1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Star Wars The Old Republic: Bioware…

Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

    Autor: S4bre 18.06.12 - 03:56

    sondern damit wird einfach dem Anbieter die Möglichkeit eröffnet
    seine User besser zu melken, und das Spiel auch einfacher absterben
    zu lassen, da man Abonennten nicht so einfach den Hahn abdrehen
    kann wie F2P Spielern.

    DAS game ist einfach nur FAIL und das ist die Wahrheit.

    Wer nach so kurzer Zeit schon soviele Abonnenten verliert muss
    sich definitiv sagen lassen, seine Kunden nicht zufriedengestellt
    zu haben. Wenn die mal auf die Idee kommen würde statt F2P
    einfach mal die Abopreise deutlich abzusenken würden sich evtl.
    viele Leute überlegen ob sie nicht doch ihren acc einfach weiterlaufen
    lassen oder sich sogar nen 2ten dazuholen... wenn gleichzeitig das
    Spielerlebniss verbessert würde.

    Generell finde ich die Abopreise sind bei MMO ähnlich wie bei denen
    an der tankstelle oder bei Produkten des täglichen Bedarfs im handel,
    es kostet eigentlich überall das Gleiche, ist aber trotzdem keine Absprache...
    ja ne ist klar. 12-15 Euro pro Monat sind einfach zuviel vor allem in Zeiten
    explodierender Lebenshaltungskosten. Zudem ist das Konzept aller MMos
    im Endeffekt identisch. Gegenstände ergattern,Kill,- Hol,- und Bring Quests,
    Grinden, Bossfights und hier und da PvP. Exoten wie Eve behaupten sich auf Grund ihrer Komplexität und der guten Update/Addon Politik. Ein hardcore Eve Spieler
    wird sich immer schwerer tun das Spiel aufzugeben, denn da steckt dermassen
    viel Lebenszeit drin dass es fast schon körperlich wehtun könnte. Gesund ist
    das sicher auch nicht. Ein WoW dranzugeben ist dagegen nicht so schwer, da
    einem Spieler der das intensiv betrieben hat, ein potentieller Wiedereinstieg und das Erlangen der neuen Itemlevel nicht wirklich schwer fallen würde...Anschluss
    findet man in WoW defintiv leichter als in EvE finde ich. Denn in Eve ist man als
    Einsteiger erstmal völlig überfodert, das Skillen auf halbwegs annehmbare Werte
    dauerte Monate, das Erlangen von Schiffen und Ausrüstung die minimal konkurrenzfähig sind ebenfalls...und bei dem Spiel in eine Ebene vorzustossen,
    die richtig interessant ist erfordert Jahre.

    Im Fantasybereich fand ich übrigens dass DAOC das bisher unerreicht beste MMORG war... Massiv war da wirklich massiv,..bis zu 500 Mann oder mehr bei Relic Raids, Gigantische Unterwasserwelt, alles ohne Instanzen (ich hasse Instanzen) Addons waren super, Community auch, RvR war ebenfalls einzigartig...wieviele Spieler eine Zone vertrug war einzig und allein durch die Limits der Servertechnik bestimmt (JUHU Zonecrash! ;DD) MasterLevel Quests ...einfach nur gut... Playerhousing (einfach geil) , Rammen und Belagerungsmaschinen aufbauen, Boote mit vielen Personen fahren, die man dazu auch gebraucht hat und nicht blöde Autofähren wie in WoW ^^. Hach das waren Zeiten... und Skill und Teamwork hat wirklich was gezählt in dem Spiel, nicht nur wie gut die Ausrüstung war...auf keinen Fall stellt man sich
    da wie in WoW als Mega Druidentank vor nen Boss und klemmt die Taste fest,
    oder lässt nen armen Schurken auf einem rumkloppen bis sein Zahnstocher stumpf
    wird...dank mönströser Abhärtungswerte und totaler Übargear ^^.

    WoW wo zyklisch der upgrade Wahn durch Einführung neuer Itemlevel am Laufen gehalten wird und die Addon Politik alles andere als preiswert ist und das optisch in die Mottenkiste gehört ist meiner Meinung nach ein absterbender Baum dessen Tod allein durch die immense Spielerzahl, die Schritt um Schritt weniger wird, verzögert wird.

    CONAN hat nichts von dem gezeigt was ich mir erhofft hatte....ein paar Wochen
    ausprobiert und ohne Nachwehen wieder von der Festplatte getilgt.

    STar Trek Online,..wenige Monate und ich hatte die Schnauze voll vom immer
    gleichen Stumpfsinn...wobei man dazumindest theoretisch das nötige Geld
    für den Kauf von guten Schiffen auch erspielen kann.

    D3 1 Monat nach release ...und ich hab eigentlich schon längst kein Bock mehr,
    das spiel belohnt den Spieler einfach nicht für seine Taten. Im Prinzip ist alles
    bis auf Inferno 3+4 ein reines Tutorial, bis dahin nur shit drops, und eine total öde bzw. nicht vorhandene Charakterentwicklung und ansonsten hat man eher das
    Gefühl ein GUI für EBAY zu spielen als ein Hack&Slay.

  2. Re: Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

    Autor: Trollfeeder 18.06.12 - 08:44

    S4bre schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > sondern damit wird einfach dem Anbieter die Möglichkeit eröffnet
    > seine User besser zu melken, und das Spiel auch einfacher absterben
    > zu lassen, da man Abonennten nicht so einfach den Hahn abdrehen
    > kann wie F2P Spielern.

    Och mein LOTRO Abo wurde auch einfach so gekündigt, da hat Codemasters nicht lange gefackelt.^^

    > Generell finde ich die Abopreise sind bei MMO ähnlich wie bei denen
    > an der tankstelle oder bei Produkten des täglichen Bedarfs im handel,
    > es kostet eigentlich überall das Gleiche, ist aber trotzdem keine
    > Absprache...
    > ja ne ist klar. 12-15 Euro pro Monat sind einfach zuviel vor allem in
    > Zeiten
    > explodierender Lebenshaltungskosten.

    Bei längeren Abos hast du aber gut die Möglichkeit Geld zu sparen bei einem Jahresabo kostet Rift z.B. gerade mal 8,99 im Monat.

    > Zudem ist das Konzept aller MMos
    > im Endeffekt identisch. Gegenstände ergattern,Kill,- Hol,- und Bring
    > Quests,
    > Grinden, Bossfights und hier und da PvP. Exoten wie Eve behaupten sich auf
    > Grund ihrer Komplexität und der guten Update/Addon Politik. Ein hardcore
    > Eve Spieler
    > wird sich immer schwerer tun das Spiel aufzugeben, denn da steckt
    > dermassen
    > viel Lebenszeit drin dass es fast schon körperlich wehtun könnte. Gesund
    > ist
    > das sicher auch nicht. Ein WoW dranzugeben ist dagegen nicht so schwer, da
    > einem Spieler der das intensiv betrieben hat, ein potentieller
    > Wiedereinstieg und das Erlangen der neuen Itemlevel nicht wirklich schwer
    > fallen würde...Anschluss
    > findet man in WoW defintiv leichter als in EvE finde ich. Denn in Eve ist
    > man als
    > Einsteiger erstmal völlig überfodert, das Skillen auf halbwegs annehmbare
    > Werte
    > dauerte Monate, das Erlangen von Schiffen und Ausrüstung die minimal
    > konkurrenzfähig sind ebenfalls...und bei dem Spiel in eine Ebene
    > vorzustossen,
    > die richtig interessant ist erfordert Jahre.

    Da gebe ich dir zu 100% Recht, Eve hat sich dadurch abgesetzt das sie die Entwicklung zum Casualgame nicht mitgemacht haben. Das hat vielleicht dafür gesorgt das sie keine riesigen Spielermengen haben, aber die Spieler die sie haben sind sehr treu.

    > Im Fantasybereich fand ich übrigens dass DAOC das bisher unerreicht beste
    > MMORG war... Massiv war da wirklich massiv,..bis zu 500 Mann oder mehr bei
    > Relic Raids, Gigantische Unterwasserwelt, alles ohne Instanzen (ich hasse
    > Instanzen) Addons waren super, Community auch, RvR war ebenfalls
    > einzigartig...wieviele Spieler eine Zone vertrug war einzig und allein
    > durch die Limits der Servertechnik bestimmt (JUHU Zonecrash! ;DD)
    > MasterLevel Quests ...einfach nur gut... Playerhousing (einfach geil) ,
    > Rammen und Belagerungsmaschinen aufbauen, Boote mit vielen Personen fahren,
    > die man dazu auch gebraucht hat und nicht blöde Autofähren wie in WoW ^^.
    > Hach das waren Zeiten... und Skill und Teamwork hat wirklich was gezählt in
    > dem Spiel, nicht nur wie gut die Ausrüstung war...auf keinen Fall stellt
    > man sich
    > da wie in WoW als Mega Druidentank vor nen Boss und klemmt die Taste fest,
    > oder lässt nen armen Schurken auf einem rumkloppen bis sein Zahnstocher
    > stumpf
    > wird...dank mönströser Abhärtungswerte und totaler Übargear ^^.
    >
    > WoW wo zyklisch der upgrade Wahn durch Einführung neuer Itemlevel am Laufen
    > gehalten wird und die Addon Politik alles andere als preiswert ist und das
    > optisch in die Mottenkiste gehört ist meiner Meinung nach ein absterbender
    > Baum dessen Tod allein durch die immense Spielerzahl, die Schritt um
    > Schritt weniger wird, verzögert wird.

    Ich glaube GW 2 könnte dein Spiel werden.^^

    > CONAN hat nichts von dem gezeigt was ich mir erhofft hatte....ein paar
    > Wochen
    > ausprobiert und ohne Nachwehen wieder von der Festplatte getilgt.

    Ging mir genauso, nur das Versprechen von Adult Content hat es nicht wirklich gebracht.

    > STar Trek Online,..wenige Monate und ich hatte die Schnauze voll vom immer
    > gleichen Stumpfsinn...wobei man dazumindest theoretisch das nötige Geld
    > für den Kauf von guten Schiffen auch erspielen kann.

    Hab ich jetzt mal ausprobiert und die ersten beiden Drops im Tutorial waren Kisten die man nur mit Schlüsseln aus dem Shop öffnen kann->Deinstallation.^^

    > D3 1 Monat nach release ...und ich hab eigentlich schon längst kein Bock
    > mehr,
    > das spiel belohnt den Spieler einfach nicht für seine Taten. Im Prinzip ist
    > alles
    > bis auf Inferno 3+4 ein reines Tutorial, bis dahin nur shit drops, und eine
    > total öde bzw. nicht vorhandene Charakterentwicklung und ansonsten hat man
    > eher das
    > Gefühl ein GUI für EBAY zu spielen als ein Hack&Slay.

    Das deckt sich mit dem was ich von Freunden gehört habe, vor allem der Unterschied zwischen Hölle und Inferno soll so lächerlich riesig sein was Schaden und HP Pool der Mobs angeht. Man hat das Gefühl Blizzard hat versucht alles im Spiel um das EGAH herum zu bauen.

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  3. Re: Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 18.06.12 - 15:59

    Trollfeeder schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich jetzt mal ausprobiert und die ersten beiden Drops im Tutorial waren
    > Kisten die man nur mit Schlüsseln aus dem Shop öffnen
    > kann->Deinstallation.^^

    Naja bei STO kann man die cryptic points auch ingame mit Dilithium kaufen oder bekommt jeden Monat 400 wenn man ein Abo hat (wenn man es sehr lang spielen will, kann man auch einlifetime abo abschließen)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  4. Re: Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

    Autor: Maxiklin 18.06.12 - 16:39

    Ich behaupte einfach mal, daß die Zeit der MMOs generell vorbei ist bzw. es derart viele gibt, daß kein einziges der vorhandenen oder kommenden über lange Siche weit mehr als 1 Mio Abonnenten/Käufer generieren lassen.

    SWTOR fand und finde ich nach wie vor genial, leider sind die Server leer, daher spiel ichs erstmal net mehr, das gilt aber für alle anderen MMOs genauso und ich hab ALLE gespielt, nur bei F2P net alle, da nur Runes of Magic und Allods. Das Genre ist wie es ist, es gibt zwara mal hier und da wesentliche Neuerungen, wie die Komplettvertonung bei SWTOR oder das Gefährtensystem usw., aber das Prinzip, die Quests usw. sind eigentlich alles eine Suppe.

    Auch GW 2 ist derselbe kram, auch wenn ich vorher was anderes gelesen hab. Aber hab letztes WE mal die Beta gespielt und siehe da, wenig neues vorhanden. Grafik fand ich eher durchschnittlich, und es gab mal den einen oder anderen Event, den man mitmachen konnte, weil zufällig im Gebiet aber ansonsten auch da hin zu Questgeber X (hier nen Stern überm Kopf statt wie bei den meisten MMOs nen Ausrufezeichen), dann paar Viecher killen und/oder entsprechenden Loot einsammeln, zurück zum Questgeber und weiter gehts. Schema F wie in 99,9 % aller MMOs aufm Markt.

    Und wäre nicht WoW das erste nennenswerte MMO gewesen, sondern SWTOR, AION; Rift oder AoC, dann wäre dieses heute nach wie vor so erfolgreich. Aber Blizzard war halt zuerst da, die machen auch definitiv die am meisten süchtig machenden Spiele, von daher habens alle anderen schwer.

  5. Re: Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

    Autor: Nolan ra Sinjaria 18.06.12 - 17:21

    Maxiklin schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich behaupte einfach mal, daß die Zeit der MMOs generell vorbei ist bzw. es
    > derart viele gibt, daß kein einziges der vorhandenen oder kommenden über
    > lange Siche weit mehr als 1 Mio Abonnenten/Käufer generieren lassen.

    Was ja auch nicht unbedingt nötig ist. EVE Online ist ja seit Jahren mit weniger zufrieden, aber CCP sind glaub auch nicht so gierig wie Activision oder EA ;)

    Ich habe nix gegen Christen. Ich habe nix gegen Moslems. Ich habe nix gegen Vegetarier. Ich habe nix gegen Apple-Fans. Aber ich habe etwas gegen Missionare...

  6. Re: Ein schlechtes Spiel wird durch F2P nicht besser...

    Autor: mla.rue 19.06.12 - 11:51

    CCP hat auch nicht zig millionen überbezahlte BWL-Manager wie Activision oder EA

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Deutsches Krebsforschungszentrum (DKFZ), Heidelberg
  2. Universitätsklinikum Tübingen, Tübingen
  3. Die Autobahn GmbH des Bundes, Hamm, Münster, Gelsenkirchen
  4. Nagel-Group | Kraftverkehr Nagel SE & Co. KG, Berlin, Frankfurt am Main, München, Hamburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. PS5 + HD Kamera für 549,99€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme