Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Battlefront 2: Sternenkrieger…

Kosmetische Extras ...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Kosmetische Extras ...

    Autor: Umaru 17.03.18 - 11:58

    ... hießen früher Skins bzw. Mods und niemand dachte im Traum daran, dass das mal Geld kostet. Solche Dinge wären heute undenkbar: https://www.youtube.com/watch?v=fsIHEfxF5Io (GTA:SA Touhou Skins) Das ist sooo niedlich~



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.03.18 12:01 durch Umaru.

  2. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: Kakiss 17.03.18 - 13:15

    Jop, Skins und Models zu Hauf in Spielen wie Q3A oder UT2K4.
    Agent Smith gegen Pikachu und Bender, einfach toll *lach.

    Oder gleich ganz neue Spielmodi wie Jailbreak.

    An Spielen wie Skyrim sieht man aber, dass dies zum Glück noch nicht tod ist.

    Für DLC die wie klassische Erweiterungen a la Starcraft Brood War sind, zahle ich durchaus gerne.

  3. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: Astorek 17.03.18 - 13:46

    Kakiss schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > An Spielen wie Skyrim sieht man aber, dass dies zum Glück noch nicht tod ist.

    Wobei es auch da mal versucht wurde und man sich bei Valve erst noch taub stellte. Stichwort: Paid-Mods vollkommen ohne jede Kontrolle.

    Aber schön zu sehen, dass Videospieler doch nicht alles fressen, was ihnen Publisher zum Fraß vorwerfen wollen. Im Nachhinein muss man "Star Wars: Battlefront 2" noch danken für das - für Videospielverhältnisse - große Medienecho, dass sogar soweit geht, dass endlich auch Fachmagazine jetzt damit anfangen, Microtransactions explizit in ihre Wertungen zu berücksichtigen.

  4. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: nurmalsoamrande 17.03.18 - 14:40

    Ich fürchte nur, das gerät auch schnell wieder in Vergessenheit... Zum Weihnachtsgeschäft wird der nächste Testballon gestartet in modifizierter Form und. es tritt ein Gewöhnungseffekt ein und in 5 Jahren ists normal, dass nach 50.000 Schuss wieder neue 50.000 Schuss gekauft werden müssen oder man kann das Spiel einfach nicht mehr ernsthaft spielen....

    50¤ und es gibt die nackte Engine, Levelpack, Playerpack, Skillpack alles für jeweils nen 5er im Monat oder man kann im Grunde nicht spielen... DAS wird die Zukunft....

  5. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: xPandamon 17.03.18 - 15:06

    Damals wurden Skins aber auch von normalen Leuten gemacht und hatten dadurch auch die Qualität nicht. Außerdem sind sie immer noch freiwillig. Die heutigen Skins kann man mit damals nicht vergleichen und Custom Skins sind ja immernoch ein Ding.

  6. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: eXXogene 17.03.18 - 15:33

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich fürchte nur, das gerät auch schnell wieder in Vergessenheit... Zum
    > Weihnachtsgeschäft wird der nächste Testballon gestartet in modifizierter
    > Form und. es tritt ein Gewöhnungseffekt ein und in 5 Jahren ists normal,
    > dass nach 50.000 Schuss wieder neue 50.000 Schuss gekauft werden müssen
    > oder man kann das Spiel einfach nicht mehr ernsthaft spielen....

    Wenn die Leute darauf einsteigen und bereit sind, Geld für etwas auszugeben was sie bereits bezahlt haben, scheint Bedarf daran zu bestehen und damit sind MTX auch legitim.

    Die Games Branche hat einen sehr guten Riecher dafür was Geld einbringt und im Umkehrschluss auch keine Probleme unrentable Geschäftsmodelle einzustellen.

    Ihr entschied mit euren Portemonnaie was in Zukunft gemacht wird.

  7. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: eidolon 17.03.18 - 15:55

    Die Zukunft wird so aussehen wie bei Smartphonespielen. Jedes Starten des Spiels verbraucht Kristalle (kann man sich gegen 2,99¤ neu aufladen), das gesamte Spiel wird so designt, dass man keine Sachen sammelt und einen Bonus bekommt, sondern nur am farmen ist, damit man das Spiel überhaupt weiterspielen kann (kann man ebenfalls immer für 2,99¤ umgehen). Ständig muss was aufgerüstet werden und für jede Mission braucht man neue Ausrüstung, die dann auch wieder erst erspielt werden muss (kann man sich dann auch für jeweils 2,99¤ kaufen). Das Spiel selber kostet natürlich weiterhin 60¤.

  8. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: dergnu 17.03.18 - 17:33

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zukunft wird so aussehen wie bei Smartphonespielen. Jedes Starten des
    > Spiels verbraucht Kristalle (kann man sich gegen 2,99¤ neu aufladen), das
    > gesamte Spiel wird so designt, dass man keine Sachen sammelt und einen
    > Bonus bekommt, sondern nur am farmen ist, damit man das Spiel überhaupt
    > weiterspielen kann (kann man ebenfalls immer für 2,99¤ umgehen). Ständig
    > muss was aufgerüstet werden und für jede Mission braucht man neue
    > Ausrüstung, die dann auch wieder erst erspielt werden muss (kann man sich
    > dann auch für jeweils 2,99¤ kaufen). Das Spiel selber kostet natürlich
    > weiterhin 60¤.

    Auf dem Smartphone kann man dieses Problem ganz einfach lösen. Nennt sich "Deinstallation". Und das ist sogar völlig kostenlos.

  9. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: plutoniumsulfat 17.03.18 - 18:01

    Ach stimmt. Am PC geht das ja nicht.

  10. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: Kakiss 17.03.18 - 18:17

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals wurden Skins aber auch von normalen Leuten gemacht und hatten
    > dadurch auch die Qualität nicht. Außerdem sind sie immer noch freiwillig.
    > Die heutigen Skins kann man mit damals nicht vergleichen und Custom Skins
    > sind ja immernoch ein Ding.

    Ne das stimmt nicht, so manches Modell in UT2K4 sieht heute noch sehr hochwertig aus und manche Mods/Skins/Models haben Grundspiele mehr als erweitert.
    Schau dir mal mature female skin an in Skyrim (oder wie das Heisst) die Qualität ist fotorealistisch, gibt auch genug Mods die die Polygonanzahl hochschrauben.

    Auch wird es dank kleinerer Spielschmieden immer noch klassische Spiele geben.
    Pillars of Eternity zum Beispiel wäre ja sonst auch undenkbar in der heutigen Zeit.
    Es gibt eben den Mainstream der jeden dlc frisst und klassische Spieler... Und alles dazwischen.

  11. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: Anonymouse 17.03.18 - 21:42

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Zukunft wird so aussehen wie bei Smartphonespielen. Jedes Starten des
    > Spiels verbraucht Kristalle (kann man sich gegen 2,99¤ neu aufladen), das
    > gesamte Spiel wird so designt, dass man keine Sachen sammelt und einen
    > Bonus bekommt, sondern nur am farmen ist, damit man das Spiel überhaupt
    > weiterspielen kann (kann man ebenfalls immer für 2,99¤ umgehen). Ständig
    > muss was aufgerüstet werden und für jede Mission braucht man neue
    > Ausrüstung, die dann auch wieder erst erspielt werden muss (kann man sich
    > dann auch für jeweils 2,99¤ kaufen). Das Spiel selber kostet natürlich
    > weiterhin 60¤.

    Wer und warum sollte jemand solch ein Spiel spielen?

  12. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: nurmalsoamrande 17.03.18 - 22:26

    Otto Normalmensch will so ein Spiel spielen weil Google, Apple, MS und die Werbung im Fernsehn ihm sagen, dass das cool ist und genau so sein muss...

    Anders ist es nicht zu erklären, warum Plattformen wie Steam, Origin oder Uplay existieren können...

    Naja, vielleicht ist das ja auch wie Pornos oder Prostitution... würde natürlich niemals jemand machen, höchstens der Bruder eines Schwagers will einen Kollegen haben dessen Bruder ds schon mal ausprobiert hat....

  13. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: CallyBre 18.03.18 - 03:37

    xPandamon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damals wurden Skins aber auch von normalen Leuten gemacht und hatten
    > dadurch auch die Qualität nicht. Außerdem sind sie immer noch freiwillig.
    > Die heutigen Skins kann man mit damals nicht vergleichen und Custom Skins
    > sind ja immernoch ein Ding.


    Absoluter Blahfug, schau dir Skyrim, oder generell mal alles an was es z.B. auf nexusmod gibt.

    Das ist hochwertig. Aber naja mal einfach Foobar in die Diskussion geben und trollen, ist ja auch wieder im Trend.

    Das sich jemand so darüber beschwert deutet an das diese person gern Pay2Win nutzt und cashier ist.

    Deswegen : <:>>><



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.03.18 03:38 durch CallyBre.

  14. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: Astorek 18.03.18 - 10:02

    nurmalsoamrande schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Anders ist es nicht zu erklären, warum Plattformen wie Steam, Origin oder Uplay existieren können...

    Das hat zwar eher untergeordnet mit dem eigentlichen Thema zu tun, aber: Steam (die erste Software, die Accountbindung zu Spielen anbot) wurde zu den Anfangszeiten genauso verteufelt, die Akzeptanz kam erst später, weil Steam "organisatorischen" Mehrwert bot: Keine CDs und DVDs und kein röhrendes Laufwerk mehr benötigt, Updates werden zentral reingespielt, und vorallem regelmäßig 75%-Angebote. Gerade Letzteres hat ein paar Jahre nach Einführung von Steam dazu geführt, dass es von Spielern deutlich besser akzeptiert wurde.

    Inwieweit das in irgendeiner moralischen und/oder ethischen Form zu sehen ist, kann und will ich nicht beurteilen. Aber es lässt sich - entgegen deiner Beschreibung - schon "anders" erklären, weshalb zumindest Steam auch benutzt wird und so einen großen Markt hat...

  15. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: misfit 18.03.18 - 10:21

    Die Leute beschweren sich über diese Features, und wollen Mikrotransaktionen weg haben. Dann könnte man einfach sagen, das man sie halt nicht nutzen sollte. So sieht's aber eben nicht aus. Es gibt (leider) genug Idioten, die es eben doch machen. Und weil es funktioniert, machen es die Spieleentwickler.

  16. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: ArcherV 18.03.18 - 10:59

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute beschweren sich über diese Features, und wollen
    > Mikrotransaktionen weg haben. Dann könnte man einfach sagen, das man sie
    > halt nicht nutzen sollte. So sieht's aber eben nicht aus. Es gibt (leider)
    > genug Idioten, die es eben doch machen. Und weil es funktioniert, machen es
    > die Spieleentwickler.

    Ist natürlich einfach Leute mit anderen Meinungen als Idioten zu bezeichnen.

  17. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: eidolon 18.03.18 - 11:11

    Weiß nicht, frag doch mal die Millionen Spieler dieser Smartphonespiele. Oder die Millionen, die sich jeden Kack als DLC und Mikrotransaktion kaufen.

  18. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: eidolon 18.03.18 - 11:12

    Wer für Dinge bezahlt, die früher kostenlos waren und eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollten, der kann schon als Idiot bezeichnet werden. Siehe Metal Gear, wo man sich Speicherstandslots für 10¤ nachkaufen muss...

  19. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: ArcherV 18.03.18 - 11:23

    eidolon schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wer für Dinge bezahlt, die früher kostenlos waren und eigentlich eine
    > Selbstverständlichkeit sein sollten, der kann schon als Idiot bezeichnet
    > werden. Siehe Metal Gear, wo man sich Speicherstandslots für 10¤ nachkaufen
    > muss...

    Dann kannst du auch alle Premium Auto Käufer als Idioten bezeichnen. Warum ein 100.000¤ Auto kaufen wenn man auch mit einem 10.000¤ von A nach b kommt.

  20. Re: Kosmetische Extras ...

    Autor: plutoniumsulfat 18.03.18 - 23:44

    misfit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Leute beschweren sich über diese Features, und wollen
    > Mikrotransaktionen weg haben. Dann könnte man einfach sagen, das man sie
    > halt nicht nutzen sollte. So sieht's aber eben nicht aus. Es gibt (leider)
    > genug Idioten, die es eben doch machen. Und weil es funktioniert, machen es
    > die Spieleentwickler.

    Eigentlich machen das nur ein Bruchteil der Spieler. Diejenigen, die es tun, buttern aber gleich hunderte bis tausende Euros da rein, weshalb sich das Modell insgesamt lohnt.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bechtle AG, Leipzig
  2. Robert Bosch GmbH, Dresden
  3. Software AG, Darmstadt
  4. MTU Friedrichshafen GmbH, Friedrichshafen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. 4,25€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

  1. Telekom Speedport Pro: Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring
    Telekom Speedport Pro
    Neuer Hybrid-Router der Telekom kann Super Vectoring

    Der Telekom Speedport Pro ist noch gar nicht auf dem Markt, gewinnt aber schon einen Designpreis. Einige Details zu den Funktionen lassen sich auch bereits finden.

  2. VVO: Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren
    VVO
    Sächsische Park-and-Ride-Parkplätze bekommen Sensoren

    Autofahrer sollen im Dresdner Umland künftig besser einen Platz zum Parken finden: Der regionale Verkehrsverbund VVO will Parkplätze mit Sensoren ausstatten. Fahrer können in einer App sehen, an welcher Park-and-Ride-Station ein Platz für das eigene Auto frei ist.

  3. Raumfahrt: @astrolalex musiziert mit Kraftwerk
    Raumfahrt
    @astrolalex musiziert mit Kraftwerk

    Die Besucher des Kraftwerk-Konzerts auf dem Stuttgarter Schlossplatz haben nicht schlecht gestaunt über einen Gastmusiker, den die Band eingeladen hatte: den Astronauten Alexander Gerst, live zugeschaltet von der ISS.


  1. 16:00

  2. 14:45

  3. 13:26

  4. 11:28

  5. 13:24

  6. 12:44

  7. 11:42

  8. 09:48