Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starcraft Remastered im Test: Klick…

Worker einzeln bewegen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Worker einzeln bewegen...

    Autor: Baladur 18.08.17 - 00:43

    Wenigstens die Möglichkeit den Wegpunkt auf Minerals setzen zu können hätten sie einfügen sollen, wie bei SC2, das beizubehalten weils "oldschool" ist, ist einfach nur blöd und lästig.

  2. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: CSCmdr 18.08.17 - 18:35

    Viele Gameplay-Mechaniken im originalen Starcraft sind aus heutiger Sicht nervig und lästig. Allen vorran die angesprochene Wegfindung und das eine Gruppe nur 12 Einheiten haben kann. Diese wurden aber bewusst beibehalten, da die Progamer es genau so haben wollen. (Andernfalls würde es bei diesen als "Casualmist" verschrien).

  3. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: Astorek 19.08.17 - 07:57

    Was spräche dagegen, entsprechende Optionen für den Progamer anzubieten und optional zu halten? Wir reden hier ja nicht über die kostenlose Version, die auch aktualisiert wurde, sondern über die Version, die Geld kostet (wenn auch vergleichsweise wenig)...

    Vorallem gegen Ende der Brood War-Kampagne kommt die beschränkte Engine an ihre Grenzen & einem öfter in die Quere als einem lieb sein kann... Und Blizzard weiß ja mittlerweile auch, wie es besser geht^^...

  4. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: Jormungandr 22.08.17 - 08:34

    Wie CSCmdr richtig festgestellt hat, ist die Zielgruppe nicht unbedingt der "Casualgamer". Fakt ist , dass StarCraft die mit Abstand größte Popularität in Südkorea genießt. Es ist dort gewissermaßen ein Nationalsport inkl. regelmäßiger Fernsehübertragungen. Es geht dabei sogar soweit, dass in Turnieren jeder Nicht-Koreaner als "Foreigner" bezeichnet wird und i.d.R. ein Underdog ist.

    Starcraft2 hingegen hat dort einen sehr schwierigen Stand und viele Progamer hatten sich nach einiger Zeit wieder dem Original StarCraft zugewandt. Um diesen Markt nicht zu verlieren und in Südkorea trotzdem Geld durch Spielverkäufe zu verdienen ist meiner Meinung nach die Remastered Edition entstanden. Dementsprechend ist der westliche Markt auch nicht unbedingt die Zielgruppe. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass es nur eine Englische Tonspur gibt und für die anderen Sprachen nur der Text übersetzt wurde. Auch wenn die von Astorek angesprochenen Features sicherlich als Option wünschenswert gewesen wären, würde ich mal behaupten, dass die Entwicklungszeit dafür in keinem rentablen Kosten-Nutzen-Verhältnis für Blizzard stehen würde.

  5. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: twothe 22.08.17 - 12:04

    Wäre es auch nur einen Hauch anders, wären Spiele zwischen dem alten und neuen SC nicht machbar, da sie entweder inkompatibel sind, oder man mit der neuen Version "unfaire" Vorteile hat. Das hätte in der Community auf jeden Fall zu wütenden Protesten geführt, auch wenn es nur so eine winzige Kleinigkeit ist.

    Blizzard hatte also gar keine andere Möglichkeit als das Gameplay exakt genau gleich zu halten. Der Fluch des eSports.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Leonberg
  2. über Hays AG, Berlin
  3. Interhyp Gruppe, München
  4. Fraunhofer-Institut für Integrierte Schaltungen IIS, Erlangen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 599€ + 5,99€ Versand
  2. bei Alternate.de
  3. und mit Gutscheincode bis zu 40€ Rabatt erhalten bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Freier Media-Player: VLC 3.0 eint alle Plattformen
Freier Media-Player
VLC 3.0 eint alle Plattformen

Fujitsu Lifebook U727 im Test: Kleines, blinkendes Anschlusswunder
Fujitsu Lifebook U727 im Test
Kleines, blinkendes Anschlusswunder
  1. Palmsecure Windows Hello wird bald Fujitsus Venenscanner unterstützen
  2. HP und Fujitsu Mechanischer Docking-Port bleibt bis 2019
  3. Stylistic Q738 Fujitsus 789-Gramm-Tablet kommt mit vielen Anschlüssen

Razer Kiyo und Seiren X im Test: Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
Razer Kiyo und Seiren X im Test
Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  1. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  2. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet
  3. Razer Akku- und kabellose Spielemaus Mamba Hyperflux vorgestellt

  1. Galaxy S9 und S9+ im Hands On: Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende
    Galaxy S9 und S9+ im Hands On
    Samsungs neue Smartphones kommen mit variabler Blende

    MWC 2018 Samsung legt bei seinen neuen Galaxy-S9-Smartphones viel Wert auf die Kamera: Eine mechanische Blende soll das Gerät besser auf verfügbares Licht reagieren lassen. Wir haben uns die beiden Geräte vor der Vorstellung bereits angeschaut - und kräftig Fingerabdrücke weggewischt.

  2. Energizer P16K Pro: Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku
    Energizer P16K Pro
    Seltsames Smartphone mit 60-Wh-Riesenakku

    MWC 2018 Avenir Telecom versucht, mit der Lizenz von der Batteriemarke Energizer ein Smartphone vor allem mit dem riesigen Akku zu vermarkten. Doch die Firma kann eigentlich nichts vorweisen.

  3. Matebook X Pro im Hands on: Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte
    Matebook X Pro im Hands on
    Huaweis Notebook kommt mit Nvidia-Grafikkarte

    MWC 2018 Huaweis neues Matebook X Pro ist wie der Vorgänger sehr kompakt, dünn und leistungsfähig. In Deutschland erscheint das Notebook mit einem Core-i5-Prozessor der achten Generation und Geforce-MX-150-Grafik. Im ersten Kurztest macht das Gerät einen guten Eindruck.


  1. 18:00

  2. 17:15

  3. 16:41

  4. 15:30

  5. 15:00

  6. 14:30

  7. 14:18

  8. 14:08