Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starcraft Remastered im Test: Klick…

Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

Anzeige
  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: AllDayPiano 17.08.17 - 14:31

    Ich finde das eigentlich bemerkenswerte ist, dass diese Spiele

    a) heute noch so beliebt sein
    b) heute noch funktionieren (nicht die Technik, sondern das Konzept)
    c) auch ohne Hypergrafik gern gespielt werden

    All das bestätigt eigentlich mein Gefühl bei diesem optischen Wettlauf heutiger Shooter: Mehr Qualität statt ein paar hübscher Bildchen. Vielleicht ist es das, was der Markt bräuchte.

    Allerdings ist die Presse da ganz wesentlich daran beteiligt. Teilweise wurden tolle Spiele in Grund und Boden gestampft, weil die Grafik "veraltet" war. Einen großen Dank an dieser Stelle an GameStar, die damit ganz vorne mit dabei waren (zumindest erinnere ich mich bei diesen, weil ich die damals abonniert hatte) - auch wenn der Trend damals im allgemeinen so war.

  2. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: Jhomas5 17.08.17 - 14:43

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das eigentlich bemerkenswerte ist, dass diese Spiele
    >
    > a) heute noch so beliebt sein
    > b) heute noch funktionieren (nicht die Technik, sondern das Konzept)
    > c) auch ohne Hypergrafik gern gespielt werden
    >
    > All das bestätigt eigentlich mein Gefühl bei diesem optischen Wettlauf
    > heutiger Shooter: Mehr Qualität statt ein paar hübscher Bildchen.
    > Vielleicht ist es das, was der Markt bräuchte.
    >
    > Allerdings ist die Presse da ganz wesentlich daran beteiligt. Teilweise
    > wurden tolle Spiele in Grund und Boden gestampft, weil die Grafik
    > "veraltet" war. Einen großen Dank an dieser Stelle an GameStar, die damit
    > ganz vorne mit dabei waren (zumindest erinnere ich mich bei diesen, weil
    > ich die damals abonniert hatte) - auch wenn der Trend damals im allgemeinen
    > so war.

    Grafik hat (in den meisten Fällen) nie eine Rolle gespielt. Spielideen dagegen schon.
    Siehe Far Cry 3, Dota, No Man Sky oder zuletzt PUBG/H1Z1. Waren alles keine Grafikkracher. Aber richtig gut verkaufte/gespielte Spiele!

  3. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: korona 17.08.17 - 14:46

    Es gibt heute auch noch Spiele bei denen die Grafik zweitrangig ist. Man gucke sich nur mal die steam Charts an. Ob Counter Strike oder FOXHOLE. Grafik ist hier nicht der Hauptpunkt. Desweiteren gibt es noch genug Wow, LOL oder Dota 2 spieler. Alles keine Grafik Boliden. Und grafisch opulente Spiele gab es damals ja auch. Eigentlich hat sich nichts geändert nur die Auswahl ist größer.

  4. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: Youkai 17.08.17 - 14:50

    Naja trotzdem werden die Kids tatsächlich immer mehr in die Schiene "gute grafik = gutes spiel" getrieben seitens presse und markt.

    Die ganzen Indies mit nicht wirklich guter grafik können sich durch die "alten" durchsetzen die an ihrem retro hängen und durch die oft vergleichsweise günstigen preise.
    Wenn aber die Kids von heute irgendwann geld verdienen und dann die Spiele kaufen dann gibts das retro phänomen wohl nicht mehr und es wird wirklich nur noch auf die Grafik gesetzt.

    Ich denke aber auch schon seit jahren das kaum noch ein spiel mit schwacher grafik ne chance hat und dann fing der retro boom an also wer weis

  5. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: |=H 17.08.17 - 15:08

    Ich glaube das ist eher ein Gefühl. Zudem gehörte eine gewisse Optik schon immer dazu. Früher hatte man weniger Möglichkeiten, aber da gab es genauso AAA Titel, die damals richtig gut aussahen und eher optisch durchschnittliche Spiele.

    Wenn man sich die Verkäufe bei Steam anschaut, dann sind da dann auch wieder einige Spiele oben dabei, die grafisch zwar nicht schlecht, aber keine Offenbarung sind.

    http://www.pcgameshardware.de/Steam-Software-69900/News/meistverkaufte-Spiele-2016-1191851/

  6. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: mambokurt 17.08.17 - 15:10

    AllDayPiano schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich finde das eigentlich bemerkenswerte ist, dass diese Spiele
    >
    > a) heute noch so beliebt sein
    > b) heute noch funktionieren (nicht die Technik, sondern das Konzept)
    > c) auch ohne Hypergrafik gern gespielt werden

    Da muss man unterscheiden, finde ich.

    a) ein gutes Konzept mit Grafik die nicht direkt Augenkrebs erzeugt kann durchaus noch ziehen, siehe ScummVm.
    b) ein Spiel das vor 10 oder 20 Jahren Spaß gemacht hat, macht auch jetzt noch Spaß.
    c) Da muss man IMHO unterscheiden. Ein Shooter lebt von seiner Grafik. Punkt. Ein Echtzeitstrategiespiel ooder Rollenspiel -> nicht soooo wichtig. Und wenn der Shooter eine gute Story hat -> Grafik auch egal.

    So als Beispiel: ich würde heute kein Quake oder Doom mehr zocken (die Originale),
    da gibts bessere Spiele mit besserer Grafik die das besser umsetzen. Ein Command & Conquer hingegen ist immer noch interessant. Oder Loom, oder Wing Commander usw. Es gibt halt Spiele, die sind nicht nur der Nostalgie halber toll. Loom/Wing Commander und Co werde ich noch meinem Kind zeigen, und er wird wahrscheinlich daran so viel Freude haben wie ich damals...

  7. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: |=H 17.08.17 - 15:14

    Wieso sollte die Qualität der Shooter heute denn besonders schlecht sein? Das kommt mir bei weitem nicht so vor. Waren die früher besser, weil die simpler waren, also auf das Grundkonzept eingeschränkt?
    Was macht für dich dann Qualität aus? Grafik ist natürlich auch ein Kaufargument und eben eines, mit dem man versuchen kann sich abzusetzen.
    Battlefield 2 ist 12 Jahre alt und trotzdem würde ich lieber Battlefield 3/4 spielen. Das nicht (nur) wegen der besseren Grafik, sondern der Möglichkeiten die dazu gekommen sind, wie z.B. zerstörbare Objekte.
    Sonstige Änderungen sind keine Revolution sondern eher Evolution, aber auch diese gibt es. Die Spiele sind insgesamt doch nicht schlechter geworden und auch Grafikkracher können sehr gut sein. Früher, wie auch heute.
    Oft muss man darauf achten seine Nostalgiebrille abzusetzen.

  8. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: |=H 17.08.17 - 15:21

    Als wir damals Wing Commander gespielt haben war die Grafik auch der Oberhammer und die Hardwareanforderungen gigantisch. Ich glaube das wird auch viel zu oft vergessen. Nur weil es jetzt wie Grütze aussieht, muss das damals keine schlechte oder veraltete Grafik gewesen sein.
    Wobei sich damals eigentlich von Jahr zu Jahr auch noch mehr getan hat also heutzutage.

    Das 7 Jahre alte Bad Company 2 kann man heute immer noch sehr gut spielen ohne Augenkrebs zu bekommen.

  9. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: AllDayPiano 17.08.17 - 15:30

    Ich kann mich noch an Zeiten erinnern, da wurde ein SP abgewertet, wenn er weniger als 40h hatte.

    Heutzutage wäre 40 Stunden undenkbar bei linearen Shootern. Wenn's hochkommt, ist der SP vllt. noch 10 bis maximal 20h lang - was aber auch klar ist, bei dem enormen Aufwand, den Leveldesign heute birgt.

    Anders sind hier open world spiele, wie GTA, die mit Missionen arbeiten. Da lässt sich ein Spiel natürlich mit verhältnismäßig wenig Mehraufwand dehnen, wie Kaugummi - oder bis das Interesse weg ist. Das mit schon bei GTA3 passiert :) Und das galt damals als absoluter Blockbuster!

  10. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: Jürgen Troll 17.08.17 - 15:40

    Die Grafik ist nicht erst seit kurzem ein Verkaufsargument. Da muss man sich nur mal die Werbevideos zu Sega Konsolen aus den 90ern anschauen.

  11. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: lottikarotti 17.08.17 - 15:42

    > c) Da muss man IMHO unterscheiden. Ein Shooter lebt von seiner Grafik. Punkt.
    What? Kein Mensch interessiert sich bei CounterStrike für die Grafik. Die Grafik darf schon ok sein, aber Gameplay ist meiner Meinung nach das wichtigste Kriterium.

    R.I.P. Fisch :-(

  12. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: nachgefragt 17.08.17 - 15:51

    Overwatch zeigt mit 30 Millionen verkäufen auch, dass eine "Okay-Grafik" reichen kann wenn der Rest passt.

  13. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: Truster 17.08.17 - 15:58

    Wem sagst du das. Ich spiele gerade mit Begeisterung "Die Siedler 2" via Dosbox
    Ab S3 war es dann nicht mehr so meins :(

  14. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: mambokurt 17.08.17 - 16:01

    Counterstrike ist für mich kein klassischer Shooter, Shooter ist Single Player. Was macht denn CS aus? Die Grafik ist ok, aber gezockt wird doch weil man a) keinen Augenkrebs bekommt b) Taktik gefordert ist und c) um sich mit anderen zu messen (und wenn man sich mal ein random Match raussucht kann man auch ganz toll sich, seine Abstammungslinie und materne Vorfahren beleidigen lassen, wer möchte das nicht?). Die hätten die Grafik auch auf dem Level von CS 1.6 lassen können, es würde trotzdem noch gezockt.

    Im Single Player hast du all das nicht. Die KI war und ist strunzdumm(im Idealfall gepüaart mit ein paar Scripten), die Stories sind meist meh und das Gameplay immer das selbe, sind ja Shooter. Entsprechend zockt man halt den Shooter mit der besten Grafik und fertig. Ein Lucas Arts Adventure oder eine Perle von Spiel sehe ich als Erlebnis, einen generischen Shooter zocke ich statt NCIS auf Kabel zu gucken.

    Auf der anderen Seite hat so ein 'dummer' Shooter auch was für sich.
    Ich zocke zB gern die COD Teile im Single Player durch, aber nicht weil die so toll wären, sondern weil ich weiß was ich bekomme und ich nach einem Tag durch bin. Besser als vor dem Fernseher zu versumpfen ist das allemal...

  15. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: theonlyone 17.08.17 - 16:05

    Grafik ist weniger ein Verkaufsargument als eine Abschreckung wenn sie nicht zumindest zeitgemäß ist.

    Versucht ein Spiel eine Immersion aufzubauen hilft eine bessere Grafik das es schlichtweg realistischer und glaubwürdiger wirkt.
    Eine bessere Grafik "schadet" einem Spiel in aller Regel nicht, aber voraus zusetzen das es nur mit top Hardware läuft schlägt sich auch entsprechend wieder (es muss also skalieren auch auf schlechtere hardware ohne dabei wie Matsch auszusehen, das stellt zusätzliche Herausforderungen da, heute weit einfacher als anno damals).

    Ein stimmiges Konzept für den Art-Stil braucht es natürlich auch. Aber selbst die Mario Spiele haben heute immer mehr etwas grafische Extras zu bieten (Wasser/Reflexionen/Schatten/Licht/Tierfelle) , schönere Grafik sieht eben erst einmal immer besser aus ; aber auch die Comic hafte Grafik ist etwas das sich mehr und mehr etabliert hat , aber auch da muss es eben konsistent bleiben, damit der Art-Stil auch zum Spiel passt.

    ----

    Starcraft war zumindest nie sonderlich "hübsch" aber genau deshalb lief es ja auch bei praktisch jedem.

  16. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: der_wahre_hannes 17.08.17 - 16:20

    Truster schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wem sagst du das. Ich spiele gerade mit Begeisterung "Die Siedler 2" via
    > Dosbox
    > Ab S3 war es dann nicht mehr so meins :(

    Siedler 3 fand ich auch noch gut (aber tatsächlich nicht so toll wie Teil 2). Aber Siedler 4 war dann nicht mehr so meins.

  17. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: Das Osterschnabeltier 17.08.17 - 16:54

    theonlyone schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Grafik ist weniger ein Verkaufsargument als eine Abschreckung wenn sie
    > nicht zumindest zeitgemäß ist.
    >
    > Versucht ein Spiel eine Immersion aufzubauen hilft eine bessere Grafik das
    > es schlichtweg realistischer und glaubwürdiger wirkt.
    > Eine bessere Grafik "schadet" einem Spiel in aller Regel nicht, aber voraus
    > zusetzen das es nur mit top Hardware läuft schlägt sich auch entsprechend
    > wieder (es muss also skalieren auch auf schlechtere hardware ohne dabei wie
    > Matsch auszusehen, das stellt zusätzliche Herausforderungen da, heute weit
    > einfacher als anno damals).
    >
    > Ein stimmiges Konzept für den Art-Stil braucht es natürlich auch. Aber
    > selbst die Mario Spiele haben heute immer mehr etwas grafische Extras zu
    > bieten (Wasser/Reflexionen/Schatten/Licht/Tierfelle) , schönere Grafik
    > sieht eben erst einmal immer besser aus ; aber auch die Comic hafte Grafik
    > ist etwas das sich mehr und mehr etabliert hat , aber auch da muss es eben
    > konsistent bleiben, damit der Art-Stil auch zum Spiel passt.
    >
    > ----
    >
    > Starcraft war zumindest nie sonderlich "hübsch" aber genau deshalb lief es
    > ja auch bei praktisch jedem.

    +1

  18. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: superdachs 17.08.17 - 17:51

    Jhomas5 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > AllDayPiano schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich finde das eigentlich bemerkenswerte ist, dass diese Spiele
    > >
    > > a) heute noch so beliebt sein
    > > b) heute noch funktionieren (nicht die Technik, sondern das Konzept)
    > > c) auch ohne Hypergrafik gern gespielt werden
    > >
    > > All das bestätigt eigentlich mein Gefühl bei diesem optischen Wettlauf
    > > heutiger Shooter: Mehr Qualität statt ein paar hübscher Bildchen.
    > > Vielleicht ist es das, was der Markt bräuchte.
    > >
    > > Allerdings ist die Presse da ganz wesentlich daran beteiligt. Teilweise
    > > wurden tolle Spiele in Grund und Boden gestampft, weil die Grafik
    > > "veraltet" war. Einen großen Dank an dieser Stelle an GameStar, die
    > damit
    > > ganz vorne mit dabei waren (zumindest erinnere ich mich bei diesen, weil
    > > ich die damals abonniert hatte) - auch wenn der Trend damals im
    > allgemeinen
    > > so war.
    >
    > Grafik hat (in den meisten Fällen) nie eine Rolle gespielt. Spielideen
    > dagegen schon.
    > Siehe Far Cry 3, Dota, No Man Sky oder zuletzt PUBG/H1Z1. Waren alles keine
    > Grafikkracher. Aber richtig gut verkaufte/gespielte Spiele!

    Dota war einfach nur ein Mod der es dann zum Einzelspiel gebracht hatte und es hatte schon eine riesen Fangemeinde. NMS hat sich zwar gut verkauft, am Anfang, gespielt wurde es aber nicht, aus dem einfachen Grund dass es kein fertiges Spiel war sondern riesiger Murks für viel Geld. Das soll sich nun mit 1.3 wohl ändern, ich hab es gestern mal wieder versucht und muss sagen, es ist immer noch das selbe Flickwerk. Sandkastenspiele mit pseudo-Freiheit sind halt tatsächlich eher nix.
    Bleibt noch Far Cry 3, das habe ich noch nicht gespielt. FC1 war tatsächlich gut (zum damaligen Zeitpunkt allerdings auch ein Grafikkracher), FC2 schon nicht mehr, trotz des eigentlich guten Settings (Open World macht meistens mehr kaputt als es bringt).
    In letzter Zeit stechen wenig Spiele heraus. Allen voran: Witcher 3, Wolfenstein seit dem Remake sowie Doom. Ein schönes ARPG wie Diablo(II) fehlt (ich spiele daher mal wieder TitanQuest). Strategie auch (hier sei noch World in Conflict genannt was aber inzwischen auch schon viele Jahre auf dem Buckel hat). Es ist wahrlich ein wenig traurig. Nur noch OpenWorld-Quatsch ohne echten Inhalt.

  19. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: lottikarotti 17.08.17 - 19:23

    > Counterstrike ist für mich kein klassischer Shooter, Shooter ist Single Player.
    Das ist doch Schmarn. Shooter ist für mich: Ballern. Egal ob Single- oder Multiplayer. Und auch bei einem Singleplayer zählt für mich ein geiles Konzept und ordentliches Gameplay. Grafik juckt mich nicht.

    R.I.P. Fisch :-(

  20. Re: Wirklich bemerkenswert finde ich eigentlich was anderes

    Autor: korona 17.08.17 - 22:36

    Was hat mit den neuen Hellblade? Das soll ja gut sein. Arpgs wären da z. B. Grim DAWN. Es gibt viele gute neue Spiele. Aber ja das Survival Open World Genre ist im Moment der heiße scheiß.

  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm
  2. MediaMarktSaturn, München
  3. Allianz Deutschland AG, Stuttgart
  4. Schwarz Dienstleistung KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 799,90€
  2. jetzt bei Alternate
  3. 629€ + 5,99€ Versand


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energieversorgung: Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
Energieversorgung
Windparks sind schlechter gesichert als E-Mail-Konten
  1. Apache Struts Monate alte Sicherheitslücke führte zu Equifax-Hack
  2. Kreditrating Equifax' Krisenreaktion ist ein Desaster
  3. Best Buy US-Handelskette verbannt Kaspersky-Software aus Regalen

Anki Cozmo im Test: Katze gegen Roboter
Anki Cozmo im Test
Katze gegen Roboter
  1. Die Woche im Video Apple, Autos und ein grinsender Affe
  2. Anki Cozmo ausprobiert Niedlicher Programmieren lernen und spielen

Indiegames-Rundschau: Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
Indiegames-Rundschau
Cyberpunk, Knetmännchen und Kampfsportkünstler
  1. Indiegames-Rundschau Fantasysport, Burgbelagerungen und ein amorpher Blob
  2. Indiegames-Rundschau Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  3. Jump So was wie Netflix für Indiegames

  1. Apple iOS 11 im Test: Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut
    Apple iOS 11 im Test
    Alte Apps weg, Daten weg, aber sonst alles gut

    Für langjährige iOS-Nutzer ist das Upgrade auf iOS 11 die bisher härteste Entscheidung. Apple zeigt Mut zur Lücke: Apps und Daten gehen reihenweise verloren. Der Upgrade-Pfad bringt aber auch viel Positives, wie das flexible Kontrollzentrum und eine viel bessere iPad-Steuerung.

  2. Bitkom: Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern
    Bitkom
    Ausbau mit Glasfaser kann noch 20 Jahre dauern

    Laut Bitkom ist der Tiefbau schuld, dass wir noch zwei Jahrzehnte auf FTTH im ganzen Land warten müssen. Doch es gibt Lösungen abseits reiner Rechenbeispiele.

  3. Elektroauto: Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch
    Elektroauto
    Nikolas E-Trucks bekommen einen Antrieb von Bosch

    Bosch-Antrieb für einen US-Elektro-Truck: Bosch wird die Laster von Nikola mit einem neuartigen Elektromotor ausstatten. Beide Unternehmen zusammen wollen eine Brennstoffzelle für die Fahrzeuge entwickeln.


  1. 19:04

  2. 18:51

  3. 18:41

  4. 17:01

  5. 16:46

  6. 16:41

  7. 16:28

  8. 16:11