Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Battlefront 2 angespielt…

Single Player Kampagne

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Single Player Kampagne

    Autor: redbullface 09.11.17 - 10:33

    Mich interessiert eigentlich nur die Single Player Kampagne. Aber der Multiplayer Modus ist hier ja deutlich aufgewertet als im Vorgänger, der eigentlich nur langweilig war. Werde das auch mal ausprobieren. Schade nur wegen den Mikrotansaktionen, die einen Vorteil bringen. Das stört mich doch massiv.

    Wie viel Stunden Spielzeit ist für die Kampagne geplant? Kann man tatsächlich am PC kein Split Screen im Ko-op nutzen? Sind DLC für Kampagne geplant?

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  2. Re: Single Player Kampagne

    Autor: PiranhA 09.11.17 - 14:24

    Der Vorgänger hatte ja gar keine Kampange, sondern nur Tutorial und Bot-Kämpfe. Insofern ist das ja schon ein rießen Fortschritt. Die Kampange soll mit 5-7h auch nur das übliche Beiwerk á la Battlefield sein. Mit SP DLCs würde ich auch nicht rechnen. Der Fokus liegt und lag schon immer auf MP.

    P.S.: Was findest du denn am MP im ersten Teil langweilig? Hab mir die Ultimate Edition vor kurzem für 5 Euro im Sale geschnappt und kann mich da nicht beschweren. Die Maps im neuen Teil sehen halt besser aus, gepaart mit den Klassen und neuen Charakteren, eine deutliche Aufwertung, aber im Kern das gleiche Gameplay.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.17 14:27 durch PiranhA.

  3. Re: Single Player Kampagne

    Autor: redbullface 10.11.17 - 11:47

    PiranhA schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > P.S.: Was findest du denn am MP im ersten Teil langweilig?

    Mir hat das Konzept nicht gefallen, auch wenn alles schön aussieht und tolle Atmosphäre da ist. Ich hatte damals die Beta (erster Teil) gespielt und fand es immer ganz doof zufällig irgendwo irgendwie abgeknallt zu werden auf dem Eisgelände. Wie im Film eigentlich. Ich glaube, die Charaktere hatten keine interessante Fähigkeiten und taktisches Gameplay kam bei mir zumindest nicht auf.

    Zu der Zeit habe ich Counter Strike und Overwatch gezockt (Overwatch immer noch) und bin vielleicht verwöhnt. Titanfall 2 fand ich auch ganz interessant. Ich möchte das Spiel nicht schlecht reden, mir hat es halt damals keinen großen Spaß gemacht. Aber so eine richtig geile Star Wars Kampagne, da hätte ich mal Lust drauf. Doch dann lohnt sich vermutlich nicht den vollen Preis zu bezahlen.

    https://forum.golem.de/nutzungsbedingungen.php

  4. Re: Single Player Kampagne

    Autor: Neuro-Chef 14.11.17 - 14:48

    redbullface schrieb:
    > Aber so eine richtig geile Star Wars Kampagne, da hätte ich mal Lust drauf.
    Oh ja. Nach Jedi Knight 2, Republic Commando und KotOR kam da irgendwie nix gutes mehr.

    -> Heul' doch! ¯\_(ツ)_/¯

    » Niemand ist vollkommen, aber irre sind ganz sicher viele. « – Vollkommen Irrer ಠ_ಠ

    Verifizierter Top 500 Poster!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Amprion GmbH, Pulheim-Brauweiler
  2. mobileX AG, München
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. VSE Aktiengesellschaft, Saarbrücken

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. For Honor für 11,50€, Anno 1404 Königsedition für 3,74€, Anno 2070 Königsedition...
  2. (u. a. Total war - Three Kingdoms für 35,99€, Command & Conquer - The Ultimate Collection für 4...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kickstarter: Scheitern in aller Öffentlichkeit
Kickstarter
Scheitern in aller Öffentlichkeit

Kickstarter ermöglicht es kleinen Indie-Teams, die Entwicklung ihres Spiels zu finanzieren. Doch Geld allein ist nicht genug, um alle Probleme der Spieleentwicklung zu lösen. Und was, wenn das Geld ausgeht?
Ein Bericht von Daniel Ziegener

  1. Killerwhale Games Verdacht auf Betrug beim Kickstarter-Erfolgsspiel Raw
  2. The Farm 51 Chernobylite braucht Geld für akkurates Atomkraftwerk
  3. E-Pad Neues Android-Tablet mit E-Paper-Display und Stift

Orico Enclosure im Test: Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick
Orico Enclosure im Test
Die NVMe-SSD wird zum USB-Stick

Wer eine ältere NVMe-SSD über hat, kann diese immer noch als sehr schnellen USB-Stick verwenden: Preiswerte Gehäuse wie das Orico Enclosure nehmen M.2-Kärtchen auf, der Bridge-Chip könnte aber flotter sein.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Server Supermicro mit Chassis für 40 E1.S-SSDs auf 2 HE
  2. Solid State Drive Longsys entwickelt erste SSD nur mit chinesischen Chips
  3. SSDs Samsung 970 Pro mit 2TB und WD Blue 3D mit 4TB

Ryzen 3900X/3700X im Test: AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich
Ryzen 3900X/3700X im Test
AMDs 7-nm-CPUs lassen Intel hinter sich

Das beste Prozessor-Design seit dem Athlon 64: Mit den Ryzen 3000 alias Matisse bringt AMD sehr leistungsstarke und Energie-effiziente CPUs zu niedrigen Preisen in den Handel. Obendrein laufen die auch auf zwei Jahre alten sowie günstigen Platinen mit schnellem DDR4-Speicher.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 3000 BIOS-Updates schalten PCIe Gen4 für ältere Boards frei
  2. Mehr Performance Windows 10 v1903 hat besseren Ryzen-Scheduler
  3. Picasso für Sockel AM4 AMD verlötet Ryzen 3400G für flottere iGPU

  1. Ursula von der Leyen: Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin
    Ursula von der Leyen
    Von "Zensursula" zur EU-Kommissionspräsidentin

    Nach der "Rede ihres Lebens" hat das Europäische Parlament am Dienstagabend Ursula von der Leyen an die Spitze der EU-Kommission gewählt. Die Christdemokratin will sich in ihrem neuen Amt binnen 100 Tagen für einen Ethik-Rahmen für KI und ambitioniertere Klimaziele stark machen. Den Planeten retten, lautet ihr ganz großer Vorsatz.

  2. Kryptowährung: Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen
    Kryptowährung
    Facebook möchte Kritik an Libra ausräumen

    Facebooks geplante Digitalwährung Libra kommt in der Politik nicht gut an. Bei einer Anhörung vor dem US-Senat verteidigt Facebook-Manager David Marcus die Währung. Bundesregierung und Bundesbank wollen sie lieber verhindern.

  3. PC Engine Core Grafx: Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an
    PC Engine Core Grafx
    Konami kündigt drei Versionen der gleichen Minikonsole an

    In Europa heißt sie PC Engine Core Grafx Mini, für Japan und die USA hat Konami andere Namen und ein anderes Design. Die Retrokiste soll im März 2020 mit rund 50 vorinstallierten Spielen erscheinen. Der Kauf in Deutschland läuft minimal komplizierter ab als üblich.


  1. 20:10

  2. 18:33

  3. 17:23

  4. 16:37

  5. 15:10

  6. 14:45

  7. 14:25

  8. 14:04