1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamer: PewDiePie hat mehr als 100…

Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 11:15

    So viele Follower erreicht man sicherlich nicht, in dem man qualitativ anspruchsvolle Inhalte bietet, das geht nur wenn man die große breite Masse bedient. Da können Andere mit besseren Inhalten niemals heran reichen, da ihre Zielgruppe automatisch kleiner ist.

    Das ist wie bei Filmen und Spielen auch.

    Das muss aber grundsätzlich nichts schlechtes sein, nur wenn man gerade mal mehr Anspruch sucht findet man es halt nicht unbedingt dort. Aber ich brauche auch nicht immer mehr Anspruch, da ich PewDiePie aber nicht ab kann, ist er für mich keine Option.

  2. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: gaym0r 26.08.19 - 11:21

    So viel nonsense auf so wenig Text...

    Ich fasse deinen Text zusammen:
    Wenig Reichweite = Qualitativ hochwertig
    große Reichweite = qualitativ minderwertig
    Oder auch:
    Marktführer = schlechte Qualität
    Nischenfirmen = top Qualität

    Alles klar!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 26.08.19 11:21 durch gaym0r.

  3. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: tomate.salat.inc 26.08.19 - 11:32

    Find ich gut. Ich Entwickle private hobbymäßig spiele die kaum bis keine Reichweite haben (gut, ich hab erst eines released und die arbeiten am zweiten sind noch im Gange). Aber nach seiner Logik sind meine Spiele qualitativ extrem hochwertig! Und ich dachte, ich wäre noch ganz am Anfang. Warum nur mach ich mir noch immer Gedanken über Architektur und Co oO?

  4. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 12:00

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viel nonsense auf so wenig Text...
    >
    > Ich fasse deinen Text zusammen:
    > Wenig Reichweite = Qualitativ hochwertig
    > große Reichweite = qualitativ minderwertig
    > Oder auch:
    > Marktführer = schlechte Qualität
    > Nischenfirmen = top Qualität
    >
    > Alles klar!

    Was ich so nirgends behauptet habe sondern du nur da reininterpretiert hast.

    Um es mal zu korrigieren:

    Wenig Reichweite = zu weit links oder rechts von der goldenen Mitte.

    Sprich entweder zu Anspruchsvoll für die breite Masse oder zu schlecht selbst für die breite Masse.

    Große Reichweite = durchschnittliche Qualität, die der breiten Masse genügt.

    Und damit passt es dann auch zu deinem anderen Vergleich:

    Marktführer = durchnittliche Qualität, die der breiten Masse genügt, weil sonst würde der Preis zu hoch.

    Nischenfirmen = Firmen, deren Produkte eine hohe Qualität aufweisen, aber deswegen auch Hochpreisig sind. Sowie Firmen, deren Produkte zwar sehr billig sind, aber auch eine sehr schlechte Qualität haben. Beide erreichen eher nicht so eine große Kundschaft.


    Natürlich ist das eine sehr pauschale Aussage, die viele andere Dinge nicht mit berücksichtigt, die man für eine genauere Analyse berücksichtigen müsste. Aber als Ansatz, wenn man selbst dort aktiv werden will, passt das so.

  5. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 12:01

    Siehe meine andere Antwort.

  6. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 12:19

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > So viele Follower erreicht man sicherlich nicht, in dem man qualitativ
    > anspruchsvolle Inhalte bietet, das geht nur wenn man die große breite Masse
    > bedient. Da können Andere mit besseren Inhalten niemals heran reichen, da
    > ihre Zielgruppe automatisch kleiner ist.
    >
    > Das ist wie bei Filmen und Spielen auch.
    >
    > Das muss aber grundsätzlich nichts schlechtes sein, nur wenn man gerade mal
    > mehr Anspruch sucht findet man es halt nicht unbedingt dort. Aber ich
    > brauche auch nicht immer mehr Anspruch, da ich PewDiePie aber nicht ab
    > kann, ist er für mich keine Option.

    Nur um es noch mal klar zu machen, weil ich explizit nichts zu schlechter Qualität geschrieben habe. Zu niedrige Qualität hat es genauso schwer scheinbar unendlich zu wachsen bzw. auch nur an 100 Millionen Abos ran zu kommen.

    PewDiePie hat einfach nur die goldene Mitte erwischt.

  7. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: cmtoo 26.08.19 - 12:32

    "So viele Follower erreicht man sicherlich nicht, in dem man qualitativ anspruchsvolle Inhalte bietet"

    Nunja Empathie, Sympathie und Ehrlichkeit spielen dort nun mal eine große Rolle. Das Empfinden jedes einzelnen gemgegenüber ist immer subjektiv. Man mag ihn oder halt nicht. Viele scheinen PewDiePie jedoch zu mögen. Da er im Vergleich doch noch menschlich rüberkommt im Vergleich zu dem was sonst bei YouTube so angeboten wird (von der deutschen Community ganz zu schweigen)

  8. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.19 - 12:50

    > Marktführer = schlechte Qualität
    RTL
    > Nischenfirmen = top Qualität
    arte

  9. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Prypjat 26.08.19 - 12:51

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich gut. Ich Entwickle private hobbymäßig spiele die kaum bis keine
    > Reichweite haben (gut, ich hab erst eines released und die arbeiten am
    > zweiten sind noch im Gange). Aber nach seiner Logik sind meine Spiele
    > qualitativ extrem hochwertig! Und ich dachte, ich wäre noch ganz am Anfang.
    > Warum nur mach ich mir noch immer Gedanken über Architektur und Co oO?

    Weiter so! Ich glaube an Dich!

  10. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Prypjat 26.08.19 - 12:55

    cmtoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Da er im Vergleich doch noch menschlich rüberkommt im Vergleich zu dem was sonst bei
    > YouTube so angeboten wird (von der deutschen Community ganz zu schweigen)

    Auha! Da hast Du gleich mal allen Deutschen Youtubern aus allen Themengebieten so richtig schön eine in die Fresse gegeben.

    Oder zielst Du am Ende mit Deiner Aussage doch nur auf die 1 oder 2 Deutschen Youtuber, die Du nicht leiden kannst?

  11. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: gaym0r 26.08.19 - 13:18

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > gaym0r schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > So viel nonsense auf so wenig Text...
    > >
    > > Ich fasse deinen Text zusammen:
    > > Wenig Reichweite = Qualitativ hochwertig
    > > große Reichweite = qualitativ minderwertig
    > > Oder auch:
    > > Marktführer = schlechte Qualität
    > > Nischenfirmen = top Qualität
    > >
    > > Alles klar!
    >
    > Große Reichweite = durchschnittliche Qualität, die der breiten Masse
    > genügt.

    Warum sollte die breite Masse der Gesellschaft sich nur mit durchschnittlicher Qualität begnügen? Ich verstehe echt nicht was du uns sagen willst. Klingst wie einer dieser Pseudointelektuellen, die nicht dem Mainstream folgen sondern irgendwelchen Nischen folgst und dich dadurch dem Durchschnitt überlegen fühlst. :D

  12. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Anonymer Nutzer 26.08.19 - 13:30

    > Was ich so nirgends behauptet habe sondern du nur da reininterpretiert hast.

    Alles gut, ganz so Unrecht hast Du trotzdem nicht :)

    Er verwechselt hier nur grad Software-Entwicklung mit Unterhaltung.

    Wenn Du mit Software Marktführer wirst, dann kann sie so schlecht nicht sein *hust Microsoft hust*, willst Du mit Unterhaltung "Marktführer" werden musst Du möglichst viele Leute ansprechen. Und auf was sprechen die meisten Leute so an? Auf die allgemeine Relativitätstheorie? Wohl kaum :)

  13. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 13:42

    gaym0r schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Warum sollte die breite Masse der Gesellschaft sich nur mit
    > durchschnittlicher Qualität begnügen? Ich verstehe echt nicht was du uns
    > sagen willst. Klingst wie einer dieser Pseudointelektuellen, die nicht dem
    > Mainstream folgen sondern irgendwelchen Nischen folgst und dich dadurch dem
    > Durchschnitt überlegen fühlst. :D

    Keine Sorge, das ist normal, wer selbst überall nur zur typischen breiten Masse gehört kann das selten nachvollziehen. Da muss man schon in irgend einem Bereich selbst mit seinem Anspruch über der breiten Masse liegen, um das nachvollziehen zu können. Und da die breite Masse nun mal die Mehrheit stellt, rede ich damit auch meist eher gegen Windmühlen an.

    Ist eben ein unangenehmes Thema sich einzugestehen, dass Andere in vielen Bereichen mehr Anspruch haben als man selbst. ;)

    Ich kann das durchaus verstehen, bei anderen Themen, z.B. bei Audiophilen, fällt mir das selbst schwer das immer nachvollziehen zu können nach welche Audio Qualität diese streben. Und auch hier begnügt sich die breite Masse eben mit deutlich weniger Audio Qualität, da gehöre ich selbst der breiten Masse an, wie übrigens auch bei Hollywood Filmen.

  14. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 13:53

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > > Was ich so nirgends behauptet habe sondern du nur da reininterpretiert
    > hast.
    >
    > Alles gut, ganz so Unrecht hast Du trotzdem nicht :)
    >
    > Er verwechselt hier nur grad Software-Entwicklung mit Unterhaltung.
    >
    > Wenn Du mit Software Marktführer wirst, dann kann sie so schlecht nicht
    > sein *hust Microsoft hust*, willst Du mit Unterhaltung "Marktführer" werden
    > musst Du möglichst viele Leute ansprechen. Und auf was sprechen die meisten
    > Leute so an? Auf die allgemeine Relativitätstheorie? Wohl kaum :)

    Klar, das Thema, mit dem sich ein YTuber beschäftigt, ist natürlich auch ausschlaggebend. Aber das habe ich bewusst außen vor gelassen, da ich davon ausging, das wir von der eigentlich gleichen Zielgruppe reden.

    Aber auch bei Wissenschaftskanälen findest du das durchaus. Manche haben eine hohe Qualität, sind aber dadurch trockener. Manche senken die inhaltliche Qualität etwas um es der breiten Masse verständlicher machen zu können und lassen dafür gewisse "unwichtige" Details für diese weg, welche eher andere Wissenschaftler interessant fänden, die schauen dann halt eher erstere Kanäle.

    Wobei durch das Beispiel natürlich auch klar wird, dass das Thema an sich eben doch etwas komplexer ist, weil Qualität ist eben auch nicht gleich Qualität und hängt auch sehr davon ab mit was sich ein Kanal beschäftigt. Damit kann die allgemeine Qualität, die Qualität des Inhalts, die Qualität der Aufmachung, die Qualität der Erklärungen (falls vorhanden) etc. gemeint sein. Für einen Wissenschaftskanal, der möglichst viele Abos haben möchte, ist letzteres sicherlich mit das wichtigste.

    Es ist mit Abos halt wie bei vielem: man muss dafür Kompromisse eingehen und oft finden die in irgend einer Form bei der Qualität statt. Den perfekten Kompromiss zu finden ist aber schwierig, sonst gäbe es viel mehr erfolgreiche YTuber.

  15. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 14:21

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > cmtoo schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Da er im Vergleich doch noch menschlich rüberkommt im Vergleich zu dem
    > was sonst bei
    > > YouTube so angeboten wird (von der deutschen Community ganz zu
    > schweigen)
    >
    > Auha! Da hast Du gleich mal allen Deutschen Youtubern aus allen
    > Themengebieten so richtig schön eine in die Fresse gegeben.
    >
    > Oder zielst Du am Ende mit Deiner Aussage doch nur auf die 1 oder 2
    > Deutschen Youtuber, die Du nicht leiden kannst?

    Na, nicht nur die Deutschen, das klingt bei ihm ja schon so als wäre alles aus PewDiePie deutlich schlechter.

    Also mal sehen. Gronkh z.B., der sich nicht wirklich verstellt sondern einfach so ist wie er ist, ist also schlechter als PewDiePie. Allein schon gewagt, auch wenn er nicht mehr der größte deutsche YTuber ist (und ich ihm kaum folge).

    Ich folge zwar nicht sehr vielen regelmäßig, aber ich würde sagen ein ObsidianAnt, Scott Manley und abseits von Gaming Corridor (Crew), machen einen echt guten Job.

  16. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Prypjat 26.08.19 - 14:44

    Es gibt in so ziemlich jedem Genre einige gute bis sehr gute Youtuber.

    Gronkh ist so eine Sache für sich.
    So einige Spiele habe ich bei ihm angesehen, aber manchmal möchte man ihm eine Virtuelle Schelle geben, weil er sich wieder mal anstellt, wie der erste Gamer der Menschheitsgeschichte.

    Aber ich schaue auch gerne mal die kleinen Youtuber, denn die können auch sehr gut sein.
    Am Ende ist es wie bei einem Hörbuch. Wenn man den Sprecher nicht mag, kann die Story noch so gut sein.

    Sehr gut finde ich auch Astro Sam (Star Citizen) oder Bored Gamer (auch Star Citizen).
    So einige Sachen von den Rocket Beans finde ich auch sehr gut.

    Oder die Dokus von Noclip.

    Wenn ich noch ein wenig überlege, fallen mir bestimmt noch einige ein. ^^

  17. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: tomate.salat.inc 26.08.19 - 15:59

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Weiter so! Ich glaube an Dich!

    Toll ... mein erster Fan und schon kommen die "Tests sind doch gar nicht sooo wichtig"-Gedanken. vielen dank...

  18. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: atomie 26.08.19 - 17:49

    tomate.salat.inc schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Find ich gut. Ich Entwickle private hobbymäßig spiele die kaum bis keine
    > Reichweite haben (gut, ich hab erst eines released und die arbeiten am
    > zweiten sind noch im Gange). Aber nach seiner Logik sind meine Spiele
    > qualitativ extrem hochwertig! Und ich dachte, ich wäre noch ganz am Anfang.
    > Warum nur mach ich mir noch immer Gedanken über Architektur und Co oO?

    Wo bekomme ich dein Spiel? Würde es gerne testen und dir, falls gewünscht, ein unverblümtes review danach
    schreiben.

  19. Re: Naja, 100 Millionen sagt auch viel aus

    Autor: Prypjat 27.08.19 - 08:05

    Und nun ist Fanservice von Dir gefragt.

    Wann gibt es die erste Closed Beta?
    Wird es DLCs geben?
    Wie siehts aus mit Lootboxen? Und wo kann ich das Game finden?

    VG
    Dein Fan

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. B.i.TEAM Gesellschaft für Softwareberatung mbH, Home-Office
  2. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München
  3. Kliniken Schmieder, Allensbach
  4. Hays AG, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Boeing 737 Max: Neustart mit Hindernissen
Boeing 737 Max
Neustart mit Hindernissen

Die Boeing 737 ist nach dem Flugzeugabsturz in Indonesien wieder in den Schlagzeilen. Die Version Max darf seit Dezember wieder fliegen - doch Kritiker halten die Verbesserungen für unzureichend.
Ein Bericht von Friedrich List

  1. Flugzeug Boeing erhält den letzten Auftrag für den Bau der 747
  2. Boeing 737 Max Boeing-Strafverfahren gegen hohe Geldstrafe eingestellt
  3. Zunum Luftfahrt-Startup verklagt Boeing

Akkuforschung: Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen
Akkuforschung
Wie Lithium-Akkus noch mehr Energie speichern sollen

In der Theorie können Lithium-Ionen-Akkus mehr als dreimal so viel Energie speichern wie bislang. Wie kann es in der Praxis mehr werden?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Akkuforschung 2020 In Zukunft gibt es spottbillige Akkus in riesigen Mengen
  2. Akkus Quantumscape präsentiert eine halbe Mogelpackung
  3. Entsorgung Tesla wegen Problemen bei Akkurücknahme bestraft

Opel Zafira-e Life im Test: Die Entdeckung der Langsamkeit
Opel Zafira-e Life im Test
Die Entdeckung der Langsamkeit

Der Opel Zafira-e Life ist ein praktischer Kleinbus für Familien und Fahrdienste. Doch längere Fahrten mit dem Elektroauto können zur Geduldsprobe werden.
Ein Test von Friedhelm Greis

  1. Überbuchung Opel kündigt Kaufverträge für den Mokka-e
  2. Opel Nachfrage nach Mokka-e übertrifft Erwartungen
  3. Sportliches Fahrzeug Opel will Monza als Elektroauto neu auflegen