Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Battlefront 2 angespielt…

Leveln bei Onlinemultiplayer

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: Geistesgegenwart 08.11.17 - 16:30

    Hat mich bei BF4 schon angenervt: Man startet als "Newbie", kennt das Spiel noch nicht. Gleichzeitig sind auf dem Server leute mit mehr Erfahrung und haben dazu noch die besseren Waffen. Das macht den Einstieg echt nervend. Hätte ich nicht 20¤ ausgeben (war im Sale) hät ich am Anfang schnell entnervt aufgegeben.

    Gleiche war so in Battlefront 1: Die anderen Spieler hatten schon alle Karten und Blaster, und man fängt als Newbie mit schlechter Ausrüstung an und hat den Nachteil. Gott sei dank nur über Origin Access ausprobiert. Nachdem das bei Battlefield One auch so war, beides deinstalliert und Origin Access gekündigt. Solche Spiele kauf ich mir nicht mehr.

    Bei CS:GO ist es wenigstens Fair, jeder hat die gleichen Waffen und kann daher von Anfang an mithalten, es liegt nur am Skill.

  2. Re: Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: MrAnderson 08.11.17 - 16:38

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei CS:GO ist es wenigstens Fair, jeder hat die gleichen Waffen und kann
    > daher von Anfang an mithalten, es liegt nur am Skill.
    Das gefällt mir auch an Overwatch

    Aber unterm Strich muss man doch sagen, dass die Verbesserungen meist nur marginal sind und Skill immer eine höhere Auswirkung hat. Ist zumindst meine Erfahrung. Meist ist es nicht das Gear warum man nichts reisst, sondern falsche Taktik, falsches Positioning oder die falschen Tasten gedrückt :D

  3. Re: Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: lejared 08.11.17 - 16:45

    MrAnderson schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Aber unterm Strich muss man doch sagen, dass die Verbesserungen meist nur
    > marginal sind und Skill immer eine höhere Auswirkung hat. Ist zumindst
    > meine Erfahrung. Meist ist es nicht das Gear warum man nichts reisst,
    > sondern falsche Taktik, falsches Positioning oder die falschen Tasten
    > gedrückt :D

    Dann schau dir mal die Art der Verbesserung in Battlefront 2 an. Die sind, je nach Stufe, schon essentiell. Das reicht von deutlich höherer Panzerung und deutlich höherer Schußrate bei gleichzeitig mehr Schaden bis zur zeitweisen Unverwundbarkeit (Boba Fett).

    Es macht dann halt schon einen Unterschied, wenn dein Gegner dich mit 5 Treffern töten kann, du selbst aufgrund deiner Ausrüstung 10 Treffer bei ihm brauchst und noch dazu langsamer schießen kannst!

  4. Re: Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: motzerator 08.11.17 - 16:52

    Geistesgegenwart schrieb:
    ------------------------------------------
    > Gleiche war so in Battlefront 1: Die anderen Spieler hatten schon alle
    > Karten und Blaster, und man fängt als Newbie mit schlechter Ausrüstung an
    > und hat den Nachteil. Gott sei dank nur über Origin Access ausprobiert.
    > Nachdem das bei Battlefield One auch so war, beides deinstalliert und
    > Origin Access gekündigt. Solche Spiele kauf ich mir nicht mehr.

    Nun ja, die Hersteller wollen dazu verleiten, das Spiel sofort nach Release
    zu spielen. Denn dann bist Du einer von den Leuten mit guten Skills und
    der guten Ausrüstung.

    In Singleplayer Spielen hat man solche blöden Probleme natürlich nicht.
    Die kann man immer spielen.

  5. Re: Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: KWEarlGrey 08.11.17 - 16:57

    Prinzipiell gibt es ein leveln in MP-Shootern ja schon seit über 5 Jahren und nicht nur negativ, es soll ja ein Belohnungseffekt und Bindung zum Spiel entstehen.

    Um das Ganze fair zu machen, wäre beispielsweise ein ordentliches Match Making sinnvoll, was leider beim ersten Battlefront nicht dabei war.

  6. Re: Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: nachgefragt 08.11.17 - 16:57

    Geistesgegenwart schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem das bei Battlefield One auch so war, beides deinstalliert und
    > Origin Access gekündigt. Solche Spiele kauf ich mir nicht mehr.

    Muss ehrlich sagen bei BF1 störts mich exakt 0. Das meiste ist nur Optik und die paar Waffen die ma erst später freischalten kann sind auch nicht übermächtig.
    Ich bin in dem Spiel absolut kein Killer, bin trotzdem bei Conquest nicht selten auf Platz 1 vor all den Leuten mit Rang 120 (bin glaub ich um die 70). Laufen und Spritzen reichen völlig aus. Ist halt die Frage ob man sowas spielt um zu gewinnen oder um andere zu "fraggen". Ein Sniper der auf irgend einem Berg liegt, killt mich vll 10 mal, entscheidet aber garantiert nicht das Match durch Faggeneroberungen.

    Das viel größere Problem bei den PC Versionen aller BF Teile sind die Cheater, die oft recht offensichtlich sind. Nen Artilleriewagen oder Sniper, der aus seiner eigenen Base quer über die Map Headshots verteilt und durch Wände gucken kann. EA's anticheat scheint nicht besonders ausgereift zu sein.



    4 mal bearbeitet, zuletzt am 08.11.17 17:08 durch nachgefragt.

  7. Re: Leveln bei Onlinemultiplayer

    Autor: MrAnderson 08.11.17 - 17:28

    +100% bei Gear ist natürlich schon übertrieben ... das wusste ich nicht.

    Ich kenns halt so (WoW, etc), dass der Unterschied zwischen normalem Loot-Gear was so unterwegs abfällt und max. Gear wesentlich geringer ist. Und da ist es dann halt wirklich egal, ob du (wenn du falsch stehst) mit 5 oder 6 Schüssen in den Spwan zurück geschickt wirst. :)

    @KWEarlGrey
    "Ordentliches Matchmaking" *lachtränenemoji* ... hat das überhaupt schon einmal jemand hinbekommen? Am Anfang von einem Spiel stimmt das Balancing nicht und wenn das dann einigermaßen steht, sind so viele Spieler weg, dass es nicht mehr genug für ordentliches Matchmaking sind :)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. THD - Technische Hochschule Deggendorf, Deggendorf
  2. Voith Group, Heidenheim an der Brenz, York (USA), Sao Paulo (Brasilien), Västerås (Schweden)
  3. Universität Passau, Passau
  4. Diehl Informatik GmbH, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  2. 2,99€
  3. 4,99€
  4. (-25%) 44,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
Google Maps
Karten brauchen Menschen statt Maschinen

Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
Von Sebastian Grüner

  1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
  2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
  3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

Nachhaltigkeit: Jute im Plastik
Nachhaltigkeit
Jute im Plastik

Baustoff- und Autohersteller nutzen sie zunehmend, doch etabliert sind Verbundwerkstoffe mit Naturfasern noch lange nicht. Dabei gibt es gute Gründe, sie einzusetzen, Umweltschutz ist nur einer von vielen.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Autos Elektro, Brennstoffzelle oder Diesel?
  2. Energie Wo die Wasserstoffqualität getestet wird
  3. Energiespeicher Heiße Steine sind effizienter als Brennstoffzellen

Galaxy Note 10 im Hands on: Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen
Galaxy Note 10 im Hands on
Samsungs Stift-Smartphone kommt in zwei Größen

Samsung hat sein neues Android-Smartphone Galaxy Note 10 präsentiert - erstmals in zwei Versionen: Die Plus-Variante hat ein größeres Display und einen größeren Akku sowie eine zusätzliche ToF-Kamera. Günstig sind sie nicht.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Werbung Samsung bewirbt Galaxy Note 10 auf seinen Smartphones
  2. Smartphone Samsung präsentiert Kamerasensor mit 108 Megapixeln
  3. Galaxy Note 10 Samsung korrigiert Falschinformation zum Edelstahlgehäuse

  1. Urheberrecht: Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren
    Urheberrecht
    Youtuber sollen bei Snippets kein Geld mehr verlieren

    Bisher konnten Urheber die Einnahmen von Youtubern komplett an sich ziehen, auch wenn diese nur ganz kurze Teile der eigenen Werke übernahmen. Das soll künftig auf Youtube nicht mehr möglich sein.

  2. Einrichtungskonzern: Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home
    Einrichtungskonzern
    Ikea startet eigenen Geschäftsbereich für Smart Home

    Der Einrichtungskonzern Ikea will mit einem eigenen Geschäftsbereich seine Smart-Home-Produkte voranbringen. Das Unternehmen will damit mehr bieten als nur gewöhnliche Möbel.

  3. Zoncolan: Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten
    Zoncolan
    Facebook testet 100 Millionen Zeilen Code in 30 Minuten

    Das Entwicklerteam von Facebook hat ein eigenes Werkzeug zur statischen Code-Analyse erstellt und stellt nun erstmals Details dazu vor. Das Projekt habe Tausende Sicherheitslücken verhindert.


  1. 14:34

  2. 13:28

  3. 12:27

  4. 11:33

  5. 09:01

  6. 14:28

  7. 13:20

  8. 12:29