Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starblo: Prototyp von Diablo im Weltraum…

Schade, dass man nichts davon gesehen hat

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: Simonsworld 23.10.12 - 18:06

    Nachdem Diablo 3 die Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt hat, bleibt Diablo 2 wohl ein Nimbus.
    Die einzige Option: Einfach so viele Spiele dem Diablo 2 Konzept nachzuempfinden wie möglich. Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für mich, mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.

  2. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: blackout23 23.10.12 - 18:22

    "In Starblo sollte der Spieler mit einem Raumschiff, das er zumindest zum Teil nach seinen individuellen Vorstellungen hätte ausstatten können, zu neuen Planeten reisen, um die dortigen Bewohner zu töten und um ihre Habseligkeiten zu erleichtern."

    Ich finde damit allein hätten sie mein Geld sicher gehabt.

  3. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: irgendwersonst 23.10.12 - 19:43

    Simonsworld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nachdem Diablo 3 die Erwartungen nicht ansatzweise erfüllt hat, bleibt
    > Diablo 2 wohl ein Nimbus.
    > Die einzige Option: Einfach so viele Spiele dem Diablo 2 Konzept
    > nachzuempfinden wie möglich. Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses
    > D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für mich,
    > mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.

    naja, ich kann das nicht nachvollziehen, Diablo 2 ist der einzige Diablo Teil den ich nicht durchgespielt habe weil es einfach zu langweilig wurde.
    Was ich allerdings an Diablo 3 ziemlich dumm finde ist der Onlinezwang.

    Eine Fortsetzung von Crusader (No Regret und No Remorse) wäre nett gewesen, in einem Levelabschnitt konnte man sogar "Diablo" abknallen XD

    https://ssl.facebook.com/help/contact.php?show_form=delete_account

  4. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: Anonymer Nutzer 23.10.12 - 20:42

    naja, meinst du mit "durch" bis zu Hell-Diablo oder Addon Baal (oder bhaal oder Bahal, naja egal ;) ) ?

    Weil, dann haste D2 ja wirklich nicht gespielt, und muss ein glatter Fehlkauf für dich gewesen sein. D2 spielt man evtl. keine 100 mal durch, aber zeitlich zusammengerechnet, um auf die Level zu kommen, oder das eine Set haben zu wollen (bzw. dann die Runen, Juwelen, Talismane...), kommen da schnell mehrere hundert Stunden zusammen... (in Wahrheit wohl bei so manchen Spielern tausend...)

    Evlt. ist das Genre ja für dich gar nix?

    Für mich war es das damals, und deutlich besser als D1. In allem. Nur die Grafik war auch nicht besser, zeitlich gesehen. Eigentlich das einzige, was schade war - grade so noch tauglich gewesen. Und ich bin mit großer Sicherheit kein Grafikfetischist - ich bin auf gog.com und Abondenware usw. zu hause ;) (wenn ich mal spiele)


    Heute kann man mich mit solchen Zeitfressern jagen - dafür ist mir die Zeit echt zu schade ;)

  5. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: DekenFrost 24.10.12 - 08:29

    Simonsworld schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses
    > D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für mich,
    > mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.


    Schau dir mal Path of Exile an :)

  6. Re: Schade, dass man nichts davon gesehen hat

    Autor: shazbot 24.10.12 - 10:42

    DekenFrost schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Simonsworld schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Wenn es auch nur ein Spiel gäbe, dass dieses
    > > D2 - Feeling aufleben lassen könnte, wäre das der einzige Grund für
    > mich,
    > > mich länger mit einem Spiel zu beschäftigen.
    >
    > Schau dir mal Path of Exile an :)

    +1, definitiv
    Leider haben die derzeit das Endgame ein bissle versaut, aber das wird hoffentlich bald gefixt.

    Vorsicht! Dieser Post ↑↑↑ enhält mit hoher Wahrscheinlichkeit meine eigene Meinung.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. über 3C - Career Consulting Company GmbH, Raum Berlin
  2. Kistler Instrumente GmbH, Sindelfingen bei Stuttgart
  3. über Hays AG, Mannheim
  4. Nash Direct GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals
  2. ab 13,99€
  3. ab 216,74€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Kryptowährungen: Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
Kryptowährungen
Bitcoin steht vor grundlegenden Änderungen
  1. Link11 DDoS-Angriffe nehmen wegen IoT-Botnetzen weiter zu
  2. Ethereum-Boom vorbei Viele gebrauchte AMD-Grafikkarten im Angebot
  3. Kryptowährung Bitcoin notiert auf neuem Rekordhoch

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

IETF Webpackage: Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
IETF Webpackage
Wie das Offline-Internet auf SD-Karte kommen könnte
  1. IETF 5G braucht das Internet - auch ohne Internet
  2. IETF DNS über HTTPS ist besser als DNS

  1. Xcom-2-Erweiterung angespielt: Untote und unbegrenzte Schussfreigabe
    Xcom-2-Erweiterung angespielt
    Untote und unbegrenzte Schussfreigabe

    Drei zusätzliche Widerstandsfraktionen mit taktisch interessanten Spezialfähigkeiten, dazu neue Umgebungen und Untote: Die Erweiterung War of the Chosen für Xcom 2 bietet überdurchschnittlich viele Neuerungen gegenüber dem Hauptprogramm. Golem.de hat das Addon angespielt.

  2. Niantic: Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go
    Niantic
    Das erste legendäre Monster schlüpft demnächst in Pokémon Go

    Ist es Zapdos oder Ho-Oh - oder doch ein anderes legendäres Pokémon, das Trainer zuerst fangen können? Wie auch immer: Entwickler Niantic hat angekündigt, dass die besonders starken Supermonster demnächst in Pokémon Go auftauchen.

  3. Bundestrojaner: BKA will bald Messengerdienste hacken können
    Bundestrojaner
    BKA will bald Messengerdienste hacken können

    Bislang kann das Bundeskriminalamt nur Skype für Windows überwachen. Doch schon in diesem Jahr soll die Eigenentwicklung für das Hacken von Smartphone-Apps abgeschlossen sein.


  1. 18:38

  2. 18:30

  3. 17:31

  4. 17:19

  5. 16:34

  6. 15:44

  7. 15:08

  8. 14:00