1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamer: Montana Black arbeitet an…

Ich finde den Preis nicht hoch...

Helft uns, die neuen Foren besser zu machen! Unsere kleine Umfrage dauert nur wenige Sekunden!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Ich finde den Preis nicht hoch...

    Autor: FlowPX2 19.03.21 - 14:42

    klar, ich kenne das Spiel jetzt nicht, eventuell ist es gut, eventuell ist es schlecht, aber unabhängig davon finde ich zwischen 3 bis 5 Euro für ein Mobile Game nicht zu teuer.
    Mir persönlich ist sowas lieber als die kostenlosen Spiele. Ich habe aufgehört auf dem Telefon irgendein Spiel im Store zu suchen, weil mir die Werbung und die Tausenden Kopien von einer Idee nerven.
    Und ich habe auch keine Lust 24 Stunden auf ein nächstes Leben zu warten, sonst muss ich zahlen.

    Ich spiele gerne Indie Titel auf dem Computer oder hole mir davon auch die Mobile Variante, wenn es davon eine gibt auch wenn ich für diese nochmal extra bezahlen muss.
    Aber lieber gebe ich für eine gutes Indie Game auf dem Telefon 5 Euro aus. Auf dem PC darf ein Indie Game auch gerne so um die 25 Euro kosten.

    Ich finde die aktuelle Lage von Mobilegames einfach ekelhaft, meist wird nur probiert ein junges Publikum das Geld aus der Tasche zu locken. Tausende von billigen schrott Spielen vollgepackt mit InApp Käufen. Meiner Meinung sollte so eine Praxis verboten werden, die Spiele werden zusammen mich psychologischer Hilfe so entwickelt, dass eine gewisse Sucht entsteht.

  2. Re: Ich finde den Preis nicht hoch...

    Autor: Garius 19.03.21 - 14:53

    Sehe ich zunehmend auch so. Ich unterstütze lieber kleinere Schmieden die noch nicht so sehr dem Geld hinterher rennen, dass sie das Vertrauen der Kunden für die schnelle Markt eintauschen. Deshalb hab ich auch das Remake von R-Type und Wonderboy III auf diversen Plattformen gekauft. Auch Stardew Valley hab ich mir nach etlichen Stunden mit der DL Version nochmal Retail gekauft. Der Typ bringt immer noch kostenlose DLCs obwohl er längst ein Stardew Valley 2 damit hätte machen können.

  3. Re: Ich finde den Preis nicht hoch...

    Autor: himbuin 19.03.21 - 15:00

    Ich finde den Preis auch nicht zu hoch. Was waren das noch für Zeiten in den 90ern, als man für ein GameBoy-Spiel 60-100 Mark hingelegt hat. Würde vermutlich für so ein Game heute niemand mehr bezahlen. Die Menge machts. Wenn es richtig gut programmiert ist, warum nicht mal einen Fünfer dafür ausgeben.

  4. Re: Ich finde den Preis nicht hoch...

    Autor: FlowPX2 19.03.21 - 15:23

    Stimmt, daran erinnere ich mich auch noch 60-100 Mark für ein GameBoy Spiel.
    Ich habe stunden mit diesen Spielen verbracht, daher war das Geld was mühsam als Kind gesparrt wurde auch nicht sinnlos ausgegeben, auch wenn meine Eltern es damals nicht ganz verstanden hatten.

    Und in der heutigen Zeit, wo es so viele potentielle Spieler gibt ist es klar, dass der Preis günstiger werden kann. Jedoch wird sich leider nur noch auf Masse und maximalen Gewinn konzentriert. Gute Spiele kennen viele jüngere Menschen garnicht mehr. Klar die Grafik ist schöner, alles bunter und es ist richtige Musik statt eine piepsende Melodie in den neuen Spielen, aber von dem Inhalt sind sie oft Welten entfernt von eines damaligen GameBoy Spiels.

    Ich will nicht sagen früher war alles besser, wie gesagt es gibt auch jetzt noch tolle Indie Games und ein paar gute AAA-Title, aber die aktuelle Richtung in der sich alles hinentwickelt gefällt mir persönlich nicht.

  5. Re: Ich finde den Preis nicht hoch...

    Autor: GPUPower 20.03.21 - 03:12

    Naja schaut schon billig produziert aus. Ist ja mehr als nur Standard.
    Hätte da mehr Liebe im Detail erwartet.

    PS: Damals die Spiele zu programmieren definitiv schwieriger und teurer als heut zu Tage!!! lol Ist doch logisch, dass der Preis dann entsprechend teurer ist.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 20.03.21 03:14 durch GPUPower.

  6. Re: Ich finde den Preis nicht hoch...

    Autor: Garius 20.03.21 - 07:01

    GPUPower schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Naja schaut schon billig produziert aus. Ist ja mehr als nur Standard.
    > Hätte da mehr Liebe im Detail erwartet.
    >
    > PS: Damals die Spiele zu programmieren definitiv schwieriger und teurer als
    > heut zu Tage!!! lol Ist doch logisch, dass der Preis dann entsprechend
    > teurer ist.
    Naja... Ging jetzt weniger um sein Spiel im speziellen xD

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. AOK Systems GmbH, Bonn
  2. CipSoft GmbH, Regensburg
  3. Forschungszentrum Jülich GmbH, Jülich bei Köln
  4. Deutsche Vermögensberatung AG, Frankfurt am Main

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. für PC, PS4/PS5, Xbox und Switch
  2. 17,49€
  3. (u. a. Angebote zu Spielen, Gaming-Monitoren, PC- und Konsolen-Zubehör, Gaming-Laptops uvm.)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme