Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve will Rape Day nicht…

Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: feelingfancy 07.03.19 - 12:01

    Hinrichten ist mindestens genau so schlimm!

  2. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: kuhpunkt 07.03.19 - 12:09

    Mortal Kombat ist fairer Wettbewerb und komplett überzeichneter Irrsinn.

  3. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: feelingfancy 07.03.19 - 12:14

    kuhpunkt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mortal Kombat ist fairer Wettbewerb und komplett überzeichneter Irrsinn.


    Mit einer Hinrichtung am Ende, sowas ist einfach moralisch verwerflich!

  4. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: kuhpunkt 07.03.19 - 12:15

    feelingfancy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kuhpunkt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mortal Kombat ist fairer Wettbewerb und komplett überzeichneter Irrsinn.
    >
    > Mit einer Hinrichtung am Ende, sowas ist einfach moralisch verwerflich!

    Soll dieser zynische Sarkasmus irgendwas erreichen?

  5. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: DeathMD 07.03.19 - 12:17

    Dein Gegner kann sich aber wehren und dich auch hinrichten, somit gilt gleiche Chancen für alle. Vergewaltigungen haben es so an sich, dass sich eine der Parteien eben nicht wehren kann.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: throgh 07.03.19 - 12:18

    Tipp und das nicht böse gemeint: Schau dir mal die letzte Debatte dazu an.

    [forum.golem.de]

    Nein, das hat keine "Freude" bereitet dort zu debattieren. Von daher verstehe ich die Aktion von Herrn Steinlechner / Golem hier gar nicht mehr. Es hätte wohlweislich sehr viele Ansatzpunkte gegeben aber man entscheidet sich einfach für ein "Weiter so!", dabei ist das weder neutral noch informativ sich in den Kommentaren anfeinden zu lassen.

    GNU/Linux: Eine Wahlfreiheit zu haben ist besser als sich der reinen Bequemlichkeit hinzugeben, auch wenn das nicht immer einfach ist!

    Hyperbola GNU/Linux | Alpine Linux | GuixSD

    Kein Freund von Schubladen, nimmt aber gern Hafermilch und Kekse, sofern er in eine Solche gestopft werden soll. Danke vorab dann!

  7. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: feelingfancy 07.03.19 - 12:30

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Gegner kann sich aber wehren und dich auch hinrichten, somit gilt
    > gleiche Chancen für alle. Vergewaltigungen haben es so an sich, dass sich
    > eine der Parteien eben nicht wehren kann.

    Dann ist also der entschiedene Punkt das sich der Gegner wehren können muss?
    Oder wie soll man das verstehen?

  8. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: bazoom 07.03.19 - 12:39

    Den entscheidenden Punkt der zur Entfernung des Spiels geführt hat, kannst du auf dem Steam Blog nachlesen. Und nein, ich suche es dir jetzt nicht raus...^^

  9. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: Usernäme 07.03.19 - 12:40

    Natürlich kann sich das Vergewaltigungsopfer wehren.
    Genau so wie sich mein kleiner Bruder in Mortal combat auch wehren kann aber trotzdem komplett zerf**** wird. (Höhö, lustiges Wortspiel^^)

  10. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: as112 07.03.19 - 13:10

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Gegner kann sich aber wehren und dich auch hinrichten

    Das ergibt keinen Sinn. Man kann nur wehrlose Menschen hinrichten, sonst wäre es keine Hinrichtung mehr. Und das ist genau der Punkt. Im Moment des "Finish him" ist der Gegner bei Mortal Kombat wehrlos. Das ist so als würde man bei einer Prügelei dem Gegner, der KO auf dem Boden liegt, noch tottreten. Aber das findest du wahrscheinlich auch ok.

    Worum es geht? Es geht darum, dass wenn man mit Moral anfängt, dann bleibt nicht mehr viel an Spielen übrig.
    Auch China hat es eben erst geschafft, dass ein Spiel zurückgezogen wird. Das ist also nur der Anfang.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.19 13:11 durch as112.

  11. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:21

    Wie wäre es mit einer Antwort auf die Frage?

  12. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: Sicaine 07.03.19 - 13:23

    Sehr unreflektierte oberflaeche Analyse der Situation.

    Zum Einen gabs Diskussionen ueber Mortal Kombat und das war/ist in Deutschland in Variationen indiziert zum Anderen stellt es aber keine Vergewaltigung dar was immer noch was anderes ist.

    Gewalt in Computerspielen gibts nun mal, man kann damit gut umgehen und es ist kein Mordsimulator der die Echtwelt darstellt. Damit ist es moeglich, problemlos zu Trennen.

    Dass man thematisch ein Vergewaltigungsspiel gar nicht zulassen will, empfinde ich als sehr nachvollziehbar. Die Frage stellt sich hier eher warum du das nicht nachvollziehbar empfindest.

    Ausserdem https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_fallacies

  13. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:24

    "Gewalt in Computerspielen gibts nun mal"

    Echt? Das gabs vor ~40 Jahren nicht. Und dann kamen die Gewaltspiele trotzdem.

    Was sagt uns das jetzt? Denk mal drüber nach.

  14. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: as112 07.03.19 - 13:25

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gewalt in Computerspielen gibts nun mal, man kann damit gut umgehen und es
    > ist kein Mordsimulator der die Echtwelt darstellt.

    Nein? Was genau simuliert Hitman dann?

  15. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: quineloe 07.03.19 - 13:26

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gewalt in Computerspielen gibts nun mal"
    >
    > Echt? Das gabs vor ~40 Jahren nicht. Und dann kamen die Gewaltspiele
    > trotzdem.
    >
    > Was sagt uns das jetzt? Denk mal drüber nach.


    Custer's Revenge ist 1982 erschienen. Das sind jetzt fast 40 Jahre.

  16. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:26

    Eine friedliche Lösung eines Problems definitiv mal nicht.

  17. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:26

    Und davor? Da waren auch alle gegen Killerspiele. Verstehst du was ich sagen will?

  18. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: quineloe 07.03.19 - 13:28

    1981 wusste 99% der Bevölkerung nicht was ein Computerspiel ist.

    Aber nein, ich weiß nicht was du damit sagen willst. Ich wollte nur den falschen teil deines Posts korrigieren.

  19. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:31

    Wie kann man etwas korrigieren wollen, wenn man es noch nicht mal verstanden hat?
    Bin dann mal raus aus dem Thread.

  20. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: quineloe 07.03.19 - 13:34

    Ich muss nicht verstehen, was du mit

    >Was sagt uns das jetzt? Denk mal drüber nach.

    sagen willst, um deine falsche Prämisse zu korrigieren. Es ist ohnehin hinfällig, das zu verstehen, weil was auch immer du damit sagen wolltest irrelevant ist, da es ja auf einer falschen Prämisse basierte.

    Du weißt selber nicht was du sagen willst und suchst jetzt einen leichten Weg aus dem Thread raus. Da helfe ich dir aber gerne ;)

    Kannst ja bis zum nächsten Artikel über deinen Standpunkt nachdenken, jetzt wo du weißt dass es solche Spiele schon sehr lange gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. SWM Services GmbH, München
  2. Radeberger Gruppe KG, Raum Frankfurt am Main
  3. Ludwig-Maximilians-Universität (LMU) München, München
  4. über Dr. Heimeier & Partner Management- und Personalberatung GmbH, Rhein-Sieg-Kreis

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 34,99€
  2. 4,99€
  3. 59,99€ für PC/69,99€ für PS4, Xbox (Release am 4. Oktober)
  4. 2,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Projektmanagement: An der falschen Stelle automatisiert
    Projektmanagement
    An der falschen Stelle automatisiert

    Kommunikationstools und künstliche Intelligenz sollen dabei helfen, dass IT-Projekte besser und schneller fertig werden. Demnächst sollen sie sogar Posten wie den des Projektmanagers überflüssig machen. Doch das wird voraussichtlich nicht passieren.
    Ein Erfahrungsbericht von Marvin Engel


      Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
      Autonomes Fahren
      Per Fernsteuerung durch die Baustelle

      Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
      Ein Bericht von Friedhelm Greis

      1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
      2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
      3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

      1. Überwachung bei Airbnb: Vom Suchen und Finden versteckter Kameras
        Überwachung bei Airbnb
        Vom Suchen und Finden versteckter Kameras

        Heimliche Videoaufnahmen in Airbnb-Wohnungen sind verboten, dennoch entdecken Mieter in ihren Unterkünften immer wieder versteckte Überwachungskameras. Es kann sich also lohnen, gezielt nach solchen Kameras zu suchen. Wir erklären, wie man das am besten macht.

      2. Track This: Mozilla will Trackingdienste verwirren
        Track This
        Mozilla will Trackingdienste verwirren

        Persönlichkeitsänderung per Klick: Mit dem Mozilla-Experiment Track This können Nutzer Tracking-Dienste mit falschen Informationen füttern. Das klappt nicht nur im Firefox-Browser.

      3. Bundestag: 5G-Ausbau wird in sechs Regionen gefördert
        Bundestag
        5G-Ausbau wird in sechs Regionen gefördert

        Der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G wird mit 44 Millionen Euro von Nord bis Süd angeschoben. Die Mittel werden sofort freigegeben.


      1. 12:02

      2. 11:51

      3. 11:00

      4. 10:40

      5. 10:25

      6. 10:10

      7. 09:50

      8. 09:35