Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Titel umsonst

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Titel umsonst

    Autor: Autor umsonst 30.04.10 - 12:05

    Gut dass Apple nicht direkt daran beteiligt ist, sonst müsste man wohl für jeden Steam Titel den man schon auf dem PC hat nochmal bezahlen um ihn auf dem Mac spielen zu können.

    Find ich aber gut dass diese Titel dann umsonst sind, viele gierige Unternehmen hätten das anders gemacht, siehe oben.

  2. Re: Titel umsonst

    Autor: moeeep 30.04.10 - 12:41

    Ja das ist das beste daran - ich würde viel öfters auf meinem Mac zocken, wenn ich meine normalen Spiele dafür benutzen könnte, anstatt für ein 100 Jahre altes Spiel nochmal 50€ zahlen zu müssen...

  3. Re: Titel umsonst

    Autor: Treadmill 30.04.10 - 18:17

    Muss man in iTunes jeden Titel nochmal kaufen, wenn man es unter Windows und dann auf dem Mac benutzt? Ich glaube nicht.

  4. Re: Titel umsonst

    Autor: duwurst 30.04.10 - 20:02

    Wenn die das Lied neu programmieren müssten, sicher. Es sei denn, es läuft mit Flash.

  5. Re: Titel umsonst

    Autor: Billy 01.05.10 - 15:14

    Treadmill schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Muss man in iTunes jeden Titel nochmal kaufen, wenn man es unter Windows
    > und dann auf dem Mac benutzt? Ich glaube nicht.

    Beim iPhone (und dessen Apps) wenn du das Land wechselst durchaus!

  6. Re: Titel umsonst

    Autor: Saph 05.05.10 - 15:00

    Gibt es einen Grund warum man das Land wechseln sollte? Man kann ja auch aus den USA mit einem deutschen iTunes-Acc einkaufen, nur als Beispiel.

  7. Re: Titel umsonst

    Autor: glubberbubber 09.05.10 - 17:07

    Billy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Treadmill schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Muss man in iTunes jeden Titel nochmal kaufen, wenn man es unter Windows
    > > und dann auf dem Mac benutzt? Ich glaube nicht.
    >
    > Beim iPhone (und dessen Apps) wenn du das Land wechselst durchaus!


    Also wir benutzen zu dritt gemeinsam einen Itunes Account von verschiedenen Rechnern da muss man immer nur einmal zahlen. Klar wenn ich jetzt in den US Store wechsle muss ichs mir neu kaufen aber das ist ja so wenn ich ne deutsche Version von nem Spiel kauf und lass mir dann aus USA die englische schicken ^

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ADAC Ostwestfalen-Lippe e.V., Bielefeld
  2. SEG Automotive Germany GmbH, Stuttgart-Weilimdorf
  3. WBS GRUPPE, Berlin
  4. Interhyp Gruppe, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 58,99€
  2. 199€ + Versand
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de
  4. für 229,99€ vorbestellbar


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Technologie: Warum Roboter in Japan so beliebt sind
Technologie
Warum Roboter in Japan so beliebt sind

Japaner produzieren nicht nur mehr Roboter als jede andere Nation, sie gehen auch selbstverständlicher mit ihnen um. Das liegt an der besonderen Geschichte und Religion des Inselstaats - und an Astro Boy.
Von Miroslav Stimac

  1. Kreativität Roboterdame Ai-Da soll zeichnen und malen
  2. Automatisierung Roboterhotel entlässt Roboter
  3. Cimon Die ISS bekommt einen sensiblen Kommunikationsroboter

Days Gone angespielt: Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe
Days Gone angespielt
Zombies, Bikes und die Sache mit der Benzinpumpe

Mit dem nettesten Biker seit Full Throttle: Das Actionspiel Days Gone schickt uns auf der PS4 ins ebenso große wie offene Abenteuer. Trotz brutaler Elemente ist die Atmosphäre erstaunlich positiv - beim Ausprobieren wären wir am liebsten in der Welt geblieben.
Von Peter Steinlechner


    Swobbee: Der Wechselakku kommt wieder
    Swobbee
    Der Wechselakku kommt wieder

    Mieten statt kaufen, wechseln statt laden: Das Berliner Startup Swobbee baut eine Infrastruktur mit Lade- und Tauschstationen für Akkus auf. Ein ähnliches Geschäftsmodell ist schon einmal gescheitert. Dieses kann jedoch aufgehen.
    Eine Analyse von Werner Pluta

    1. Elektromobilität Seoul will Zweirad-Kraftfahrzeuge und Minibusse austauschen
    2. Rechtsanspruch auf Wallboxen Wohnungswirtschaft warnt vor "Schnellschuss" bei WEG-Reform
    3. Innolith Energy Battery Schweizer Unternehmen entwickelt sehr leistungsfähigen Akku

    1. Joe Armstrong: Erlang-Erfinder ist gestorben
      Joe Armstrong
      Erlang-Erfinder ist gestorben

      Der Informatiker Joe Armstrong gilt als Erfinder der Programmiersprache Erlang und war Experte für verteilte und fehlertolerante Systeme. Armstrong erlag nun den Folgen einer Lungenerkrankung.

    2. Tchap: Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs
      Tchap
      Forscher gelingt Anmeldung im Regierungschat Frankreichs

      Kurz nach dem Start ist es einem Sicherheitsforscher gelungen, sich unberechtigt bei der Whatsapp-Alternative der französischen Regierung anzumelden. Der Forscher fand weitere vermeintliche Fehler, die laut den Entwicklern der Matrix-Software aber keine sind.

    3. Facebook, Instagram, Whatsapp: Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media
      Facebook, Instagram, Whatsapp
      Sri Lanka blockiert nach Anschlägen Social Media

      Nach den Anschlägen in Sri Lanka wird in dem Land der Zugriff auf Messenger-Dienste wie Whatsapp oder Social-Media-Plattformen wie Facebook blockiert. Das soll die Verbreitung von Falschinformationen verhindern.


    1. 12:06

    2. 11:32

    3. 11:08

    4. 12:55

    5. 11:14

    6. 10:58

    7. 16:00

    8. 15:18