Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starcraft Remastered im Test: Klick…

Worker einzeln bewegen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Worker einzeln bewegen...

    Autor: Baladur 18.08.17 - 00:43

    Wenigstens die Möglichkeit den Wegpunkt auf Minerals setzen zu können hätten sie einfügen sollen, wie bei SC2, das beizubehalten weils "oldschool" ist, ist einfach nur blöd und lästig.

  2. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: CSCmdr 18.08.17 - 18:35

    Viele Gameplay-Mechaniken im originalen Starcraft sind aus heutiger Sicht nervig und lästig. Allen vorran die angesprochene Wegfindung und das eine Gruppe nur 12 Einheiten haben kann. Diese wurden aber bewusst beibehalten, da die Progamer es genau so haben wollen. (Andernfalls würde es bei diesen als "Casualmist" verschrien).

  3. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: Astorek 19.08.17 - 07:57

    Was spräche dagegen, entsprechende Optionen für den Progamer anzubieten und optional zu halten? Wir reden hier ja nicht über die kostenlose Version, die auch aktualisiert wurde, sondern über die Version, die Geld kostet (wenn auch vergleichsweise wenig)...

    Vorallem gegen Ende der Brood War-Kampagne kommt die beschränkte Engine an ihre Grenzen & einem öfter in die Quere als einem lieb sein kann... Und Blizzard weiß ja mittlerweile auch, wie es besser geht^^...

  4. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: Jormungandr 22.08.17 - 08:34

    Wie CSCmdr richtig festgestellt hat, ist die Zielgruppe nicht unbedingt der "Casualgamer". Fakt ist , dass StarCraft die mit Abstand größte Popularität in Südkorea genießt. Es ist dort gewissermaßen ein Nationalsport inkl. regelmäßiger Fernsehübertragungen. Es geht dabei sogar soweit, dass in Turnieren jeder Nicht-Koreaner als "Foreigner" bezeichnet wird und i.d.R. ein Underdog ist.

    Starcraft2 hingegen hat dort einen sehr schwierigen Stand und viele Progamer hatten sich nach einiger Zeit wieder dem Original StarCraft zugewandt. Um diesen Markt nicht zu verlieren und in Südkorea trotzdem Geld durch Spielverkäufe zu verdienen ist meiner Meinung nach die Remastered Edition entstanden. Dementsprechend ist der westliche Markt auch nicht unbedingt die Zielgruppe. Ein weiteres Indiz dafür ist, dass es nur eine Englische Tonspur gibt und für die anderen Sprachen nur der Text übersetzt wurde. Auch wenn die von Astorek angesprochenen Features sicherlich als Option wünschenswert gewesen wären, würde ich mal behaupten, dass die Entwicklungszeit dafür in keinem rentablen Kosten-Nutzen-Verhältnis für Blizzard stehen würde.

  5. Re: Worker einzeln bewegen...

    Autor: twothe 22.08.17 - 12:04

    Wäre es auch nur einen Hauch anders, wären Spiele zwischen dem alten und neuen SC nicht machbar, da sie entweder inkompatibel sind, oder man mit der neuen Version "unfaire" Vorteile hat. Das hätte in der Community auf jeden Fall zu wütenden Protesten geführt, auch wenn es nur so eine winzige Kleinigkeit ist.

    Blizzard hatte also gar keine andere Möglichkeit als das Gameplay exakt genau gleich zu halten. Der Fluch des eSports.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. awinia gmbh, Freiburg
  2. Witt-Gruppe, Weiden in der Oberpfalz
  3. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt am Main, Wolfsburg, Braunschweig, Berlin
  4. AKDB, München, Regensburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)
  2. täglich neue Deals bei Alternate.de
  3. 299,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Bug Bounty Hunter: Mit Hacker 101-Tutorials zum Millionär
Bug Bounty Hunter
Mit "Hacker 101"-Tutorials zum Millionär

Santiago Lopez hat sich als Junge selbst das Hacken beigebracht und spürt Sicherheitslücken in der Software von Unternehmen auf. Gerade hat er damit seine erste Million verdient. Im Interview mit Golem.de erzählt er von seinem Alltag.
Ein Interview von Maja Hoock

  1. White Hat Hacking In unter zwei Stunden in Universitätsnetzwerke gelangen

Bethesda: Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt
Bethesda
Ich habe TES Blades für 5,50 Euro durchgespielt

Rund sechs Wochen lang hatte ich täglich viele spaßige und auch einige frustrierende Erlebnisse in Tamriel: Mittlerweile habe ich den Hexenkönig in TES Blades besiegt - ohne dafür teuer bezahlen zu müssen.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Bethesda TES Blades erhält mehr Story-Inhalte und besseres Balancing
  2. Bethesda TES Blades ist für alle verfügbar
  3. TES Blades im Test Tolles Tamriel trollt

LTE-V2X vs. WLAN 802.11p: Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?
LTE-V2X vs. WLAN 802.11p
Wer hat Recht im Streit ums Auto-WLAN?

Trotz langjähriger Verhandlungen haben die EU-Mitgliedstaaten die Pläne für ein vernetztes Fahren auf EU-Ebene vorläufig gestoppt. Golem.de hat nachgefragt, ob LTE-V2X bei direkter Kommunikation wirklich besser und billiger als WLAN sei.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Vernetztes Fahren Lobbyschlacht um WLAN und 5G in Europa
  2. Gefahrenwarnungen EU setzt bei vernetztem Fahren weiter auf WLAN

  1. Europawahlen: Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne
    Europawahlen
    Schwere Verluste für Union und SPD, hohe Gewinne für Grüne

    Bei der Europawahl 2019 haben die Regierungsparteien Union und SPD historisch schlecht abgeschnitten. Besonders profitieren konnten die Grünen. Während die Piraten viele Stimmen verloren, legte eine andere Kleinstpartei besonders stark zu.

  2. Briefe und Pakete: Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken
    Briefe und Pakete
    Bundesregierung will Rechte von Postkunden stärken

    Aufgrund gestiegener Beschwerden über Mängel bei der Post- und Paketzustellung will das Bundeswirtschaftsministerium die Rechte von Postkunden stärken. Dabei geht es auch um die Frage von Sanktionsmöglichkeiten.

  3. Vodafone: Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer
    Vodafone
    Red-Tarife erhalten mehr Datenvolumen und werden teurer

    Vodafone bietet veränderte Red-Tarife. Bei vier der fünf verfügbaren Tarife erhöht sich das ungedrosselte Datenvolumen. Dafür steigen auch die Preise.


  1. 20:12

  2. 11:31

  3. 11:17

  4. 10:57

  5. 13:20

  6. 12:11

  7. 11:40

  8. 11:11