Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Steam: Valve will stärker gegen Review…

Zensur im internet

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Zensur im internet

    Autor: Micha_T 16.03.19 - 18:47

    War ein spaß.. mir ist sowas egal. Ich geb nichts auf Bewertungen im internet. :D

  2. Re: Zensur im internet

    Autor: Matthias Wagner 16.03.19 - 20:01

    lel got me dude xD

  3. Re: Zensur im internet

    Autor: Sharra 16.03.19 - 20:39

    Micha_T schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > War ein spaß.. mir ist sowas egal. Ich geb nichts auf Bewertungen im
    > internet. :D

    Leider allerdings die falsche Wortwahl. Zensur ist etwas, was der Staat ausübt. Bei Steam kann man sowas Willkür nennen, aber nicht Zensur.

  4. Re: Zensur im internet

    Autor: quineloe 16.03.19 - 21:02

    Wenn mehrere große Konzerne in einem bestimmten Marktbereich ein Oligopol erreicht haben und alle die gleichen Richtlinien durchsetzen, was an Meinungsäußerung erlaubt ist und was nicht, und man bei Vermeidung aller dieser Konzerne das Internet eigentlich nicht mehr richtig nutzen kann, dann kann man durchaus von Zensur sprechen.

    Wenn in allen Game Stores eine Diskussion über DRM verboten wird, ist das keine Willkür. Das ist deren Entscheidung. Willkür ist, wenn es keine Regeln gibt und die Moderatoren nach Lust und Laune rummoderieren.

    Und bevor jetzt der Duden kommt, Sprache wandelt sich. Der Begriff "Zensur" stammt aus einer Zeit, als es noch keine Sozialen Netzwerke gab, die Megakonzernen gehört haben.

  5. Re: Zensur im internet

    Autor: ML82 16.03.19 - 22:28

    zensur übt hier die plattform aus, egal ob staatlich gesteuert oder aus anderem/privatwirtschaftlichem interesse, das zurückhalten, unterdrücken oder erschsweren von meinungsäußerung und darstellung oder wahrnehmung bleibt zensur, egal von wem dies ausgeht.

    zensur bleibt zensur, gleich aus welchen gründen und von wem sie durchgeführt wird.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 16.03.19 22:30 durch ML82.

  6. Re: Zensur im internet

    Autor: Kay_Ahnung 17.03.19 - 12:55

    Das ist ziemlich übertrieben.
    1. Es werden keine Meinungen gelöscht sondern sie zählen nur nicht mehr in die Gesamtbewertung, sind aber weiter verfügbar.

    2. Steam hat kein Monopol auf Meinungen zu spielen. Viele Spiele sind zwar nur mit Steam spielbar aber es gibt noch mehr als genug andere Plattformen auf denen Spielebewertungen stehen, neben den ganzen Spielezeitschriften und Youtube. Bei Amazon würde ich zustimmen das die nahezu ein Monopol haben da es zu vielen Artikeln nur dort Bewertungen gibt.

    3. IMHO ist das eine gute Maßnahme, man kann das ganze noch verbessern indem die Review Bombing Regeln klar aufgeschrieben werden (keine Ahnung ob das vorgesehen ist).
    Wenn ich mich über ein Spiel informiere möchte ich wissen wie das Spiel ist.
    Macht es Spaß? Wie ist das Gameplay? Wie ist die Story? usw.
    Ich finde andere dinge sind zwar interessant aber das ein ansonsten gutes Spiel schlecht bewertet wird nur weil ein anderes Spiel von dem Publisher etwas hat was manchen Spielern missfällt hat nichts in der Gesamtwertung zu suchen. Ebenfalls uninteressant ist IMHO ob das Spiel nach Release fehler hatte, zumindest solange diese behoben wurden. (Wobei für den fall evtl. eher ne Erinnerung sinnvoll wäre (z.B. das Steam nach nem Jahr nochmal fragt ob man die Bewertung anpassen will)).

  7. Re: Zensur im internet

    Autor: plutoniumsulfat 17.03.19 - 13:44

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das ist ziemlich übertrieben.
    > 1. Es werden keine Meinungen gelöscht sondern sie zählen nur nicht mehr in
    > die Gesamtbewertung, sind aber weiter verfügbar.

    Jetzt stell dir vor, bei einer Wahl darf jeder sprechen, nur seine Stimme wird nicht gewertet.

  8. Re: Zensur im internet

    Autor: Kay_Ahnung 17.03.19 - 13:52

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Kay_Ahnung schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das ist ziemlich übertrieben.
    > > 1. Es werden keine Meinungen gelöscht sondern sie zählen nur nicht mehr
    > in
    > > die Gesamtbewertung, sind aber weiter verfügbar.
    >
    > Jetzt stell dir vor, bei einer Wahl darf jeder sprechen, nur seine Stimme
    > wird nicht gewertet.

    Wenn du auf dem Wahlzettel eine Partei oder Kandidaten wählst der nicht draufsteht ist deine Stimme auch ungültig.
    Beispiel: du sollst einen Direktkandidaten wählen und du wählst keinen sondern schreibst Darth Vader hin, dann ist der Zettel auch ungültig.

  9. Re: Zensur im internet

    Autor: plutoniumsulfat 17.03.19 - 15:33

    Nur sind Bewertungen für ein Spiel eben genau wie der passende Kandidat.

  10. Re: Zensur im internet

    Autor: Kay_Ahnung 17.03.19 - 16:24

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Nur sind Bewertungen für ein Spiel eben genau wie der passende Kandidat.

    Nein wenn das Spiel bewertet ist passt es doch. Es geht doch darum das in den Bewertungen zu dem Spiel Dinge stehen die nichts oder nur entfernt etwas mit dem Spiel zu tun haben.

  11. Re: Zensur im internet

    Autor: 1e3ste4 17.03.19 - 17:29

    plutoniumsulfat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt stell dir vor, bei einer Wahl darf jeder sprechen, nur seine Stimme
    > wird nicht gewertet.

    Jetzt stell dir vor, Steam != Staat.

    Steam erhebt von dir keine Steuern, bestimmt durch Gesetze über dich oder schickt dich in den Krieg. Es ist einfach nur eine privatwirtschaftliche Institution, die ihr Hausrecht (dämliches Juristendeutsch) ausübt. Steam kann dir nicht verbieten deine Meinung anderswo zu verbreiten.

  12. Re: Zensur im internet

    Autor: plutoniumsulfat 17.03.19 - 20:02

    Kay_Ahnung schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Nur sind Bewertungen für ein Spiel eben genau wie der passende Kandidat.
    >
    > Nein wenn das Spiel bewertet ist passt es doch. Es geht doch darum das in
    > den Bewertungen zu dem Spiel Dinge stehen die nichts oder nur entfernt
    > etwas mit dem Spiel zu tun haben.

    Publisherpolitik hat durchaus etwas mit dem Spiel zu tun. Wenns danach geht, könnte man so einige Stimmen der letzten Bundestagswahl als ungültig deklarieren ;)

  13. Re: Zensur im internet

    Autor: plutoniumsulfat 17.03.19 - 20:02

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > plutoniumsulfat schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Jetzt stell dir vor, bei einer Wahl darf jeder sprechen, nur seine
    > Stimme
    > > wird nicht gewertet.
    >
    > Jetzt stell dir vor, Steam != Staat.
    >
    > Steam erhebt von dir keine Steuern, bestimmt durch Gesetze über dich oder
    > schickt dich in den Krieg. Es ist einfach nur eine privatwirtschaftliche
    > Institution, die ihr Hausrecht (dämliches Juristendeutsch) ausübt. Steam
    > kann dir nicht verbieten deine Meinung anderswo zu verbreiten.

    Zensur heißt nicht, dass sie vom Staat kommen muss.

  14. Re: Zensur im internet

    Autor: yumiko 18.03.19 - 14:36

    1e3ste4 schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Jetzt stell dir vor, Steam != Staat.

    Genau, deshalb brauchen ja auch Firmen wie Facebook oder Youtube keine Beiträge zensieren - oh wait!

  15. Re: Zensur im internet

    Autor: Booth 19.03.19 - 01:09

    plutoniumsulfat schrieb:

    > Zensur heißt nicht, dass sie vom Staat kommen muss.

    Im Prinzip doch, da für die Nutzung des Begriffs eine grundsätzlich gesellschaftsweite Unterdrückung von Meinung erfolgt, die sanktionsfähig ist.

    Um eine Zensur durchzusetzen, braucht es Gesetze. Wenn ein Unternehmen das Hausrecht durchsetzt, dann ist das keine Zensur.

    Die kannst ich in keinem Laden der Welt Deineeinung neben die Preisschilder hängen. Du kannst draussen auf der öffentlichen Strasse in einem Rechtsstaat demonstrieren, wenn Du die Demo anmeldest. Aber selbst wenn Dich ein Shopbetreiber einlädt, Deine Meinung in seinem Laden aufzuhängen, kann er die Regeln bestimmen, die Du zu befolgen hast (muss dabei aber ebenfalls Gesetze befolgen).

    Es ist gruselig, dass viele Menschen nicht kapieren, dass ein öffentlich zugänglicher Server oder Laden nicht "die Öffentlichkeit" ist.

  16. Re: Zensur im internet

    Autor: plutoniumsulfat 20.03.19 - 00:10

    Nein, die Nutzung des Begriffes bedeutet schlicht Kontrolle von Information. Das kann auch jeder private Anbieter machen.

    Dein Vergleich ist nicht schlecht, passt aber nicht ganz: Es ist eher so, dass der Anbieter seine Kunden auffordert, ihre Meinung abzugeben, aber willkürlich einzelne Meinungen löscht, weil sie ihm nicht passen. Dass das sauer aufstößt, sollte verständlich sein.

  17. Re: Zensur im internet

    Autor: Mimimimimi 20.03.19 - 17:25

    yumiko schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Genau, deshalb brauchen ja auch Firmen wie Facebook oder Youtube keine
    > Beiträge zensieren - oh wait!
    Troll nicht.

    Facebook und YouTube können per Definition nichts zensieren, weil sie keine Staatsgewalt haben. Selbst wenn sie alles löschen würden, könntest du immer noch dein eigenes Blog eröffnen und dort das gelöschte posten.

  18. Re: Zensur im internet

    Autor: quineloe 21.03.19 - 10:11

    Darüber haben wir bereits ausführlich gesprochen.

  19. Re: Zensur im internet

    Autor: Mimimimimi 21.03.19 - 13:16

    Dann weiß ich nicht, warum Leute noch das Gegenteil behaupten.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Bertrandt Services GmbH, Friedrichshafen
  2. Beschaffungsamt des Bundesministeriums des Innern, Bonn
  3. BWI GmbH, Meckenheim, München, deutschlandweit
  4. WEISS automotive GmbH, Raum Offenburg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. Code: PINATA3 (unter anderem Galaxy S10 für 599,90€ oder Nintendo Swtich für 269,99€)
  2. (u. a. Cyberpunk 2077, FIFA 20, Doom Eternal CE)
  3. 49,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Watch Dogs Legion angespielt: Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee
Watch Dogs Legion angespielt
Eine Seniorin als Ein-Frau-Armee

E3 2019 Elitesoldaten brauchen wir nicht - in Watch Dogs Legion hacken und schießen wir auch als Pensionistin für den Widerstand. Beim Anspielen haben wir sehr über die ebenso klapprige wie kampflustige Oma Gwendoline gelacht.


    Dark Mode: Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft
    Dark Mode
    Wann Schwarz-Weiß-Denken weiterhilft

    Viele Nutzer und auch Apple versprechen sich vom Dark Mode eine augenschonendere Darstellung von Bildinhalten. Doch die Funktion bringt andere Vorteile als viele denken - und sogar Nachteile, die bereits bekannte Probleme bei der Arbeit am Bildschirm noch verstärken.
    Von Mike Wobker

    1. Sicherheitsprobleme Schlechte Passwörter bei Ärzten
    2. DrEd Online-Arztpraxis Zava will auch in Deutschland eröffnen
    3. Vivy & Co. Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

    Autonomes Fahren: Per Fernsteuerung durch die Baustelle
    Autonomes Fahren
    Per Fernsteuerung durch die Baustelle

    Was passiert, wenn autonome Autos in einer Verkehrssituation nicht mehr weiterwissen? Ein Berliner Fraunhofer-Institut hat dazu eine sehr datensparsame Fernsteuerung entwickelt. Doch es wird auch vor der Technik gewarnt.
    Ein Bericht von Friedhelm Greis

    1. Autonomes Fahren Apple kauft Startup Drive.ai
    2. Neues Geschäftsfeld Huawei soll an autonomen Autos arbeiten
    3. Taxifahrzeug Volvo baut für Uber Basis eines autonomen Autos

    1. Track This: Mozilla will Trackingdienste verwirren
      Track This
      Mozilla will Trackingdienste verwirren

      Persönlichkeitsänderung per Klick: Mit dem Mozilla-Experiment Track This können Nutzer Tracking-Dienste mit falschen Informationen füttern. Das klappt nicht nur im Firefox-Browser.

    2. Bundestag: 5G-Ausbau wird in sechs Regionen gefördert
      Bundestag
      5G-Ausbau wird in sechs Regionen gefördert

      Der Ausbau des neuen Mobilfunkstandards 5G wird mit 44 Millionen Euro von Nord bis Süd angeschoben. Die Mittel werden sofort freigegeben.

    3. Elektroauto: Tesla will Akkuzellen selbst produzieren
      Elektroauto
      Tesla will Akkuzellen selbst produzieren

      Akkus sind die wichtigste Komponente von Elektroautos. Die Hersteller beziehen sie von Lieferanten, Tesla etwa von Panasonic. Das will der US-Elektroautohersteller ändern: Tesla bereitet eine eigene Zellfertigung vor.


    1. 11:51

    2. 11:00

    3. 10:40

    4. 10:25

    5. 10:10

    6. 09:50

    7. 09:35

    8. 09:20