1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Ubuntu One Store

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu One Store

    Autor: Crass Spektakel 30.04.10 - 10:27

    Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical mit dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch aufzurollen.

    Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.

  2. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Perry 30.04.10 - 10:45

    Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine. Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.

  3. Re: Ubuntu One Store

    Autor: iHeat 30.04.10 - 10:46

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical mit
    > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > aufzurollen.
    >
    > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.

    Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher Umsatz machen. ^^

  4. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Mr Spooky 30.04.10 - 10:47

    Perry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine.
    > Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.


    Oha, das wäre ja grossartig =) Dann hätte ich ja fast keinen Grund mehr, Windows zu benutzen. Hoffentlich wird das was. Vielleicht ist es ja auch der Anfang fürs Gaming auf Linux

  5. Re: Ubuntu One Store

    Autor: loler 30.04.10 - 10:58

    iHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical
    > mit
    > > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > > aufzurollen.
    > >
    > > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.
    >
    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^

    Egal wie groß der absatzmarkt auf Linux systemen ist, es ist ein Markt. Ob jetzt 50k pc oder 100k oder 1mio vielleicht auch 5mio mal steam für linux/mac gezogen wird steht in den sternen. aber jeder 3. bis 4. ist ein potenzieller neuer kunde.

  6. Re: Ubuntu One Store

    Autor: x2K 30.04.10 - 11:18

    iHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical
    > mit
    > > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > > aufzurollen.
    > >
    > > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.
    >
    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^


    warum nicht linux ist nur dswegen keine spieleplatform weil es nur wenige spiele giebt und weil es so wenige giebt spielt kaum jemand auf linux ergo entwickelt man auch nix as weider dazu führt ... ach ihr kennt das ja

    vergessen wird nur das linux kostenlos ist allein deswegen schon ein pluspunkt
    gibt es jetzt ein anständiges angebot kommen auch mehr user auf die idee linux zu benutzen und schon lösen sich die probleme ^^

  7. Re: Ubuntu One Store

    Autor: detru 30.04.10 - 12:06

    die source engine ist das geringste Problem, die wird derzeit schon von den machern von Postal 3 auf Linux geported (Postal 3 basiert auf der Sourceengine und wird auch für Linuxoide Systeme erscheinen).

    Problematisch ist und bleibt der Steamclient, auch wenn Phoronix da einiges "entdeckt" haben...evtl. ist es nur ein aprilscherz von valve.
    Mr Spooky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Perry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine.
    > > Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.
    >
    > Oha, das wäre ja grossartig =) Dann hätte ich ja fast keinen Grund mehr,
    > Windows zu benutzen. Hoffentlich wird das was. Vielleicht ist es ja auch
    > der Anfang fürs Gaming auf Linux

  8. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Lustziffer 30.04.10 - 12:06

    Was will ich mit Steam auf Linux wenn da keiner der dort angebotenen Titel läuft?

  9. Re: Ubuntu One Store

    Autor: flamerboy 30.04.10 - 12:14

    Ich glaube nicht das es momentan wirtschaftlich sinnvoll ist Spiele für Linux zu programmieren oder an Linux anzupassen. Auch die technischen Vorraussetzungen sind nicht unbedingt gegeben, z.B. vernünftige Grafiktreiber.

    Und dann kommt da noch die Mentalität der Linux User hinzu. Diese sind gewohnt dass ihre Linux Software meist kostenlos und zudem oft quelloffen ist. Wenn es dann wirklich mal richtige Spiele für Linux geben sollte wird sich bestimmt gleich drüber beschwert dass der Quellcode nicht offen liegt.

  10. Re: Ubuntu One Store

    Autor: gggg 30.04.10 - 14:16

    Lustziffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was will ich mit Steam auf Linux wenn da keiner der dort angebotenen Titel
    > läuft?

    Die Spiele mit Source-Engine sollen dann doch funktionieren - immerhin ein Anfang!

  11. Re: Ubuntu One Store

    Autor: urghzu 30.04.10 - 14:17

    flamerboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das es momentan wirtschaftlich sinnvoll ist Spiele für
    > Linux zu programmieren oder an Linux anzupassen. Auch die technischen
    > Vorraussetzungen sind nicht unbedingt gegeben, z.B. vernünftige
    > Grafiktreiber.


    Ja und warum sollten Grafiktreiber bereitgestellt werden, wenn es keine vernünftigen Spiele gibt, die das auf Linux nutzen können? Das ist ein Teufelskreis und einer muss anfangen das zu durchbrechen. Lieber Spiele auf Linux rausbringen, so dass NVidia und ATI nachziehen und gute Treiber rausbringen, als dass die Game-Industrie wartet bis Treiber da sind und dann Spiele bringt.

  12. Re: Ubuntu One Store

    Autor: grinsekatze 30.04.10 - 17:57

    iHeat schrieb:

    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^


    Wenn man sich die jeweiligen Newskommentare bzw. Foren bei diversen Onlineseiten von Spielemagazienen usw. durchliest, dann ja. Es würde sich gewaltig lohnen. Ein beachtlicher Teil von diesen Spielern benutzt Windows nur wegen der Games, sonst für nichts.
    Würde Linux ebenfalls von den Spieleentwicklern so beachtet werden, heisst es für die meisten "tschüss Windoof".

  13. Re: Ubuntu One Store

    Autor: blablup 01.05.10 - 19:59

    Das ist bloedsinn. ATI und NVIDIA bieten mittlerweile ganz brauchbare Treiber, performance maessig ist da kaum ein Unterschied zu den Win Treibern.
    Dass die Linuxer diese "ich will alles kostenlos und opensource" mentalitaet haetten, ist auch ein geruecht. Linuxer kaufen gerne Indie games, das ist Fakt. Siehe WorldOfGoo. Wenn die Software ihr Geld wert und der Developer sympathisch, wird sie auch gekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. sepp.med gmbh, Braunschweig/Wolfsburg
  2. Nord-Micro GmbH & Co. OHG a part of Collins Aerospace, Frankfurt am Main
  3. Bundeskriminalamt Wiesbaden, Meckenheim
  4. Axians IKVS GmbH, Münster

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Backup Plus Portable 5 TB für 99,99€, Backup Plus Ultra Touch 2 TB für 67,99€)
  2. (Predator XB1 27 Zoll für 434,00€, Predator X 27 Zoll für 939,00€)
  3. 450,00€ (Bestpreis!)
  4. (u. a. Acer Chromebook 514 für 299,00€, Lenovo Ideapad 330s Slim für 319,00€, Asus Vivobook...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Neuer Streamingdienst von Disney: Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien
Neuer Streamingdienst von Disney
Disney+ ist stark bei Filmen und schwach bei Serien

Das Hollywoodstudio Disney ist in den Markt für Videostreamingabos eingestiegen. In den USA hat es beim Start von Disney+ technische Probleme gegeben. Mit Blick auf inhaltliche Vielfalt kann der Dienst weder mit Netflix noch mit Amazon Prime Video mithalten.
Von Ingo Pakalski

  1. Videostreaming im Abo Disney+ hat 10 Millionen Abonnenten
  2. Disney+ Disney bringt seinen Streaming-Dienst auf Fire-TV-Geräte
  3. Streaming Disney+ startet am 31. März 2020 in Deutschland

Videospiellokalisierung: Lost in Translation
Videospiellokalisierung
Lost in Translation

Damit Videospiele in möglichst viele Länder verkauft werden können, müssen sie übersetzt beziehungsweise lokalisiert werden. Ein kniffliger Job, denn die Textdatei eines Games hat oft auf den ersten Blick keine logische Struktur - dafür aber Hunderte Seiten.
Von Nadine Emmerich

  1. Spielebranche Entwickler können bis 2023 mit Millionenförderung rechnen
  2. Planet Zoo im Test Tierische Tüftelei
  3. Förderung Spielentwickler sollen 2020 nur einen "Ausgaberest" bekommen

Bosch-Parkplatzsensor im Test: Ein Knöllchen von LoRa
Bosch-Parkplatzsensor im Test
Ein Knöllchen von LoRa

Immer häufiger übernehmen Sensoren die Überwachung von Parkplätzen. Doch wie zuverlässig ist die Technik auf Basis von LoRa inzwischen? Golem.de hat einen Sensor von Bosch getestet und erläutert die Unterschiede zum Parking Pilot von Smart City System.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Automated Valet Parking Daimler und Bosch dürfen autonom parken
  2. Enhanced Summon Teslas sollen künftig ausparken und vorfahren

  1. Disney+: Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons
    Disney+
    Disney korrigiert falsches Seitenverhältnis bei den Simpsons

    Abokunden von Disney+ können die ersten 20 Staffeln der Fernsehserie Die Simpsons derzeit nur eingeschränkt schauen. Der Grund: Disney hat das Seitenverhältnis verändert, Bildinformationen gehen verloren. In den nächsten Monaten soll der Fehler korrigiert werden.

  2. Confidential Computing: Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser
    Confidential Computing
    Vertrauen ist schlecht, Kontrolle besser

    Die IT-Welt zieht in die Cloud und damit auf fremde Rechner. Beim Confidential Computing sollen Daten trotzdem während der Nutzung geschützt werden, und zwar durch die Hardware - keine gute Idee!

  3. Elektroauto: Details zum BMW i4 veröffentlicht
    Elektroauto
    Details zum BMW i4 veröffentlicht

    Das Elektroauto BMW i4 ist ein Mittelklassefahrzeug, das eine Reichweite von rund 550 km aufweisen und mit einem Elektromotor mit 530 PS ausgerüstet werden soll. BMW will das Auto ab 2021 anbieten.


  1. 09:22

  2. 09:01

  3. 07:59

  4. 07:45

  5. 07:16

  6. 01:00

  7. 23:59

  8. 20:53