1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve will stärker gegen Review…

Nicht im Sinne der Spieler

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Nicht im Sinne der Spieler

    Autor: nubok 16.03.19 - 20:25

    Zitat Artikel:

    "Eine Entscheidung könnte in der Community noch zu Diskussionen führen: Auch Kritik an Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM) - für viele Spieler ein wichtiger Aspekt - gelten nun laut Valve als "Review-Bombs ohne Themenbezug"."

    Ich sage es offen: Für mich ist es ein ausgesprochen wichtiges Qualitätsmerkmal eines Spiels, ob bestimmte, nervige DRM-Systeme (die z.B. Performance kosten oder Internetverbindung verlangen) verwendet werden.

    Die Publisher haben die Freiheit, so viel oder wenig DRM-Dreck in ihre Software zu implementieren, wie sie wollen. Die Entscheidung darüber stellt jedoch eine Entscheidung über die Qualität der Beeinträchtigung des Spielerlebnisses dar. Und um das Spielerlebnis zu bewerten, sind die Reviews dar.

  2. Re: Nicht im Sinne der Spieler

    Autor: flow77 16.03.19 - 21:31

    nubok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat Artikel:
    >
    > "Eine Entscheidung könnte in der Community noch zu Diskussionen führen:
    > Auch Kritik an Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM) - für viele
    > Spieler ein wichtiger Aspekt - gelten nun laut Valve als "Review-Bombs ohne
    > Themenbezug"."
    >
    > Ich sage es offen: Für mich ist es ein ausgesprochen wichtiges
    > Qualitätsmerkmal eines Spiels, ob bestimmte, nervige DRM-Systeme (die z.B.
    > Performance kosten oder Internetverbindung verlangen) verwendet werden.
    >
    > Die Publisher haben die Freiheit, so viel oder wenig DRM-Dreck in ihre
    > Software zu implementieren, wie sie wollen. Die Entscheidung darüber stellt
    > jedoch eine Entscheidung über die Qualität der Beeinträchtigung des
    > Spielerlebnisses dar. Und um das Spielerlebnis zu bewerten, sind die
    > Reviews dar.

    Stimme dir überein.
    Ich wäre für ein Review-Bombing von Valve, das wäre wenigstens konsequent und ehrlich. Ich nehme an außer auf Steam zu verzichten gibt es da keine Möglichkeiten?

  3. Re: Nicht im Sinne der Spieler

    Autor: kredoR 20.03.20 - 17:13

    nubok schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Zitat Artikel:
    >
    > "Eine Entscheidung könnte in der Community noch zu Diskussionen führen:
    > Auch Kritik an Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM) - für viele
    > Spieler ein wichtiger Aspekt - gelten nun laut Valve als "Review-Bombs ohne
    > Themenbezug"."
    >
    > Ich sage es offen: Für mich ist es ein ausgesprochen wichtiges
    > Qualitätsmerkmal eines Spiels, ob bestimmte, nervige DRM-Systeme (die z.B.
    > Performance kosten oder Internetverbindung verlangen) verwendet werden.
    Die Frage kann ich dir leicht beantworten: Alle bei Steam verkauften Spiele haben diese "Qualitätsmerkmale". Sie verwenden ja ganz offensichtlich Steam. Für diese Erkenntnis braucht es keine Reviews :)

    > Die Publisher haben die Freiheit, so viel oder wenig DRM-Dreck in ihre
    > Software zu implementieren, wie sie wollen. Die Entscheidung darüber stellt
    > jedoch eine Entscheidung über die Qualität der Beeinträchtigung des
    > Spielerlebnisses dar. Und um das Spielerlebnis zu bewerten, sind die
    > Reviews dar.
    Pass auf, hier treiben sich ziemlich viele Steam-Fans rum. Wenn du ihr DRM kritisierst, rattert es im Karton. Aber wie schon gesagt: Du kaufst das Spiel bei Steam, d.h. du kannst schon ahnen, was da an DRM-Dreck drinne ist.

  4. Re: Nicht im Sinne der Spieler

    Autor: kredoR 20.03.20 - 17:14

    flow77 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > nubok schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Zitat Artikel:
    > >
    > > "Eine Entscheidung könnte in der Community noch zu Diskussionen führen:
    > > Auch Kritik an Maßnahmen zum Digital Rights Management (DRM) - für viele
    > > Spieler ein wichtiger Aspekt - gelten nun laut Valve als "Review-Bombs
    > ohne
    > > Themenbezug"."
    > >
    > > Ich sage es offen: Für mich ist es ein ausgesprochen wichtiges
    > > Qualitätsmerkmal eines Spiels, ob bestimmte, nervige DRM-Systeme (die
    > z.B.
    > > Performance kosten oder Internetverbindung verlangen) verwendet werden.
    > >
    > > Die Publisher haben die Freiheit, so viel oder wenig DRM-Dreck in ihre
    > > Software zu implementieren, wie sie wollen. Die Entscheidung darüber
    > stellt
    > > jedoch eine Entscheidung über die Qualität der Beeinträchtigung des
    > > Spielerlebnisses dar. Und um das Spielerlebnis zu bewerten, sind die
    > > Reviews dar.
    >
    > Stimme dir überein.
    > Ich wäre für ein Review-Bombing von Valve, das wäre wenigstens konsequent
    > und ehrlich. Ich nehme an außer auf Steam zu verzichten gibt es da keine
    > Möglichkeiten?
    Ja. Steam boykotieren geht mitlerweile. Dank Epic sind viele Spiele nicht mehr steam-exklusiv.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. CeMM, Wien (Österreich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Köln
  3. Stadtwerke Potsdam GmbH, Potsdam
  4. Verkehrsbetriebe Karlsruhe GmbH, Karlsruhe

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 4,19€
  2. (-73%) 15,99€
  3. (-85%) 12,50€
  4. (-70%) 17,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de