Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Trek: Kirk und Spock im Kampf mit…

Abrams/Kurtzman/Lindelof/Orci: In den Sack stecken und knüppeln

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Abrams/Kurtzman/Lindelof/Orci: In den Sack stecken und knüppeln

    Autor: D-G 10.06.12 - 09:46

    Unverständlich, dass Paramount sich diese Stümper ins Haus geholt hat, um an "Star Trek" rumzudoktern. Als J. Michael Straczynski damals Paramount so einen Reboot (als TV-Serie) vorgeschlagen hat, hätten sie ihn mit Kusshand nehmen sollen. Jetzt haben sie diese pseudo-hippe Bande aus Nichtskönnern am Hals. Auch Ronald D. Moore wäre im Zweifelsfall frei gewesen. Wenn ich daran denke, dass man eine Serie von der Qualität eines "Battlestar Galactica" im Universum von "Star Trek" haben hätte können ... Stattdessen haben wir bislang nur einen grottigen Film, der vielleicht gerade marginal besser als einer der schlechtesten "Star Trek"-Filme ist.

  2. Re: Abrams/Kurtzman/Lindelof/Orci: In den Sack stecken und knüppeln

    Autor: motzerator 10.06.12 - 15:37

    > Stattdessen haben wir bislang nur einen grottigen Film,
    > der vielleicht gerade marginal besser als einer der schlech-
    > testen "Star Trek"-Filme ist.

    Also ich fand den Film ganz gut, wenn man mal von den
    Brüchen zum alten Star Trek Universum absieht.

    Gut fand ich die visuelle Präsentation und das Frischfleisch
    auf der Brücke.

    Schade ist nur der Logik Bruch zum Canon, das verhindert
    einen Remake der besten Star Trek Folgen in einer neuen
    Serie.

    Ich finde, in TOS, TNG, DS9 und Voy gab es jeweils einige
    herausragende Folgen, die es wert währen, mit neuem Cast
    in HD neu verfilmt zu werden. Der neue Jugendstil gefällt
    mir, ich würd auch die anderen gern ein wenig auffrischen.

    Auf keinen Fall sollte man wieder auf alternde Original-
    Schauspieler setzen, egal wie gut z.b. Picard und Janeway
    im Original waren, das fliegende Altenheim aus ST1-6
    braucht keine Neuauflage.

    Mein traum ist ja immer noch eine Serie "STARTREK Starfleet",
    wo es nicht um ein Schiff oder eine Generation geht sondern
    wo die ganze Geschichte der Sternenflotte nochmals erzählt
    wird, mit diversen Kleinserien in der Serie, um Schiffe wie
    die Enterprise, Voyager oder DS9 sowie neuem Stoff.

    Dabei sollte die Action im Vordergrund stehen und endlich
    mal alle Charaktere sterblich sein. Ich will Action, ich will
    Spannung, ich will keine billigen Füllepisoden, ich will Klingonen,
    ich will Borg, ich will neue Feinde, ich will Krawall im All!

    Grund genug etwas neues zu machen gibt es ja:

    1. Die alten Serien sind optisch qualitativ bereits bei der
    DVD am Ende. Es ist eine Schande, wie TNG heute auf
    einem Full HD TV aussieht. Das Material scheint so schlecht
    zu sein, das man es nicht mal auf 16:9 umschneiden kann.
    Ich habe letztens Ben Hur in HD im Fernsehen gesehen,
    unglaublich was aus so alten Kamellen noch an Bildqualität
    herauszuholen ist. Heute erweist es sich als riesen Fehler,
    das TNG direkt auf Video Produziert wurde.

    2. Es gab lange genug kein Star Trek mehr. Wird Zeit für
    was neues finde ich. Auch als TV Serie.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. tbs Computer-Systeme GmbH, Waarkirchen Raum Tegernsee
  2. Karl Simon GmbH & Co. KG, Aichhalden
  3. interhyp Gruppe, München
  4. Techniker Krankenkasse, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 159,90€ + Versand (Bestpreis!)
  2. 245,90€ + Versand
  3. 83,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bandlaufwerke als Backupmedium: Wie ein bisschen Tetris spielen
Bandlaufwerke als Backupmedium
"Wie ein bisschen Tetris spielen"

Hinter all den modernen Computern rasseln im Keller heutzutage noch immer Bandlaufwerke vor sich hin - eine der ältesten digitalen Speichertechniken. Golem.de wollte wissen, wie das im modernen Rechenzentrum aussieht und hat das GFZ Potsdam besucht, das Tape für Backups nutzt.
Von Oliver Nickel


    Wolfenstein Youngblood angespielt: Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?
    Wolfenstein Youngblood angespielt
    "Warum wurden diese dämlichen Mädchen nicht aufgehalten!?"

    E3 2019 Der erste Kill ist der schwerste: In Wolfenstein Youngblood kämpfen die beiden Töchter von B.J. Blazkowicz gegen Nazis. Golem.de hat sich mit Jess und Soph durch einen Zeppelin über dem belagerten Paris gekämpft.
    Von Peter Steinlechner


      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert: Die Tastatur mit dem großen ß
      DIN 2137-T2-Layout ausprobiert
      Die Tastatur mit dem großen ß

      Das ẞ ist schon lange erlaubt, aber nur schwer zu finden. Europatastaturen sollen das erleichtern, sind aber ebenfalls nur schwer zu finden. Wir haben ein Modell von Cherry ausprobiert - und noch viele weitere Sonderzeichen entdeckt.
      Von Andreas Sebayang und Tobias Költzsch

      1. Butterfly 3 Apple entschuldigt sich für Problem-Tastatur
      2. Sicherheitslücke Funktastatur nimmt Befehle von Angreifern entgegen
      3. Azio Retro Classic im Test Außergewöhnlicher Tastatur-Koloss aus Kupfer und Leder

      1. Videostreaming: Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden
        Videostreaming
        Netflix und Amazon Prime Video locken mehr Kunden

        Der Videostreamingmarkt in Deutschland wächst weiter. Vor allem Netflix und Amazon Prime Video profitieren vom Zuwachs in diesem Bereich.

      2. Huawei: Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen
        Huawei
        Werbung auf Smartphone-Sperrbildschirmen war ein Versehen

        Besitzer von Huawei-Smartphones sollten keine Werbung mehr auf dem Sperrbildschirm sehen. Der chinesische Hersteller hatte kürzlich Werbebotschaften auf seinen Smartphones ausgeliefert - ungeplant.

      3. TV-Serie: Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite
        TV-Serie
        Sky sendet Chernobyl-Folge mit Untertiteln einer Fanseite

        Der Pay-TV-Sender Sky hat die Serie Chernobyl in der Schweiz mit Untertiteln ausgestrahlt, die von einer Fan-Community erstellt wurden. Wie die inoffiziellen Untertitelspur in die Serie gelangt ist, ist unklar.


      1. 12:24

      2. 12:09

      3. 11:54

      4. 11:33

      5. 14:32

      6. 12:00

      7. 11:30

      8. 11:00