1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Komplettlösungen auf Knopfdruck

Help-Button für Apps und Spiele und Anwendungen

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Help-Button für Apps und Spiele und Anwendungen

    Autor: F1 und Help 21.05.10 - 10:31

    Für Spiele wären Help-"Buttons" keine schlechte Idee.
    Mehrstufig. z.b. Allgemein, Tastenbedienung (haben viele Anwendungen unter ncurses oder google-reader(AJAX) ja, wenn man '?' drückt), Konkret (Baphomets Fluch. unsichtbarer Schlüssel auf dem Teppich würde dann blinken), noch konkreter.
    Sowas kostet natürlich Lamer-Punkte. Diese werden neben dem Highscore bzw. Durchlaufzeit usw. angezeigt.

    Die Idee kommt von Apps. Wenn Android schlau wäre (ich habe kein Android sondern nur ein Iphone das es leider nicht hat), könnte man in jeder Anwendung EINHEITLICHE Hilfen erlangen. Beim Iphone z.b. indem man oben in der Statusleiste (batteriestand, icons für wlan, 3g, signalstärke,... tippt und dann bestimmte Sachen machen kann. Soo schlau ist natürlich keiner. Und dank BGH kann es jetzt jeder patentieren...

  2. wenn alles....

    Autor: Ftee 21.05.10 - 10:55

    ..... was du in deinem mir unzugänglichen Räuschen von dir gibst tatsächlich Sinn machen würde hättest du gar keine Zeit hier Kommentare zu schreiben....

  3. Einspruch!

    Autor: Einspruch 21.05.10 - 11:29

    Jetzt muss ich aber mal ne Lanze für Siga brechen!
    Klar hört sich sein Geschreibsel meistens wirr an. Aber der Inhalt ist, sofern man ihn verstehen kann, meistens eigentlich gut. Zumindest deutlich besser als 90% der anderen "lol, alda, ja genau" Spamkommentare ohne Inhalt. Wenigstens macht er sich Gedanken über Gott und die Welt (im wahrsten Sinne des Wortes!). Was man leider vom größten Teil der Meschheit nicht behaupten kann.

    Er macht halt oft Gedankensprünge und überlässt es dem Leser, die Lücken zu füllen. Er verlangt dem Leser einiges an Eigenleistung ab (erschließen aus dem Kontext, extrapolieren, Zusammenhänge herstellen, abstrahieren und auf andere Themen transferieren, Allgemeinwissen, Fachwissen u.v.m.). Damit sind natürlich 98% der Leute überfordert. Das Web ist halt heutzutage ein Spiegel der Gesellschaft...
    Erinnert mich an meine Deutschklausuren früher. Da stand am Rand auch immer "Wie meinen Sie das? Erläutern Sie! Zusammenhang unklar. Genauer bitte!" usw. Ich hatte halt nie Bock, dem Leser alles bis ins kleinste Detail vorzukauen, und die Erklärung der Erklärung noch zu erklären.


    Und ich könnte wetten er ist Dauerkiffer und/oder leicht autistisch und/oder hat AD(H)S. Ein wandelndes Lexikon von Philosophie über Politik und Wirtschaft bis zur Entwicklung von Nanopartikeln für die Raumfahrt. Siga interessiert sich für ALLEs, hat aber leider Probleme seine Gedanken zu verlangsamen, und dann sortiert und RTL-kompatibel zu Papier zu bringen. Das ist - IMHO - auch schon alles und kein Verbrechen.

    Er sollte als Allroundberater in die Politik gehen. Natürlich nur mit PR-Berater, und Redenschreiber an der Seite.


    Also, go siga, go! Lass Dich nicht unterkriegen! Aber die Leute haben schon Recht: Deine Postings sind oft wie Rätsel aus einem alten Point'n'Click Adventure - entzifferbar, aber nur wenn man sich die Zeit nimmt und nicht dumm ist. Und das ist schade!

  4. Re: Einspruch!

    Autor: zan 21.05.10 - 11:40

    Einspruch schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > "Wie meinen Sie das? Erläutern Sie! Zusammenhang unklar. Genauer bitte!"
    > usw. Ich hatte halt nie Bock, dem Leser alles bis ins kleinste Detail
    > vorzukauen, und die Erklärung der Erklärung noch zu erklären.

    /signed
    Mir ging es genauso, und ich verstehe obiges auch super, kein Rätsel etc.

    @Topic
    Solche Buttons a la Iphone, Ipod etc. sind nicht schlecht, mir geht es aber so, dass ich so viel früher dazu neige eben diesen zu drücken, anstatt weiter zu rätseln und mit viel Geduld und Zeit des Rätsels Lösung zu finden.

  5. Re: Einspruch!

    Autor: John2k 21.05.10 - 11:47

    Ich habe auch alles verstanden. Nachdenken scheint wirklich nicht jedermanns Sache zu sein.
    In einem Kommentar möchte man eventuell auch mal verschiedene Situationen ansprechen können ohne gleich eine Studienarbeit draus zu machen. Ein Kommentar soll kurz und kein Aufsatz sein.
    Text zu lesen und Informationen sinnvoll aufzunehmen erfordert halt einiges an Intelligenz. In einem Forum erwartet man höchstwahrscheinlich auch keine Beiträge die die Welt verändern, weswegen sich halt lieber über Rechtschreibung und Ausdruck beschwert wird.
    Wenn man etwas nicht versteht, fragt man nach und wenn man es nicht verstehen will, lässt man es einfach sein, anstatt Bits für sinnlose Kommentare zu verschwenden.

  6. Re: Einspruch!

    Autor: Prypjat 21.05.10 - 15:36

    zan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Einspruch schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    >
    > > "Wie meinen Sie das? Erläutern Sie! Zusammenhang unklar. Genauer bitte!"
    > > usw. Ich hatte halt nie Bock, dem Leser alles bis ins kleinste Detail
    > > vorzukauen, und die Erklärung der Erklärung noch zu erklären.
    >
    > /signed
    > Mir ging es genauso, und ich verstehe obiges auch super, kein Rätsel etc.
    >
    > @Topic
    > Solche Buttons a la Iphone, Ipod etc. sind nicht schlecht, mir geht es aber
    > so, dass ich so viel früher dazu neige eben diesen zu drücken, anstatt
    > weiter zu rätseln und mit viel Geduld und Zeit des Rätsels Lösung zu
    > finden.

    Ja es gibt Spiele mit eingebauter Hilfestellung oder gar (fast)Lösungen. Diese Games haben mich meistens nicht sehr lange gefesselt, denn es ist zu verlockend diese Funktion zu nutzen und sich den Rätselspass selbst zu versauen. Das ist wie ein Rätselheft, mit den Lösungen auf der letzten Seite. Aber es gab auch Games, in denen man an die Hand genommen wurde, wenn man nicht weiter kam. Die Software gab kleine Tipps, ohne gleich die Lösung zu offenbahren. Für den Großteil der Games braucht man aber keine Lösungen.

  7. Re: Help-Button für Apps und Spiele und Anwendungen

    Autor: F1 und Help 21.05.10 - 16:14

    Drogen sind für Deppen.
    So wie mit Texten kommen die meisten auch damit (Drogen) nicht klar.

    Zumindest Danke mal, das sich doch mal ein paar Teilnehmer finden, die keine für den Deutschlehrer (vermutlich der Förderschule oder Förderklasse) abgabefähigen Hausarbeiten verlangen und Thema-spezifisch mit-denken.

    In bezahlten oder benoteten Texten oder halt RTL oder ARD/ZDF sollte man natürlich anders schreiben.
    Schaut Euch mal Parteien an. Die argumentieren oft nicht klarer obwohl sie die Möglichkeit hätten, Leuten im TV ihre Message zu überzeugen (Piraten oder Veranstalter bei Demonstrationen gegen sonstwas böses o.ä.).
    Und wenn es Frage/Antwort sind, die geschnitten werden, kann man sehr gut 1 Sekunde nachdenken und hat sich u.U. auch Stichworte oder Satzfragmente vorbereitet. Natürlich dann bitte nicht immer Wahlkampfreden wiederholen. Die sind immer gleich. Da würde ich mich als Politiker erschiessen, wenn ich beim 4ten Termin am gleichen Tag wieder dieselbe Rede vor Parteigenossen halten muss. Einmal Podcast aufnehmen und alle sollen ihn ansehen. Fertig. SCNR.

    Bei Realtime-Interviews geht sowas natürlich nicht so gut. Da sollte man geübt sein. Das sind (alle?) Parteien trotzdem nicht und sprechen fast immer nur die eigene Klientel an, obwohl viele Themen auch Wähler anderer Parteien vom eigenen Standpunkt beim konkreten Problem (Aigner gegen google-news, Aigner für Abmahnung, Aigner für 39-Euro-Abofallen, Aigner für Lobbyisten) überzeugen könnte.

    Bei PISA-Tests schneiden Deutsche pauschal schlecht ab, wenn es um Text/Lese-Verständnis geht.
    Früher mal waren Sätze m.W. im Schnitt 7 Worte lang. Das müsste man mal mit heute und Foren oder damals/heute Usenet-Beiträgen vergleichen.

    Vielleicht sind das auch nur bezahlte Poster, die nach Anzahl der zensierten Postings bzw. desinformierenden Antworten bezahlt werden. Da wären solche Texte natürlich ein Halter (vom Halteproblem, nicht vom Anhalter) weil sie zu fett für fiese Foren-Desinformanten-Judasse sind. Eine (normale!) Haus-Katze ist mit einem Steak ja auch überfordert.

    ---
    Wegen der Help-Buttons: Bei Adventures ist es natürlich blöd. Auch bei Puzzle-Rätseln, wo der Level 1,2,3 jeweils immer gleich aussehen, ist sowas natürlich blöd.
    Bei Diablo-1 wurde m.W. die Welt neu generiert beim Start. Beim zweiten Durchspielen hat man dann also eine neue Welt gehabt. Dort wären Hints o.ä. also nicht so "schlimm" für das Wieder-Spiel-Erlebnis.

    Aber auf der PS1 den Schlüssel bei Baphomets Fluch im ersten (brennenden) Raum auf dem Fußboden zu finden, war z.B. schon echt beleidigend schwer. Am PC hat man den Schlüssel gleich da liegen sehen.

    Und bei manch anderen Adventures musste man den ganzen Screen mit der Maus abfahren, um zu sehen, womit man was machen konnte. Bei anständigen Adventures blinkten oder leuchteten diese Sachen kurz.
    Und wenn man schon nicht verraten kann oder will oder sollte, welche Gegenstände man kombinieren kann, dann sollte man zumindest "beamen" können, um nicht endlose Wege laufen zu müssen.
    ODER ! man kriegt alle Räume angezeigt, wo man was machen kann. Bei make sucht das Makefile ja auch aus mehreren Optionen die gehen (die man machen muss) aus, welches es macht. Bei make -j halt mehrere.
    Ein Raum wird nur markiert, weil man dort speichern kann, oder inventar abgelegt hat oder MediPacks oder Nahrung bekommt. Andere Räume werden markiert, weil man dort was erledigen kann. Aber wofür man dann z.b. die Schere, das Backpulver oder die Fernsteuerung braucht, sieht man daran nicht. Das erfordert aber parallele Handlungsmöglichkeiten zu allen(vielen) Zeitpunkten im Gameplay. Ansonsten sieht man nur 1 Raum markiert und weiss, das man dort endlos lange herumprobieren muss. Das ist dann doch zu hilfreich. Aber nicht wegen der Information sondern wegen des linearen Gameplays an diesem Punkt des Spieles.
    In der Zwischenzeit kann man bei mehreren markierten Orten aber nachdenken, was man in den anderen schon bekannten Räumen mit Backpulver und Fernsteuerung machen könnte, wenn man einige Räume auf der Karte markiert gesehen hat, und grade die Schere benutzt. Kann ja auch sein, das die Fernsteuerung überhaupt noch nicht benutzt werden kann. Oder das man die Schere mehrmals benutzen muss.

    Je nach Spiel-Genre kann man Spiele-Hilfen mehr oder weniger gut realisieren. Spiele sollen halt nicht nerven, sondern unterhalten. Warum soll man bei Jump&Runs nicht Teile auslassen und später dorthin "beamen" können. Den nächsten Level kriegt man natürlich erst, wenn man diesen Teil gespielt hat. Das kann man gut oder schlecht (Rücksetzpunkte endlos weit weg von dort, wo man draufgeht, weil man ständig daneben springt und man dort 20 Sprünge richtig organisieren muss) realisieren.

    ...

    Na gut. Viel Spaß beim Spielen noch... .

  8. HANDELSBLATT Erklärt Foren-Dummheit Re: Help-Button für Apps und Spiele und Anwendungen

    Autor: F1 returns 21.05.10 - 18:28

    Na was zeigt mir die Handelsblatt-App heute für einen Artikel:

    http://www.absatzwirtschaft.de/Content/Communication/Handelsblatt-News/_p=1003932,_t=fthb,hid=2707669

    Da steht alles drin, was gut passt. Das beweist auch, das viele Maulaufreisser hier im Forum Hierarchisten sind, die höchstwahrscheinlich bezahlten oder natürlichen (Förderschüler) Hierarchien angehören und wie Minister, Vorgesetzte oder Hunde ihren Platz im Rudel dadurch stärken wollen, indem sie durch "Kampf" o.ä. möglichst viele "Sklaven"/"SchlechterTaugliche"/"Subs"/"Dümmere"/... unter sich scharen . Solche Halbordnungen funktionieren in Foren aber eher nicht. In IRC perfekt, da es eine DDR-Zwei-Klassengesellschaft ist: "Admins und die Sklaven".

    Ich hätte ja gerne Handelsblatt verlinkt, aber der Text war wohl noch nicht in Google drin. (Hint Hint @golem).
    "vor 20 Minuten gefunden" ist mein Link von absatzwirtschaft.de . Wieso nicht der von Handelsblatt bei google drin ? Was kriege ich für die SEO-Beratung. SCNR.

    Die App ist ja kostenlos. Sonst könnte man das verstehen, wenn Artikel im Web/Google später erscheinen.
    Wenn handelsblatt sich nicht scannen lässt, wäre ein anderer Grund.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ARYZTA, Berlin
  2. Versicherungskammer Bayern Versicherungsanstalt des öffentlichen Rechts, München
  3. Allianz Lebensversicherungs - AG, Stuttgart
  4. WEGMANN automotive GmbH, Veitshöchheim

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. MSI GeForce RTX 3070 VENTUS 2X 8G OC für 749€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Notebook-Displays: Tschüss 16:9, hallo 16:10!
Notebook-Displays
Tschüss 16:9, hallo 16:10!

Endlich schwenken die Laptop-Hersteller auf Displays mit mehr Pixeln in der Vertikalen um. Das war überfällig - ist aber noch nicht genug.
Ein IMHO von Marc Sauter

  1. Microsoft LTE-Laptops für Schüler kosten 200 US-Dollar
  2. Galaxy Book Flex2 5G Samsungs Notebook unterstützt S-Pen und 5G
  3. Expertbook B9 (B9400) Ultrabook von Asus nutzt Tiger Lake und Thunderbolt 4

Laschet, Merz, Röttgen: Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz
Laschet, Merz, Röttgen
Mit digitalem Bullshit-Bingo zum CDU-Vorsitz

Die CDU wählt am Wochenende einen neuen Vorsitzenden. Merz, Laschet und Röttgens Chefstrategin Demuth haben bei Netzpolitik noch einiges aufzuholen.
Ein IMHO von Friedhelm Greis

  1. Digitale Abstimmung Armin Laschet ist neuer CDU-Vorsitzender
  2. Netzpolitik Rechte Community-Webseite Voat macht Schluss

Google vs. Oracle: Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten
Google vs. Oracle
Das wichtigste Urteil der IT seit Jahrzehnten

Der Prozess Google gegen Oracle wird in diesem Jahr enden. Egal welche Seite gewinnt, die Entscheidung wird die IT-Landschaft langfristig prägen.
Eine Analyse von Sebastian Grüner