Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starcraft 2: Blizzard zensiert…

Blizzard und die Zensur

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Blizzard und die Zensur

    Autor: Blizzardverabschieder 05.08.10 - 12:21

    vor einiger Zeit sorgte es in den usa für aussehen, als blizzard eine wow gilde auflöste, in der sich bekennende homosexuelle zusammengefunden hatten.

  2. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: qualle 05.08.10 - 12:23

    Quelle?

  3. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: Bassa 05.08.10 - 12:25

    Da gab es so einen Fall, wobei Blizzard die Auflösung kurz danach rückgängig gemacht hat.
    Ich weiß allerdings nicht mehr, was das Problem damals war... zu sehr nach außen getragene sexuelle Orientierung oder so. Und das will ja nun wirklich nicht jeder wissen ;)

  4. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: mxd239pr8s2z 05.08.10 - 12:27

    Stimmt, ich will auch nicht wissen ob mein Nachbar verheiratet ist. Und Kopftücher müssen auch sein. Wo leben wir denn, dass wir alle einfach so ansehen müssen wie die Partnerin von XY aussieht!

  5. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: Prypjat 05.08.10 - 12:27

    Bassa schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da gab es so einen Fall, wobei Blizzard die Auflösung kurz danach
    > rückgängig gemacht hat.
    > Ich weiß allerdings nicht mehr, was das Problem damals war... zu sehr nach
    > außen getragene sexuelle Orientierung oder so. Und das will ja nun wirklich
    > nicht jeder wissen ;)

    Es tut schon weh, wenn man einen Level 80 Paladinchen hatte und der das gelöscht wird.
    *SCNR*

  6. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: qualle 05.08.10 - 12:27

    Nun ja. Wer sowas bringt, sollte auch Quellen nennen. Ich denke nicht, dass bei Blizzard Schwulenhasser arbeiten, die deshalb die Gilde auflösen. Sinnvoller ist da wirklich, dass eindeutige Handlungen/Aktivitäten der Mitglieder verantwortlich waren. Es ist eben nicht immer nur die anderen! -.-

  7. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: LH_ 05.08.10 - 12:29

    qualle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Quelle?

    Google danach.

    Es gibt mehrere solcher Vorfälle, eine news zu einem Fall aus dieser Richtung:

    http://news.cnet.com/2100-1043_3-6033112.html

    Mehr wie gesagt bei Google.

  8. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: wewf 05.08.10 - 13:02

    Wie ist die Story eigentlich ausgegangen? Dürfen letztlich schwul/lesbische Gilden existieren oder nicht?

  9. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: magic23 05.08.10 - 13:04

    Dann erzähl die Geschichte aber auch richtig. Denn gesperrt wurde die Gilde nicht, weil sie aus schwulen Mitspielern bestand, sondern weil eben diese schwulen Spieler die Regel aufgestellt haben, dass sie nur Schwule in ihre Gilde aufnehmen. Und das hat Blizzard als Diskriminierung angesehen und deswegen die Gilde gelöscht (allerdings nicht die Charaktere, nur die Gilde wurde aufgelöst).

    Ob das Diskriminierung war/ist, darüber lässt sich natürlich auch streiten. Schließlich gibt es auch jede Menge Gilden, de nur Spieler ab 18 Jahren aufnehmen. Wäre ja auch eine Diskriminierung.

    Was am Ende daraus wurde weiß ich nicht mehr. Habs später nicht mehr weiter verfolgt damals..

  10. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: leiderkeintroll 05.08.10 - 13:08

    wewf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie ist die Story eigentlich ausgegangen? Dürfen letztlich schwul/lesbische
    > Gilden existieren oder nicht?

    Dürfen.

    Nur dürfen sie es keinem InGame sagen oder bewerben (IG/Forum), da sonst Blizzard Angst hat, das sich andere Spieler daran stören und die Schwulen/Lesben attackieren und anstacheln.

    Deswegen killt man lieber die Gilde die sich geoutet hat bzw. bannt die Charakter der betroffen Spieler. Nicht die Flamer.

    Jedenfalls war es so beim 1sten Fall. Ich finde die richtig erstaunlich. Wie bekämpft man blinden Hass? Indem das was gehasst wird, entfernt wird. Win!

  11. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: wefwf33 05.08.10 - 13:08

    magic23 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann erzähl die Geschichte aber auch richtig. Denn gesperrt wurde die Gilde
    > nicht, weil sie aus schwulen Mitspielern bestand, sondern weil eben diese
    > schwulen Spieler die Regel aufgestellt haben, dass sie nur Schwule in ihre
    > Gilde aufnehmen. Und das hat Blizzard als Diskriminierung angesehen und
    > deswegen die Gilde gelöscht (allerdings nicht die Charaktere, nur die Gilde
    > wurde aufgelöst).
    >
    > Ob das Diskriminierung war/ist, darüber lässt sich natürlich auch streiten.
    > Schließlich gibt es auch jede Menge Gilden, de nur Spieler ab 18 Jahren
    > aufnehmen. Wäre ja auch eine Diskriminierung.
    >
    > Was am Ende daraus wurde weiß ich nicht mehr. Habs später nicht mehr weiter
    > verfolgt damals..

    Das stimmt nicht. Es ging tatsächlich darum, keine sexuelle Orientierung im Spiel preiszugeben.
    Letztlich widerspricht sich das Spiel aber selbst, weil es ja durchaus viele Quests gibt die von Ehemann/Ehefrau handeln etc.

  12. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: elgooG 05.08.10 - 14:13

    Ich hoffe mal, dass das nicht wirklich so war. Ich meine die können doch nicht die Mitglieder einer Gilde einfach so diskriminieren. oO

    Wem sollte den das stören? Es sollte heutzutage wirklich kein Thema mehr sein, wenn jemand homosexuell ist.

    Generell verstehe ich aber auch die ganze Aufregung von Blizzard wegen der Karten nicht. Mein Gott...gibt es halt mal einen Wald der rein zufällig (*LOL*) eine (.)(.)-Form hat. Solange es nicht exzessiv betrieben wird, finde ich es ja auch komisch und ich kenne jetzt keine andere Frau, die sich daran stören würde. Solange nicht jede 2. Karte sowas hat, ist es ja ganz witzig und nicht gleich sexistisch.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.10 14:13 durch elgooG.

  13. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: magic23 05.08.10 - 14:27

    Tja, das ist schlicht der eigene kleine Horizont, der dich das nicht verstehen lässt.

    Erinnert mich an meinen Kumpel und seinen 11jährigen Sohn, der sich auf YouTube heimlich "Freddie vs Jason" reingezogen hat. Vier Wochen Albträume und der Vater hat sich gewundert wieso, bis der Kleine mit der Wahrheit rausgerückt ist.

    Und in solchen Situationen merkt und versteht man dann auch, warum solche Dinge wie das hier unter Umständen wichtig sind. Wenn ich einem 12jährigen ein Computerspiel schenke, dann will ich mich bei der Angabe der USK darauf verlassen können, dass er in dem Spiel nichts zu sehen bekommt, das nicht seinem Alter entspricht. Und damit ist Blizzard in der Pflicht genau dafür zu sorgen. Das hat nichts mit Zensur und dergleichen zu tun sondern ist simpler Jugendschutz.

    Spätestens wenn hier einige mal eigene Kinder haben, werden sie das vielleicht verstehen..



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.10 14:28 durch magic23.

  14. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: flasherle 05.08.10 - 14:33

    dann schau mal lieber nach der pegi, die ist etwas realitischer als die usk...

  15. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: magic23 05.08.10 - 14:40

    Ach? Jetzt plötzlich, weils gerade passt? :D

    Was wird hier rumgemotzt, wenn ein Spiel PEGI 16 bekommt aber in Deutschland USK 18 und dann noch gechnitten wird. Nun ist der Fall umgekehrt: SC2 ist PEGI 16 und USK 12. Aber weiterhin wird es plötzlich als Argument in die andere Richtung genommen. Alter, wie lächerlich ist das denn bitte? Oo

    PEGI interessiert mich als Käufer in Deutschland nicht. Hier zählt das, was die USK sagt. Gefällt dir nicht? Auswandern! Steht jedem frei..

    Aber auch wenn ich von der PEGI ausgehen sollte: Pornografische Inhalte sind ausnahmslos ab 18, und jetzt? In UK beispielsweise, wo deine PEGI zählt, sind Pornos, wie man sie hierzulande kennt gar komplett verboten. Die haben zwar auch entsprechende Filmchen, aber da behalten alle brav die Hosen an. Männlein wie Weiblein.

  16. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: tzu 05.08.10 - 14:51

    Wer hat denn nicht erwartet dass Activision-Blizzard zensiert?

  17. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: Wolf als Gast 05.08.10 - 15:04

    Richtig, hat auch in einem Spiel nichts zu suchen.
    Genau so wenig wir mich die Sexuelle Ausrichtung anderer Mitspieler interessieren.
    Leute die anderen das immer und immer wieder provokativ aufs Auge drücken müssen nerven nur.

  18. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: elgooG 05.08.10 - 15:07

    @magic23:

    Sehr schön, wie du ein Extrembeispiel mit einer Harmlosigkeit gleichsetzt. Gut gemacht, hast du das.

  19. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: HalloHalbwissen 05.08.10 - 18:21

    Ach Leute, das is schon wie bei Heise hier.

    Jeder mit Halbwissen spritzt erstma drauflos, ohne Ahnung zu haben.

    Die Gilde hat sich damals im Forum selber zu Wort gemeldet. Aufgelöst bzw. Bestraft worden sind sie, weil sie öffentlich versucht haben ihre Meinung über Schwule in den Channels zu verbreiten.

    Sexuelle Anspielungen bei nem Spiel ab 12, da greift Blizzard halt durch.

    Aber hauptsache rumkacken im Golem Comment lieber Te ;)

  20. Re: Blizzard und die Zensur

    Autor: BildschirmMensch 05.08.10 - 23:49

    Also bisher hat hier noch niemand die Argumentation von Blizzard richtig wiedergegeben. Blizzard will verhindern, dass Leute aufgrund ihrer Sexualität belästigt werden, und untersagt daher, diese offentlich zu machen. Das geht zwar auf Kosten der Betroffenen, aber man muss das mal aus einer etwas anderen Perspektive sehen: WoW ist keine öffentliche Gesellschaft (in der eine solche Regelung selbstverständlich untragbar wäre), sondern eine private Dienstleistung. Und Blizzard möchte nicht, dass sein Produkt den Ruf erhält ein Hort von sexuellen Anfeindungen zu sein. Wenn jemand eine bessere Idee hat, wie man solche Anfeindungen einschränken kann, so möge er sie vortragen - mir ist jedenfalls nichts eingefallen. Ich halte diese Regelung trotzdem nicht für angemessen - Blizzard geht damit das Risiko ein missverständlicherweise selbst der Schwulenfeindlichkeit (oder zumindest der angeblich allgegenwärtigen amerikanischen Prüderie) bezichtigt zu werden - aber ich kann sie nachvollziehen.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Beckhoff Automation GmbH & Co. KG, Verl
  2. Bosch Gruppe, Grasbrunn
  3. Jade Hochschule Wilhelmshaven/Oldenburg/Elsfleth, Oldenburg
  4. Hanseatisches Personalkontor, Großraum Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Eden ISS: Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner
Eden ISS
Raumfahrt-Salat für Antarktis-Bewohner

Wer in der Antarktis überwintert, träumt irgendwann von frischem Grün. Bei der Station Neumayer III hat das DLR vor einem Jahr ein Gewächshaus in einem Container aufgestellt, in dem ein Forscher Salat und Gemüse angebaut hat. Das Projekt war ein Test für künftige Raumfahrtmissionen. Der verlief erfolgreich, aber nicht reibungslos.
Ein Interview von Werner Pluta

  1. Eden ISS DLR will Gewächshaus-Container am Südpol aus Bremen steuern
  2. Eu-Cropis DLR züchtet Tomaten im Weltall
  3. NGT Cargo Der Güterzug der Zukunft fährt 400 km/h

IT-Jobs: Ein Jahr als Freelancer
IT-Jobs
Ein Jahr als Freelancer

Sicher träumen nicht wenige festangestellte Entwickler, Programmierer und andere ITler davon, sich selbstständig zu machen. Unser Autor hat vor einem Jahr den Schritt ins Vollzeit-Freelancertum gewagt und bilanziert: Vieles an der Selbstständigkeit ist gut, aber nicht alles. Und: Die Freiheit des Freelancers ist relativ.
Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel

  1. Job-Porträt Cyber-Detektiv "Ich musste als Ermittler über 1.000 Onanie-Videos schauen"
  2. Bundesagentur für Arbeit Ausbildungsplätze in der Informatik sind knapp
  3. IT-Jobs "Jedes Unternehmen kann es besser machen"

IT-Sicherheit: 12 Lehren aus dem Politiker-Hack
IT-Sicherheit
12 Lehren aus dem Politiker-Hack

Ein polizeibekanntes Skriptkiddie hat offenbar jahrelang unbemerkt Politiker und Prominente ausspähen können und deren Daten veröffentlicht. Welche Konsequenzen sollten für die Sicherheit von Daten aus dem Datenleak gezogen werden?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Datenleak Ermittler nehmen Verdächtigen fest
  2. Datenleak Politiker fordern Pflicht für Zwei-Faktor-Authentifizierung
  3. Politiker-Hack Wohnung in Heilbronn durchsucht

  1. US-Kampagne: Huawei-Chef warnt vor Entlassungen
    US-Kampagne
    Huawei-Chef warnt vor Entlassungen

    Der Gründer von Huawei sieht die Zukunft des Ausrüsters nicht mehr so positiv wie bisher und spricht über Stellenabbau. Doch im Unternehmen sieht man seine Worte mehr als Warnung vor einem Worst-Case-Szenario zu 5G.

  2. Berthold Sichert: 5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse
    Berthold Sichert
    5G für die Telekom aus dem Berliner Multifunktionsgehäuse

    Die Telekom könnte ihre Vectoring-Multifunktionsgehäuse am Straßenrand auch für 5G-Kleinzellen nutzen. Die Gehäuse mit 5G-Antennen gehen in Serienproduktion und können die vielen neuen Antennen deckeln.

  3. Resident Evil 2 Remake im Test: Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City
    Resident Evil 2 Remake im Test
    Gruselig gelungene Rückkehr nach Raccoon City

    So geht Remake! Die von Grund auf frisch produzierte Neuauflage von Resident Evil 2 schickt Spieler mit Leon und Claire erneut mitten in Horden von Zombies und anderen Monstern - ein spannendes Abenteuer für (erwachsene) Actionfans.


  1. 20:18

  2. 19:04

  3. 17:00

  4. 16:19

  5. 16:03

  6. 16:00

  7. 15:52

  8. 15:26