1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    Autor: flasherle 30.04.10 - 22:11

    Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

  2. Re: Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    Autor: iNerd 30.04.10 - 23:53

    Warum, die Luschen-Server wirst du schon am heilen i am Anfang des Namens erkennen.

  3. Re: Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    Autor: deus-ex 01.05.10 - 10:29

    flasherle schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    iNerd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum, die Luschen-Server wirst du schon am heilen i am Anfang des Namens erkennen.

    Sauber Ihr beiden. Kindergarten FTW!!!!

  4. Re: Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    Autor: nuicster 09.05.10 - 17:09

    Wer heute immer noch CS oder CSS spielt hat entweder kein RL oder ist einfach zu ignorant um zu erkennen das es schon seit 5 Jahren dutzende bessere Spiele gibt ;)

  5. Re: Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    Autor: Detmud 10.05.10 - 09:30

    Ach Gott ich bin bei Beta 7.1 ausgestiegen, wird das etwa immer noch gespielt ?

    Wow, naja in der zwischenzeit bin ich zum mac gegangen und ähh werde sicher kein CS spielen das hab ich vor 10 jahren gemacht.

  6. Re: Damit ist CS und CSS ab dem 12. mai unspielbar...

    Autor: MeToo 11.05.10 - 15:48

    Detmud schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ach Gott ich bin bei Beta 7.1 ausgestiegen, wird das etwa immer noch
    > gespielt ?
    >
    > Wow, naja in der zwischenzeit bin ich zum mac gegangen und ähh werde sicher
    > kein CS spielen das hab ich vor 10 jahren gemacht.


    Me too!! So long suckers ;-)

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Fresenius Medical Care Deutschland GmbH, St. Wendel
  2. K&P Computer Service- und Vertriebs GmbH, Erfurt, Leipzig, Plauen, Chemnitz, Braunschweig (Home-Office möglich)
  3. WEINMANN Emergency Medical Technology GmbH & Co. KG, Hamburg
  4. HEGLA GmbH & Co. KG, Beverungen

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Mobile-Angebote
  1. 304€ (Bestpreis!)
  2. 274,49€ (mit Rabattcode "PFIFFIGER" - Bestpreis!)
  3. 749€ (mit Rabattcode "PERFECTEBAY10" - Bestpreis!)
  4. 328€ (mit Rabattcode "YDENUEDR6CZQWFQM" - Bestpreis!)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Mobilfunk: UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet
Mobilfunk
UMTS-Versteigerungstaktik wird mit Nobelpreis ausgezeichnet

Sie haben Deutschland zum Mobilfunk-Entwicklungsland gemacht und wurden heute mit dem Nobelpreis ausgezeichnet: die Auktionstheorien von Paul R. Milgrom und Robert B. Wilson.
Ein IMHO von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Coronakrise Deutsche Urlaubsregionen verzeichnen starke Mobilfunknutzung
  2. LTE Telekom benennt weitere Gewinner von "Wir jagen Funklöcher"
  3. Mobilfunk Rufnummernportierung darf maximal 7 Euro kosten

Differential Privacy: Es bleibt undurchsichtig
Differential Privacy
Es bleibt undurchsichtig

Mit Differential Privacy soll die Privatsphäre von Menschen geschützt werden, obwohl jede Menge persönlicher Daten verarbeitet werden. Häufig sagen Unternehmen aber nicht, wie genau sie das machen.
Von Anna Biselli

  1. Strafverfolgung Google rückt IP-Adressen von Suchanfragen heraus
  2. Datenschutz Millionenbußgeld gegen H&M wegen Ausspähung in Callcenter
  3. Personenkennziffer Bundestagsgutachten zweifelt an Verfassungsmäßigkeit

Watch SE im Test: Apples gelungene Smartwatch-Alternative
Watch SE im Test
Apples gelungene Smartwatch-Alternative

Mit der Watch SE bietet Apple erstmals parallel zum Topmodell eine zweite, günstigere Smartwatch an. Die Watch SE eignet sich unter anderem für Nutzer, die auf die Blutsauerstoffmessung verzichten können.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple WatchOS 7.0.3 behebt Reboot-Probleme der Apple Watch 3
  2. Series 6 im Test Die Apple Watch zwischen Sport, Schlaf und Sättigung
  3. Apple empfiehlt Neuinstallation Probleme mit WatchOS 7 und Apple Watch lösbar