1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars Jedi Fallen Order im Test…

Grottige Grafik?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Grottige Grafik?

    Autor: ichbinsmalwieder 15.11.19 - 14:46

    Woher kommen denn die Screenshots?
    Soll das die Grafikqualität eines AAA-Titels aus dem Jahre 2019 sein?
    Da scheint's ja nichtmal richtige Schatten zu geben!? (siehe ersten Screenshot)!?

  2. Re: Grottige Grafik?

    Autor: lear 15.11.19 - 15:47

    Auf dem ersten shot ist evtl. ein Schatten links hinter ihm auf dem Boden auszumachen - einizige direkte Lichtquelle in dem Tunnel dürfte das Lichtschwert sein. Ansonsten hast Du nur diffuses Licht (die direkte Außenbeleuchtung endet gut sichtbar kurz hinterm Eingang)

    Heute ist (hier) ein Trüber Tag - alles was nicht sehr nahe an einem Hindernis ist wirft kaum einen sichtbaren Schatten. Der zweite shot hat Gegenlicht, der dritte und vierte dann deutlich abgegrenzte Schatten. Im sechsten ein deutliches Toplicht (Schatten unterm Arm, nur sehr diffus am Becher)

    Ich kann jetzt nicht direkt was zur Spielgrafik sagen, aber die meisten "Gamorz" haben eine völlig verzerrte Vorstellung von realem Lichtverhalten - weil das in Spielen früher sehr triviale "Simulation" von Schatten war und die ersten Spiele mit brauchbaren Schattenmodellen (zB. Doom3) exzessiv davon Gebrauch gemacht haben (sehr nahe Punktlichtquellen)

  3. Re: Grottige Grafik?

    Autor: Hotohori 15.11.19 - 16:08

    +1

    Weniger spielen, mehr reale Welt betrachten hilft. ;)

  4. Re: Grottige Grafik?

    Autor: EinJournalist 18.11.19 - 13:30

    ichbinsmalwieder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Woher kommen denn die Screenshots?
    > Soll das die Grafikqualität eines AAA-Titels aus dem Jahre 2019 sein?
    > Da scheint's ja nichtmal richtige Schatten zu geben!? (siehe ersten
    > Screenshot)!?

    Also ich habs fast durch und kann sagen, das Spiel ist ne Augenweide. Keine technischer Showcase, aber unfassbar stimmig und schön designt.

    Typos sind beabsichhtight und sollen den Leser anregen, meinen Beitrag genauer zu lesen. Wer welche findet, der darf sie gerne behalten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. J. Bauer GmbH & Co. KG, München
  2. Oerlikon Balzers Coating Germany GmbH, Bergisch Gladbach
  3. afb Application Services AG, Dresden
  4. INIT Group, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ausprobiert: Meine erste Strafgebühr bei Free Now
Ausprobiert
Meine erste Strafgebühr bei Free Now

Storniert habe ich bei Free Now noch nie. Doch diesmal wurde meine Geduld hart auf die Probe gestellt.
Ein Praxistest von Achim Sawall

  1. Gesetzentwurf Weitergabepflicht für Mobilitätsdaten geplant
  2. Personenbeförderung Taxibranche und Uber kritisieren Reformpläne

iPad Air 2020 im Test: Apples gute Alternative zum iPad Pro
iPad Air 2020 im Test
Apples gute Alternative zum iPad Pro

Das neue iPad Air sieht aus wie ein iPad Pro, unterstützt dasselbe Zubehör, kommt mit einem guten Display und reichlich Rechenleistung. Damit ist es eine ideale Alternative für Apples teuerstes Tablet, wie unser Test zeigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Tablet Apple stellt neues iPad und iPad Air vor

5G: Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung
5G
Nokias und Ericssons enge Bindungen zu Chinas Führung

Nokia und Ericsson betreiben viel Forschung und Entwicklung zu 5G in China. Ein enger Partner Ericssons liefert an das chinesische Militär.
Eine Recherche von Achim Sawall

  1. Quartalsbericht Ericsson mit Topergebnis durch 5G in China
  2. Cradlepoint Ericsson gibt 1,1 Milliarden Dollar für Routerhersteller aus
  3. Neben Huawei Telekom wählt Ericsson als zweiten 5G-Ausrüster