Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Galaktische Action mit Kirk…

Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Charles Marlow 05.06.11 - 14:26

    Eigentlich schade, dass dieser Franchise so mausetot ist! SF-mässig schaut's derzeit ja fürchterlich mau aus.

    Das merke ich bei mir vor allem daran, dass ich aus lauter Verzweiflung Stargate anschaue und (einzelne Folgen) davon gut finde! ;)

  2. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: AndyGER 05.06.11 - 14:50

    Da alle Schauspieler zumeist in Spielfilmen spielen und weniger die zeitaufwändigen Fernsehserien bedienen, sehe ich da momentan wenig Hoffnung. Die Frage ist auch, ob das wirklich nötig ist, denn die Spielfilme behalten den besonderen Touch. Insbesondere nach dem Zeitparadoxon nach Teil 11. Die vorigen Serien haben SF-mäßig so ziemlich alles abgefrühstückt, was es gibt. Das Besondere entsteht nun durch die Zeit-Kontroverse im uns bekannten STAR TREK-Universum. Das mit einer Serie tot zu reiten, wäre ... unlogisch ^.-

    Alledings fehlen mir ebenfalls wirklich gute SF-Serien im TV. Was da aus Amerika kommt, ist doch nur seichte Feierabend-Unterhaltung ohne Tiefgang.

    Demnächst kommt STAR TREK - The Next Generation neu in einer Sammelbox heraus. Da werde ich wohl endlich einmal zuschlagen ... :-))

    Lebe lang und erfolgreich ... ;-)

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  3. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: ID51248 05.06.11 - 14:51

    Ich fürchte, das Star-Trek-Universum ist langsam ausgelutscht. Was will man noch bringen, was nicht schon da war, aber dennoch den Titel Star Trek verdient?

    Battlestar Galactica soll ganz gut sein.

    Außerdem habe ich mir mit SciFi-Büchern ausgeholfen.
    Wenn es Space Opera sein soll, kann ich die Culture-Serie von Iain M. Banks empfehlen.
    Die anderen Bücher von Iain M. Banks finde ich aber auch gut.
    Die beiden Bücher von Daniel Suarez sind auch sehr cool, spielen allerdings in der nahen Zukunft auf der Erde.
    Dann gibt es auch noch die Klassiker:
    Der ewige Krieg von Joe Haldeman, Babel 17 von Delaney, Fliegende Städte von James Blish, Der brennende Mann von Alfred Bester.

  4. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: bob-star 05.06.11 - 14:59

    Da fehlt mir auch seit Jahren das Verstädnis für diesen Zombie Zustand von StarTrek.
    Ein kleines Highlight ist derzeitg die digital remastered TOS auf ZDFneo.
    Ich persönlich würde mir ne Miniserie wünschen wie Band of Brothers nur aus dem Dominionkrieg und ein Spiel was Mass Effect als Vorbild hat. Würde wunderbar ins ST Universum passen.
    Vielleicht müsste man sowas über Crowdfunding organisieren damit was realisiert wird. Die Viacom Leute scheinen kein ernsthaftes Interesse zuhaben oder glauben nicht das ST ordentlich Geld abwirft.

  5. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: JayDevlin 05.06.11 - 15:01

    ID51248 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fürchte, das Star-Trek-Universum ist langsam ausgelutscht. Was will man
    > noch bringen, was nicht schon da war, aber dennoch den Titel Star Trek
    > verdient?
    > Außerdem habe ich mir mit SciFi-Büchern ausgeholfen.

    Star Trek TNG Post-Nemesis, Star Trek Destiny, Star Trek Typhon Pact, Star Trek New Frontier, Star Trek Corps of Engineers... es gibt wahrlich genug Ideen.

  6. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Xstream 05.06.11 - 15:26

    naja enterprise kam halt nicht gut an (was ich absolut nicht verstehen kann) und seit dem traut sich paramount nicht mehr

  7. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Sharra 05.06.11 - 15:41

    Enterprise hatte das gleiche Problem wie Star-Wars.
    Man hat eien zeitlich früher datierte Epoche mit modernere Technik abgefilmt, als die Classic-Serie. Das hat einfach nicht gepasst.
    Für sich gesehen mag Enterprise als Serie gut gewesen sein. Aber nicht wenn man es im gesamten Star-Trek-Zyklus sieht.
    Hier hat man experimentiert und verloren.

    Der Grund warum allerdings Star-Trek als Thema eigentlich so gut wie tot ist, dürfte an Paramount liegen. Egal was man mit Star-Trek machen möchte, Paramount verlangt horrende Lizenzgebühren.
    Dahingegen kann man mit Star-Wars so ziemlich alles anstellen was man möchte, es sei denn man verdient damit Geld. Für Privat entstehen einem hier keinerlei Lizenzkosten.

    Und jetzt ratet mal, was bei den Machern von Fanprojekten besser ankommt.

  8. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: omgrofllol 05.06.11 - 16:41

    Sharra schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Für sich gesehen mag Enterprise als Serie gut gewesen sein. Aber nicht wenn
    > man es im gesamten Star-Trek-Zyklus sieht.

    QFT

    Ich versteh auch nicht, warum man nicht einfach weiter gemacht hat und anstatt dessen vor die Anfänge zurück gegangen ist.
    Nach dem Dominion-Krieg hätte es doch so viele Möglichkeiten gegeben die Lücken zwischen dem 24. und 29. Jahrhundert zu füllen

    Der temporale kalte Krieg hätte auch Potenzial gehabt, wenn man den nicht so verhunzt hätte...

  9. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Sharra 05.06.11 - 16:51

    Man hätte Anspruch reinbringen müssen. Eine durchgehende Storyline.
    Und genau das ging schon mit DS9 in die Hose.
    Der Dominionkrieg war eine super Sache storymässig. Aber leider haben die Leute es nicht angenommen, weil es zu konsistent war.
    Voyager, oder später dann Enterprise haben zwar eine durchgehende Linie, aber die Folgen sind bis auf wenige Ausnahmen alle auch einzelstehend.
    Und das ist wohl scheinbar das, was das Publikum will. Die seichte Unterhaltung.

  10. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Xstream 05.06.11 - 17:18

    ich weiß gar nicht was du willst der temporale kalte krieg war doch super umgesetzt. was man vll noch machen könnte wäre halt eine serie aus sicht des 29. jahrhunderts das ließe sich dann super mit den vorkommnissen in enterprise verknüpfen aber auch mit den zeitreise folgen von voyager und es ließe eine fast unbegrenzte technologische erweiterung des franchises zu.

  11. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Charles Marlow 05.06.11 - 17:38

    AndyGER schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da alle Schauspieler zumeist in Spielfilmen spielen und weniger die
    > zeitaufwändigen Fernsehserien bedienen, sehe ich da momentan wenig
    > Hoffnung.

    Ehrlich gesagt braucht es keinen der "alten" Schauspieler in einer neuen Serie. Vielleicht im Pilot oder einem Rückblick, aber definitiv nicht als "Regular". (OK, das ist vielleicht etwas unfair gegenüber den Leuten von DS9 und Voyager, die sicherlich noch eine Chance verdient hätten. Die 10 Sekunden Janeway in Nemesis haben es auf jeden Fall NICHT gerissen.)

    > Die Frage ist auch, ob das wirklich nötig ist, denn die Spielfilme behalten den
    > besonderen Touch.

    Die Filme sind die Filme und können gern für sich allein stehen. Aber wenn nur alle zwei Jahre einer kommen soll, dann finde ich das zu lang. Gerade WENN man Kontinuität bei den Schauspielern haben möchte.

    > Insbesondere nach dem Zeitparadoxon nach Teil 11.

    Der neue Star Trek steht EXTREM für sich allein! Der nächste Film ist zwar schon in der Mache, aber sonst NICHTS. Die können jetzt zwar jede Menge "neue" Stories erzählen, aber wie gesagt, eben nur alle zwei Jahre.

    > Die vorigen Serien haben SF-mäßig so ziemlich alles abgefrühstückt, was es gibt.

    Es hat schon mal jemand in den 70er Jahren gesagt, die SF wäre tot.

    > Das Besondere entsteht nun durch die Zeit-Kontroverse im uns bekannten STAR
    > TREK-Universum. Das mit einer Serie tot zu reiten, wäre ... unlogisch ^.-

    Sehe ich nicht so. Für mich ist der aktuelle Stand ein "Abzweiger". Und die Hauptlinie existiert immer noch. 40 Jahre Franchise lassen sich nicht durch einen einzelnen Film "resettieren".

    > Alledings fehlen mir ebenfalls wirklich gute SF-Serien im TV. Was da aus
    > Amerika kommt, ist doch nur seichte Feierabend-Unterhaltung ohne Tiefgang.

    Seitdem BSG durch ist, schaut's echt schlecht aus. Caprica haben sie ja schon wieder abgeschossen. Und leider nicht völlig zu Unrecht.

    > Demnächst kommt STAR TREK - The Next Generation neu in einer Sammelbox
    > heraus. Da werde ich wohl endlich einmal zuschlagen ... :-))

    Frühestens auf Blu-Ray. Für Babylon 5 läuft ja schon was...

    > Lebe lang und erfolgreich ... ;-)

    To poldly bow air mobius gumby four! ;)

  12. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Charles Marlow 05.06.11 - 17:46

    > Ich fürchte, das Star-Trek-Universum ist langsam ausgelutscht. Was will man
    > noch bringen, was nicht schon da war, aber dennoch den Titel Star Trek
    > verdient?

    Schau mal, was die Fans basteln! Denen fallen noch genug gute Ideen ein. Ich poste am Ende von diesem Thread nochmal eine Liste mit Fanfiction - vom FEINSTEN!

    > Battlestar Galactica soll ganz gut sein.

    Ist es auch. Bis auf zuviel LOST am Schluss.

    > Außerdem habe ich mir mit SciFi-Büchern ausgeholfen.

    Das geht sowieso immer. :)

    > Wenn es Space Opera sein soll, kann ich die Culture-Serie von Iain M. Banks
    > empfehlen.

    Zu spät. ;)

    Gregory Benfords Contact-Reihe lege ich auch an's Herz. Wenn auch definitiv im Original, weil man die da leichter auftreiben kann.

    Die dürfen auch gern mal was von Asimov verfilmen. Und nicht nur diese Roboterstories. Oder Lem. Der Unbesiegbare z.B. wäre mal einen Fernsehfilm wert.

    > Die anderen Bücher von Iain M. Banks finde ich aber auch gut.

    Sein Whisky-Buch vor allem. ;)

    > Die beiden Bücher von Daniel Suarez sind auch sehr cool, spielen allerdings
    > in der nahen Zukunft auf der Erde.

    Sagt mir gerade nichts.

    > Dann gibt es auch noch die Klassiker:
    > Der ewige Krieg von Joe Haldeman, Babel 17 von Delaney, Fliegende Städte
    > von James Blish, Der brennende Mann von Alfred Bester.

    Ja, alles nett. Hm, Tiger! Tiger! von Bester IST glaube ich schon verffilmt worden!

  13. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Charles Marlow 05.06.11 - 17:53

    bob-star schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da fehlt mir auch seit Jahren das Verstädnis für diesen Zombie Zustand von
    > StarTrek.

    Paramount hat Berman und Braga den Karren an die Wand fahren lassen und jetzt ist ihnen die Mühe zu schade.

    > Ein kleines Highlight ist derzeitg die digital remastered TOS auf ZDFneo.

    Ja, wird Zeit dass Warner das auch mal bei B5 macht.

    > Ich persönlich würde mir ne Miniserie wünschen wie Band of Brothers nur aus
    > dem Dominionkrieg und ein Spiel was Mass Effect als Vorbild hat. Würde
    > wunderbar ins ST Universum passen.

    Die Sulu-Serie auf der Excelsior wäre auch nett gewesen.

    > Vielleicht müsste man sowas über Crowdfunding organisieren damit was
    > realisiert wird.

    Das Fandom macht zwischenzeitlich selber gute Sachen. Die brauchen schon längst nicht mehr bei Viacom vorstellig werden. (Siehe mein entsprechendes Posting weiter hinten!)

    > Die Viacom Leute scheinen kein ernsthaftes Interesse zuhaben oder glauben nicht das
    > ST ordentlich Geld abwirft.

    Erbsenzähler und Anzugträger achten lieber auf den Aktienkurs als die Qualität ihrer Produkte und die Interessen der Konsumenten. Im Notfall muss man den Müll dann eben mit einer Werbekampagne promoten. Warum sollte das bei Viacom anders sein?

  14. Star Trek lebt - die Fans schlagen zurück!

    Autor: Charles Marlow 05.06.11 - 18:11

    OK. Wie schon gesagt hier ein paar Beispiele, was die Fans heutzutage zustande bringen:

    http://www.startreknewvoyages.com/

    TOS-Fanserie. James Cawley und seine Gang haben es am weitesten gebracht! Original Scriptwriter, Schauspieler und und und. (Cawley hat Props seiner Serie an Enterprise ausgeliehen - für In A Mirror Darkly - UND durfte beim letzten Star Trek-Film zur Belohnung in einer kleinen Rolle mitspielen.) Während die Folgen effektmässig auf einen Mix aus modernen Effekten und "klassischem" Feeling bei den Sets setzen, sind die Stories (zumindest seit der peinlichen Folge 0) bemüht und in vielen Hinsichten auf Fernsehniveau. Bei den Schauspielern ist das unterschiedlich, aber selbst im schlechtesten Fall immer adäquat.

    http://www.starshipexeter.com/

    TOS-Serie. Auch wenn sich bei Exeter aus verschiedenen Gründen (Geld, Zeit usw.) nicht viel tut, lohnt es sich, die bisherigen Folgen einmal anzuschauen! Sets und Schauspieler sind gut (seit Folge 2), auch die Effekte bemüht, der TOS so nahe wie möglich zu kommen.

    http://starshipfarragut.com/index.php

    TOS-Serie. Farragut und seine Crew gehören eigentlich gleich nach Phase II/New Voyages gelistet, da zwischen den beiden viel Austausch an Material usw. herrscht. Aber bzgl. Authentizität liegt Exeter einen Touch weiter vorn, während Farragut stärker versucht, Charaktere und Stories zu entwickeln. Aufgrund des guten Verhältnis zu Cawley sind die Effekte entsprechend gleichwertig. Vorbildlich!

    http://www.starshipintrepid.net/index.htm

    TNG-Serie. Intrepid orientiert sich ebenfalls stärker an Charakteren und Stories als an Schauwerten und baut dafür eine völlig neues Szenario auf. Das soll nicht etwa heissen, dass die Effekte schlechter als von den anderen Produktionen wären - im Gegenteil! Aber von Cawleys Truppe einmal abgesehen kann man hier (z.T.) mit die besten Schauspieler jenseits der Fernsehserien geniessen. Und dieser schottische Akzent (samt Schauplätzen) macht es zu einem besonderen Genuss!

    http://startrekofgodsandmen.com/main/

    TOS/TNG-Film. Eigentlich keine FanFic im strengen Sinn, sondern ein eigenständiger Star Trek-Film, der jede Menge ORIGINALSCHAUSPIELER zum Einsatz bringt und eine Story erzählt, die, erstaunlicherweise, in vielen Hinsichten den neuen Star Trek-Film vorwegnimmt! Unbedingt anschauen!

  15. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: AndyGER 05.06.11 - 19:10

    SF ist nicht tot, nur schaut man sich die ganzen Geschichten im ST-Universum an, so hatten wir doch schon in TNG eine so erstaunliche Vielfalt, dass sie in Voyager nur wieder aufgewärmtes bringen konnten. Enterprise brachte da noch mal frischen Wind. Leider bedient sich auch Stargate oft vieler ST Ideen ...

    Babylon 5 habe ich hier als dicke Box stehen :-D ...

    Das Problem bei Zeitreisen ist, dass sich alles andere ändert. Spock ist zurück im 23. Jahrhundert und die ST-Zeitlinie, so wie wir sie kennen, existiert nicht mehr. Somit ist das ein Komplett-Reset, da mit Kirk ja alles angefangen hat. Lediglich die Geschichten rund um Jonathan Archer haben noch Bestand, wenn man es genau nimmt. Zur Erklärung von Praadoxa bei Zeitreisen empfehle ich die Abhandlung von Dr. Emmet Brown in "Zurück in die Zukunft II" :-))) ...

    BSG hat mir zu Anfang sehr gut gefallen. Später wurde es ne Soap Opera a la DS9 und zu wenig neues kam hinzu. Die Serie kann man sich aber dank der hervorragenden Schauspieler sehr gut ansehen ... :-))

    Ich wünschte, sie würden die ENTERPRISE Serie wieder aufnehmen oder zumindest ein Special davon machen. Das Raumschiff und die Crew hatten so viel Potential ...

    ===============================================================
    Its Time to think. More Different ...

  16. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Ralph Hoffmann 05.06.11 - 19:53

    'nabend :-)

    @all: Muss SF denn aus USA stammen? Wie wären endlich einmal ernst gemeinte Filme von ausgewählten Stories aus deutschen Landen: Perry Rhodan?

    Gruß
    Ralph

  17. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Nolan ra Sinjaria 05.06.11 - 20:37

    hmmm wurde Lexx - The dark Zone zu nem Spiel verwurstet?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  18. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: JayDevlin 05.06.11 - 20:53

    Ralph Hoffmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > @all: Muss SF denn aus USA stammen? Wie wären endlich einmal ernst gemeinte Filme > von ausgewählten Stories aus deutschen Landen: Perry Rhodan?

    Das Problem in Deutschland ist, dass niemand solch' ein Risiko aufnehmen will. Hier und da ein Mehrteiler im ZDF(*), dass war's dann aber auch schon. Und hinzukommt, dass SciFi insbesondere in Deutschland als minderwertig angesehen wird.
    Aber es gibt sehr wohl eine handvoll SciFi-Serien, die nicht aus den USA stammen: Dr. Who, Primeval, LEXX, Raumpatrouille Orion, Andromeda (Kanada). Mehr fallen mir ohne Anime-Joker jetzt aber auch nicht ein.

    * - 2057, 2030 - Aufstand der Alten/Jungen, Ijon Tichy



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.06.11 21:02 durch JayDevlin.

  19. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: Nolan ra Sinjaria 05.06.11 - 21:40

    hmm mir fällt da noch UFO ein ( http://de.wikipedia.org/wiki/UFO_%28Fernsehserie%29 )

    muss ich mich nu alt fühlen?

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  20. Re: Ob die wohl nochmal eine Serie zustandebringen?

    Autor: JayDevlin 05.06.11 - 21:56

    Nolan ra Sinjaria schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > hmm mir fällt da noch UFO ein ( de.wikipedia.org )

    Uiuiui stimmt. Farscape aus Australien, Alpha 0.7, Die Besucher und einige mehr hab' ich auch unterschlagen.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Berufsförderungswerk München gemeinnützige Gesellschaft mbH, München, Kirchseeon
  2. DIgSILENT GmbH, Gomaringen
  3. Stadt Neumünster, Neumünster
  4. BWI GmbH, Meckenheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: NBBX570
  2. 64,90€ (Bestpreis!)
  3. (u. a. beide Spiele zu Ryzen 9 3000 oder 7 3800X Series, eines davon zu Ryzen 7 3700X/5 3600X/7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Change-Management: Die Zeiten, sie, äh, ändern sich
Change-Management
Die Zeiten, sie, äh, ändern sich

Einen Change zu wollen, gehört heute zum guten Ton in der Unternehmensführung. Doch ein erzwungener Wandel in der Firmenkultur löst oft keine Probleme und schafft sogar neue.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. IT-Jobs Der Amtsschimmel wiehert jetzt agil
  2. MINT Werden Frauen überfördert?
  3. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird

SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

Rohstoffe: Lithium aus dem heißen Untergrund
Rohstoffe
Lithium aus dem heißen Untergrund

Liefern Geothermiekraftwerke in Südwestdeutschland bald nicht nur Strom und Wärme, sondern auch einen wichtigen Rohstoff für die Akkus von Smartphones, Tablets und Elektroautos? Das Thermalwasser hat einen so hohen Gehalt an Lithium, dass sich ein Abbau lohnen könnte. Doch es gibt auch Gegner.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Wasserkraft Strom aus dem Strom
  2. Energie Wie Mikroben Methan mit Windstrom produzieren
  3. Erneuerbare Energien Die Energiewende braucht Wasserstoff

  1. BSI-Präsident: "Emotet ist der König der Schadsoftware"
    BSI-Präsident
    "Emotet ist der König der Schadsoftware"

    Das BSI sieht eine weiterhin steigende Bedrohung durch Gefahren im Internet, vor allem setzt demnach die Schadsoftware Emotet der Wirtschaft zu. BSI-Präsident und Bundesinneminister betonen ihre Hilfsbereitschaft in Sachen Cybersicherheit, appellieren aber auch an die Verantwortung von Verbrauchern und Unternehmen.

  2. Flip 2: Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365
    Flip 2
    Samsungs digitales Flipchart wird größer und kann Office 365

    Das Samsung Flip 2 ist im Kern wieder ein Flipchart, an welchem Teams ihre Ideen zu digitalem Papier bringen können. Ein Unterschied: Es wird auch eine 65-Zoll-Version geben. Außerdem kann es in Verbindung mit Office 365 genutzt werden.

  3. Star Wars Jedi Fallen Order angespielt: Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele
    Star Wars Jedi Fallen Order angespielt
    Die Rückkehr der Sternenkriegersolospiele

    Seit dem 2003 veröffentlichten Jedi Academy warten Star-Wars-Fans auf ein mächtig gutes neues Actionspiel auf Basis von Star Wars. Demnächst könnte es wieder soweit sein: Beim Anspielen hat Jedi Fallen Order jedenfalls viel Spaß gemacht - trotz oder wegen Anleihen bei Tomb Raider.


  1. 19:25

  2. 17:18

  3. 17:01

  4. 16:51

  5. 15:27

  6. 14:37

  7. 14:07

  8. 13:24