1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve will Rape Day nicht…

Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: feelingfancy 07.03.19 - 12:01

    Hinrichten ist mindestens genau so schlimm!

  2. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: kuhpunkt 07.03.19 - 12:09

    Mortal Kombat ist fairer Wettbewerb und komplett überzeichneter Irrsinn.

  3. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: feelingfancy 07.03.19 - 12:14

    kuhpunkt schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mortal Kombat ist fairer Wettbewerb und komplett überzeichneter Irrsinn.


    Mit einer Hinrichtung am Ende, sowas ist einfach moralisch verwerflich!

  4. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: kuhpunkt 07.03.19 - 12:15

    feelingfancy schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > kuhpunkt schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Mortal Kombat ist fairer Wettbewerb und komplett überzeichneter Irrsinn.
    >
    > Mit einer Hinrichtung am Ende, sowas ist einfach moralisch verwerflich!

    Soll dieser zynische Sarkasmus irgendwas erreichen?

  5. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: DeathMD 07.03.19 - 12:17

    Dein Gegner kann sich aber wehren und dich auch hinrichten, somit gilt gleiche Chancen für alle. Vergewaltigungen haben es so an sich, dass sich eine der Parteien eben nicht wehren kann.

    BRAWNDO: The Thirst Mutilator

    It's got Electrolytes

  6. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: throgh 07.03.19 - 12:18

    Tipp und das nicht böse gemeint: Schau dir mal die letzte Debatte dazu an.

    [forum.golem.de]

    Nein, das hat keine "Freude" bereitet dort zu debattieren. Von daher verstehe ich die Aktion von Herrn Steinlechner / Golem hier gar nicht mehr. Es hätte wohlweislich sehr viele Ansatzpunkte gegeben aber man entscheidet sich einfach für ein "Weiter so!", dabei ist das weder neutral noch informativ sich in den Kommentaren anfeinden zu lassen.

  7. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: feelingfancy 07.03.19 - 12:30

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Gegner kann sich aber wehren und dich auch hinrichten, somit gilt
    > gleiche Chancen für alle. Vergewaltigungen haben es so an sich, dass sich
    > eine der Parteien eben nicht wehren kann.

    Dann ist also der entschiedene Punkt das sich der Gegner wehren können muss?
    Oder wie soll man das verstehen?

  8. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: bazoom 07.03.19 - 12:39

    Den entscheidenden Punkt der zur Entfernung des Spiels geführt hat, kannst du auf dem Steam Blog nachlesen. Und nein, ich suche es dir jetzt nicht raus...^^

  9. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: Usernäme 07.03.19 - 12:40

    Natürlich kann sich das Vergewaltigungsopfer wehren.
    Genau so wie sich mein kleiner Bruder in Mortal combat auch wehren kann aber trotzdem komplett zerf**** wird. (Höhö, lustiges Wortspiel^^)

  10. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: as112 07.03.19 - 13:10

    DeathMD schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Dein Gegner kann sich aber wehren und dich auch hinrichten

    Das ergibt keinen Sinn. Man kann nur wehrlose Menschen hinrichten, sonst wäre es keine Hinrichtung mehr. Und das ist genau der Punkt. Im Moment des "Finish him" ist der Gegner bei Mortal Kombat wehrlos. Das ist so als würde man bei einer Prügelei dem Gegner, der KO auf dem Boden liegt, noch tottreten. Aber das findest du wahrscheinlich auch ok.

    Worum es geht? Es geht darum, dass wenn man mit Moral anfängt, dann bleibt nicht mehr viel an Spielen übrig.
    Auch China hat es eben erst geschafft, dass ein Spiel zurückgezogen wird. Das ist also nur der Anfang.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.19 13:11 durch as112.

  11. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:21

    Wie wäre es mit einer Antwort auf die Frage?

  12. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: Anonymer Nutzer 07.03.19 - 13:23

    Sehr unreflektierte oberflaeche Analyse der Situation.

    Zum Einen gabs Diskussionen ueber Mortal Kombat und das war/ist in Deutschland in Variationen indiziert zum Anderen stellt es aber keine Vergewaltigung dar was immer noch was anderes ist.

    Gewalt in Computerspielen gibts nun mal, man kann damit gut umgehen und es ist kein Mordsimulator der die Echtwelt darstellt. Damit ist es moeglich, problemlos zu Trennen.

    Dass man thematisch ein Vergewaltigungsspiel gar nicht zulassen will, empfinde ich als sehr nachvollziehbar. Die Frage stellt sich hier eher warum du das nicht nachvollziehbar empfindest.

    Ausserdem https://en.wikipedia.org/wiki/List_of_fallacies

  13. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:24

    "Gewalt in Computerspielen gibts nun mal"

    Echt? Das gabs vor ~40 Jahren nicht. Und dann kamen die Gewaltspiele trotzdem.

    Was sagt uns das jetzt? Denk mal drüber nach.

  14. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: as112 07.03.19 - 13:25

    Sicaine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------

    > Gewalt in Computerspielen gibts nun mal, man kann damit gut umgehen und es
    > ist kein Mordsimulator der die Echtwelt darstellt.

    Nein? Was genau simuliert Hitman dann?

  15. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: quineloe 07.03.19 - 13:26

    dabbes schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > "Gewalt in Computerspielen gibts nun mal"
    >
    > Echt? Das gabs vor ~40 Jahren nicht. Und dann kamen die Gewaltspiele
    > trotzdem.
    >
    > Was sagt uns das jetzt? Denk mal drüber nach.


    Custer's Revenge ist 1982 erschienen. Das sind jetzt fast 40 Jahre.

  16. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:26

    Eine friedliche Lösung eines Problems definitiv mal nicht.

  17. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:26

    Und davor? Da waren auch alle gegen Killerspiele. Verstehst du was ich sagen will?

  18. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: quineloe 07.03.19 - 13:28

    1981 wusste 99% der Bevölkerung nicht was ein Computerspiel ist.

    Aber nein, ich weiß nicht was du damit sagen willst. Ich wollte nur den falschen teil deines Posts korrigieren.

  19. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: dabbes 07.03.19 - 13:31

    Wie kann man etwas korrigieren wollen, wenn man es noch nicht mal verstanden hat?
    Bin dann mal raus aus dem Thread.

  20. Re: Dann bitte auch Mortal Kombat verbieten!

    Autor: quineloe 07.03.19 - 13:34

    Ich muss nicht verstehen, was du mit

    >Was sagt uns das jetzt? Denk mal drüber nach.

    sagen willst, um deine falsche Prämisse zu korrigieren. Es ist ohnehin hinfällig, das zu verstehen, weil was auch immer du damit sagen wolltest irrelevant ist, da es ja auf einer falschen Prämisse basierte.

    Du weißt selber nicht was du sagen willst und suchst jetzt einen leichten Weg aus dem Thread raus. Da helfe ich dir aber gerne ;)

    Kannst ja bis zum nächsten Artikel über deinen Standpunkt nachdenken, jetzt wo du weißt dass es solche Spiele schon sehr lange gibt.

  1. Thema
  1. 1
  2. 2

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AVL List GmbH, Graz (Österreich)
  2. Deloitte, Düsseldorf, Hamburg, Frankfurt, München, Köln
  3. Stadtverwaltung Eisenach, Eisenach
  4. Continental AG, Hannover

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. (u. a. 860 Evo 500 GB SSD für 74,00€, Portable T5 500 GB SSD 86,00€, Evo Select microSDXC 128...


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Nasa: Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner
Nasa
Boeing umging Sicherheitsprozeduren bei Starliner

Vergessene Tabelleneinträge, fehlende Zeitabfragen und störende Mobilfunksignale sollen ursächlich für die Probleme beim Testflug des Starliner-Raumschiffs gewesen sein. Das seien aber nur Symptome des Zusammenbruchs der Sicherheitsprozeduren in der Softwareentwicklung von Boeing. Parallelen zur Boeing 737 MAX werden deutlich.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa Boeings Starliner hatte noch einen schweren Softwarefehler
  2. Boeing 777x Jungfernflug für das größte zweistrahlige Verkehrsflugzeug
  3. Boeing 2019 wurden mehr Flugzeuge storniert als bestellt

Nitropad im Test: Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt
Nitropad im Test
Ein sicherer Laptop, der im Alltag kaum nervt

Das Nitropad schützt vor Bios-Rootkits oder Evil-Maid-Angriffen. Dazu setzt es auf die freie Firmware Coreboot, die mit einem Nitrokey überprüft wird. Das ist im Alltag erstaunlich einfach, nur Updates werden etwas aufwendiger.
Ein Praxistest von Moritz Tremmel und Sebastian Grüner

  1. Nitropad X230 Nitrokey veröffentlicht abgesicherten Laptop
  2. LVFS Coreboot-Updates sollen nutzerfreundlich werden
  3. Linux-Laptop System 76 verkauft zwei Laptops mit Coreboot

Galaxy-S20-Serie im Hands-on: Samsung will im Kameravergleich an die Spitze
Galaxy-S20-Serie im Hands-on
Samsung will im Kameravergleich an die Spitze

Mit der neuen Galaxy-S20-Serie verbaut Samsung erstmals seine eigenen Isocell-Kamerasensoren mit hoher Auflösung, auch im Zoombereich eifert der Hersteller der chinesischen Konkurrenz nach. Wer die beste Kamera will, muss allerdings zum sehr großen und vor allem wohl teuren Ultra-Modell greifen.
Ein Hands on von Tobias Költzsch, Peter Steinlechner und Martin Wolf

  1. Micro-LED-Bildschirm Samsung erweitert The Wall auf 583 Zoll
  2. Nach 10 kommt 20 Erste Details zum Nachfolger des Galaxy S10
  3. Vorinstallierte App Samsung-Smartphones schicken Daten an chinesische Firma

  1. Arin: Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich
    Arin
    Angeklagter weist IPv4-Betrug von sich

    In den USA soll sich ein Mann die Rechte an rund 735.000 IPv4-Adressen erschlichen haben. Dieser dementiert die Vorgänge nicht und beteuert in einem Medienbericht seine Unschuld.

  2. Bundesförderung: Millionen kommen nicht bei Spielentwicklern an
    Bundesförderung
    Millionen kommen nicht bei Spielentwicklern an

    Mit einer praxisfernen Regelung sperrt das zuständige Bundesministerium ausgerechnet kleine Entwicklerstudios vor dringend benötigten Fördergeldern aus. Überhaupt: Trotz der bereitgestellten Millionen ist die Spielebranche unzufrieden mit der Politik.

  3. K61: LG präsentiert neues Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera
    K61
    LG präsentiert neues Smartphone mit 48-Megapixel-Kamera

    Mit dem K61 hat LG ein neues Smartphone mit Vierfachkamera samt hochauflösendem Hauptkamerasensor vorgestellt. Dieser hat mit 48 Megapixeln so viel wie kein Bildsensor in einem LG-Smartphone zuvor - das K61 ist aber ein Mittelklassegerät.


  1. 16:20

  2. 16:04

  3. 15:41

  4. 15:23

  5. 15:04

  6. 14:39

  7. 13:45

  8. 13:31