1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starlight Inception: Interview über…

Wie kann das sein?

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Wie kann das sein?

    Autor: Registrierungszwang stinkt! 04.05.12 - 17:07

    SciFi scheint ja auch im TV so gut wie tot zu sein. Serien werden aus Angst vor einem Flop immer weiter hinausgezögert (BSG: B&C), zu früh abgesetzt (V, T:SCC) oder noch vor dem Start gekippt (zu viele).

    Ist den niemand mehr an SciFi interessiert? Im Kino laufen die Dinger doch auch ohne Ende, allerdings auch ohne Story (Battle LA, Irgendwas Ship).

    Find ich sehr, sehr schade :( Auch die Tatsache, dass Star Trek trotz der großen Anhängerschaft wohl nie wieder als Serie zu sehen sein wird. Hier werden Fortsetzungen zu nem mittelmäßigen Kinofilm produziert, mit Budgets, die für 3-5 Staffeln ausreichen würden.

  2. Re: Wie kann das sein?

    Autor: LH 04.05.12 - 17:10

    Registrierungszwang stinkt! schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich sehr, sehr schade :( Auch die Tatsache, dass Star Trek trotz der
    > großen Anhängerschaft wohl nie wieder als Serie zu sehen sein wird.

    Sagt wer? Gerade Star Trek hat solch eine Phase ja schon hinter sich gehabt. Die nun wegen einer fehlenden Serie für Tod zu erklären ist etwas seltsam. Zumal wenigstens Kinofilme laufen, das war bei ST ja streckenweise nicht mal der Fall.

    Über kurz oder lang wird es wieder eine ST Serie geben, alleine weil der Markt danach verlangt. Aber es muss auch zum Zeitgeist passen, und das ist aktuell wohl einfach nicht der Fall. In der Zeit von Smartphones und Tablets, sterbender echter Raumfahrt und Energiewende ist SF einfach nicht ganz das, was die Leute wollen.

  3. Re: Wie kann das sein?

    Autor: dabbes 04.05.12 - 17:14

    Das Interesse ist schon da, dass Problem ist, dass an billigen oder gleichteuren Serien ein höheres Interesse besteht.

    Einfaches Beispiel:
    Wenn ich eine Folge Cobra11 für 1 Mio. produziere und damit 10 Mio Zuschauer erreiche, warum soll ich eine Folge Stargate für 1 Mio. produzieren und nur 3 Mio Zuschauer erreichen?
    Aus Sicht der Studios verständlich, leider bekommen wir deshalb nur Mainstream-Schrott (bei Computerspielen hat sich deshalb das dumme Casual-Gaming durchgesetzt).

    Spartensender wie SciFy laufen in den USA ja trotzdem ganz gut, auch mit kleinerer Zielgruppe.

  4. Re: Wie kann das sein?

    Autor: LH 04.05.12 - 17:19

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Interesse ist schon da, dass Problem ist, dass an billigen oder
    > gleichteuren Serien ein höheres Interesse besteht.
    >
    > Einfaches Beispiel:
    > Wenn ich eine Folge Cobra11 für 1 Mio. produziere und damit 10 Mio
    > Zuschauer erreiche, warum soll ich eine Folge Stargate für 1 Mio.
    > produzieren und nur 3 Mio Zuschauer erreichen?

    Schlechtes Beispiel, da Cobra11 für die Frage, ob man ST oder SG produziert, gar keine Rolle spielt. Diese Serien werden in Kanada und den USA produziert, da haben Deutsche Serien keine Bedeutung.
    Außerdem: Cobra11 wird günstiger als SG produziert, dafür ist die Vermarktungskette wesentlich kürzer. Im Ausland sind die Deutschen Serien teils zwar zu sehen, aber keine Hits. Es gibt kein Merchandising, und Reruns sind uninteressant, da eher neue billige Folgen produziert werden.
    US-Serien hingegen laufen über jahrzehnte in Reruns gewinnbringend, und das auf der ganzen Welt. Und wenn man sieht, wie viel Merchandising z.B. mit Star Trek verkauft wurde... da kann ein Cobra11 nicht mithalten ;)

    Wichtig ist etwas anderes: Heute werden viele erfolgreiche Serien bei US-Bezahlsendern produziert, und diese leben von der Qualität ihrer Serien. Es ist gut möglich, das ein solcher Sender auch wieder eine ST Serie produziert.
    Star Trek musste schon einmal einen Sender tragen, Voyager mit UPN, wobei dies – soweit mir bekannt ist – kein Pay-TV Sender war.

  5. Re: Wie kann das sein?

    Autor: dabbes 04.05.12 - 17:35

    Das war ja auch nur ein vereinfachtes Beispiel bezogen auf einen Markt (egal wo was produziert übersetzut oder x-fach vermarktet wird)

    Du kannst es auch Abstrakter sehen:
    Würde man bei uns eine "Detektivserie" in heutiger Zeit produzieren und eine "Detektivserie 200 Jahre in der Zukunft"... ich könnte Wetten die Normalo Version läuft bei uns besser.

    Schlimm an allem finde ich nur, dass gerade nicht Mainstream-Serien leider sogut wie nie bei uns gezeigt werden, oder selbst im Ausland nach 1 Staffel eingestellt werden. Beispiel Outcasts.
    Und selbst Serien die etwas mehr für den Mainstream-Zuschauer gedacht sind halten nicht lange durch (V, Terra Nova ?, Falling Skies ?).

  6. Re: Wie kann das sein?

    Autor: msdong71 04.05.12 - 18:09

    vor allem muss man den leuten verkaufen können warum der schiffscomputer der Enterprise 740 weniger kann als siri. Die welt um uns rum ist einfach viel technisierter um den leuten noch mit holodeck, trikorder usw zu kommen.

  7. Re: Wie kann das sein?

    Autor: redwolf 04.05.12 - 18:25

    Nenn mir eine Technologie unserer Zeit die großartiger ist als ein Holodeck, Beamen oder ein Replikator.

  8. Re: Wie kann das sein?

    Autor: LH 04.05.12 - 18:30

    redwolf schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nenn mir eine Technologie unserer Zeit die großartiger ist als ein
    > Holodeck, Beamen oder ein Replikator.

    Die drei unzuverlässigsten ST Technologien...

  9. Re: Wie kann das sein?

    Autor: Wunderlich 04.05.12 - 19:07

    LH schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > redwolf schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nenn mir eine Technologie unserer Zeit die großartiger ist als ein
    > > Holodeck, Beamen oder ein Replikator.
    >
    > Die drei unzuverlässigsten ST Technologien...

    Beamen, das Holodeck oder der Replikator sehen zumindest in den Serien und filmen immer noch sicherer aus als Fahrrad- oder Autofahren.

  10. Re: Wie kann das sein?

    Autor: LH 04.05.12 - 19:26

    Wunderlich schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Die drei unzuverlässigsten ST Technologien...
    > Beamen, das Holodeck oder der Replikator sehen zumindest in den Serien und
    > filmen immer noch sicherer aus als Fahrrad- oder Autofahren.

    Na da möchte man nicht in deiner Gegend wohnen. Bei mir in der Umgebung ist es nicht so. Das ist auch gut so :)

  11. Re: Wie kann das sein?

    Autor: hmm5 04.05.12 - 19:27

    Mist ist das man die Sender nicht einzelnd abonnieren kann.
    Ich schaue normal überhaupt kein fern. Sender wie Syfy und Tnt Serie interesieren mich aber.

    Kann sie aber nur im Paket mit 100 Anderen Sendern die mich nicht interessieren bei Sky oder anderen Anbietern bekommen. :(

    Das sollten sie mal ändern.

  12. Re: Wie kann das sein?

    Autor: ZeroSama 04.05.12 - 21:02

    Ja, wirklich sehr schade, das Ganze!
    SG-A wurde abgesetzt, um SG:U einzuführen, das - anders als erwartet - total in die Hose ging (was mMn an dem wenigen Sci-Fi lag und dem vielen langatmigen Soap-Gehabe und der billigen Kulisse), ST-Enterprise wurde leider, leider eingestellt (schaut euch die 4. und letzte Staffel an! Das mitunter Beste, was mir in Sachen Sci-Fi bis jetzt untergekommen ist!), Star Trek mit seinen alten Werten funktioniert nicht mehr richtig, da wohl nicht actionlastig genug~

    Und zum neuen Star Trek: Da kommt doch bald der zweite Film und sie schreiben ja meines Wissens nach schon Drehbücher für 'ne Serie? Die Schauspieler und Produzenten waren jedenfalls alle sehr interessiert und Abrams scheinbar auch. oô

  13. Re: Wie kann das sein?

    Autor: Anonymer Nutzer 04.05.12 - 21:02

    SciFi ist ind er produktion halt sehr teuer udn ärtzte Serien usw ziemlich bielig in der herstellung :D

  14. Re: Wie kann das sein?

    Autor: Anonymer Nutzer 05.05.12 - 00:15

    Shackal schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SciFi ist ind er produktion halt sehr teuer udn ärtzte Serien usw ziemlich
    > bielig in der herstellung :D


    Bildung ist ebenfalls billig. Sogar kostenlos.

  15. Re: Wie kann das sein?

    Autor: msdong71 05.05.12 - 09:34

    natürlich gibt es nichts annähendes wie ein holodeck, aber jeder spielt heute spiele online und begibt sich dabei in einfache virtuelle welten da ist der sprung zum holodeck "nicht mehr weit". das ist wie wenn man heute Max Headroom schaut. damals war dieses virtual reality voll der renner, weil es eine idee vom cyberspace einer breiten öffentlichkeit vorgestellt hat.
    beamen ist im moment noch genauso, wie bei schneewitchen das wachküssen - ein märchen halt. aber damit hat man sich abgefunden und damit reist man keinen mehr vom hocker.

  16. Re: Wie kann das sein?

    Autor: burzum 05.05.12 - 13:07

    hmm5 schrieb:
    -------------------
    > Kann sie aber nur im Paket mit 100 Anderen Sendern die mich nicht
    > interessieren bei Sky oder anderen Anbietern bekommen. :(

    Wenn die "echten" Anbieter zu dämlich sind geht man halt zu "Second Hand" Anbietern *hust* wie einem bekannten Anbieter mit U beginnend, wo man das kriegt was man will: Englische Serien, zeitnah und im Originalton, ohne Werbung und ich kann sie sehen wann ich will.

    Unter den Umständen wäre mir sogar eine "Kulturflatrate" für maximal 30 Eu im Monat recht.

    Ash nazg durbatulûk, ash nazg gimbatul, ash nazg thrakatulûk agh burzum-ishi krimpatul.

  17. Re: Wie kann das sein?

    Autor: motzerator 05.05.12 - 13:51

    > Find ich sehr, sehr schade :(

    Nun es gibt noch SciFi Serien. Zuletzt gab es doch mit
    Battlestar Galactica sogar wieder ein richtiges Highlight
    und ich find es gut, das man es nach 4 Staffeln auf sich
    beruhen lässt. Genau das hat Star Trek nicht geschafft.

    > Auch die Tatsache, dass Star Trek trotz der großen
    > Anhängerschaft wohl nie wieder als Serie zu sehen
    > sein wird.

    Da bin ich anderer Meinung. Es wird wieder was kommen:

    1. Ist das alte Material nicht mehr brauchbar. Ich war ein
    großer Fan von TNG, aber guck dir das heute mal auf einem
    HDTV an, einfach grausam. Damals war es modern, direkt
    auf Video statt auf Film aufzunehmen, im nachhinein ist das
    aber der Grund für die heute grottige Qualität.

    2. Die Fans sind noch da, allerdings wird man mal einen neuen
    Anfang wagen müssen, daher ist auch die Pause gut.

    Paramount hat sich ja auch alle Mühe gegeben, Star Trek
    komplett auszulutschen und sich dabei zu weit von dem was
    in TNG so gut war entfernt:

    DS9: Sehr viele Langweilige Episoden und uncoole Charaktere
    und Gegener.

    Voy: Teilweise gute Story, aber die Rückkehr wurde auch in
    epischer Breite erzählt. Ich hätt das lieber auf eine Staffel
    komprimiert gehabt.

    Enterprise: Bescheuerter Prequeel, braucht kein Mensch.

    > Hier werden Fortsetzungen zu nem mittelmäßigen Kinofilm
    > produziert, mit Budgets, die für 3-5 Staffeln ausreichen würden.

    Ich bin mir sicher, das eine neue Serie funktinieren würde.
    Aber dazu müssten die ein neues Konzept wagen, nennen
    wir es Startrek Starfleet.

    1. Die ganze Sternenflotte ist im Focus, nicht ein einzelnes
    Schiff oder eine einzelne Crew. Das ganze etwa 30 Jahre
    nach TNG.

    2. Es gibt Serien in der Serie, altes wird integriert und mit
    neuem vermischt. jeder Schauspieler, der noch Lust hat,
    kann mitmachen und bekommt seine Auftritte.

    3. Es gibt aber auch vel Frischfleisch von der Akademie,
    das soll ja kein fliegendes Altenheim sein.

    4. Es gibt mal nen richtig coolen Feind. Da müssen die sich
    hinhocken und was gutes ausgraben. Einen der cool, finster
    und von Dauer ist. Sowas wie früher mal die Borg.

  18. Re: Wie kann das sein?

    Autor: LH 05.05.12 - 14:48

    motzerator schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Find ich sehr, sehr schade :(
    >
    > Nun es gibt noch SciFi Serien. Zuletzt gab es doch mit
    > Battlestar Galactica sogar wieder ein richtiges Highlight
    > und ich find es gut, das man es nach 4 Staffeln auf sich
    > beruhen lässt. Genau das hat Star Trek nicht geschafft.

    Weil die ST Serien und BSG nach anderen Schemen arbeiten. Zudem sollten wir froh sein, das man ST nicht immer nach 4 Staffeln einstellt, sowohl Voyager wie auch DS9 und TNG wurden jeweils erst von der 3. zur 4. Staffel gut.
    Star Trek Serien brauchen ihre Zeit, 7 Staffeln sind sinnvoll und dort gut genutzt.

    Nebenher, auch bei BSG lässt man es nicht darauf beruhen, mit Caprica hat man ja bereits versucht, mehr daraus zu machen. Die nächste Serie, Battlestar Galactica: Blood & Chrome, ist ja wohl schon in Produktion. Scheint mir auch eher ein ausschlachten zu sein, als den ein in Ruhe lassen.
    Eigentlich witzig, wenn man bedenkt das an BSG wichtige Leute von Voyager und DS9 beteiligt sind. Was ist also zu erwarten?

    > 2. Die Fans sind noch da, allerdings wird man mal einen neuen
    > Anfang wagen müssen, daher ist auch die Pause gut.

    Allerdings. Das hat schon TNG gut getan. Wenn auch der Anfang furchtbar war, so doch nur weil er eben zu sehr an der Classic Serie orientiert hatte. Als sie merkten, das die Zeiten anders sind, und sie es wagen können, wurde TNG sehr gut.

    > DS9: Sehr viele Langweilige Episoden und uncoole Charaktere
    > und Gegener.

    Naja, da hast du aber eine etwas seltsame Definition von DS9. Die meisten dürften es eher so sehen:
    Endlich eine ST Serie mit zusammenhängenden Folgen, die eine wirkliche Charakterentwicklung zeigen. Ein großer Konflikt, der nicht in einer Folge gelöst wird, und auch sichtbar die gesamte bekannte Galaxie betrifft. Spannende Charakterfolgen, die mehr als nur das Alien-der-Woche zeigen. Die Charaktere waren vielschichtig und interessant, selbst die Bösewichtiger waren nicht Schwarz/Weiß. Figuren wechselten die Seiten, ihre Geschichten waren verwoben und wurden immer wieder aufgegriffen.
    Die Bösewichtiger waren die besten aller ST Serien, und die einzigen mit eigener Geschichte.

    Nebenher, vieles davon machte später BSG interessant. Kein wunder, teilweise gleiche Verantwortliche.

    > Voy: Teilweise gute Story, aber die Rückkehr wurde auch in
    > epischer Breite erzählt. Ich hätt das lieber auf eine Staffel
    > komprimiert gehabt.

    Tatsächlich hatte Voyager mehr gute Folgen, als viele glauben, da nicht jeder den schlechten Start durchgehalten hat.
    Jedoch: Die Rückkehr wurde viel zu wenig Thematisiert, das war die größte Schwäche. Teilweise bemerkte man kaum, das sie nicht im Alphaquadranten waren. Die Rückkehr hätte ein wichtigeres Thema sein müssen, es war immerhin das Zentrum der Serie. Wie auch der Konflikt mit dem Marquee. Aber immerhin haben wir Seven bekommen, die der Serie wirklich viel gegeben hat. Dort zeigten die Autoren, wie man eine Figur wirklich sinnvoll nutzt und entwickelt.

    > Enterprise: Bescheuerter Prequeel, braucht kein Mensch.

    Enterprise war am Anfang leider wirklich eher mau, das waren DS9 und Voyager auch. Mit der letzten Staffel wurde es besser, doch der Sender hatte diesmal keine Geduld. Eine gute Serie konnte jeder gebrauchen, und sie wurde es.

    > 1. Die ganze Sternenflotte ist im Focus, nicht ein einzelnes
    > Schiff oder eine einzelne Crew. Das ganze etwa 30 Jahre
    > nach TNG.

    Das würde zu viele Charaktere und Sets erfordern, das ist unbezahlbar. Zudem ist es schwer, mit viele Figuren eine gute Handlung aufrecht zu erhalten, die nicht jeden überfordert. Schon BSG war manchen da zu viel des guten.

    > 2. Es gibt Serien in der Serie, altes wird integriert und mit
    > neuem vermischt. jeder Schauspieler, der noch Lust hat,
    > kann mitmachen und bekommt seine Auftritte.

    Die alten Schauspieler würden zu viele der Szenen stehlen, und den neuen Figuren die Entwicklung erschweren. So etwas macht man aus gutem Grund so gut wie nie.

    > 4. Es gibt mal nen richtig coolen Feind. Da müssen die sich
    > hinhocken und was gutes ausgraben. Einen der cool, finster
    > und von Dauer ist. Sowas wie früher mal die Borg.

    Bei Star Trek heißt das: Es würden die Borg... ;)

  19. Re: Wie kann das sein?

    Autor: Trollfeeder 07.05.12 - 08:38

    Ich verstehe nicht das man aus ST Elite Force keinen Film oder Serie gemacht hat. Da wäre es dann möglich gewesen die alten Qualitäten von Start Trek mit ein wenig Action anzureichern. Denn ich fürchte das ist es was an den alten Serien fehlt.

    Eine gute Möglichkeit wäre natürlich noch eine ST Arzt-oder noch besser Pathologenserie zu drehen. (ST Hospital, CSI Cardassia Prime, Crossing Star Trek) Die laufen ja scheinbar wie geschnitten Brot. ;)

    --------------------------------------------------------------------------------
    Meine Erziehung mag nicht vollständig sein. Dennoch betrachte ich sie als abgeschlossen.
    ----------------------------------------

  20. Re: Wie kann das sein?

    Autor: ZeroSama 09.05.12 - 13:30

    Nana, Enterprise war doch klasse!
    Die 3. Staffel war sehr interessant und gut aufgebaut, wenn auch von der Charakterentwicklung viel zu krass.
    Das haben sie ja dann zum Glück mit der 4. und leider letzten Staffel wieder gut hinbekommen. Die 3er-Episode mit Brent Spiner als Soong ist brilliant! Die imho beste ST-Story soweit.

    Und zu den Feinden; die Borg waren klasse, aber das ist vorbei.
    Was in Enterprise angeschnitten und leider, leider zu einem jähen Ende geführt wurde, könnte noch einmal aufgegriffen werden; und zwar der temporale kalte Krieg.
    Überaus interessante und ausbaufähige Geschichte mit düsteren Charakteren (auch, wenn der Einmarsch Hitlers in Washington ein wenig bekloppt war*lach*).

    Archer ist jedenfalls für mich der bis jetzt menschlichste Captain und neben Picard mein absoluter Favorit. ;)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart
  2. HiScout GmbH, Berlin
  3. Dataport, Hamburg, Altenholz/Kiel, Magdeburg, Halle
  4. SIZ GmbH, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


IT-Gehälter: Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr
IT-Gehälter
Je nach Branche bis zu 1.000 Euro mehr

Wechselt ein ITler in eine andere Branche, sind auf dem gleichen Posten bis zu 1.000 Euro pro Monat mehr drin. Welche Industrien die höchsten und welche die niedrigsten Gehälter zahlen: Wir haben die Antworten auf diese Fragen - auch darauf, wie sich die Einkommen 2020 entwickeln werden.
Von Peter Ilg

  1. Softwareentwickler Der Fachkräftemangel zeigt sich nicht an den Gehältern

Europäische Netzpolitik: Die Rückkehr des Axel Voss
Europäische Netzpolitik
Die Rückkehr des Axel Voss

Elektronische Beweismittel, Nutzertracking, Terrorinhalte: In der EU stehen in diesem Jahr wichtige netzpolitische Entscheidungen an. Auch Axel Voss will wieder mitmischen. Und wird Ursula von der Leyen mit dem "Digitale-Dienste-Gesetz" wieder zu "Zensursula"?
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Mitgliederentscheid Netzpolitikerin Esken wird SPD-Chefin
  2. Nach schwerer Krankheit FDP-Netzpolitiker Jimmy Schulz gestorben

Support-Ende von Windows 7: Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist
Support-Ende von Windows 7
Für wen Linux eine Alternative zu Windows 10 ist

Windows 7 erreicht sein Lebensende (End of Life) und wird von Microsoft künftig nicht mehr mit Updates versorgt. Lohnt sich ein Umstieg auf Linux statt auf Windows 10? Wir finden: in den meisten Fällen schon.
Von Martin Loschwitz

  1. Lutris EA verbannt offenbar Linux-Gamer aus Battlefield 5
  2. Linux-Rechner System 76 will eigene Laptops bauen
  3. Grafiktreiber Nvidia will weiter einheitliches Speicher-API für Linux

  1. Quartalszahlen: Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn
    Quartalszahlen
    Intel macht Rekord bei Umsatz und Gewinn

    Allen Lieferschwierigkeiten und Sicherheitslücken zum Trotz: Intel setzte im vierten Quartal 2019 über 20 Milliarden US-Dollar bei fast 7 Milliarden US-Dollar Gewinn um, gerade die Xeons waren stark.

  2. Satellit: SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr
    Satellit
    SD-Abschaltung der ARD kommt erst nächstes Jahr

    Obwohl kein Geld mehr dafür bewilligt ist, will die ARD die SD-Abschaltung im Jahr 2020 nicht vollziehen. Sie wird wohl auf das zweite Halbjahr 2021 verschoben.

  3. Disney+: Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück
    Disney+
    Darth Maul kehrt in Star Wars: The Clone Wars zurück

    Die siebte und letzte Staffel der Animationsserie Star Wars: The Clone Wars kommt im Februar. Fans können sich auf Mace Windu, Obi Wan Kenobi, Anakin Skywalker und andere Charaktere freuen. Ein Highlight: das Duell zwischen Ahsoka Taano und Darth Maul.


  1. 22:45

  2. 17:52

  3. 17:30

  4. 17:15

  5. 17:00

  6. 16:50

  7. 16:18

  8. 15:00