1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › State of Decay: Microsoft lässt Xbox…

Das wars dann wohl...

Danke an alle Helfer!
Wir läuten hier mit den Freitag ein und bitten ins entsprechende Forum!
  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Das wars dann wohl...

    Autor: Gtifighter 26.02.19 - 12:05

    ...Mit dem Konsolenkrieg. Da nun selbst die console-exclusive-titles auf dem PC spielbar sind, gibt es kein Kaufargument für Konsolen mehr, da Computer zwar finanziell teurer, jedoch technisch die bessere Plattform für Spiele bietet. Ich begrüße das sehr und bin der Ansicht, dass hierdurch diese ewige Anfeindung der Konsolenspieler untereinander und der Konsolenspieler mit Computerspielern endlich aufhört da diese vermutlich auf PC wechseln werden.

    Ich habe selber viele Freunde, die Konsolenspieler sind aber von meinem Gaming-PC vollkommen begeistert sind. Das einzige was die bisher zurück gehalten hat war der höhere Anschaffungspreis des Gerätes auf der einen, und die Exklusivtitel wie RDR2 für Konsolen auf der anderen seite.
    Da es aufgrund von Onlineangeboten und Gebrauchtwarenmarkt mittlerweile sehr einfach und günstig geworden ist, einen Gaming-PC für kaum mehr als 600¤ mit guten spezifikationen zu erstehen oder dessen Teile einzeln zum Zusammenbau zu erwerben, gibt es nun de facto keinen Grund mehr, dies nicht zu tun. Zumal man den PC selbstverständlich auch am eigenen 4K- Flatscreen anschließen und mit jeglichen beliebigen Controllern bedienen kann, wie eine Konsole auch. Läuft dann halt nur besser und flüssiger bei höherem Detailgrad.

    Weil ich weiß dass gleich in den Kommentaren vermutlich der totale shitstorm losgetreten wird nur mal ganz kurz: Das ist absolut kein Console-Bashing, sondern Fakten. Computer (im ähnlichen Preissegment) haben die höhere Rechenleistung als auch Grafikleistung, Speicherplatz und Arbeitsspeicher. Und um genau das sollte es einem Gamer doch gehen: wo bekommt er das beste für sein Geld. Vertraut mir und meiner jahrelangen Erfahrung mit Konsolen (PS2 und PS3) und Computern, es gibt nichts was sich mehr lohnt als zu wechseln und mit den Konsolenspielen auf dem PC ist es nun besonders empfehlenswert und ich freue mich, bald irgendwann endlich einige der großartigen Xbox-exklusive Spiele auch auf dem PC spielen zu können.

    Ich wünsche dennoch jedem Gamer viel Spaß beim Spielen auf seiner bevorzugten Plattform, egal ob Playstation, Xbox oder Gaming PC!

  2. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Keksmonster226 26.02.19 - 12:13

    Die Playstation 4 ergänzt bestens das Portfolio eines Windows 10 Rechners :)

    Habe einen sehr flotten PC worüber ich auch Forza oder Sea of Thieves spiele. Die Playstation 4 Pro für die exklusiven Titel.

  3. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: SanderK 26.02.19 - 12:29

    Das Stimmt schon, aber ich sehe auch regelmässig bei meinen Sohn. Wenn mal was nicht am PC Spiel funktioniert. Kann es knifflig werden oder wenn der PC mal wieder etwas nicht machen will.
    Konsolen haben da schon ihren Grund, warum es sie gibt. Einschalten, Läuft.
    Zumindest war es mal Früher so ;-)

  4. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: lurchie 26.02.19 - 12:34

    Dann zeig mir bitte mal den PC der es schafft zu einem Preis von um die 400 Euro die Grafikleistung der one x zu erreichen mit 4k und 30 fps.

    Versteh mich jetzt nicht falsch, ich will hier kein bashing betreiben, aber die Grafikkarte am PC die den detailgrad schaft wie die one x kostet schon fast soviel alleine.

    Hierzu ist nämlich mindestens ne gtx1070 oder ne amd590 von nöten und die kostet nun mal aktuell um die 250-300 Euro, je nach Modell.

    Alles in allem werden die Kosten wohl dann bei 600-800 Euro liegen, bei kompletter Neuanschaffung eines PC. Deiner Argumentation das der PC weitaus flexibler ist kann ich durchaus folgen, wenn ich aber nur zocken will und kein Geld oben drauf legen will um nen wohnzimmerfähigen htcp haben zu wollen bleibt die Konsole nun mal erste Wahl. Den mal ehrlich, wer stellt sich den nen normalen PC ins Wohnzimmer wenn die Konsole so nen formfaktor hat.

  5. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Mixermachine 26.02.19 - 12:46

    Wobei man sagen muss, dass nur einfachere Titel bei 4k nativ laufen.
    Viele Spiele werden hoch skaliert.
    Wenn man die Grafikleistung der Konsolen zum weniger optimierten PC vergleicht würde ich eher auf eine Radeon 570 (140 Euro) tippen.
    Der PC ist am Ende wahrscheinlich in der Anschaffung teurer (nicht unbedingt gravierend), aber eben ein offenes System.
    Muss jeder selbst wissen, was einem wichtiger ist.

    Getter, Setter, Hashcode und Equals manuell testen in Java?
    Einfach automatisieren: https://github.com/Mixermachine/base-test

  6. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Allandor 26.02.19 - 12:46

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weil ich weiß dass gleich in den Kommentaren vermutlich der totale
    > shitstorm losgetreten wird nur mal ganz kurz: Das ist absolut kein
    > Console-Bashing, sondern Fakten. Computer (im ähnlichen Preissegment) haben
    > die höhere Rechenleistung als auch Grafikleistung, Speicherplatz und
    > Arbeitsspeicher. Und um genau das sollte es einem Gamer doch gehen: wo
    > bekommt er das beste für sein Geld. Vertraut mir und meiner jahrelangen
    > Erfahrung mit Konsolen (PS2 und PS3) und Computern, es gibt nichts was sich
    > mehr lohnt als zu wechseln und mit den Konsolenspielen auf dem PC ist es
    > nun besonders empfehlenswert und ich freue mich, bald irgendwann endlich
    > einige der großartigen Xbox-exklusive Spiele auch auf dem PC spielen zu
    > können.

    Und genau da wurde es wieder bashing als auf Fakten basierend. Sowohl xb1x als auch PS4pro sind in ihrem Preis/Leistungsverhältnis noch unerreicht. Ja es gibt besseres auf dem PC aber dafür zahlt man auch wesentlich mehr. Und nein du brauchst jetzt nicht ein Youtube-Video herzaubern wo jemand eine GTX 1050 gegen eine xbox one x in Destiny 2 hat antreten lassen. Das Spiel ist arg CPU und Single-Thread limitiert. Daher können die Konsolen auch keine 60fps erreichen. Dafür aber bis zu 4k hoch gehen.

    Ich fände es klasse wenn MS diese Kompatibilität schafft. Denn plötzlich könnte man auch die kompatiblen xb360 Titel am PC spielen.
    Ich würde mir auch weiterhin eine xbox holen, da ich dem Aufrüstwahn der letzten Jahre eigentlich immer gut entgangen bin. Nur letztens hab ich dann doch mal auf Ryzen umgerüstet, aber sonst möchte ich an meinem PC eigentlich kaum noch was Spielen außer RTS Spiele. Alles andere Zocke ich lieber gemütlich im Wohnzimmer im Sessel.
    In-House-Streaming ist zwar auch durchaus möglich, allerdings waren die Resultate mit der Steam-Box doch sehr unschön, weshalb ich nicht glaube das das sobald besser wird.

    Es wird nach wie vor einen Markt für Konsolen und PCs geben. Aber da man heutzutage das meiste mittels Tablets/Smartphone erledigen kann, was man früher am PC gemacht hat, muss es nicht mal mehr ein PC sein. Eine einmal Investition in eine Konsole ist da eine willkommene Abwechslung. Und selbst alle 3 Jahre einmal aufrüsten ist noch immer deutlich günstiger als am PC halbwegs aktuell zu bleiben (obwohl in den letzten Jahren die PC Hardware über viele Jahre genutzt werden konnte).

    Mixermachine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Wobei man sagen muss, dass nur einfachere Titel bei 4k nativ laufen.
    > Viele Spiele werden hoch skaliert.
    > Wenn man die Grafikleistung der Konsolen zum weniger optimierten PC
    > vergleicht würde ich eher auf eine Radeon 570 (140 Euro) tippen.
    > Der PC ist am Ende wahrscheinlich in der Anschaffung teurer (nicht
    > unbedingt gravierend), aber eben ein offenes System.
    > Muss jeder selbst wissen, was einem wichtiger ist.

    Rein zufällig hab ich beides, eine RX570 und eine xbox one X. Und nein, die RX570 kann nicht mit der xbox One X mithalten (dank playanywhere titeln kann man das ja in etwa vergleichen und dank einiger Titel die ich auch schon vorher hatte und durch den Gamepass nun auch auf der xbox). Und da die Titel meist auch noch auf die Hardware optimiert sind, nicht mal ansatzweise. Abgesehen das die RX570 auch noch die weitaus geringere Speicherbandbreite und normalerweise auch Kapazität hat (wobei es sie ja auch mit 8GB gibt).



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.19 12:52 durch Allandor.

  7. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: genussge 26.02.19 - 13:07

    Das Vorgehen von Microsoft begrüße ich auch. Eine Xbox wird aber dadurch noch uninteressanter als es jetzt bereits der Fall ist. Und dennoch wird in absehbarer Zukunft eine neue Xbox vorgestellt werden. Da hole ich mir die paar Titel, die ich nicht für die PlayStation erhalte eben für den PC. Danke!

    Trotzdem bleiben Konsolen weiterhin interessant. Ein "Zelda" wird man (offiziell) wohl nie auf dem PC erhalten - eher auf dem Smartphone vielleicht. Zudem ist der PC nicht mobil (genug).

  8. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Gtifighter 26.02.19 - 13:27

    genussge schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Vorgehen von Microsoft begrüße ich auch. Eine Xbox wird aber dadurch
    > noch uninteressanter als es jetzt bereits der Fall ist. Und dennoch wird in
    > absehbarer Zukunft eine neue Xbox vorgestellt werden. Da hole ich mir die
    > paar Titel, die ich nicht für die PlayStation erhalte eben für den PC.
    > Danke!
    >
    > Trotzdem bleiben Konsolen weiterhin interessant. Ein "Zelda" wird man
    > (offiziell) wohl nie auf dem PC erhalten - eher auf dem Smartphone
    > vielleicht. Zudem ist der PC nicht mobil (genug).

    Einen PC kann man problemlos auch in ein Gehäuse mit ähnlichem Formfaktor bauen da hat Linus tech Tips vor nem Jahr mal nen Video zu gemacht. nannte er dann Gtx1080 Hot Rod PC.
    so nen kleines Teil kann man sich dann auch mal eben unter den Arm klämmen und auf ne LAN mitnehmen wenn man lustig ist. (Gut ich habe zwar meinen großen Big-Tower aber ich steh eh nicht so auf die kleinen dinger)

  9. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Gtifighter 26.02.19 - 13:31

    SanderK schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das Stimmt schon, aber ich sehe auch regelmässig bei meinen Sohn. Wenn mal
    > was nicht am PC Spiel funktioniert. Kann es knifflig werden oder wenn der
    > PC mal wieder etwas nicht machen will.
    > Konsolen haben da schon ihren Grund, warum es sie gibt. Einschalten,
    > Läuft.
    > Zumindest war es mal Früher so ;-)

    Ja aber genau so lernt man das system doch erst kennen.
    Zudem habe ich ähnliche Erfahrungen auch mit PS2 und PS3 gehabt. von Speicherkarte kann nicht gelesen werden bis Update hat sich aufgehangen. Ich denke das ist nicht nur auf Windows-PC's limitiert ;D
    Aber du hast recht, eine Konsole funktioniert out of the box. Das macht sie so einfach einzurichten usw. Bei meinem PC musste ich erst die ganzen Einzelteile raussuchen, bestellen, zusammen bauen (hat nen paar stunden gedauert), windows installieren und dann erst konnte ich ihn benutzen. Bei fertig-PC's entfällt das aber meist auch, dort ist dann schon Windows10 vorinstalliert, anschließen, spiel rein installieren und los gehts.

  10. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: genussge 26.02.19 - 13:34

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > genussge schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Vorgehen von Microsoft begrüße ich auch. Eine Xbox wird aber dadurch
    > > noch uninteressanter als es jetzt bereits der Fall ist. Und dennoch wird
    > in
    > > absehbarer Zukunft eine neue Xbox vorgestellt werden. Da hole ich mir
    > die
    > > paar Titel, die ich nicht für die PlayStation erhalte eben für den PC.
    > > Danke!
    > >
    > > Trotzdem bleiben Konsolen weiterhin interessant. Ein "Zelda" wird man
    > > (offiziell) wohl nie auf dem PC erhalten - eher auf dem Smartphone
    > > vielleicht. Zudem ist der PC nicht mobil (genug).
    >
    > Einen PC kann man problemlos auch in ein Gehäuse mit ähnlichem Formfaktor
    > bauen da hat Linus tech Tips vor nem Jahr mal nen Video zu gemacht. nannte
    > er dann Gtx1080 Hot Rod PC.
    > so nen kleines Teil kann man sich dann auch mal eben unter den Arm klämmen
    > und auf ne LAN mitnehmen wenn man lustig ist. (Gut ich habe zwar meinen
    > großen Big-Tower aber ich steh eh nicht so auf die kleinen dinger)

    Klar kann man das machen; aber wer macht das? 0,xx % aller Spieler weltweit?! Erst recht in Zeiten wo man Fortnite auf dem Smartphone bereits zocken kann.

  11. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: atomie 26.02.19 - 13:40

    Den PC kann man ja auch noch anderweitig verwenden. Deswegen gibt ein direkter Preisvergleich

  12. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: SanderK 26.02.19 - 13:56

    Gtifighter schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > SanderK schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das Stimmt schon, aber ich sehe auch regelmässig bei meinen Sohn. Wenn
    > mal
    > > was nicht am PC Spiel funktioniert. Kann es knifflig werden oder wenn
    > der
    > > PC mal wieder etwas nicht machen will.
    > > Konsolen haben da schon ihren Grund, warum es sie gibt. Einschalten,
    > > Läuft.
    > > Zumindest war es mal Früher so ;-)
    >
    > Ja aber genau so lernt man das system doch erst kennen.
    > Zudem habe ich ähnliche Erfahrungen auch mit PS2 und PS3 gehabt. von
    > Speicherkarte kann nicht gelesen werden bis Update hat sich aufgehangen.
    > Ich denke das ist nicht nur auf Windows-PC's limitiert ;D
    > Aber du hast recht, eine Konsole funktioniert out of the box. Das macht sie
    > so einfach einzurichten usw. Bei meinem PC musste ich erst die ganzen
    > Einzelteile raussuchen, bestellen, zusammen bauen (hat nen paar stunden
    > gedauert), windows installieren und dann erst konnte ich ihn benutzen. Bei
    > fertig-PC's entfällt das aber meist auch, dort ist dann schon Windows10
    > vorinstalliert, anschließen, spiel rein installieren und los gehts.
    Das mit dem Lernen, predige ich meinen Sohn auch und lasse Ihn Schmoren... wenn es dann nix wird, helf ich halt doch ^^
    Das, gabs bei mir Früher schon unter DOS Zeiten nicht so in dem Umfang wie er es nun hat.
    Bin eh dafür, eine "Art" Fertig PC mit Konsole.

  13. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Rocketeer 26.02.19 - 14:17

    "Das Beste" ist nur leider relativ.
    Ich habe einen PC, den ich komplett selbst gebaut habe und auf den ich auch stolz bin. Und ich habe eine Konsole.

    Mein PC ist zum Arbeiten und zum Zocken, meine Konsole zum Zocken und zum Video schauen.
    Das ist zwar jetzt ein bisschen runter gebrochen, aber trifft es relativ genau.

    Bis ich einen zweiten (1x Arbeits- / Spielzimmer und 1x Wohnzimmer) so fertig habe, dass er seine Wohnzimmeraufgaben (inklusive Steuerung über die Logitech Harmony Remote) erfüllt, habe ich sehr viel mehr Geld ausgegeben, nur für das gleiche Ziel...

    Nur weil nicht jeder eine Konsole braucht, ist sie noch lange nicht obsolet...

  14. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: dEEkAy 26.02.19 - 14:18

    Ich habe den etwas anderen Weg bestritten und stimme dir trotzdem zu, der PC ist die bessere Plattform.

    Nach der Nintendo 64 habe ich nur noch am PC gezockt und habe mittlerweile über 700 Games auf Steam. Seit Weihnachten habe ich noch eine Nintendo Switch im Haus und spiele aktuell fast nur auf ihr (falls ich überhaupt zum zocken komme).

    Warum eine Switch? PS4/XBox One/PC haben einfach eine so große Schnittmenge an verfügbaren Spielen, da lohnt es sich als PC Spieler wegen ein paar Exklusivtiteln nicht auf PS4/XBox One zu gehen. Bei Nintendo gibt es aber so viel Zeug, das man nur dort bekommt.
    Zumal die Switch eine super Familienkonsole ist. Allein das Feature mit den verschiedenen Benutzern und den Savegames pro Benutzer, die einfache Handhabung oder einfach so Sachen wie die "Schlau-Steuerung" bei Mario Kart oder dem "Easy-Mode" bei Yoshis Crafted World. Dadurch kann mein Sohn bereits mit einem Spiel Spaß haben, welches er selbst noch gar nicht spielen könnte. Hier denkt Nintendo mit, im Gegensatz zu ihrer USB-C Implementierung...

    Mein PC steht im Arbeitszimmer und dieses grenzt an unser Wohnzimmer an. Entsprechend hab ich den PC auch am TV angesteckt und kann auch gemütlich mit einem Steam Pad, XBox Pad, 8BitDo N30 Pro 2, PS4 Pad, JoyCon Paar, Pro Controller, sonstigem no-Name-Pad oder stumpf mit Maus/Tastatur zocken. Die Wahl habe ich.

    Sollten PCs/Konsolen nun zusammenwachsen und ich muss mich nicht mehr für eine Plattform sondern lediglich für ein Spiel entscheiden, brechen rosige Zeiten für uns Gamer an. ^^

  15. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: dEEkAy 26.02.19 - 14:28

    Du hast recht, der PC ist teurer und so ein 0815 Gehäuse macht sich nicht so gut im Wohnzimmer.

    Dafür hast du beim PC im laufenden Betrieb weniger direkte Kosten als bei einer Konsole. Jede Konsole will von dir ein Abo für ihre Online-Funktionen haben. Sei es XBox Gold, PS+ oder Nintendo Online. Beim PC brauchst du nur einen Internetzugang (den du bei der Konsole ja auch brauchst).

    Spiele für den PC sind direkt bei Release günstiger und bleiben selten lange teuer. Um Updates der Games oder sonstiges musst du dich eigentlich auch nicht kümmern, das tut Steam/Origin/Uplay/Epic/whatever. Steam ist hier noch am ausgereiftesten.

    Ist dein PC einmal eingerichtet, musst du dich auch nicht ständig um sein Funktionieren kümmern. Das machen für gewöhnlich die Windowsupdates, Programmupdates, etcpp. (Ausnahmen bestätigen die Regel).

  16. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: dEEkAy 26.02.19 - 14:31

    Was spricht bei dir gegen ein Anschließen des PCs am TV im Wohnzimmer? Ist das baulich ein Problem? Bzgl. In-Home Streaming kann ich nur zu einer Kabelverbindung raten. WLAN, selbst im 5GHz Bereich ist hier zu anfällig und instabil.

    Ich persönlich habe meine PC sowohl im Arbeitszimmer am Schreibtisch samt Monitor sowie am TV angeschlossen und kann je nachdem wie ich bock habe hier oder dort spielen.

  17. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: reappearance 26.02.19 - 14:38

    lurchie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann zeig mir bitte mal den PC der es schafft zu einem Preis von um die 400
    > Euro die Grafikleistung der one x zu erreichen mit 4k und 30 fps.
    >
    > Versteh mich jetzt nicht falsch, ich will hier kein bashing betreiben, aber
    > die Grafikkarte am PC die den detailgrad schaft wie die one x kostet schon
    > fast soviel alleine.
    >
    > Hierzu ist nämlich mindestens ne gtx1070 oder ne amd590 von nöten und die
    > kostet nun mal aktuell um die 250-300 Euro, je nach Modell.
    >
    > Alles in allem werden die Kosten wohl dann bei 600-800 Euro liegen, bei
    > kompletter Neuanschaffung eines PC. Deiner Argumentation das der PC weitaus
    > flexibler ist kann ich durchaus folgen, wenn ich aber nur zocken will und
    > kein Geld oben drauf legen will um nen wohnzimmerfähigen htcp haben zu
    > wollen bleibt die Konsole nun mal erste Wahl. Den mal ehrlich, wer stellt
    > sich den nen normalen PC ins Wohnzimmer wenn die Konsole so nen formfaktor
    > hat.

    Die Xbox ist aber auch subventioniert und selbst die 1060 mit 6GB schafft bis zu 60 FPS in 4k (z.B. beim neuen Unreal Tournament oder Skyrim).
    Für 450¤ konfiguriert man sich einen PC der sogar schneller ist als die Xbox. 30FPS schaffen noch wesentlich schlechtere Grafikkarten. Wenn man dann noch die günstigeren PC-Spiele einberechnet dann kann man sich einen noch besseren PC konfigurieren.

  18. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Gtifighter 26.02.19 - 15:09

    lurchie schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dann zeig mir bitte mal den PC der es schafft zu einem Preis von um die 400
    > Euro die Grafikleistung der one x zu erreichen mit 4k und 30 fps.
    >
    > Versteh mich jetzt nicht falsch, ich will hier kein bashing betreiben, aber
    > die Grafikkarte am PC die den detailgrad schaft wie die one x kostet schon
    > fast soviel alleine.
    >
    > Hierzu ist nämlich mindestens ne gtx1070 oder ne amd590 von nöten und die
    > kostet nun mal aktuell um die 250-300 Euro, je nach Modell.
    >
    > Alles in allem werden die Kosten wohl dann bei 600-800 Euro liegen, bei
    > kompletter Neuanschaffung eines PC. Deiner Argumentation das der PC weitaus
    > flexibler ist kann ich durchaus folgen, wenn ich aber nur zocken will und
    > kein Geld oben drauf legen will um nen wohnzimmerfähigen htcp haben zu
    > wollen bleibt die Konsole nun mal erste Wahl. Den mal ehrlich, wer stellt
    > sich den nen normalen PC ins Wohnzimmer wenn die Konsole so nen formfaktor
    > hat.


    Nur mal vorweg zum klarstellen: wenn ich sage "in der selben Preisklasse" rede ich von einem PC der 400-800¤ kostet. das ist das niedrig bis mittelpreis segment für gaming PC's.
    Darüber hinaus: ja es stimmt, für die Grafikleistung einer Xbone (laut angaben 6Tflops) entspricht in etwa der einer GTX 1070 FE die kostet in deutschland 400¤, die Xbox one x insgesamt 500¤, jedoch kann man bessere custom modelle ab 300¤ kaufen.
    Davon aber mal ab, will ich mal auf die Gesamtkosten für Gamer im Jahr eingehen.
    Hierfür gehen wir davon aus, dass der Gamer im Schnitt jeden Monat ein neues (vollpreis) Spiel kauft und spielt.
    Kosten Xbox one x: 500¤ + 1 spiel beigabe und 86¤ pro jahr fürs online spielen dann 11 spiele a 60¤ macht 1246¤ im ersten Jahr (exclusive Fixkosten wie strom, internet und pi pa po)
    Kosten PC: 820¤ (spezifikationen kopier ich ans ende des Kommentars als Anhang) + 12 Vollpreis (hierzu nehme ich mal die 12 vorgeschlagenen Steam Spiele in der Steam Store startseite: Worms WMD, Subnautica, PUBG, The Forest, shadow of the tomb raider, Farcry new dawn, Devil May Cry 5 Deluxe edition, Black Desert remastered, CS:GO viewer pass, Factorio, Trials Rising und Rimworld: 338,36¤ macht zusammen 1158,36¤
    Siehe da: Auf ein Jahr gerechnet ist der PC schonmal 100¤ günstiger, wir sind aber ein PC Enthusiast und holen uns davon noch ne mechanische Tastatur und ne gaming maus, is geschenkt, kostet beides gleich viel im ersten Jahr. Zweites jahr:
    Konsole: Keine anschaffungskosten, nur 12 neue Vollpreis spiele für je 60¤: 720¤ und 86¤ Xbox gold für multiplayer.
    Computer: Keine neue Grafikkarte fällig, die tuts noch >3 Jahre, 12 neue Spiele von Steam (selber Druchschnittspreis also knapp 30¤ pro spiel) macht 360¤.
    Ersparnis in Jahr zwei durch Computer: 446¤
    Jahr 3 wird genauso aussehen und in Jahr 4 kann sich der PC Gamer von den gesparten 1338¤ nen neuen Prozessor (8-Kerner) und ne RTX3080ti leisten. und spätestens ab da wird die neue Xbox one xxxyz nicht mehr mithalten können.

    Mit anderen worten: Die Xbox one x ist anfänglich vielleicht günstiger in der Anschaffung, auf 2 Jahre Gaming gerechnet jedoch nicht so rentabel wie der PC und kostet aufgrund der 86¤ xbox live und den unfairen Preisen für Vollpreistitel auf lange sicht leider mehr, bei erbringng geringerer Leistung.

    Und dieses Beispiel mit 12 Spielen pro jahr ist sehr wohl vergleichbar und praxisnah. Ich hab beispielsweise seit 7 Jahren Steam und 75 Spiele dort allein (hinzu kämen dann noch 4 Spiele bei Origin, 3 Spiele bei UPlay und noch ein paar Mehr die ich auf die Schnelle nicht zuordnen konnte.

    *) PC Konfiguration bei Alternate PC Konfigurator 14:40, 26.06.2019:
    ASRock B450M Pro4, Mainboard
    ¤ 77,90; AMD Ryzen 3 1300X WRAITH, Prozessor
    ¤ 127,90; G.Skill DIMM 16 GB DDR4-2666 Kit, Arbeitsspeicher + mehr RAM (+4gb)
    ¤ 82,90; Gainward GeForce GTX 1070, Grafikkarte + besser als 6Tflops (6,6 ohne OC)
    ¤ 269,00; Thermaltake V200 TG RGB, Tower-Gehäuse + sieht geiler aus :p
    ¤ 59,90; be quiet! Pure Power 11 600W CM , PC-Netzteil
    ¤ 83,90; Samsung 860 QVO 1 TB, Solid State Drive + schneller als xbox festplatte
    ¤ 117,90; Gesamt: ¤ 819, 40

  19. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Rennfahrer 26.02.19 - 15:16

    Seit der PS3 wird keine Konsole mehr subventioniert. Das ist jetzt auch schon über 10 Jahre her. Vielleicht noch die 3DS, die bei Markstart einfach zu teuer war und erst durch ihre Vergünstigung viele Abnehmer fand. Also einigen wir uns auf stationäre Konsolen.

    Eine 1060 mit 6gb kostet über 200¤. Fraglich wie du da dann den Rest des PCs für ~ 400¤ Gesambudget zusammenstellen willst. Das die Grafikkarte bei einem last-gen Spiel aus dem Jahre 2011 4k kann ist jetzt auch nicht gerade eine große Überraschung hilft deinem Argument nicht.

    Bei den Spielen hast du recht, die sind im Schnitt schneller günstig. Aber warum man sich deswegen einen besseren PC konfigurieren kann verstehe ich jetzt nicht so ganz?

    Davon ab finde ich stationäre Konsolen persönlich total beschissen. Die letzte gute Generation war PS2/Xbox/GC, die hatte gegenüber dem PC als Plattform noch echte Vorteile. Die sind heute praktisch nicht existent. Aber das ist einfach nur meine persönliche Einstellung.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.02.19 15:17 durch Rennfahrer.

  20. Re: Das wars dann wohl...

    Autor: Gtifighter 26.02.19 - 15:19

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich habe den etwas anderen Weg bestritten und stimme dir trotzdem zu, der
    > PC ist die bessere Plattform.
    >
    > Nach der Nintendo 64 habe ich nur noch am PC gezockt und habe mittlerweile
    > über 700 Games auf Steam. Seit Weihnachten habe ich noch eine Nintendo
    > Switch im Haus und spiele aktuell fast nur auf ihr (falls ich überhaupt zum
    > zocken komme).
    >
    Respekt da waren wohl einige Summer sales dabei ;D Ich bin da ja eher etwas restriktiv und kaufe mir spiele nur wenn ich auch leute kenne, die das mit mir zocken wollen und komme so nur auf knapp 75 steam spiele aber immerhin.

    > Warum eine Switch? PS4/XBox One/PC haben einfach eine so große Schnittmenge
    > an verfügbaren Spielen, da lohnt es sich als PC Spieler wegen ein paar
    > Exklusivtiteln nicht auf PS4/XBox One zu gehen. Bei Nintendo gibt es aber
    > so viel Zeug, das man nur dort bekommt.

    Die Switch ist auch Ideal zum Mitnehmen auf Reisen usw. Da nimmt ja auch nicht jeder seine Playsi mit oder seinen Gaming PC. Meistens reicht einem unterwegs ja auch nen Nintendo DS oder eben die Switch, halte ich für vollkommen vernünftig.

    > Zumal die Switch eine super Familienkonsole ist. Allein das Feature mit den
    > verschiedenen Benutzern und den Savegames pro Benutzer, die einfache
    > Handhabung oder einfach so Sachen wie die "Schlau-Steuerung" bei Mario Kart
    > oder dem "Easy-Mode" bei Yoshis Crafted World. Dadurch kann mein Sohn
    > bereits mit einem Spiel Spaß haben, welches er selbst noch gar nicht
    > spielen könnte. Hier denkt Nintendo mit, im Gegensatz zu ihrer USB-C
    > Implementierung...
    >
    > Mein PC steht im Arbeitszimmer und dieses grenzt an unser Wohnzimmer an.
    > Entsprechend hab ich den PC auch am TV angesteckt und kann auch gemütlich
    > mit einem Steam Pad, XBox Pad, 8BitDo N30 Pro 2, PS4 Pad, JoyCon Paar, Pro
    > Controller, sonstigem no-Name-Pad oder stumpf mit Maus/Tastatur zocken. Die
    > Wahl habe ich.
    >
    Was sind deine Erfahrungen bis jetzt mit dem Steam Controller? ist der zu empfehlen? würde dem wenn er mal wieder verscherbelt wird evtl. mal ne chance geben vorallem für so Spiele wie Darksouls 3 oder Darksiders 3 hätte ich gerne nen controller.

    > Sollten PCs/Konsolen nun zusammenwachsen und ich muss mich nicht mehr für
    > eine Plattform sondern lediglich für ein Spiel entscheiden, brechen rosige
    > Zeiten für uns Gamer an. ^^
    Meine Rede. Sobald man alle Spiele auf allen Plattformen spielen kann verliert die Plattform als solche nämlich an Bedeutung und es geht nurnoch um die technischen Daten und die sind (mMn.) eindeutig bei den Computern besser.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2
  3. 3

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. DRÄXLMAIER Group, München
  2. über Hays AG, Mannheim
  3. PROSOZ Herten GmbH, Herten (Ruhrgebiet), Home Office
  4. BG-Phoenics GmbH, Hannover, Berlin, Frankfurt am Main, Mannheim, Dresden

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 469€)
  2. (u. a. XFX Radeon RX 6800 QICK319 BLACK Gaming 16GB für 949€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de