Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve will seinen Kundendienst…

Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: JouMxyzptlk 15.03.15 - 19:37

    EA und UBI sind die ganz üblen.
    Was die EA Mitarbeiter von sich geben hat mit der Anfrage oft nichts zu tun...
    UBI antwortet manchmal.
    Besser als Steam sind nur deutlich kleinere Studios...

    Ultra HD ist LOW RES! 8K bis 16K sind mein Metier.

  2. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: Troll_Vernichter2 15.03.15 - 19:46

    Der Origin-Support ist seit vielen Jahren ausgezeichnet.

  3. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: JouMxyzptlk 15.03.15 - 19:52

    Troll_Vernichter2 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Origin-Support ist seit vielen Jahren ausgezeichnet.

    "Viele Jahre" - Origin gibt es erst seit Mitte 2011, also noch nicht mal vier Jahre. Das sind, nach gesellschaftlichen Maßtab, ein paar Jahre da es nicht mal eine Handvoll ist.
    Und meine Erfahrungen sind übel. Kann sein dass es seit 1,5 Jahren besser geworden ist, davon habe ich nichts mitbekommen. Mein letzter großer Ärger mit EA/Origin ist genau 20 Monate her.

    Steam gibt es seit 2003.

  4. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: thorsten thorben kai uwe 15.03.15 - 20:19

    Ich hab nen schlechten Eindruck: Selbst wenn man auf Englisch Anfragen stellt, werden diese erst nach 4-7 Tagen beantwortet und dann auch die ersten 3 Antworten nur Standardantworten, bis man weiter nervt.

    Bei mir war es ein Problem mit der Installation von DVD (vor 1 Jahr, da hatte ich noch kein schnelles DSL, um mir 16 GB mal schnell zu saugen über Steam, handelte sich um Fallout 3). Man kann ja von Disc installieren lassen und die Updates dann über Steam laden lassen.
    Problem war: Steam tat nur so, als ob er die 16GB von der Disc liest und in das Steamverzeichnis schrieb, es tat sich aber nichts. Nach dem von steamseitig als erfolgreich gemeldeten Kopiervorgangs fing dann der Download aller Spiele-Assets (16GB) an..
    Mehrmals alles möglich probiert, was andere Leute auch mim Internet preis gaben als Tipps.
    Konnte dem Steam Support nachweisen, dass auf meine HDD nichts geschrieben wurde während des Prozesses (Steam Support gezeigt anhand Screenshots I/O Transferraten während des angeblichen Kopierens usw...).
    Antworten waren immer nur, dass ich mich an den Hersteller wenden solle..blabla, Kein Interesse an Ursachenforschung, obwohl es ja eindeutig an Steam lag (s.u.). Auch auf Bitten des 2. Level Supports keine Regung..

    Habe dann nach langem Suchen eine Möglichkeit gefunden, alle Dateien mit tels eines GCF-Extractors zu entpacken und manuell in das Steamapps Verzeichnis geschoben => Steam erkannte diese, entschlüsselte sie und lud nur die Updates nach..also nichts mit defekten Daten auf der Game-Disc oder so.

    Das Hin-und-Her ging dann ca. 2-3 Wochen, da blieb ich hartnäckig (allein aufgrund der Inkompetenzen), hat aber nichts genützt.



    2 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.15 20:21 durch thorsten thorben kai uwe.

  5. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: JouMxyzptlk 15.03.15 - 20:47

    thorsten thorben kai uwe schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Bei mir war es ein Problem mit der Installation von DVD (vor 1 Jahr, da
    > hatte ich noch kein schnelles DSL, um mir 16 GB mal schnell zu saugen über
    > Steam, handelte sich um Fallout 3).

    Fallout 3 sind keine 16 GB. Fallout 3 "game of the year" Edition sind zwei DVD's (ich hab hier noch die non-steam variant erwischt).
    Nach dem installieren mit den fünf add-ons der zweiten DVD sind es etwa 8 GB.
    Wenn aber DLC's mit dabei sind (hires texturen) und noch zig andere add-ons, dann kann es 16 GB groß werden. Mein Fallout 3 belegt 18 GB, aber da sind gigantische Erweiterungen drin (Raimschiff Zeta is etwa fünf mal so groß und kann immer besucht werden) und gigantische Texturen.
    Im Endeffekt musst du also etwas selektiert haben welches so große Unterschiede macht dass mit keinem sync-algorithmus ein sinnvoller Deltatransfer möglich ist.
    Und komm mir noch mit rsync --fuzzy als gegenbeispiel, damit habe ich schon falsche Daten bekommen und dann schnell --fuzzy von der Kommandozeile geschmissen.

  6. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: thorsten thorben kai uwe 15.03.15 - 22:51

    Ja, ist die GotY Edition, aber ich hatte eben nicht mehr im Kopf wieviel es wirklich war an GB, dachte 16 ;-)

  7. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: debattierer 15.03.15 - 23:14

    Ich teile deine Erfahrungen.
    Sie sind bei Spieleumtausch sehr kulant.
    Ich habe schon 3mal Spiele umgetauscht, weil sie entweder nicht auf dem PC liefen oder ich mit dem Spiel nicht zufrieden war, weil das versprochen nicht eingehalten wurde (so geschehen zB mit Nidhogg wo der Online-Multiplayer nicht funktionierte und mein Logitech Gamepad nicht erkannt wurde).
    Sie schreiben zwar jedes mal in die Email, dass es nur ne Ausnahme ist und dass sie das eigentlich nie machen, aber ich habe immer innerhalb von einem oder zwei Tagen mein Geld als Steamgutschrift erhalten. Versuche mal ne ausgepackte Spiele-DVD bei Mediamarkt zurückzugeben. =)
    Ganz schlimme Erfahrungen habe ich mit Kaspersky gemacht. Jahrelang lief es gut damit und wenn man mal ein Problem hat, dann kriegt man nur Standardantworten die gar nicht auf meine Frage eingehen und schlagen Lösungsvorschläge vor die ich schon durchgeführt und das auch so mitgeteilt habe...

    Zusatz: Mir fällt noch ein, als ich ne Weil nach NZ gezogen bin und dort ein Spiel bei Steam mit meiner deutschen Kreditkarte kaufen wollte gabs zuerst ein Problem. Denn in NZ haben die Spiele die gleichen US$-Preise wie in den USA. Kurz ne Email geschickt, dass ich jetzt in NZ lebe und konnte meine deutsche KK benutzen und für US-Preise unzensierte Spiele kaufen. Steam war bei mir immer schnell, kompetent und auch kulant.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.03.15 23:19 durch debattierer.

  8. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: sputn1k 16.03.15 - 05:39

    Ich hatte ebenfalls noch nie Probleme mit dem Valve Kundendienst.
    Ganz im Gegenteil, es gab schnelle Antworten und schnelle Hilfe in allen Fällen.

    Aber vielleicht verhält es sich anders, wenn man mit einem englischsprachigen Mitarbeiter zu tun hat. Deutsche Kunden werden ja automatisch an die deutschsprachigen Mitarbeiter weitergeleitet.

  9. Re: Ausgerechnet mit Steam habe ich gute Erfahrungen...

    Autor: textless 16.03.15 - 08:53

    Der Origin-Kundenservice ist sehr gut, zumindest der englische Support. Habe dort zwei Accounts zusammenlegen lassen, und es hat nahezu problemlos funktioniert. Ein Anruf, und zwei Emails.

    Steam habe ich auch mal wegen eines Problems angeschrieben. Nach ca. zwei Wochen kam eine standardisierte Antwort, die wenig hilfreich war. Es war ein Problem mit Arma3. Seitdem meide ich Steam.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bundesanstalt für Post und Telekommunikation Deutsche Bundespost, Bonn, Stuttgart
  2. BfS Bundesamt für Strahlenschutz, Oberschleißheim
  3. EnBW Energie Baden-Württemberg AG, Karlsruhe
  4. Consors Finanz BNP Paribas, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-78%) 11,00€
  2. 3,99€
  3. (-79%) 12,50€
  4. (-40%) 29,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Sonos Move im Test: Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos
Sonos Move im Test
Der vielseitigste Lautsprecher von Sonos

Der Move von Sonos überzeugt durch Bluetooth und ist dank Akku und stabilem Gehäuse vorzüglich für den Außeneinsatz geeignet. Bei den Funktionen ist der Lautsprecher leider nicht so smart wie er sein könnte.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Update für Multiroom-Lautsprecher Sonos-App spielt keine lokalen Inhalte mehr vom iPhone ab
  2. Smarter Lautsprecher Erster Sonos-Lautsprecher mit Akku und Bluetooth
  3. Soundbars Audiohersteller Teufel investiert in eigene Ladenkette

Hue Sync: Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar
Hue Sync
Hue-Effektbeleuchtung dank HDMI-Splitter einfacher nutzbar

Mit Hue Sync können Philips-Hue-Nutzer ihre Lampen passend zu Filmen oder Musik aufleuchten lassen - bisher aber nur recht umständlich über einen PC. Die neue Play HDMI Sync Box ist ein Splitter mit eingebautem Hue-Sync-Controller, an den einfach Konsolen oder Blu-ray-Player angeschlossen werden können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. Signify Kleiner Schalter und Steckdose für Philips Hue
  2. Smart Home Philips-Hue-Leuchtmittel mit Bluetooth
  3. Smart Home Philips Hue mit Außenbewegungsmelder und neuen Außenlampen

Elektrautos auf der IAA: Die Gezeigtwagen-Messe
Elektrautos auf der IAA
Die Gezeigtwagen-Messe

IAA 2019 Viele klassische Hersteller fehlen bei der IAA oder zeigen Autos, die man längst gesehen hat. Bei den Elektroautos bekommen alltagstaugliche Modelle wie VW ID.3, Opel Corsa E und Honda E viel Aufmerksamkeit.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Elektromobilität Stromwirtschaft will keine Million öffentlicher Ladesäulen
  2. Umfrage Kunden fühlen sich vor Elektroautokauf schlecht beraten
  3. Batterieprobleme Auslieferung des e.Go verzögert sich

  1. Samsung: Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich
    Samsung
    Galaxy Fold bleibt extrem empfindlich

    Die versprochenen Überarbeitungen von Samsung an dem Falt-Smartphone Galaxy Fold, scheinen nach dem missglückten Marktstart doch nicht weitreichend genug zu sein. Eine offizielle Pflegeanleitung zeigt, wie empfindlich das Gerät weiterhin ist.

  2. Outlook, Exchange und Windows: Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit
    Outlook, Exchange und Windows
    Innenministerium bestätigt zu große Microsoft-Abhängigkeit

    Das Bundesinnenministerium möchte eine "digitale Souveränität" bei Software in der Verwaltung erreichen. Dem stehen jedoch Monopolisten entgegen, allen voran Microsoft, wie eine Untersuchung im Auftrag des Ministeriums bestätigte.

  3. Energiespeicher und Sektorkopplung: Speicher für die Energiewende
    Energiespeicher und Sektorkopplung
    Speicher für die Energiewende

    In Norddeutschland testen Wissenschaftler, Unternehmer und Energieversorger gemeinsam, wie sich technische Innovationen in die Netze von Strom und Gas integrieren lassen. Doch steuerliche Regelungen bremsen manche Projekte.


  1. 11:21

  2. 10:51

  3. 09:57

  4. 19:00

  5. 18:30

  6. 17:55

  7. 16:56

  8. 16:50