1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamer: PewDiePie hat mehr als 100…

Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: cmtoo 26.08.19 - 11:02

    Ich kann die Vorwürfe nicht mehr lesen. Quellen dieser Unterstellungen kommen von buzzfeed, metro oder sonstigem click-hungrigen "Media"-Portalen.

    Die antisemitischen Vorwürfe berufen sich auf ein Video, indem Kjellberg auf der Plattform fiverr.com, wo "Künstler" Leistungen für einen "Fünfer" (5$) anbieten, zeigt und Leistungen bucht. Kjellberg hat demonstriert, was Menschen auf dieser Plattform für einen Fünfer machen, nämlich ein Schild hochhalten auf dem "Death to all Jews" steht. Die Beauftragung dieses Gigs in dieser Form seitens Kjellberg ist definitiv kritisierbar. Viel fataler ist, dass diese Plattform überhaupt kein Controlling hat und jeder alles anbieten für einen Hungerlohn anbieten kann.

    Die amerikanische "Presse" (wenn man buzzfeed etc. so überhaupt bewerten darf) hat sich das perfekt ins Licht gerückt und von golem werden diese Fakenews auch noch wiederholt ausgemolken.

    Setzen 6!

  2. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: mxcd 26.08.19 - 11:10

    Das mag inhaltlich alles richtig sein, aber können wir bitte aufhören, "Setzen sechs" irgendwohin zu schreiben?
    Das ist nicht nur nervig und extrem abgegriffen, es bedeutet auch: wir tauschen hier nicht Argumente aus , sondern ich belehre Dich. Das führt im Zweiel dazu, dass den Adressaten jegliche Lust vergeht, sich mit dem Inhalt der Argumantation zu befassen, was ja nicht das Ziel sein kann.

  3. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: freddx12 26.08.19 - 11:12

    cmtoo schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich kann die Vorwürfe nicht mehr lesen. Quellen dieser Unterstellungen
    > kommen von buzzfeed, metro oder sonstigem click-hungrigen
    > "Media"-Portalen.
    >
    > Die antisemitischen Vorwürfe berufen sich auf ein Video, indem Kjellberg
    > auf der Plattform fiverr.com, wo "Künstler" Leistungen für einen "Fünfer"
    > (5$) anbieten, zeigt und Leistungen bucht. Kjellberg hat demonstriert, was
    > Menschen auf dieser Plattform für einen Fünfer machen, nämlich ein Schild
    > hochhalten auf dem "Death to all Jews" steht. Die Beauftragung dieses Gigs
    > in dieser Form seitens Kjellberg ist definitiv kritisierbar. Viel fataler
    > ist, dass diese Plattform überhaupt kein Controlling hat und jeder alles
    > anbieten für einen Hungerlohn anbieten kann.
    >
    > Die amerikanische "Presse" (wenn man buzzfeed etc. so überhaupt bewerten
    > darf) hat sich das perfekt ins Licht gerückt und von golem werden diese
    > Fakenews auch noch wiederholt ausgemolken.
    >
    > Setzen 6!

    Ich finde das er Death to all jews benutzt hat etwas grenzwertig, aber sie haben definitiv recht. Die Anmerkung mit dem Massenmörder find ich halt auch ins falsche Licht gerückt. Pewdiepie kann doch nichts dafür wenn ein völlig verrückter Mensch ihn erwähnt. Aber die Amerikanische Müllpresse schlachtet das aus weil es Clicks bringt

  4. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 11:17

    Das sind definitiv nicht nur die Amis. Deren Land ist nur besonders groß, weshalb sie automatisch mehr im Internet auffallen.

  5. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: styler2go 26.08.19 - 11:19

    Möchte einfach nur mal +1 schreiben.

    Auch die Kommentare zu diesem YouTube-Twitter-Post sind großteils einfach nur erbärmlich.

  6. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: neocron 26.08.19 - 11:19

    mxcd schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Das mag inhaltlich alles richtig sein, aber können wir bitte aufhören,
    > "Setzen sechs" irgendwohin zu schreiben?
    > Das ist nicht nur nervig und extrem abgegriffen, es bedeutet auch: wir
    > tauschen hier nicht Argumente aus , sondern ich belehre Dich. Das führt im
    > Zweiel dazu, dass den Adressaten jegliche Lust vergeht, sich mit dem Inhalt
    > der Argumantation zu befassen, was ja nicht das Ziel sein kann.
    genau das ist die Absicht ... sonst muesste er sich mit Gegenargumenten auseinander setzen, was er evtl. nicht will, oder gar nicht kann!
    Ich teile deinen Einwand, nur glaube ich, dass er voellig an den Absichten vorbei geht, leider.

  7. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 12:14

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > mxcd schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Das mag inhaltlich alles richtig sein, aber können wir bitte aufhören,
    > > "Setzen sechs" irgendwohin zu schreiben?
    > > Das ist nicht nur nervig und extrem abgegriffen, es bedeutet auch: wir
    > > tauschen hier nicht Argumente aus , sondern ich belehre Dich. Das führt
    > im
    > > Zweiel dazu, dass den Adressaten jegliche Lust vergeht, sich mit dem
    > Inhalt
    > > der Argumantation zu befassen, was ja nicht das Ziel sein kann.
    > genau das ist die Absicht ... sonst muesste er sich mit Gegenargumenten
    > auseinander setzen, was er evtl. nicht will, oder gar nicht kann!
    > Ich teile deinen Einwand, nur glaube ich, dass er voellig an den Absichten
    > vorbei geht, leider.

    Was wären denn Gegenargumente zu seinem Post? Würde mich echt interessieren.

  8. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: throgh 26.08.19 - 12:23

    Meinst du denn alle Facetten beleuchtet zu haben? Ich denke nicht, dass man das als Einzelne(r) machen kann. Das Gegenteil ist der Fall: Einseitige Berichterstattung, die sich an der Empörung hochzieht statt sie kritisch zu beleuchten und einen ruhigen Gegenpol anzubieten? Korrekt.

    Aber wo ist bitte die Auseinandersetzung mit dem insgesamt fragwürdigen Gebahren vieler Plattformen und Unternehmen? Google / YouTube selbst fördert ja zudem auch noch übelste Emotionen in zentralisierter Form. Was dann Menschen machen für "Geld" ist dann weiterhin eine Ebene, über die man sich unterhalten könnte. Das schließt Herrn Kjellberg mit ein ebenso wie das besagte Publikum, welches quasi förmlichst von Teilnehmer*Innen vor der Kamera erwartet sich komplett lächerlich zu machen und dann auch gar keine Meinung und / oder Haltung, gar Prinzipien zu haben. Dann wäre da noch die allgemeine Systemfrage und der damit verbundenen Kritik sich weit zu unkritisch dieser Tage überhaupt mit gesellschaftspolitischen Strömungen und ebenso verbundener Menschenverachtung in mancher Art und Weise zu befassen.

    Fassen wir doch einmal zusammen: Herr Kjellberg provoziert gern wie oft und spielt mit einer geschaffenen Kunstfigur, in welcher er sein Selbstbildnis wie auch das von außen an ihn Herangetragene vereint. Dafür wird er vom Publikum gefeiert und ist von diesem gleichsam abhängig: Mehr Zahlen in jedweder Form bedeutet auch mehr Geld und Sicherung des Einkommens. Und dann wiederum bezahlt er Andere, die sich ebenfalls mit von außen herangetragenen Sprüchen beispielsweise beschriften oder Schilder je nach Wunsch hochhalten. Das sind nun die Beobachtungen meinerseits und ich habe mit Sicherheit noch mehr Facetten übersehen. Nur bleibt am Ende: Auf jeder Ebene ist das gesamte Spektrum beschädigt und hat mehr als nur Macken. Das Herr Kjellberg allein die Verantwortung tragen soll? Sicherlich nicht korrekt. Aber das spricht ihn noch längst nicht frei von der Verantwortung, ebenso wie Jeden, der zu besagten Videoinhalten in Jubelschreie verfällt. Und meinerseits bleiben Zweifel zurück, ob die Gesellschaft (global gesehen) sich in Anbetracht dessen überhaupt noch selbstkritisch hinterfragen kann, will oder dazu jemals in der Lage gewesen ist.

  9. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: neocron 26.08.19 - 14:31

    was fragst du das bitte mich?
    das ist voellig irrelevant fuer die Aussage, die mxcd, machte, und ich weiterfuehrte

  10. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: Hotohori 26.08.19 - 19:42

    neocron schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > was fragst du das bitte mich?
    > das ist voellig irrelevant fuer die Aussage, die mxcd, machte, und ich
    > weiterfuehrte

    Ich wollte es nur wissen, denn ich sehe nicht wo da Gegenargumente angesetzt werden können. Das was er schreibt stimmt doch, was ist den an seiner Aussage falsch?

  11. Re: Und wieder wird der amerikanische Clickbait-Journalismus gemolken

    Autor: neocron 27.08.19 - 12:16

    Hotohori schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > neocron schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > was fragst du das bitte mich?
    > > das ist voellig irrelevant fuer die Aussage, die mxcd, machte, und ich
    > > weiterfuehrte
    >
    > Ich wollte es nur wissen, denn ich sehe nicht wo da Gegenargumente
    > angesetzt werden können. Das was er schreibt stimmt doch, was ist den an
    > seiner Aussage falsch?
    ob daran etwas falsch ist, ist irrelevant, es wurden nicht seine Argumente kritisiert, sondern das laecherliche "Sechs setzen!" danach ...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Anstalt für Kommunale Datenverarbeitung in Bayern (AKDB), München, Regensburg
  2. TenneT TSO GmbH, Bayreuth
  3. Curalie GmbH, Berlin
  4. Drägerwerk AG & Co. KGaA, Lübeck

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (u. a. Ryzen 7 5800X 511,91€)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de