Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starcraft Remastered im Test: Klick…

Beim APM Alarm musste ich grinsen

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: twothe 17.08.17 - 14:48

    Das ein professioneller Spieler mehr APMs hat als ein Anfänger ist klar, man will ja die Zeit auch nutzen. Das die APMs angezeigt werden... gut der Zuschauer will ja auch was zu gucken haben. Aber ein Alarm wenn ein bestimmter APM unterschritten ist... was soll damit erreicht werden?

    Der Spieler sitzt ja vorm Bildschirm und wird schon mitbekommen haben, dass er weniger klickt. Ist das sone Art Wecker wenn man im 1:1 mal wieder eingeschlafen ist?

  2. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: genussge 17.08.17 - 14:56

    Für Training vielleicht ganz gut, wenn man ein bestimmtes Level von zum Beispiel mindestens 150 APM erreichen möchte um ein Gefühl dafür zu entwickeln.

  3. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: twothe 17.08.17 - 15:01

    Ich hab zu Hause ne G15 Tastatur, die kann ich programmieren so das sie 60x die Sekunde klickt. Ich denke damit steht meiner Starcraft Karriere nichts mehr im Wege.

  4. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: genussge 17.08.17 - 15:07

    Im Multiplayer (Rangliste) läufst du dann aber Gefahr auf einen Ban seitens Blizzard.

  5. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: QDOS 17.08.17 - 15:26

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Im Multiplayer (Rangliste) läufst du dann aber Gefahr auf einen Ban seitens
    > Blizzard.
    Wie wollen die erkennen, dass die Tastatur einen Auto-Fire-Modus hat?

  6. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: genussge 17.08.17 - 15:38

    Ich hab bei SC2 eine Ban -Androhung bekommen, weil ich "gl hf" und "gg, wp" jeweils auf eine G-Taste gelegt hatte.

  7. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: tobster 17.08.17 - 15:38

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wie wollen die erkennen, dass die Tastatur einen Auto-Fire-Modus hat?

    Beweislastumkehr: Du wirst gebannt und musst beweisen, dass du händisch 60x in der Sekunde klicken kannst.

  8. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: QDOS 17.08.17 - 15:41

    tobster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Beweislastumkehr: Du wirst gebannt und musst beweisen, dass du händisch 60x
    > in der Sekunde klicken kannst.
    Hab noch nie in die EULA von StarCraft reingeschaut - aba ich bezweifle, dass dieses Vorgehen mit europäischem Recht vereinbar ist...

  9. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: lottikarotti 17.08.17 - 15:49

    Es ist (und da spreche ich aus eigener Erfahrung) unheimlich schwierig und erfordert sehr viel Training, ein hohes Tempo über eine größere Zeitspanne hinweg aufrecht zu erhalten. Und damit ist nicht gemeint, dass man APM spammt, sondern dass man auch bei Minute 20 noch 2 Drops gleichzeitig steuert, einen Ling-Runby abwehrt, weitere Basen nimmt, mit der Main-Army Druck ausübt, Worker zu neuen Patches schickt, Units nachbaut, ggf. zerstörte Production & Depots neu aufbaut, Turrets setzt, Creep zurückhält, ...

    R.I.P. Fisch :-(



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.17 15:51 durch lottikarotti.

  10. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: theonlyone 17.08.17 - 15:51

    QDOS schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > tobster schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Beweislastumkehr: Du wirst gebannt und musst beweisen, dass du händisch
    > 60x
    > > in der Sekunde klicken kannst.
    > Hab noch nie in die EULA von StarCraft reingeschaut - aba ich bezweifle,
    > dass dieses Vorgehen mit europäischem Recht vereinbar ist...

    Die können dich natürlich einfach bannen, was willst du den dagegen machen ?

    Jeder Versuch das vor Gericht zu bringen wird mit einem lauten Lacher abgelehnt.

  11. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: nachgefragt 17.08.17 - 15:59

    Macrotasten waren seit es Warden gibt schon immer ein Banngrund.

  12. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: Truster 17.08.17 - 16:03

    nicht bei WoW.

  13. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: nachgefragt 17.08.17 - 16:08

    Korrekt, da kann man sich ja sogar Macros im Spiel erstellen. Sogar Multiboxing ist in WoW erlaubt.

    In BW, Warcraft und Diablo sieht das aber anders aus.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 17.08.17 16:09 durch nachgefragt.

  14. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: lanG 17.08.17 - 17:58

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Macrotasten waren seit es Warden gibt schon immer ein Banngrund.

    Du meinst die Warden in WC3?

  15. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: slead 17.08.17 - 18:21

    twothe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich hab zu Hause ne G15 Tastatur, die kann ich programmieren so das sie 60x
    > die Sekunde klickt. Ich denke damit steht meiner Starcraft Karriere nichts
    > mehr im Wege.


    +1337
    Nice...ich musste eben so lachen :-)

  16. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: ArcherV 17.08.17 - 18:39

    nachgefragt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Korrekt, da kann man sich ja sogar Macros im Spiel erstellen. Sogar
    > Multiboxing ist in WoW erlaubt.
    >
    > In BW, Warcraft und Diablo sieht das aber anders aus.


    Warum sollte muktiboxen auch verboten sein? Blizz verdient so mehr.

  17. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: GeroflterCopter 18.08.17 - 08:45

    lottikarotti schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Es ist (und da spreche ich aus eigener Erfahrung) unheimlich schwierig und
    > erfordert sehr viel Training, ein hohes Tempo über eine größere Zeitspanne
    > hinweg aufrecht zu erhalten. Und damit ist nicht gemeint, dass man APM
    > spammt, sondern dass man auch bei Minute 20 noch 2 Drops gleichzeitig
    > steuert, einen Ling-Runby abwehrt, weitere Basen nimmt, mit der Main-Army
    > Druck ausübt, Worker zu neuen Patches schickt, Units nachbaut, ggf.
    > zerstörte Production & Depots neu aufbaut, Turrets setzt, Creep zurückhält,
    > ...

    Allein die Aufzählung hat mich jetzt unter Stress gesetzt - ich glaube SC ist kein Spiel für mich :D

  18. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: lottikarotti 18.08.17 - 09:00

    > Allein die Aufzählung hat mich jetzt unter Stress gesetzt - ich glaube SC
    > ist kein Spiel für mich :D
    .. und die ist nichtmal vollständig :-D

    R.I.P. Fisch :-(

  19. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: nachgefragt 18.08.17 - 11:08

    Nein das Blizzard Anti Cheat System das deinen RAM und anderes im Auge behält.
    https://en.wikipedia.org/wiki/Blizzard_Entertainment#Warden_client

    Mit Messerfächern und Blinken hat das nichts zu tun.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 18.08.17 11:10 durch nachgefragt.

  20. Re: Beim APM Alarm musste ich grinsen

    Autor: QDOS 18.08.17 - 11:19

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die können dich natürlich einfach bannen, was willst du den dagegen machen
    > ?
    Theoretisch: Die Vertragserfüllung einklagen? Du hast einen Vertrag über eine Dienstleistung mit Blizzard...

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. groninger & co. gmbh, Crailsheim
  2. Evangelische Landeskirche in Württemberg, Stuttgart
  3. Consors Finanz BNP Paribas S.A. Niederlassung Deutschland, Duisburg, München, Essen
  4. ING-DiBa AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Predator - Upgrade, Red Sparrow, Specttre, White Collar - komplette Serie)
  2. (Samsung 970 EVO PLus 1 TB für 204,90€ oder Samsung 860 EVO 1 TB für 135,90€)
  3. 99,90€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Ghost recon Wildlands Ultimate Edition für 35,99€, The Banner Saga 3 für 9,99€, Mega...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


SSD-Kompendium: AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick
SSD-Kompendium
AHCI, M.2, NVMe, PCIe, Sata, U.2 - ein Überblick

Heutige SSDs gibt es in allerhand Formfaktoren mit diversen Anbindungen und Protokollen, selbst der verwendete Speicher ist längst nicht mehr zwingend NAND-Flash. Wir erläutern die Unterschiede und Gemeinsamkeiten der Solid State Drives.
Von Marc Sauter

  1. PM1733 Samsungs PCIe-Gen4-SSD macht die 8 GByte/s voll
  2. PS5018-E18 Phisons PCIe-Gen4-SSD-Controller liefert 7 GByte/s
  3. Ultrastar SN640 Western Digital bringt SSD mit 31 TByte im E1.L-Ruler-Format

iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

  1. Nach Attentat: Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern
    Nach Attentat
    Datenschutzbeauftragter kritisiert Hintertüren in Messengern

    Es habe nicht am Datenschutz gelegen, dass Terroristen in den vergangenen Jahren nicht aufgehalten wurden, erklärt der Datenschutzbeauftragte Kelber. Derweil streitet die Regierung um Datenschutzabbau und Hintertüren in Messengern. Diese könnten aber auch von Kriminellen genutzt werden, warnt Kelber.

  2. Samsung CRG9 im Test: Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch
    Samsung CRG9 im Test
    Das Raumschiffcockpit für den Schreibtisch

    Keine Frage: An das Curved Panel und das 32:9-Format des Samsung CRG9 müssen wir uns erst gewöhnen. Dann aber wollen wir es fast nicht mehr hergeben. Dank der hohen Bildfrequenz und guten Auflösung vermittelt der Monitor ein immersives Gaming-Erlebnis - als wären wir mittendrin.

  3. Brennstoffzellenauto: Toyota stellt neuen Mirai vor
    Brennstoffzellenauto
    Toyota stellt neuen Mirai vor

    Der Toyota Mirai, das erste Serien-Brennstoffzellenauto, ist vom Design her nicht jedermanns Sache. Für das kommende Jahr hat der japanische Automobilkonzern einen Nachfolger angekündigt, dessen Formen eher dem europäischen Geschmack entsprechen werden.


  1. 12:27

  2. 12:00

  3. 11:57

  4. 11:51

  5. 11:40

  6. 10:49

  7. 10:14

  8. 10:00