1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam In-Home Streaming im Test: Remote…

Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 26.05.14 - 12:00

    Host: Duale Grafikkarte (Notebook) mit 2 Bildschirmen
    Client: Neues Atom-Tablet

    Host schaltet nach Benchmark von ATI auf Intel zurück. Gestreamt wird leeres Bild = schwarz. Zwar kann man nun mit dem Tablet den PC als großes Touchpad bedienen - aber mehr läuft nicht. Kein Bild+Ruckler, tolle neue Welt.

  2. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.14 - 12:32

    Was ist eine "Duale Grafikkarte"?

  3. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: nille02 26.05.14 - 12:47

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist eine "Duale Grafikkarte"?

    Intel für 2D und Desktop und die extra AMD Karte für 3D.

  4. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 26.05.14 - 12:54

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Was ist eine "Duale Grafikkarte"?

    Kombigrafiklösungen für Notebooks. Heißt: Zu einer langsamen Intellösung die stromsparend ist kommt eine ausgewachsene Grafikkarte /AMD oder Nvidea), welche man je nach Programm zum Starten konfiguriert.

    Für vieles (ala Steam selbst, Civilization & Co, StarCraft, einige Shooter) reicht dabei die Intel HD, für alles andere wird dann die schnellere genutzt. (Beispiel: wenn Crysis x auf einer Intel lahm läuft, nur mit niedrigen Details, schlechte Auflösung kann man umschalten, dann klappt halt FullHd ohne runterregeln). Haben eigentlich relativ viele Notebooks der mittlerern bis gehobenen Preissegments. In meinem Fall kann ich entweder etwa eine Stunde mobil spielen oder 5 Stunden mobil arbeiten bis der Akku leer ist.

    Bei Steam wird dann anscheinend stat weiter mit der schnelleren AMD zu streamen rückgeschaltet auf die Intel (= lahme Bildausgabe am Host) und anschienend das Bild der AMD die nichts mehr berechnen (=schwarz) muß gestreamt. Von dem HDMI Ton habe ich auch nichts mehr gehört.

  5. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: wasdeeh 26.05.14 - 13:10

    Bekanntes Problem bei Dual-Systemen. Neueste Treiber installiert?

  6. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: zampata 26.05.14 - 13:33

    Win 7 :
    Spiele.exe anklicken, Menü öffnen -> Mit Grafikprozessor auswählen anklicken und die performantere Grafikkarte auswählen

    Win 8: sorry keine Ahnung, schau mal ob es dort ein ähnliches Menü gibt. Wird es sicherlich nur aufm Desktop nicht bei den Kacheln geben (geraten!).


    Aber damit müsste sich dein Problem eigentlich lösen lassen

  7. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 26.05.14 - 13:40

    zampata schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Win 7 :
    > Spiele.exe anklicken, Menü öffnen -> Mit Grafikprozessor auswählen
    > anklicken und die performantere Grafikkarte auswählen
    > Aber damit müsste sich dein Problem eigentlich lösen lassen


    Nein, das Problem ist schlicht und einfach dass in dem Moment, in dem Steam anfängt zu streamen die Grafikkarte umgesetzt wird.

    Heißt: Du siehst ein Spiel erst in flott. Stream beginnt, Grafikkarte wird rückgesetzt - und das wars.

  8. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 26.05.14 - 13:41

    wasdeeh schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bekanntes Problem bei Dual-Systemen. Neueste Treiber installiert?

    Nutzt nichts. Steam macht das Problem beim Streamen. Ohne Stream = funktioniert. Mit Stream = Geh zwischen Frames Kaffee holen.

  9. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: Phreeze 26.05.14 - 13:51

    echten PC kaufen wa ;)

  10. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: garthako 26.05.14 - 14:00

    Probier doch mal Steam über die schnelle Grafikeinheit laufen zu lassen.

  11. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.14 - 14:24

    Die Bezeichnung "Duale Grafikkarte" darfür ist mir neu, sind ja zwei unabhängige Grafikchips.

    Naja, vielleicht solltest du sagen, welche Grafikkarte und welche CPU du hast und das evtl. mit Kompatibilitätslisten abgleichen.

  12. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: Anonymer Nutzer 26.05.14 - 14:27

    was passiet, wenn du die Intel HD Grafikkarte deaktivierst oder die Treiber deinstallierst?

  13. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 26.05.14 - 15:33

    HerrMannelig schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was passiet, wenn du die Intel HD Grafikkarte deaktivierst oder die Treiber
    > deinstallierst?

    Damit crasht man die meisten so arbeitenden Lösungen.

    Was macht das grob technisch? Die ATI Karte rendert, hat aber keinen eigenen Output. Der wird über die Intel durchgeschleust.

    Sobald du die etwas falschen Treiber für AMD oder Intel hast, hast du Probleme. Entweder funktioniert nur Intel - natürlich langsamer. Oder beides. Aber nur AMD geht eben nicht, da das Ding keinen eigenen Ausgang hat.

    Treiber bekommt man immer nur vom Hersteller des Systems, also HP oder Dell oder xyz. AMD selbst supported diese Grafiklösungen nicht sondern schiebt auf Notebookhersteller, mit dem AMD Standardtreiber hat man nur noch Intelrendering.

    Bei normalen Programmen/Spielen kein Problem, außer sie spielen wie Steam beim streamen mit dem Grafikkartentreiber rum.

  14. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 26.05.14 - 15:35

    Also mehr Rechner um zu streamen? Ganz tolle Idee ;-)

    Ich nehme lieber ein spielegeeignetes Notebook mit...

  15. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: nille02 26.05.14 - 17:11

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich nehme lieber ein spielegeeignetes Notebook mit...

    Die Kosten dann aber ein vielfaches und sind dennoch langsamer und teurer als ein Gamer Desktop.

  16. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: Nephtys 26.05.14 - 17:20

    nille02 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gadthrawn schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich nehme lieber ein spielegeeignetes Notebook mit...
    >
    > Die Kosten dann aber ein vielfaches und sind dennoch langsamer und teurer
    > als ein Gamer Desktop.

    Nicht viel mehr. Mein Setup im letzten Jahr war auch ein Notebook mit Hybrid-Grafik. Ein kleines Notebook so und ein Gaming-Desktop sind in der Summe teurer, dank der CPUs von Intel, die inzwischen so viel Arbeit übernehmen.

  17. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: dEEkAy 26.05.14 - 21:52

    gadthrawn schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Host: Duale Grafikkarte (Notebook) mit 2 Bildschirmen
    > Client: Neues Atom-Tablet
    >
    > Host schaltet nach Benchmark von ATI auf Intel zurück. Gestreamt wird
    > leeres Bild = schwarz. Zwar kann man nun mit dem Tablet den PC als großes
    > Touchpad bedienen - aber mehr läuft nicht. Kein Bild+Ruckler, tolle neue
    > Welt.


    Mal so mit dem Kopf durch die Wand.

    Schon mal versucht im Gerätemanager die interne Graka zu deaktivieren? So, dass nur die "starke" zur Verfügung steht.

  18. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: Nephtys 26.05.14 - 22:59

    Optimus erlaubt es global die dGPU zu erzwingen, ohne die iGPU zu deaktivieren. Können das AMD-GPUs nicht auch?

  19. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: aon1 27.05.14 - 07:54

    Geht glaub ich sicher, habe so eine Funktion bei meinen notebook schon gesehen.

  20. Re: Praktisch: Nicht mal 720p in Mono

    Autor: gadthrawn 28.05.14 - 15:44

    dEEkAy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Schon mal versucht im Gerätemanager die interne Graka zu deaktivieren? So,
    > dass nur die "starke" zur Verfügung steht.

    Das ist die langsamste Lösung überhaupt.
    Umschaltbare Grafikkarten von Nvidia und AMD senden nur das Bild in den Speicher der Intelkarte, diese verwaltet die Ausgabe. Schaltet man dne Inteltreiber weg, hat man ein reines Softwarerendering...

    Aber lustiger Gedanke. Deswegen nennt sie Dell wahrscheinlich Dual - das Bild wird immer durch die Intel durchgereicht, die ja die einzige ist die Ausgänge Richtung Displays hat.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. GK Software SE, Köln, Jena, Schöneck/Vogtland, Sankt Ingbert
  2. STADA Arzneimittel AG, Laichingen
  3. Habermaass GmbH, Bad Rodach bei Coburg
  4. Netlution GmbH, Mannheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. 14,99€ (Release am 14. November)
  2. (u. a. Riotoro Enigma G2 750-W-Netzteil Gold Plus für 69,99€, Acer Nitro 27-Zoll-Monitor für...
  3. (u. a. Dark Souls 3 Digital Deluxe für 14,99€, Hitman 2 Gold für 23,99€, Assassin's Creed...
  4. 399,00€ (Bestpreis! zzgl. Versand)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


DSGVO: Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail
DSGVO
Kommunen verschlüsseln fast nur mit De-Mail

Die Kommunen tun sich weiter schwer mit der Umsetzung der Datenschutz-Grundverordnung. Manche verstehen unter Daten-Verschlüsselung einen abschließbaren Raum für Datenträger.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Digitale Versorgung Viel Kritik an zentraler Sammlung von Patientendaten
  2. Datenschutz Zahl der Behördenzugriffe auf Konten steigt
  3. Verschlüsselung Regierungen wollen Backdoors in Facebook für Untersuchungen

Nitrokey und Somu im Test: Zwei Fido-Sticks für alle Fälle
Nitrokey und Somu im Test
Zwei Fido-Sticks für alle Fälle

Sie sind winzig und groß, sorgen für mehr Sicherheit bei der Anmeldung per Webauthn und können gepatcht werden: Die in Kürze erscheinenden Fido-Sticks von Nitrokey und Solokeys machen so manches besser als die Konkurrenz von Google und Yubico. Golem.de konnte bereits vorab zwei Prototypen testen.
Ein Test von Moritz Tremmel

  1. iOS 13 iPhone bekommt Webauthn per NFC
  2. Webauthn unter Android ausprobiert Dropbox kann, was andere nicht können

Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis: Hurra, wir haben Gigabit!
Fritzbox mit Docsis 3.1 in der Praxis
Hurra, wir haben Gigabit!

Die Fritzbox 6591 Cable für den Einsatz in Gigabit-Kabelnetzen ist seit Mai im Handel erhältlich. Wir haben getestet, wie schnell Vodafone mit Docsis 3.1 tatsächlich Daten überträgt und ob sich der Umstieg auf einen schnellen Router lohnt.
Ein Praxistest von Friedhelm Greis

  1. Nodesplits Vodafone bietet 500 MBit/s für 20 Millionen Haushalte
  2. Sercomm Kabelmodem für bis zu 2,5 GBit/s vorgestellt
  3. Kabelnetz Die Marke Unitymedia wird verschwinden

  1. Definitive Editon angespielt: Das Age of Empires 2 für Könige
    Definitive Editon angespielt
    Das Age of Empires 2 für Könige

    Die 27 Einzelspielerkampagnen sollen für rund 200 Stunden Beschäftigung sorgen, dazu kommen Verbesserungen bei der Grafik und Bedienung sowie eine von Grund auf neu programmierte Gegner- oder Begleit-KI: Die Definitive Edition von Age of Empires 2 ist erhältlich.

  2. Ublock Origin und Adblock Plus: Chrome 80 soll Adblocker einschränken
    Ublock Origin und Adblock Plus
    Chrome 80 soll Adblocker einschränken

    Google nimmt umfangreiche Schnittstellenänderungen am Chrome-Browser vor. Diese schränken Adblocker wie Ublock Origin und Adblock Plus deutlich ein. Nun hat Google eine erste Vorschau mit der Entwicklerversion des Chrome 80 veröffentlicht.

  3. Bundestag: Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern
    Bundestag
    Telekom-Security-Experte durfte sich nicht zu Huawei äußern

    Der frühere Bundesminister Röttgen hat den Leiter Group Security der Deutschen Telekom erst zu seiner Huawei-Anhörung ein- und dann wieder ausgeladen. Offenbar war der Standpunkt von Thomas Tschersich nicht erwünscht.


  1. 14:00

  2. 13:30

  3. 13:14

  4. 12:20

  5. 12:04

  6. 12:01

  7. 11:50

  8. 11:43