Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starblo: Prototyp von Diablo im Weltraum…

Schade, dass man nichts davon gesehen hat

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: Simonsworld 23.10.12 - 18:06

    Nachdem Diablo 3 die Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt hat, bleibt Diablo 2 wohl ein Nimbus.
    Die einzige Option: Einfach so viele Spiele dem Diablo 2 Konzept nachzuempfinden wie möglich. Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für mich, mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.

  2. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: blackout23 23.10.12 - 18:22

    "In Starblo sollte der Spieler mit einem Raumschiff, das er zumindest zum Teil nach seinen individuellen Vorstellungen hätte ausstatten können, zu neuen Planeten reisen, um die dortigen Bewohner zu töten und um ihre Habseligkeiten zu erleichtern."

    Ich finde damit allein hätten sie mein Geld sicher gehabt.

  3. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: irgendwersonst 23.10.12 - 19:43

    Simonsworld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem Diablo 3 die Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt hat, bleibt
    > Diablo 2 wohl ein Nimbus.
    > Die einzige Option: Einfach so viele Spiele dem Diablo 2 Konzept
    > nachzuempfinden wie möglich. Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses
    > D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für mich,
    > mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.

    naja, ich kann das nicht nachvollziehen, Diablo 2 ist der einzige Diablo Teil den ich nicht durchgespielt habe weil es einfach zu langweilig wurde.
    Was ich allerdings an Diablo 3 ziemlich dumm finde ist der Onlinezwang.

    Eine Fortsetzung von Crusader (No Regret und No Remorse) wäre nett gewesen, in einem Levelabschnitt konnte man sogar "Diablo" abknallen XD

    https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

  4. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.12 - 20:42

    naja, meinst du mit "durch" bis zu Hell-Diablo oder Addon Baal (oder bhaal oder Bahal, naja egal ;) ) ?

    Weil, dann haste D2 ja wirklich nicht gespielt, und muss ein glatter Fehlkauf für dich gewesen sein. D2 spielt man evtl. keine 100 mal durch, aber zeitlich zusammengerechnet, um auf die Level zu kommen, oder das eine Set haben zu wollen (bzw. dann die Runen, Juwelen, Talismane...), kommen da schnell mehrere hundert Stunden zusammen... (in Wahrheit wohl bei so manchen Spielern tausend...)

    Evlt. ist das Genre ja für dich gar nix?

    Für mich war es das damals, und deutlich besser als D1. In allem. Nur die Grafik war auch nicht besser, zeitlich gesehen. Eigentlich das einzige, was schade war - grade so noch tauglich gewesen. Und ich bin mit großer Sicherheit kein Grafikfetischist - ich bin auf gog.com und Abondenware usw. zu hause ;) (wenn ich mal spiele)


    Heute kann man mich mit solchen Zeitfressern jagen - dafür ist mir die Zeit echt zu schade ;)

  5. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: DekenFrost 24.10.12 - 08:29

    Simonsworld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses
    > D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für mich,
    > mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.


    Schau dir mal Path of Exile an :)

  6. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: shazbot 24.10.12 - 10:42

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Simonsworld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses
    > > D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für
    > mich,
    > > mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.
    >
    > Schau dir mal Path of Exile an :)

    +1, definitiv
    Leider haben die derzeit das Endgame ein bissle versaut, aber das wird hoffentlich bald gefixt.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Hornbach-Baumarkt-AG, Neustadt an der Weinstraße
  2. RA Consulting GmbH, Bruchsal
  3. Teradata über ACADEMIC WORK, München
  4. T-Systems International GmbH, Leinfelden-Echterdingen, München, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 59,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  2. 28,99€
  3. 42,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mario Kart 8 Deluxe im Test: Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
Mario Kart 8 Deluxe im Test
Ehrenrunde mit Ballon-Knaller, HD Rumble und Super-Turbo
  1. Hybridkonsole Nintendo verkauft im ersten Monat 2,74 Millionen Switch
  2. Nintendo Switch Verkaufszahlen in den USA nahe der Millionengrenze
  3. Nintendo Von Mario-Minecraft bis zu gelben dicken Joy-Cons

Bonaverde: Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
Bonaverde
Von einem, den das Kaffeerösten das Fürchten lehrte
  1. Google Alphabet macht weit über 5 Milliarden Dollar Gewinn
  2. Insolvenz Weniger Mitarbeiter und teure Supportverträge bei Protonet
  3. Jungunternehmer Über 3.000 deutsche Startups gingen 2016 pleite

Noonee: Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl
Noonee
Exoskelett ermöglicht Sitzen ohne Stuhl

  1. Hauptversammlung: Rocket Internet will eine Bank sein
    Hauptversammlung
    Rocket Internet will eine Bank sein

    Die Klonfabrik Rocket Internet will in neue Bereiche vordringen und wird Anfang Juni ihre Satzung ändern. Dann sind auch Finanzgeschäfte möglich.

  2. Alphabet: Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar
    Alphabet
    Google-Chef verdient 200 Millionen US-Dollar

    Der relativ unbekannte Sundar Pichai ist der bestbezahlte Mitarbeiter von Alphabet. Pichai führt Google erst seit dem Konzernumbau.

  3. Analysepapier: Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation
    Analysepapier
    Facebook berichtet offiziell von staatlicher Desinformation

    Auf Facebook versuchen verschiedene Regierungen, auf die öffentliche Meinung Einfluss zu nehmen - das hat das soziale Netzwerk nun erstmals in einem Bericht eingeräumt. Gleichzeitig betont Facebook, dass es gegen derartige Machenschaften konsequent vorgehe.


  1. 13:08

  2. 12:21

  3. 15:07

  4. 14:32

  5. 13:35

  6. 12:56

  7. 12:15

  8. 09:01