auslöst...

    > Schon gar nicht mit einem derartigen Grad an Optimierung, Werkzeugen,
    > Editoren und Rand Bibliotheken. Auch für Produkte dritter.

    Also ich traue Roberts Team auch zu selbst für genug Optimierung sorgen zu können, optimieren muss man eh ständig, schon allein weil die CryEngine eine Shooter Engine ist und absolut nicht für SpaceSims gemacht ist.

    > Eine Engine ist weit mehr als ein Stück Code das dir paar Bilder auf den
    > Bildschirm zaubert.

    Danke, das weiß ich als UE4 Nutzer auch selbst.

  20. Re: bietet nur altmodische Single-Server-Architektur ...

    Autor: Hotohori 28.12.16 - 21:27

    Yash schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hotohori schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > > Womit bezahlst du zwei Jahre lang deine Entwickler?
    > >
    > > Mit dem Crowdfunding Geld? Die 2 Jahre hat SC längst hinter sich.
    > Eine eigene Engine war keines der Stretch Goals, somit können die nicht
    > einfach das Geld nehmen und eine eigene Engine schreiben ohne einen riesen
    > Shitstorm zu produzieren. Man sieht ja jetzt schon was diese
    > Modulintegration für hohe Wellen schlägt.

    Natürlich hätte das dann damals auch so drin stehen müssen. Es geht ja hier um etwas was schon ganz am Anfang hätte entschieden werden müssen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Packsize GmbH, Herford
  2. ITSCare - IT-Services für den Gesundheitsmarkt GbR, Stuttgart
  3. König + Neurath AG, Karben
  4. Landeshauptstadt München, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 26,99€
  3. 9,49€
  4. 28,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Unternehmen: Die richtige Software für ein Projekt finden
IT-Unternehmen
Die richtige Software für ein Projekt finden

Am Beginn vieler Projekte steht die Auswahl der passenden Softwarelösung. Das kann man intuitiv machen oder mit endlosen Pro-und-Contra-Listen, optimal ist beides nicht. Ein Praxisbeispiel mit einem Ticketsystem.
Von Markus Kammermeier

  1. Anzeige Was ITler tun können, wenn sich jobmäßig nichts (mehr) tut
  2. IT-Jobs Lohnt sich ein Master in Informatik überhaupt?
  3. Quereinsteiger Mit dem Master in die IT

Verschlüsselung: Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten
Verschlüsselung
Auch das BKA nutzt Staatstrojaner nur ganz selten

Die neue Zitis-Behörde soll bei Staatstrojanern eine wichtige Rolle spielen. Quantennetzwerke zum eigenen Schutz lehnt die Regierung ab.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Staatstrojaner-Statistik Aus 368 werden 3
  2. Untersuchungsbericht Mehrere Fehler führten zu falscher Staatstrojaner-Statistik
  3. Staatstrojaner Ermittler hacken jährlich Hunderte Endgeräte

Wissen für ITler: 11 tolle Tech-Podcasts
Wissen für ITler
11 tolle Tech-Podcasts

Die Menge an Tech-Podcasts ist schier unüberschaubar. Wir haben ein paar Empfehlungen, die die Zeit wert sind.
Von Dennis Kogel