1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars 1313: Sternenkrieg für…

Gummibärchenjedis

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gummibärchenjedis

    Autor: GenkisPT 06.06.12 - 11:03

    Wenn Jedis nicht zu blöden bunten albernd herumhüpfenden Idioten geworden wären,
    dann könnte man sie auch noch für so ein Spiel verwenden.

  2. Re: Gummibärchenjedis

    Autor: gandalfmitfahrkarte 06.06.12 - 12:00

    jedis/sith wurden trashualisiert (neues wort) und eine zirkusattraktion mit völlig übertriebenen fähigkeiten und effekten ala force unleashed wo ein mann eine ganze armee in null komma nichts vernichten kann mit seinen super ähm megakräften, wo selbst superman neidig wird, deshalb müssen wieder "sterbliche" helden her die nicht unbesiegbar sind, sonst wirkt alles lächerlich

  3. Re: Gummibärchenjedis

    Autor: Trockenobst 06.06.12 - 14:41

    gandalfmitfahrkarte schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > jedis/sith wurden trashualisiert (neues wort) und eine zirkusattraktion mit
    > völlig übertriebenen fähigkeiten und effekten ala force unleashed wo ein

    Force Unleashed war ja auch so designt. Der Hauptcharakter war von Darth
    Vader genetisch optimiert um die Force zu channeln. Für echte Jedis sind
    das schlimme Chimären die nicht existieren dürften.

    In den Comics und Filmen hatten Luke und Co. schon immer die Macht mal
    eine ganze Gruppe zu pushen. Und weil im Star Wars Universum alle möglichen
    Städte auf alten Städten "draufgebaut" werden, ist es dann auch ganz einfach
    im 3787 Stockwerk jemanden runter zuschubsen. Da wird dann ein Push auf
    eine Gruppe schnell zum Groupkill - wegen dem "Ort", nicht weil er overpowert ist.

    Das Problem von Star Wars sind nicht die overpowerten Sonderfälle, sondern das
    hier: http://www.youtube.com/watch?v=lg_FoEy8T_A

    Die Zielgruppe wünschte sich einen harten echten Schwertkampfmodus für
    die Kinect und bekam stumpfe Timing-Kampfsequenzen und Canon-zerstörende Tanzeinlagen. Deswegen ist 1313 plötzlich auf "ernst und hardcore" getrimmt.

  4. Re: Gummibärchenjedis

    Autor: Endwickler 06.06.12 - 15:05

    Letztendlich wird auch dieses Spiel hier zu einem Tanz- und Winkspiel werden, wenn sie alles wie bisher machen. :-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SSI SCHÄFER IT Solutions GmbH, Giebelstadt bei Würzburg
  2. Müller - Die lila Logistik AG, Besigheim-Ottmarsheim (bei Ludwigsburg)
  3. Compador Dienstleistungs GmbH, Berlin
  4. Technische Informationsbibliothek (TIB), Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 59,39€ (Digital Deluxe Edition) / 46,19€ (Standard Edition)
  2. (u. a. Asus Prime Z390-A Mainboard + Intel i5-9600K für 319,56€, MSI MPG Z490 Gaming Edge Wifi...
  3. (u. a. Lenovo Q27q 27 Zoll IPS WQHD FreeSync für 223,23€, Lenovo Legion 5 15,6 Zoll FHD IPS...
  4. 629€ (Vergleichspreis: 721€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programmiersprache Go: Schlanke Syntax, schneller Compiler
Programmiersprache Go
Schlanke Syntax, schneller Compiler

Die objektorientierte Programmiersprache Go eignet sich vor allem zum Schreiben von Netzwerk- und Cloud-Diensten.
Von Tim Schürmann


    UX-Designer: Computer sind soziale Akteure
    UX-Designer
    "Computer sind soziale Akteure"

    User Experience Designer schaffen positive Erlebnisse, wenn Nutzer IT-Produkte verwenden. Der Job erfordert Liebe zum Detail und den Blick fürs große Ganze.
    Ein Porträt von Louisa Schmidt

    1. Coronapandemie Viele IT-Freelancer erwarten schlechtere Auftragslage
    2. IT-Fachkräftemangel Es müssen nicht immer Informatiker sein
    3. Jobporträt IT-Produktmanager Der Alleversteher

    Golem on Edge: Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet
    Golem on Edge
    Wo Nachbarn alles teilen - auch das Internet

    Mehr schlecht als recht arbeiten zu können und auch nur dann, wenn die Nachbarn nicht telefonieren - das war keine Dauerlösung. Wie ich endlich Internet in meine Datsche bekommen habe.
    Eine Kolumne von Sebastian Grüner

    1. Anzeige Die voll digitalisierte Kaserne der Zukunft
    2. Keine Glasfaser, keine IT-Kompetenz Schulen bemühen sich vergeblich um Geld aus dem Digitalpakt
    3. Kultusministerien Schulen rufen kaum Geld aus Digitalpakt ab