Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars: Besucheransturm und…

Flop incoming...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Flop incoming...

    Autor: Trollig 22.12.11 - 23:51

    Erinnert sich noch jemand an Warhammer? Das MMORPG meine ich.
    Star Wars wird genauso auf die Schnauze fallen. Nur vielleicht noch ein bisschen härter und schneller.

  2. Re: Flop incoming...

    Autor: JoePhi 23.12.11 - 00:05

    Ich finde es immer klasse, wenn eine Aussage auch begründet wird. Von daher also ... vielen Dank an Dich.

    *******************
    'Zitate in der Signatur sind wirklich albern und überflüssig.'

    P. Machinery

  3. Re: Flop incoming...

    Autor: nezu 23.12.11 - 07:36

    Trollig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Erinnert sich noch jemand an Warhammer? Das MMORPG meine ich.
    > Star Wars wird genauso auf die Schnauze fallen. Nur vielleicht noch ein
    > bisschen härter und schneller.


    Darf ich deine Glaskugel mal ausleihen? :D

  4. Re: Flop incoming...

    Autor: Phesk 23.12.11 - 10:50

    SWTOR erfindet das Rad nicht neu.
    Mich persönlich stören einige Elemente und Beschränkungen, die man einfach aus anderen MMO's nicht gewohnt ist.

    Wenn Bioware, wie versprochen, den Forenbeiträge Beachtung schenkt und zum Beispiel das Interface etwas skalierbarer und individueller gestaltet, sollte man einem Abzug der Spielermassen eigentlich entgehen können.
    Aus der Erzähl-weise und der Geschichte lässt sich einige machen und ich würde gerne alles sehn können :)

  5. Re: Flop incoming...

    Autor: magic23 23.12.11 - 10:52

    BioWare arbeitet bereits daran, dass UI anpassbar zu machen. Wurde im Forum auch bereits angekündigt.

  6. Re: Flop incoming...

    Autor: beaver 23.12.11 - 12:51

    Könnte sehr gut passieren, schon alleine weil WoW auch viele weibliche Spieler angelockt hat. Bei nem Star Wars Spiel ist das sehr viel unwahrscheinlicher.

  7. Re: Flop incoming...

    Autor: Lippupalvelu 23.12.11 - 14:19

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Könnte sehr gut passieren, schon alleine weil WoW auch viele weibliche
    > Spieler angelockt hat. Bei nem Star Wars Spiel ist das sehr viel
    > unwahrscheinlicher.

    Ja genau, weil Warcraft ja so sehr weibliche Stereotypen anspricht, dass Starwars so abschreckend ist.
    Es geht in der Hinsicht weniger um das Setting als das Spielmodell; Starwars bietet sogar noch mehr Möglichkeiten "schöne" Charaktere zu entwickeln, was häufig von der Industrie als Motivator für weibliche Spieler gesehen wird.

    Swtor ist keine Revolution im Genre der MMORPGs, aber es hat Potential und hat einen breiten Hype im Vorfeld eine ähnliche Ausgangssituation wie Wow damals. Selbst wenn es scheitern sollte, was angesichts der Pve-Lastigkeit eher unwahrscheinlich ist, (PvP-lastige MMORPGs waren bisher eher schwierig zu vermarkten) bringt es sicher für zukünftige etwagige Neuerungen.

  8. Re: Flop incoming...

    Autor: beaver 23.12.11 - 15:34

    Aha. Ich weiß ja nicht wie viele Frauen du kennst, aber ich kenne nur sehr wenige die SciFi mögen. Dagegen sind fast alle Fantasy begeistert. ToR = SciFi. WoW = Fantasy.
    Das ist nunmal eine Männerdomäne, und Frauen lehnen Spiele die ein Setting haben, was sie nicht mögen, nunmal ab. Es gibt übrigens schon länger SciFi MMOs. Die waren noch nie gut besucht von Frauen. Dagegen sind MMOs wie EverQuest, LotR, WoW, Runescape, usw sehr beliebt bei Frauen.

    Aber du scheinst ja deine "Industrie"-Quellen zu haben...



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 23.12.11 15:42 durch beaver.

  9. Re: Flop incoming...

    Autor: eishern 23.12.11 - 15:47

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist nunmal eine Männerdomäne, und Frauen lehnen Spiele die ein Setting
    > haben, was sie nicht mögen, nunmal ab.


    Und "Frauen" sind alle gleich? ;) Ich kenne kaum Frauen die sich überhaupt für MMO's interessieren. Aber ich kann mir nicht vorstellen dass "Frau" grundsätzlich von SciFi Abstand nimmt.

  10. Re: Flop incoming...

    Autor: beaver 23.12.11 - 16:04

    Ich habe nicht gesagt grundsätzlich, ich habe gesagt, dass es nunmal nur wenige gibt. Genauso wie der Beruf KFZ-Mechatroniker unter Frauen nicht sehr beliebt ist oder Balletttänzer unter Männern.
    In WoW ist fast jeder 3. Spieler eine Frau. Dazu gabs sogar vor einigen Jahren mal ne Studie.

  11. Re: Flop incoming...

    Autor: cuthbert 24.12.11 - 00:12

    Ich denke, dass SWTOR schon der erste ernsthafte Konkurrent für WoW werden könnte. Ich kenne einige ehemalige WoW-Spieler, die WoW inzwischen leid sind und nun nach was neuem suchen. Und Star Wars ist zudem schon eine sehr bekannte Marke, vor allem die vorherigen Bioware Titel hatten schon sehr großen Erfolg.

    Das mit den weiblichen Spielern würd ich jetzt auch mal nicht überbewerten. Die meisten weiblichen Chars werden wohl immer noch von Männern gezockt :D

    Allerdings denke ich, dass das Preismodell einfach nicht aktuell ist (sowohl bei WoW als auch SWTOR). Ich verstehe nicht, wie man sich das Geld so aus der Tasche ziehen lassen kann. Erst bezahlt mal den Vollpreis fürs Spiel (und jedes folgende Add-On) und dann noch noch monatlich 15¤. Sorry, dass ist einfach zu übertrieben und auch DER Grund für mich, so ein Spiel erst gar nicht anzufangen. Wenn ich was spiele, dann will ich auch nur dafür bezahlen, was ich zocke und nicht irgend nen pauschalen Traumbetrag. Mir kann niemand weismachen, dass die Serverkosten immer noch so hoch sein sollen wie vor 5 Jahren (leistungsfähigere Server zum gleichen Preis) und auch ein paar Admins würden sich wohl von wesentlich weniger Geld bezahlen lassen.

    Ich hoffe, dass bei beiden Spielen nicht mehr lange an diesem Preismodell festgehalten wird. Wäre der Einstieg in diese Spielwelten günstiger, wäre wohl auch das Interesse daran noch höher.

  12. Re: Flop incoming...

    Autor: Lippupalvelu 24.12.11 - 04:13

    beaver schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe nicht gesagt grundsätzlich, ich habe gesagt, dass es nunmal nur
    > wenige gibt. Genauso wie der Beruf KFZ-Mechatroniker unter Frauen nicht
    > sehr beliebt ist oder Balletttänzer unter Männern.
    > In WoW ist fast jeder 3. Spieler eine Frau. Dazu gabs sogar vor einigen
    > Jahren mal ne Studie.

    Vor 6 Jahren lag der Anteil weiblicher Spieler noch bei unter 20%, wobei sich diese auch noch überwiegend mit sogenannten Casual Games wie Browser- oder Puzzlespielen beschäftigten.
    Die Anzahl an weiblichen Spielern wird überwiegend durch die mediale Omnipräsenz im Fall von Wow und dem betont sozialen Faktoren von MMORPGs im allgemeinen zugeschrieben.
    Es zeigt sich in der hinsicht beim Setting nicht viel unterschied, da es schon zum einen nur sehr ungenaue Daten zum Geschlecht der Spieler bei MMORPGs im allgemeinen gibt und sich die Anzahl von MMORPGs mit einem SciFi-Genre in wesentlicher Unterzahl zu Fantasy-Settings befinden, erstere fielen dabei stark durch besonders steile Lernkurven auf, was in Betracht gezogen werden könnte, aber bisher nicht untersucht werden konnte.
    Es zeigt sich aber im Bereich von Filmen und Literatur kein signifikanter Geschlechtsunterschied der zwischen Fantasy und SciFi unterscheidet, damit wäre auch bei Videospielen von ähnlichem auszugehen.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Information und Technik Nordrhein-Westfalen (IT.NRW), Düsseldorf
  2. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt e.V., Oberpfaffenhofen bei München
  3. über duerenhoff GmbH, Raum Hamburg
  4. Hirschvogel Holding GmbH, Denklingen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Gratis (Bethesda-Account nötig)
  2. (u. a. Gaming-Monitore und PCs)
  3. 76,57€
  4. 59,99€ (bei otto.de)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Google: Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an
Google
Stadia tritt gegen Gaming-PCs, Playstation und Xbox an

GDC 2019 Google streamt nicht nur so ein bisschen - stattdessen tritt der Konzern mit Stadia in direkte Konkurrenz zur etablierten Spielebranche. Entwickler können für ihre Games mehr Teraflops verwenden als auf der PS4 Pro und der Xbox One X zusammen.
Von Peter Steinlechner


    Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
    Microsoft
    Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

    Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
    Von Sebastian Grüner

    1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
    2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
    3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

    1. Kuhhandel zu Nord Stream?: Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte
      Kuhhandel zu Nord Stream?
      Was eine Gaspipeline mit Uploadfiltern zu tun haben könnte

      Schon seit Wochen gibt es Spekulationen, dass die Einigung zu Uploadfiltern zwischen Deutschland und Frankreich nicht nur etwas mit dem Urheberrecht zu tun haben könnte. Nun soll es dazu konkrete Hinweise geben.

    2. Mobiles Betriebssystem: Apple veröffentlicht iOS 12.2
      Mobiles Betriebssystem
      Apple veröffentlicht iOS 12.2

      Apple hat nach einer längeren Betaphase die finale Version von iOS 12.2 für iPhones, iPads und den iPod touch veröffentlicht. Unterstützt werden Apples Videostreamingdienst TV Plus, Apple TV Channels und Apple News Plus.

    3. Apple TV+: Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien
      Apple TV+
      Apple bringt Streamingdienst mit eigenen Filmen und Serien

      Apple steigt in den Streamingmarkt ein und will eigene Filme und Serien produzieren. Die Inhalte werden als eigenes Abomodell vermarktet. Zudem wird die TV-App von Apple überarbeitet, um Dienste der Konkurrenz einzubinden.


    1. 23:12

    2. 20:47

    3. 20:10

    4. 19:41

    5. 19:03

    6. 19:00

    7. 18:18

    8. 17:45