Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Citizen: Squadron 42 auf…

Ich bin ausgestiegen, schon 2015

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich bin ausgestiegen, schon 2015

    Autor: rehfett 27.10.16 - 02:11

    Ich war Original Backer, hatte fast 2500$ in dem Game.
    Habe mir noch bei letzter Gelegenheit meine Kohle zurück erstatten lassen und bin ausgestiegen.....jetzt fühle ich mich wirklich besser, auch wenn ich trotzdem noch manchmal im Forum dort lese.

    Erst hat er das ganze Game mit Features weiter aufgeblasen und immer behauptet er will die Features Häppchenweise einführen. Als er dann aber bei 40 oder mehr mios war wurde klar dass er nichts davon so schnell bringen würde und der Stufenweise Ausbau so nicht kommt....ergo das ganze etwas länger braucht (ich rede von "dem Persistenen Universum"). Wann 2020??? Schauen wir mal. Angesagt war jedenfalls 2014-2015 für die Beta, zu dem Zeitpunkt als ich Ihm mein Geld zunächst gab.

    Anpassungen der TOS wurden 2013, 2014, 2015 und nun 2016 gemacht, die schließlich keinen finalen Release Termin mehr beinhalten und auch keine Rückerstattung mehr zusichern.

    Alleine diese Änderungen und dazu das Verhalten von Herr Roberts und diese ganzen schwammigen Aussagen sind in meinen Augen unseriös. Eigentlich hat er sich meines erachtens nicht das Vertrauen der ca. 1.5mio Backer (Accounts?) verdient. Immerhin verdankt er dieser Community alles was SC betrifft, von Ihm hört man aber nur Gefasel von Polishing, Netcode und tolle neue Pixel Schiffe.

    Ich wünsche trotzdem allen die Ihr Geld da reingesteckt haben dass Sie ein Tolles Spiel bekommen und dass es kein böses Erwachen für die Leute gibt die dem Herren Ihr sauer verdientes in den Rachen geworfen haben.

    Persönlich möchte ich aber mit Herrn Roberts und der ganzen Geschichte nichts mehr zu tun haben.



    3 mal bearbeitet, zuletzt am 27.10.16 02:16 durch rehfett.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Roche Diagnostics Automation Solutions GmbH, Remseck-Aldingen
  2. SCHOTT Schweiz AG, St. Gallen (Schweiz)
  3. Eckelmann AG, Wiesbaden
  4. Wirecard Technologies GmbH, Aschheim bei München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 64,90€ (Bestpreis!)
  2. 279,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Mädchen und IT: Fehler im System
Mädchen und IT
Fehler im System

Bis zu einem gewissen Alter sind Jungen und Mädchen gleichermaßen an Technik interessiert. Wenn es dann aber um die Berufswahl geht, entscheiden sich immer noch viel mehr junge Männer als Frauen für die IT. Ein wichtiger Grund dafür ist in der Schule zu suchen.
Von Valerie Lux

  1. IT an Schulen Intelligenter Stift zeichnet Handschrift von Schülern auf
  2. 5G Milliardenlücke beim Digitalpakt Schule droht
  3. Medienkompetenz Was, Ihr Kind kann nicht programmieren?

Linux-Kernel: Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen
Linux-Kernel
Selbst Google ist unfähig, Android zu pflegen

Bisher gilt Google als positive Ausnahme von der schlechten Update-Politik im Android-Ökosystem. Doch eine aktuelle Sicherheitslücke zeigt, dass auch Google die Updates nicht im Griff hat. Das ist selbst verschuldet und könnte vermieden werden.
Ein IMHO von Sebastian Grüner

  1. Kernel Linux bekommt Unterstützung für USB 4
  2. Kernel Vorschau auf Linux 5.4 bringt viele Security-Funktionen
  3. Linux Lockdown-Patches im Kernel aufgenommen

  1. Ex-Mars Cube: LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei
    Ex-Mars Cube
    LED-Zauberwürfel bringt Anfängern das Puzzle bei

    Der Ex-Mars Cube hat wie ein herkömmlicher Zauberwürfel sechs Seiten mit je neun Farbkacheln - das System kann allerdings auch als Brettspielwürfel oder Dekolicht genutzt werden und Anfängern die Logik dahinter erklären.

  2. FWA: Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen
    FWA
    Huawei verspricht schnellen Glasfaserausbau ohne Spleißen

    Huawei hat Komponenten für den Glasfaserausbau entwickelt, die das Spleißen überflüssig machen sollen. Statt in 360 Minuten könne mit End-to-End-Plug-and-Play der Prozess in nur 36 Minuten erfolgen.

  3. Live Captions: Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
    Live Captions
    Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein

    Mit dem Pixel 4 führt Google seine neue Funktion Live Captions ein: Sobald ein Video oder eine Audiodatei auf dem Smartphone startet, können automatisch erzeugte Untertitel angezeigt werden. Transkribiert wird komplett auf dem Gerät selbst - bisher aber nur auf Englisch.


  1. 17:41

  2. 16:29

  3. 16:09

  4. 15:42

  5. 15:17

  6. 14:58

  7. 14:43

  8. 14:18