Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars: Die ersten 60 Minuten in The…

Es ist ok.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Es ist ok.

    Autor: Keridalspidialose 28.11.11 - 14:55

    Es wirkt halbwegs wie Star Wars (mehr als SWG, aber weniger als KotOR). Aber es könnte mehr Star Wars-Feeling rüber kommen.

    Vieles was man aus anderen MMOs dieser Art kennt fehlt. Irgendwie haben die Entwicker vergessen den Markt zu beobachten und alle guten Neuerungen aufzunehmen. An einigen Stellen wirkt es als wäre es schon 5 Jahre alt.

    Die meisten Klassen sind ganz gut geraten, aber dennoch ist die Auswahl sehr überschaubar. Spielerisch alles ok. Die Klassen-Story ist Geschmackssache. Die Jedis sind wie man es erwartet, so richtig fesseln konnten sie mich leider nicht. Zu vorhersehbar, zu sehr Standard. Der Soldat ist was die Geschichte angeht unerträglich. Ich wollte einen Soldaten spielen, aber diesen gequirrlsten Dialog- und Story-Mist ertrage ich nicht. Der Agent hingegen ist bedeutend interessanter als ich dachte. Und das obwohl ich auf den sowieso schon neugierig war!

    Unterm Strich, ein MMO wie viele. Nichts besonderes. Nur wegen Star Wars und weil man es so lange herbeigesehnt hat spielt man es doch.

    Es hat keine Elfen, Trolle, und anderes Fantasy-Zeugs, stattdessen eben Star Wars, weswegen ist es für mich als Spiel doch interessant, auch wenn es nur ein MMO wie alle anderen ist, ohne großartige Highlights (ausser der vollvertonten Storyline).

    Der Charaktereditor ist unterdurchschnittlich schlecht, verglichen mit anderen aktuellen MMOs. Möglicherweise legt man da bis zum Start noch nach - ich glaube das aber nicht.

    ___________________________________________________________



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.11 14:57 durch Keridalspidialose.

  2. Re: Es ist ok.

    Autor: Bibabuzzelmann 28.11.11 - 15:45

    Also mir gefällts muss ich sagen, gerade diese Flimsequenzen, wenn man mit Questgebern spricht, machen eine menge her find ich....fühlst dich echt teilweise wie in nem SW-Film, oder eben wie in nem Singleplayer-Spiel, wie schon im Bericht geschildert....und die Quests für den Gefährten find ich auch eine gelungene Abwechslung, der kommt dann immer mit irgendwelchen Gegenständen zurück, die man gebrauchen, oder verkaufen kann...oder eben mit etwas Geld.
    Man kann ihn auch losschicken um Gegenstände zu verkaufen und ihn mit Items ausstatten(Waffen/Rüstung usw), macht schon spass.

    Alles hab ich jetzt im Beta WE nicht erkunden können, hab nen Attentäter bis lvl 14 gespielt und nen lvl 6 Botschafter(eigentlich dumm, weils die gleichen Klassen sind, nur von beiden Fraktionen eben und leicht unterschiedlichen Fähigkeiten)...die Kampfanimationen kommen auch recht ordentlich rüber, find ich....

    So ab lvl 17-20 bekommt man sein eigenes Raumschiff, mit Werkstatt zum Crafting usw...also da taucht sicher noch viel interessantes Zeug auf, das man noch nicht sehn konnte, in der kurzen Zeit.

    Die Story des "Sith-Inquisitor" kommt eigentlich ganz gut rüber, meiner Meinung nach und macht Lust auf mehr.

    Aber eigentlich darf ich darüber gar nicht reden....hab ich gelesen, hoffentlich sieht das keiner lol



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.11.11 15:49 durch Bibabuzzelmann.

  3. Re: Es ist ok.

    Autor: Puppenspieler 28.11.11 - 15:49

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber eigentlich darf ich darüber gar nicht reden....hab ich gelesen,
    > hoffentlich sieht das keiner lol

    Das NDA ist aufgehoben meine ich, steht doch so im Launcher wenn ich mich nicht täusche :-)

    Die "Beta" am Wochenende war ja wohl eigentlich auch mehr ein "Stress Test" hatte ich den Eindruck.

  4. Re: Es ist ok.

    Autor: Keridalspidialose 28.11.11 - 15:52

    Mich hat erschrocken wie viel 4 Wochen vor dem Launch noch gar nicht funktioniert.

    ___________________________________________________________

  5. Re: Es ist ok.

    Autor: Puppenspieler 28.11.11 - 15:55

    Tanzen? *g*

    Ne, aber ernsthaft, das ist leider Standard mittlerweile, der Kunde auch zum Release erstmal beta Tester, bei (fast) jedem MMORPG (und anderen Spielen)...

  6. Re: Es ist ok.

    Autor: Keridalspidialose 28.11.11 - 15:56

    Ich hab so einige Charaktäre angespielt beider Fraktionen. Und versucht überschneidungen zu vermeiden. Denn es hat sich schnell gezeigt es gibt nur 4 Klassen, mal gut mal böse angemalt. Etwas schade.

    Von Soldat bin ich sehr enttäuscht. Spielerisch noch ganz ok, aber bei der Story sehr klischeehaft und berechnbar plump. Viel zu Archetyp um irgendwie spannend zu sein. Man erwartet wohl dass die Zielgruppe für diese Klasse genau sowas einfältiges haben will.

    ___________________________________________________________

  7. Re: Es ist ok.

    Autor: Puppenspieler 28.11.11 - 15:58

    Ja, sowas wie Kreia/Traya in KotoR 2 wäre toll gewesen, weil nicht ganz so stereotyp. Vermutlich aber fast schon wieder zu komplex umzusetzen, in einem MMORPG aktuell. Oder sie machen es nicht, weil den meisten Leuten Klischees vollkommen ausreichen :-)

  8. Re: Es ist ok.

    Autor: Bibabuzzelmann 28.11.11 - 16:00

    Puppenspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bibabuzzelmann schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Aber eigentlich darf ich darüber gar nicht reden....hab ich gelesen,
    > > hoffentlich sieht das keiner lol
    >
    > Das NDA ist aufgehoben meine ich, steht doch so im Launcher wenn ich mich
    > nicht täusche :-)

    Als ich den Account erstellt habe, stand da irgendwo, dass ich nicht darüber reden darf auf öffentlichen Seiten und später kam eben die Info im Client, dass es aufgehoben wurde, dachte das wäre für ne andere Gruppe, die schon vorher in der Beta war...naja, egal ^^

    > Die "Beta" am Wochenende war ja wohl eigentlich auch mehr ein "Stress Test"
    > hatte ich den Eindruck.

    Wars ja auch.....ab nen bestimmten Zeitpunkt sollte jeder ein Ticket schreiben, um zu sehn, ob die Support-Server damit klar kommen....die Spielserver scheinen auf jeden Fall gut zu sein, Ping hatte ich immer so um die 60 :)
    Und man wurde halt immer beim Loggen gefragt, ob das Spiel abgestürzt ist, oder wie die Framerate und der Lag war. So Zeugs halt, haste ja evtl mitbekommen, wenn du auch drin warst.
    Aber Fragen zu Quests gabs auch, ob se einem gefallen, wie schwer se waren, wie man die Questbelohnungen einschätzt usw....

  9. Re: Es ist ok.

    Autor: Bibabuzzelmann 28.11.11 - 16:12

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab so einige Charaktäre angespielt beider Fraktionen. Und versucht
    > überschneidungen zu vermeiden. Denn es hat sich schnell gezeigt es gibt nur
    > 4 Klassen, mal gut mal böse angemalt. Etwas schade.

    Nagut, das stimmt, aber alle klassen haben ja jeweils 2 Spezialisierungen....also insgesamt sinds dann schon 8, wenn man es genau nimmt, ob die dann bei beiden Fraktionen noch zusätzlich viel Unterschiede aufweisen, weiss ich jetzt nicht genau.
    Kollege meinte auch, die Charaktergestaltung ist auf jeden Fall nicht mit SWG zu vergleichen, aber einige Einstellungen gibts ja schon und ich glaub wenn es genug unterschiedliche Items(Rüstungen usw) gibt, dann wird da nicht jeder gleich aussehn :)

    > Von Soldat bin ich sehr enttäuscht. Spielerisch noch ganz ok, aber bei der
    > Story sehr klischeehaft und berechnbar plump. Viel zu Archetyp um irgendwie
    > spannend zu sein. Man erwartet wohl dass die Zielgruppe für diese Klasse
    > genau sowas einfältiges haben will.

    Hattest schon ne Spezialisierung mit dem Soldaten, also lvl 10+...vieleicht wirds ab da ja etwas anders...ka, hab ihn leider nicht angespielt, den Kopfgeldjäger wollte ich eigentlich noch testen....
    Aber in den Filmen ist der Soldat ja auch mehr ne "Nebenrolle"...nagut, im Spiel will man da natürlich schon etwas mehr geboten bekommen, sonst wird den wohl keiner lange spielen....ausser man legt nicht viel Wert auf Story lol

  10. Re: Es ist ok.

    Autor: Bibabuzzelmann 28.11.11 - 16:14

    Puppenspieler schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Tanzen? *g*

    Nee, das ging *g

  11. Re: Es ist ok.

    Autor: Bibabuzzelmann 28.11.11 - 16:14

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mich hat erschrocken wie viel 4 Wochen vor dem Launch noch gar nicht
    > funktioniert.

    Hmm, was denn zB ?

  12. Es Läuft noch ^^

    Autor: Bibabuzzelmann 28.11.11 - 16:20

    Hab mich gerade eingeloggt....kann man es wohl doch noch bis morgen früh testen, wies scheint :)

    Bin mal weg lol

  13. Re: Es ist ok.

    Autor: Puppenspieler 28.11.11 - 16:27

    Bibabuzzelmann schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nee, das ging *g

    Echt? Bei mir ging irgendwie gar kein Emote.

  14. Re: Es ist ok.

    Autor: Pitr-Cola 28.11.11 - 17:27

    Ich würde es einfach sehr durchwachsen nennen.

    Das Hauptproblem von Bioware ist fehlendes Qualitätsmanagement. Während manche Questlinien super sind, sind andere äußerst schlecht und die Klasse des Imperialen Agenten hätte nicht über die ersten internen Tests hinauskommen dürfen. (Das ganze deckungsbasierte Kampfsystem finde ich komplett mißlungen. Schade, denn seine Storyline gehört zu den besten)

    Die Grafik ist wirklich nicht zeitgemäß. Das Voice-Acting (zumindest der englischen Version) finde ich herausragend und Bioware muß Unmengen von Geld für Synchronsprecher ausgegeben haben. Leider geht es oft unter weil die Stories teilweise äußerst dürftig sind und man sich spätestens beim zweiten hören simple Textboxen herbeiwünscht, die man einfach wegklicken kann. Das Kampfsystem erinnert stark an "City of Heroes". Die Begleiter sind manchmal einfach nur nervtötend und ziehen ständig Aggro. Zu Entdecken gibt es nicht viel, wenn man eine Ecke eines bestimmten Planeten gesehen hat, sehen alle anderen exakt genauso aus. Das hell/dunkel-System ist viel zu schlicht gestrickt um ernstgenommen zu werden und ist nichts als ein reines Ruf-Farmen.

    Im Großen und Ganzen würde ich dieser Review am meisten zustimmen: http://www.bit-tech.net/gaming/pc/2011/04/29/star-wars-the-old-republic-preview/1

  15. Re: Es ist ok.

    Autor: Pitr-Cola 28.11.11 - 17:43

    Keridalspidialose schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Von Soldat bin ich sehr enttäuscht. Spielerisch noch ganz ok, aber bei der
    > Story sehr klischeehaft und berechnbar plump. Viel zu Archetyp um irgendwie
    > spannend zu sein. Man erwartet wohl dass die Zielgruppe für diese Klasse
    > genau sowas einfältiges haben will.

    Dann probier mal den Bounty Hunter aus:
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Dein Questgeber ist von einem anderen BH umgebracht worden. Geh zu einem anderen Questgeber
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um, schneide seinen Kopf ab und zeig ihn seiner Frau. (Hurra, Abwechslung!)
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.
    - Du bist Bounty Hunter, also geh da und da hin und bring den und den um.

  16. Re: Es ist ok.

    Autor: Croin 29.11.11 - 02:15

    Naja ehrlich gesagt haben alles grad mal den Anfang gesehen von einer BETA.
    Da wäre ich mit dem Urteil noch nicht so voreilig. Ehrlich gesagt, startet mal wow von Anfang an. Deutlich trostloser töte 10 irgendwas mit Quest die man ohne Addon kaum findet etzetz. Also naajaa ...
    Welches Game hat den einen so überkrassen Anfang ?

  17. Re: Es ist ok.

    Autor: Zingel 29.11.11 - 07:40

    Croin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Welches Game hat den einen so überkrassen Anfang ?

    HdRO finde ich sehr gelungen, vor allem den Anfang, Ok, mal wieder Elfen, Zwerge, ... muss man mögen, braucht man aber nicht. Aber die Gefährten-Quests sind wirklich super, bringen einen enormen Wert in das Spiel. Die Übrigen Quests sind natürlich auch solche vom Typ töte x von denen, es gibt aber auch enorme Abwechslung. Bisher das Stimmungsvollste Spiel, wie ich finde. Natürlich gibt es auch da Kritikpunkte, Aber die Quests sind wirklich super.

  18. Re: Es ist ok.

    Autor: LH 29.11.11 - 08:14

    Croin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja ehrlich gesagt haben alles grad mal den Anfang gesehen von einer BETA.
    >
    > Da wäre ich mit dem Urteil noch nicht so voreilig. Ehrlich gesagt, startet
    > mal wow von Anfang an. Deutlich trostloser töte 10 irgendwas mit Quest die
    > man ohne Addon kaum findet etzetz. Also naajaa ...

    Meinst du den Start der Originalrassen? Ja, das ist etwas dröge geworden, aber immerhin basieren sie heute noch auf ihrem 8-Jahre altem Ansatz. Das kann und muss man heute besser machen.

    Wie das geht zeigt auch WoW mit den Worgen, die einen wirklich spannenden Anfang haben, ebenso die Goblins. Witzig, abwechslungsreich und mit eigener Story die einen packt ohne das man dazu vorher etwas von diesen gewusst haben muss.

    Allerdings ist das alles am Ende eh zweitrangig, Questen ist bei MMORPGs nie das Hauptziel, das wird auch Bioware merken. Ihre vertonten Quests sind zwar toll, wird ihnen aber Probleme bereiten wenn es darum geht schnell genug neuen Content zu erzeugen. Damit hat Blizzard immerhin auch ohne Sprachausgabe in X-Sprachen Probleme. Da nützt dann alter Content mit Sprachausgabe auch nichts.

  19. Re: Es ist ok.

    Autor: Ratamahatta 29.11.11 - 08:24

    Zingel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Croin schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Welches Game hat den einen so überkrassen Anfang ?
    >
    > HdRO finde ich sehr gelungen, vor allem den Anfang

    Da kann ich dir nur beipflichten, obwohl SWTOR in der Tat bisher alles dagewesene in den Schatten gestellt hat... zumindest soweit, wie ich es in der beta bisher kennen lernen konnte.

  20. Re: Es ist ok.

    Autor: Chatlog 29.11.11 - 08:38

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Allerdings ist das alles am Ende eh zweitrangig, Questen ist bei MMORPGs
    > nie das Hauptziel, das wird auch Bioware merken. Ihre vertonten Quests sind
    > zwar toll, wird ihnen aber Probleme bereiten wenn es darum geht schnell
    > genug neuen Content zu erzeugen. Damit hat Blizzard immerhin auch ohne
    > Sprachausgabe in X-Sprachen Probleme. Da nützt dann alter Content mit
    > Sprachausgabe auch nichts.

    Und genau das haben gestern viele andere Beta-Tester bei uns in der Firma auch als Fazit gezogen. Es wird sehr schwer ausreichend Content in einem mittelfristigen Zeitrahmen zu produzieren.
    Eine Freundin die bei bei Bioware in der Qualitätssicherung sitzt (aber nicht bei TOR sondern an einem Game das im Maerz erscheint) meinte das fast jeder bei Bioware das Problem schonmal angesprochen.
    Interessant ist, das fast alle die getestet haben von meinem Freundeskreis es wohl vorbestellt haben mittlerweile, sogar ich und ich wollte nie in die Beta (besagte Freundin hat mir 10 Keys gegeben und meinte "Have fun!")

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, Altenholz/Kiel, Bremen, Halle (Saale), Hamburg
  2. Deloitte, verschiedene Standorte
  3. Bundeskriminalamt, Wiesbaden
  4. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-76%) 9,50€
  2. 149,99€ (Release noch nicht bekannt)
  3. 3,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  2. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?
  3. IT-Fachkräftemangel Arbeit ohne Ende

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
    OKR statt Mitarbeitergespräch
    Wir müssen reden

    Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
    Von Markus Kammermeier

    1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
    2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
    3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

    1. Spielestreaming: 200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag
      Spielestreaming
      200 Millionen Stadia-Spieler wären ein Fehlschlag

      Gamescom 2019 Mit dem Spielestreamingdienst Stadia möchte Google in den Massenmarkt - und mehr Spieler erreichen als andere Plattformen

    2. Kolyma 2: Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv
      Kolyma 2
      Frühere Deliveroo-Fahrer gründen eigenes Kollektiv

      Noch sind es erst drei, aber es gibt viele Interessenten: Ein eigener Lieferdienst soll Würde, Arbeiterrechte und Geld für Fahrer bringen, anders als bei Deliveroo. Dort wurde ein Fahrer nach einem Unfall im Krankenhaus angerufen und nach dem Verbleib der Burger gefragt.

    3. Germany Next: Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter
      Germany Next
      Telefónica schließt Internet-of-Things-Tochter

      Telefónica schließt Germany Next, sein Tochterunternehmen für Advanced Data Analytics und Internet of Things. Beschäftigte befürchten einen weiteren Stellenabbau.


    1. 19:42

    2. 18:31

    3. 17:49

    4. 16:42

    5. 16:05

    6. 15:39

    7. 15:19

    8. 15:00