Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Battlefront 2 im Test…

Letztes Battelfront war eine Frechheit

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: Klau3 14.11.17 - 11:41

    ... daher werde ich mir diesen Teil auf keinen Fall kaufen. Wer glaubt seinen Kunden für 50¤ 4 Karten und 4 Spielmodies verkaufen zu können und damit Kunden an sich zu binden, der irrt. Mit Battelfield 4 war ich bereits auch sehr unzufrieden. Beim Erscheinen des Spieles waren die ersten zwei Wochen die Server nicht erreichbar, das Game war voller Bugs und in der dritten Woche oder so, haben sie bereits das erste Addon veröffentlicht. So nicht EA.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 14.11.17 11:51 durch Klau3.

  2. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: korona 14.11.17 - 12:24

    Das erste Addon wurde schon vorher angekündigt und man wusste das es kommt

  3. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: Cyber1999 14.11.17 - 12:55

    Klau3 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ... daher werde ich mir diesen Teil auf keinen Fall kaufen. Wer glaubt
    > seinen Kunden für 50¤ 4 Karten und 4 Spielmodies verkaufen zu können und
    > damit Kunden an sich zu binden, der irrt. Mit Battelfield 4 war ich bereits
    > auch sehr unzufrieden. Beim Erscheinen des Spieles waren die ersten zwei
    > Wochen die Server nicht erreichbar, das Game war voller Bugs und in der
    > dritten Woche oder so, haben sie bereits das erste Addon veröffentlicht. So
    > nicht EA.

    I find your lack of cash disturbing !

  4. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: Klau3 14.11.17 - 13:14

    korona schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das erste Addon wurde schon vorher angekündigt und man wusste das es kommt

    Hatte Battelfield 4 bereits 6 Monate davor vorbestellt... und ich wusste es nicht. Seit dem bin ich extrem vorsichtig bei EA Games.

  5. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: korona 14.11.17 - 13:19

    Bekam man nicht als Vorbesteller das add on dazu oder war das bei 3? Bei einem von beiden hatte ich deswegen vorbestellt

  6. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: motzerator 14.11.17 - 14:26

    Cyber1999 schrieb:
    --------------------------------
    > I find your lack of cash disturbing !

    Lack of cash? Geiz ist geil!

    Das sinnlose Ausgeben von Geld für In Game Items und Lootboxen ist wohl kein Zeichen für einen Geldmangel, sondern eher für einen vernünftigen Menschenverstand.

    Wer sein Geld zusammenhalten kann und sich nicht jeden Tand andrehen lässt, leidet wohl kaum unter einem "lack of cash".

  7. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: drmccoy 14.11.17 - 14:32

    Fütter den kleinen dicken Troll doch nicht auch noch ;)

  8. Re: Letztes Battelfront war eine Frechheit

    Autor: Cyber1999 14.11.17 - 18:41

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Lack of cash? Geiz ist geil!
    >
    > Das sinnlose Ausgeben von Geld für In Game Items und Lootboxen ist wohl
    > kein Zeichen für einen Geldmangel, sondern eher für einen vernünftigen
    > Menschenverstand.
    >
    > Wer sein Geld zusammenhalten kann und sich nicht jeden Tand andrehen lässt,
    > leidet wohl kaum unter einem "lack of cash".

    Hmm, bei Star Wars Zitaten nicht so auf der Höhe, was ?? War eine Referenz auf "I find your lack of faith disturbing". Ansonsten halte ich Pay2Win und Mikrotransaktionen bei Vollpreisspielen für so ziemlich das Letzte. Also etwas mehr Humor und daran denken, es ist noch nicht Freitag....

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Continental AG, Lindau am Bodensee, Frankfurt
  2. GILDEMEISTER Beteiligungen GmbH, Bielefeld
  3. ETAS GmbH, Stuttgart
  4. Dr. August Oetker Nahrungsmittel KG, Bielefeld

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 24,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 79,98€ (Vorbesteller-Preisgarantie)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Smartphoneversicherungen im Überblick: Teuer und meistens überflüssig
Smartphoneversicherungen im Überblick
Teuer und meistens überflüssig
  1. Winphone 5.0 Trekstor will es nochmal mit Windows 10 Mobile versuchen
  2. Librem 5 Das freie Linux-Smartphone ist finanziert
  3. Aquaris-V- und U2-Reihe BQ stellt neue Smartphones ab 180 Euro vor

Universal Paperclips: Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
Universal Paperclips
Mit ein paar Sexdezillionen Büroklammern die Welt erobern
  1. Disney Marvel Heroes wird geschlossen
  2. Starcraft 2 Blizzard lästert über Pay-to-Win in Star Wars Battlefront 2
  3. Free to Play World of Tanks bringt pro Nutzer und Monat 3,30 Dollar ein

Erneuerbare Energien: Siemens leitet die neue Steinzeit ein
Erneuerbare Energien
Siemens leitet die neue Steinzeit ein
  1. Siemens und Schunk Akkufahrzeuge werden mit 600 bis 1.000 Kilowatt aufgeladen
  2. Parkplatz-Erkennung Bosch und Siemens scheitern mit Pilotprojekten

  1. Fraunhofer Fokus: Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken
    Fraunhofer Fokus
    Metaminer soll datensammelnde Apps aufdecken

    Trackingschutz für Apps - das will ein Fraunhofer-Institut bald anbieten. Ein erster Prototyp von Metaminer existiert bereits und soll auch ohne Rooten des Smartphones einen guten Schutz bieten.

  2. Onlinehandel: Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an
    Onlinehandel
    Bundesgerichtshof greift Paypal-Käuferschutz an

    Paypals Käuferschutz ist weniger sicher. Wenn der Käufer sein Geld zurückbucht, hat der Händler weiterhin ein Recht, die Zahlung zu erhalten. Doch immerhin müssen die Verkäufer klagen.

  3. Verbraucherschutz: Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um
    Verbraucherschutz
    Sportuhr-Hersteller gehen unsportlich mit Daten um

    Herzfrequenz und Schlafphasen: Apple, Garmin und andere Hersteller von Sportuhren und Fitnesstrackern speichern auf ihren Portalen sehr persönliche Nutzerdaten. Bei einem Praxistest sind nur zwei Hersteller korrekt mit dem Auskunftsrecht des Kunden umgegangen.


  1. 17:45

  2. 17:20

  3. 17:06

  4. 16:21

  5. 15:51

  6. 15:29

  7. 14:59

  8. 14:11