Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Starlight Inception: Lucas-Arts-Veteran…

Ich freu mich drauf[kt]

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich freu mich drauf[kt]

    Autor: Apple_und_ein_i 06.04.12 - 15:53

    Ich hab damals Freelancer (was von einigen hier etwas belaechelt wird) foermlich verschlungen und dieses Projekt wird hoffentlich in die selbe Kerbe schlagen.

    Der Glaube fängt immer da an wo das Wissen aufhört.

  2. Re: Ich freu mich drauf[kt]

    Autor: dabbes 06.04.12 - 17:12

    Es ist schon traurig wie die "Casualisierung" die Spiele immer dümmer und einfacher gestaltet hat.

    Alleine schon wie in Tie-Fighter / X-Wing ganz gezielt Waffen usw. von Schiffen zu zerstören, ist in heutigen Spielen schon zu viel verlangt, da ballert man auf Schille, Hülle umd Boom das wars.

  3. Re: Ich freu mich drauf[kt]

    Autor: Ketzer2002 06.04.12 - 19:06

    Das Interface sieht aber schon ziemlich einfach aus, als könnte man das Game auf nem Tablet spielen...

    Mir fehlen bei solchen Spielen die Detailverliebtheit, die damals bei X-Wing oder Tie-Fighter noch eine Rolle gespielt haben.

    Und das es noch möglich ist gute und anspruchsvollere Spiele zu entwickeln hat man ja bereits mit X3 bewiesen.
    X3 fürs Star-Wars Universum mit einer schönen Cockpitansicht wäre für mich Ostern und Weihnachten zugleich.

  4. Re: Ich freu mich drauf[kt]

    Autor: rugel 06.04.12 - 19:09

    Wie schon gesagt - Tie Fighter, auch Privateer - kann man hoffen dass es da nochmal etwas Brauchbares gibt

  5. Re: Ich freu mich drauf[kt]

    Autor: derKlaus 10.04.12 - 10:10

    Ketzer2002 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Interface sieht aber schon ziemlich einfach aus, als könnte man das
    > Game auf nem Tablet spielen...
    Das soll auch für die PS Vita erscheinen. Das ganze wird sicherlich mehr Wing Commander als X-Wing werden. Das wäre mir auch ganz Recht, wenn ich ehrlich bin. auf trockene Simulation hätte ich wahrscheinlich nur bedingt Lust.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. BWI GmbH, Meckenheim
  2. Automotive Safety Technologies GmbH, Gaimersheim
  3. novacare GmbH, Bad Dürkheim
  4. Ledermann GmbH & Co. KG, Horb am Neckar

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 699,00€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. Aorus Pro für 219,90€, Aorus Pro WiFi für 229,90€, Aorus Elite für 189,90€)
  3. (u. a. Sandisk SSD Plus 1 TB für 88,00€, WD Elements 1,5-TB-HDD für 55,00€, Seagate Expansion...
  4. (u. a. Kingston A400 2-TB-SSD für 159,90€, AMD Upgrade-Bundle mit Radeon RX 590 + Ryzen 7...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


iPad 7 im Test: Nicht nur für Einsteiger lohnenswert
iPad 7 im Test
Nicht nur für Einsteiger lohnenswert

Auch mit der siebten Version des klassischen iPads richtet sich Apple wieder an Nutzer im Einsteigersegment. Dennoch ist das Tablet sehr leistungsfähig und kommt mit Smart-Keyboard-Unterstützung. Wer ein gutes, lange unterstütztes Tablet sucht, kann sich freuen - ärgerlich sind die Preise fürs Zubehör.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. iPad Einschränkungen für Apples Sidecar-Funktion
  2. Apple Microsoft Office auf neuem iPad nicht mehr kostenlos nutzbar
  3. Tablet Apple bringt die 7. Generation des iPads

Pixel 4 im Hands on: Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro
Pixel 4 im Hands on
Neue Pixel mit Dualkamera und Radar-Gesten ab 750 Euro

Nach zahlreichen Leaks hat Google das Pixel 4 und das Pixel 4 XL offiziell vorgestellt: Die Smartphones haben erstmals eine Dualkamera - ein Radar-Chip soll zudem die Bedienung verändern. Im Kurztest hinterlassen beide einen guten ersten Eindruck.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Google Pixel 4 entsperrt auch bei geschlossenen Augen
  2. Live Captions Pixel 4 blendet auf dem Gerät erzeugte Untertitel ein
  3. Google Fotos Pixel 4 kommt ohne unbegrenzten unkomprimierten Fotospeicher

Alexa: Das allgegenwärtige Ohr Amazons
Alexa
Das allgegenwärtige Ohr Amazons

Die kürzlich angekündigten Echo-Produkte bringen Amazons Sprachassistentin Alexa auf die Straße und damit Datenschutzprobleme in die U-Bahn oder in bisher Alexa-freie Wohnzimmer. Mehrere Landesdatenschutzbeauftragte haben Golem.de erklärt, ob und wie die Geräte eingesetzt werden dürfen.
Von Moritz Tremmel

  1. Digitaler Assistent Amazon bringt neue Funktionen für Alexa
  2. Echo Frames und Echo Loop Amazon zeigt eine Brille und einen Ring mit Alexa
  3. Alexa Answers Nutzer smarter Lautsprecher sollen Alexa Wissen beibringen

  1. BDI: Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre
    BDI
    Industrie für schnelle 5G-Errichtung statt Vertrauensschwüre

    Die deutsche Industrie will keine Vertrauenswürdigkeitserklärung von den 5G-Ausrüstern einholen müssen. Diese Erklärungen seien wirkungslos, gefragt sei dagegen Cyber-Resilienz.

  2. Watch Parties: Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern
    Watch Parties
    Twitch ermöglicht Streamern Filmabende mit Followern

    Gemeinsam im kleinen oder großen Kreis einen Spiefilm oder eine TV-Serie per Streaming anschauen: Das können Influencer künftig auf Twitch - vorerst allerdings nur in den USA.

  3. Smartspeaker: Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps
    Smartspeaker
    Belauschen mit Alexa- und Google-Home-Apps

    Mit verschiedenen Tricks gelang es Sicherheitsforschern, Apps für Google Home und Amazons Alexa zu erzeugen, die Nutzer belauschen oder Phishingangriffe durchführen. Die Apps überstanden den Review-Prozess von Google und Amazon.


  1. 18:53

  2. 17:38

  3. 17:23

  4. 16:54

  5. 16:39

  6. 15:47

  7. 15:00

  8. 13:27