1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam für den Mac kommt am 12. Mai 2010

Ubuntu One Store

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ubuntu One Store

    Autor: Crass Spektakel 30.04.10 - 10:27

    Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical mit dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch aufzurollen.

    Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.

  2. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Perry 30.04.10 - 10:45

    Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine. Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.

  3. Re: Ubuntu One Store

    Autor: iHeat 30.04.10 - 10:46

    Crass Spektakel schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical mit
    > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > aufzurollen.
    >
    > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.

    Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher Umsatz machen. ^^

  4. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Mr Spooky 30.04.10 - 10:47

    Perry schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine.
    > Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.


    Oha, das wäre ja grossartig =) Dann hätte ich ja fast keinen Grund mehr, Windows zu benutzen. Hoffentlich wird das was. Vielleicht ist es ja auch der Anfang fürs Gaming auf Linux

  5. Re: Ubuntu One Store

    Autor: loler 30.04.10 - 10:58

    iHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical
    > mit
    > > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > > aufzurollen.
    > >
    > > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.
    >
    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^

    Egal wie groß der absatzmarkt auf Linux systemen ist, es ist ein Markt. Ob jetzt 50k pc oder 100k oder 1mio vielleicht auch 5mio mal steam für linux/mac gezogen wird steht in den sternen. aber jeder 3. bis 4. ist ein potenzieller neuer kunde.

  6. Re: Ubuntu One Store

    Autor: x2K 30.04.10 - 11:18

    iHeat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Crass Spektakel schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich wette Steam for Linux kommt auch in Kürze, immerhin ist Canonical
    > mit
    > > dem Ubuntu One Store derzeit dabei den Linux-Markt Store-Technisch
    > > aufzurollen.
    > >
    > > Der erste der es halbwegs richtig macht wird den Markt kontrollieren.
    >
    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^


    warum nicht linux ist nur dswegen keine spieleplatform weil es nur wenige spiele giebt und weil es so wenige giebt spielt kaum jemand auf linux ergo entwickelt man auch nix as weider dazu führt ... ach ihr kennt das ja

    vergessen wird nur das linux kostenlos ist allein deswegen schon ein pluspunkt
    gibt es jetzt ein anständiges angebot kommen auch mehr user auf die idee linux zu benutzen und schon lösen sich die probleme ^^

  7. Re: Ubuntu One Store

    Autor: detru 30.04.10 - 12:06

    die source engine ist das geringste Problem, die wird derzeit schon von den machern von Postal 3 auf Linux geported (Postal 3 basiert auf der Sourceengine und wird auch für Linuxoide Systeme erscheinen).

    Problematisch ist und bleibt der Steamclient, auch wenn Phoronix da einiges "entdeckt" haben...evtl. ist es nur ein aprilscherz von valve.
    Mr Spooky schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Perry schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das entscheidende ist nicht der Steam-Client, sondern die Source-Engine.
    > > Wenn diese läuft, ist ein großer Schritt getan.
    >
    > Oha, das wäre ja grossartig =) Dann hätte ich ja fast keinen Grund mehr,
    > Windows zu benutzen. Hoffentlich wird das was. Vielleicht ist es ja auch
    > der Anfang fürs Gaming auf Linux

  8. Re: Ubuntu One Store

    Autor: Lustziffer 30.04.10 - 12:06

    Was will ich mit Steam auf Linux wenn da keiner der dort angebotenen Titel läuft?

  9. Re: Ubuntu One Store

    Autor: flamerboy 30.04.10 - 12:14

    Ich glaube nicht das es momentan wirtschaftlich sinnvoll ist Spiele für Linux zu programmieren oder an Linux anzupassen. Auch die technischen Vorraussetzungen sind nicht unbedingt gegeben, z.B. vernünftige Grafiktreiber.

    Und dann kommt da noch die Mentalität der Linux User hinzu. Diese sind gewohnt dass ihre Linux Software meist kostenlos und zudem oft quelloffen ist. Wenn es dann wirklich mal richtige Spiele für Linux geben sollte wird sich bestimmt gleich drüber beschwert dass der Quellcode nicht offen liegt.

  10. Re: Ubuntu One Store

    Autor: gggg 30.04.10 - 14:16

    Lustziffer schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was will ich mit Steam auf Linux wenn da keiner der dort angebotenen Titel
    > läuft?

    Die Spiele mit Source-Engine sollen dann doch funktionieren - immerhin ein Anfang!

  11. Re: Ubuntu One Store

    Autor: urghzu 30.04.10 - 14:17

    flamerboy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich glaube nicht das es momentan wirtschaftlich sinnvoll ist Spiele für
    > Linux zu programmieren oder an Linux anzupassen. Auch die technischen
    > Vorraussetzungen sind nicht unbedingt gegeben, z.B. vernünftige
    > Grafiktreiber.


    Ja und warum sollten Grafiktreiber bereitgestellt werden, wenn es keine vernünftigen Spiele gibt, die das auf Linux nutzen können? Das ist ein Teufelskreis und einer muss anfangen das zu durchbrechen. Lieber Spiele auf Linux rausbringen, so dass NVidia und ATI nachziehen und gute Treiber rausbringen, als dass die Game-Industrie wartet bis Treiber da sind und dann Spiele bringt.

  12. Re: Ubuntu One Store

    Autor: grinsekatze 30.04.10 - 17:57

    iHeat schrieb:

    > Ja, denn unter Linux lässt sich mit einem Spiele-Store ein unheimlicher
    > Umsatz machen. ^^


    Wenn man sich die jeweiligen Newskommentare bzw. Foren bei diversen Onlineseiten von Spielemagazienen usw. durchliest, dann ja. Es würde sich gewaltig lohnen. Ein beachtlicher Teil von diesen Spielern benutzt Windows nur wegen der Games, sonst für nichts.
    Würde Linux ebenfalls von den Spieleentwicklern so beachtet werden, heisst es für die meisten "tschüss Windoof".

  13. Re: Ubuntu One Store

    Autor: blablup 01.05.10 - 19:59

    Das ist bloedsinn. ATI und NVIDIA bieten mittlerweile ganz brauchbare Treiber, performance maessig ist da kaum ein Unterschied zu den Win Treibern.
    Dass die Linuxer diese "ich will alles kostenlos und opensource" mentalitaet haetten, ist auch ein geruecht. Linuxer kaufen gerne Indie games, das ist Fakt. Siehe WorldOfGoo. Wenn die Software ihr Geld wert und der Developer sympathisch, wird sie auch gekauft.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Dataport, verschiedene Standorte
  2. LÖWEN ENTERTAINMENT GmbH, Rellingen
  3. über duerenhoff GmbH, Münster
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 6,63€
  2. (-72%) 8,50€
  3. 4,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Razer Blade Stealth 13 im Test: Sieg auf ganzer Linie
Razer Blade Stealth 13 im Test
Sieg auf ganzer Linie

Gute Spieleleistung, gute Akkulaufzeit, helles Display und eine exzellente Tastatur: Mit dem Razer Blade Stealth 13 machen Käufer eigentlich kaum einen Fehler - es sei denn, sie kaufen die 4K-Version.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Naga Left-Handed Edition Razer will seine Linkshändermaus wieder anbieten
  2. Junglecat Razer-Controller macht das Smartphone zur Switch
  3. Tartarus Pro Razers Tastenpad hat zwei einstellbare Schaltpunkte

Mikrocontroller: Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen
Mikrocontroller
Sensordaten mit Micro Python und ESP8266 auslesen

Python gilt als relativ einfach und ist die Sprache der Wahl in der Data Science und beim maschinellen Lernen. Aber die Sprache kann auch anders. Mithilfe von Micro Python können zum Beispiel Sensordaten ausgelesen werden. Ein kleines Elektronikprojekt ganz ohne Löten.
Eine Anleitung von Dirk Koller

  1. Programmiersprache Python verkürzt Release-Zyklus auf ein Jahr
  2. Programmiersprache Anfang 2020 ist endgültig Schluss für Python 2
  3. Micropython Das Pyboard D ist ein Steckbausatz für IoT-Bastler

Staupilot: Der Zulassungsstau löst sich langsam auf
Staupilot
Der Zulassungsstau löst sich langsam auf

Nach jahrelangen Verhandlungen soll es demnächst internationale Zulassungskriterien für hochautomatisierte Autos geben. Bei höheren Automatisierungsgraden strebt die Bundesregierung aber einen nationalen Alleingang an.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Autonomes Fahren Ermittler geben Testfahrerin Hauptschuld an Uber-Unfall
  2. Ermittlungsberichte Wie die Uber-Software den tödlichen Unfall begünstigte
  3. Firmentochter gegründet VW will in fünf Jahren autonom fahren

  1. I am Jesus Christ: Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen
    I am Jesus Christ
    Mit dem Jesus-Simulator die Wiederauferstehung schaffen

    In I am Jesus Christ sollen PC-Spieler aus der Ich-Perspektive als Sohn Gottes antreten, Gutes tun und gegen Satan kämpfen können. Unklar ist derzeit unter anderem, ob das Programm rechtzeitig zu Weihnachten fertig wird.

  2. Dorothee Bär: Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden
    Dorothee Bär
    Daten von Kindern sollen im Internet besser geschützt werden

    Deutschlands Digital-Staatsministerin Dorothee Bär will Kinder im Internet besser schützen: Persönliche Daten sollen nicht mehr für die Erstellung von Nutzerprofilen oder zu Werbezwecken verwendet werden dürfen. Die FDP hält ein Verbot für kontraproduktiv.

  3. Mobilität: E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen
    Mobilität
    E-Scooter sollen gesondert in Unfallstatistik erscheinen

    Bislang gibt es keine offiziellen Zahlen dazu, wie viele Unfälle in Deutschland durch Fahrer von E-Scootern verursacht wurden. Das soll sich demnächst ändern; erste Zwischenbilanzen zeigen, dass bei Unfällen mit den Tretrollern die Verursacher meist deren Fahrer sind.


  1. 17:28

  2. 15:19

  3. 15:03

  4. 14:26

  5. 13:27

  6. 13:02

  7. 22:22

  8. 18:19