1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streaming: Ninja gelingt erfolgreicher…

Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: Pecker 05.08.19 - 13:50

    Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde. Was macht den Reiz aus, jemanden Stundenlang beim Zocken zuzuschauen. Irgendwie spiele ich da lieber selber. Geht es darum, ggfs. Tricks und Taktiken abzuschauen?
    Zumindest für Zelda habe ich mal kurz ein paar Tipps und Tricks Videos angeschaut um einige Spielelemente überhaupt erst kennenzulernen, aber das war auch nicht live und geballte Information in kurzer Zeit.

  2. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: 0mega 05.08.19 - 13:54

    Hast du jemals kompetitiv gespielt?

  3. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: Anonymouse 05.08.19 - 14:04

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde. Was macht den Reiz aus,
    > jemanden Stundenlang beim Zocken zuzuschauen. Irgendwie spiele ich da
    > lieber selber. Geht es darum, ggfs. Tricks und Taktiken abzuschauen?
    > Zumindest für Zelda habe ich mal kurz ein paar Tipps und Tricks Videos
    > angeschaut um einige Spielelemente überhaupt erst kennenzulernen, aber das
    > war auch nicht live und geballte Information in kurzer Zeit.

    Die Frage kannst du bei jeder Sportart stellen. Was bringt es dir denn, 90 Minuten Fußball zu schauen? Oder Formel 1?

    Es ist die Spannung des Tuniers und dient als Unterhaltung.

  4. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: nille02 05.08.19 - 14:05

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde. Was macht den Reiz aus,
    > jemanden Stundenlang beim Zocken zuzuschauen. Irgendwie spiele ich da
    > lieber selber.

    Ich glaube es geht ab einem Punkt nicht mehr um das Spiel selbst sonder um die Person die es spielt und die Unterhaltung.

    Durch das Spiel kommt man erst zu dem Streamer bzw. Lets Player und bleibt wenn es einen Unterhält.

    Wenn mich ein Spiel interessiert, suche ich oft nach einem LP und da stößt man oft auf die gleichen. Wenn man dann mal welche aussucht die eher unbekannt ist, sieht man warum die großen Groß sind, sie unterhalten einfach besser obwohl sie letztlich das gleiche machen.

    Zumindest kann ich es mir aus dem steh greif nicht anders erklären.

  5. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: aLpenbog 05.08.19 - 14:10

    Habe Anfang bis Mitte 2000 relativ aktiv ein paar Shooter gezockt. Die schnelleren Games taugten wirklich als Entertainment.

    Oft war es aber auch mal schauen wie andere sich so aufstellen, ggf. gar den Gegner, gegen den man demnächst spielt anschauen, wo die Stärken/Schwächen liegen usw. Oder gerade bei neuen Maps, wo es noch keinen "Standard" gab, war durchaus interessant was andere so machen.

    Ansonsten war es auch ein gemeinsames Miteinander. Man hat im Chat eben relativ viele Leute getroffen, die man kannte, sowohl über das gesehene diskutiert, als auch mal völlig themenfremd. Mal wieder mit wem gequatscht, den man gar nicht mehr auf dem Schirm hatte usw.

    Waren damals aber weniger Streams, sondern Sachen wie HLTV, GTV, WolfTV usw. und ggf. zusätzlich ein Shoutcast.

    Gehörte im eigenen Game einfach dazu. Andere Games habe ich sehr selten geguckt. Mal irgendwo nen Final, meist schnellere Sachen ala Quake, wo im TDM ordentlich Action war und ein Duel durchaus sehr interessant sein konnte, da taktisch halbwegs anspruchsvoll.

    Aber ja random ein Spiel mit dem ich nix zutun habe, was sich eigentlich auch nicht als Entertainment eignet, damit könnte ich auch wenig anfangen. Aktuell verfolge ich da auch selten Sachen. Hier und da mal nen Stream von jemanden der an der Entwicklung eines Spiels beteiligt ist, um den Stand zu erfahren und die Entwicklung zu sehen oder mal kurz in Gameplay von Spielen reinschauen, quasi als Trailer ersatz.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 05.08.19 14:11 durch aLpenbog.

  6. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: ibsi 05.08.19 - 14:11

    Hab ich, aber anderen beim spielen zusehen (ohne jetzt als direkte Vorbereitung) fand ich schon immer langweilig.

    Als Kind beim Fußball das gleiche. Gespielt habe ich gerne, aber irgendwelchen überbezahlten Menschen beim Spielen zuzugucken ist tierisch öde :D

    Aber jeder wie er mag

  7. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: nightmar17 05.08.19 - 14:19

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde. Was macht den Reiz aus,
    > jemanden Stundenlang beim Zocken zuzuschauen.

    Unterhaltung. Ich schaue viele Streamer und oft ist die Person recht interessant. Es macht auch spaß guten Spielern zu zuschauen. Ich spiele relativ selten, da ich einfach zu wenig Zeit dafür habe. Dementsprechend bin ich auch nicht soo gut in den Spielen.
    Streamer spielen aber mehrere Stunden pro Tag und haben ein gewisses Level und allein das ist schon ein Unterhaltungsfaktor.
    Zusätzlich bieten die eine Gewisse Unterhaltung und das kann ich mir auch gut geben.

    Es ist halt wie bei anderen Sportarten. Ich kann auch in einen Fußballverein gehen und selbst spielen, aber ich bin einfach mega schlecht. Bei Profispielern macht das Zuschauen schon spaß, da die einfach auf einem sehr hohen Level spielen.

  8. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: SanderK 05.08.19 - 14:20

    ibsi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Hab ich, aber anderen beim spielen zusehen (ohne jetzt als direkte
    > Vorbereitung) fand ich schon immer langweilig.
    >
    > Als Kind beim Fußball das gleiche. Gespielt habe ich gerne, aber
    > irgendwelchen überbezahlten Menschen beim Spielen zuzugucken ist tierisch
    > öde :D
    >
    > Aber jeder wie er mag
    Bevor ich Körperlich eingeschränkt wurde. Habe ich auch lieber alles Selber gemacht.
    Wobei, nun schaue ich es mir immer noch nicht an.
    Aber, solange es Unterhaltung bringt. Weiter so und mehr ;-)

  9. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: Sphinx2k 05.08.19 - 15:18

    Geht mir genauso. Irgendwelchen Sport anschauen egal, ob echt oder digital finde ich unglaublich öde.

    Aber es gibt in der tat ausnahmen. Als ich richtig aktiv Starcraft 2 gespielt hab, hab ich mir auch gerne Spiele von Profis angeschaut. Wenn der Caster noch für unterhaltung gesorgt hat, war das in der tat Teilweise spannend. Das allgemein Interesse war natürlich mir Tricks abzuschauen und selber besser zu werden.

    Ähnlich Let's Plays. Meist schaue ich sie wenn es ein komplexes Spiel ist um was zu lernen. Oder der Spielende muss ein guter Entertainer sein, dann ist wiederrum das Spiel egal :)

  10. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: Dwalinn 05.08.19 - 15:27

    Ich bin ein großer Fan von Age of Empire 2 da sehe ich mir gerne professionelle Spiele aber auch community Games an. Klar macht zocken auch Spaß aber das ist nicht zu vergleichen. Ansonsten guck ich auch mal gerne Leute beim zocken zu wenn ich selbst schon zu müde dafür bin.

  11. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: Eheran 05.08.19 - 16:10

    Zi Vipa!
    #clearly

  12. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: TheUnichi 05.08.19 - 23:07

    Pecker schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde. Was macht den Reiz aus,
    > jemanden Stundenlang beim Zocken zuzuschauen. Irgendwie spiele ich da
    > lieber selber. Geht es darum, ggfs. Tricks und Taktiken abzuschauen?
    > Zumindest für Zelda habe ich mal kurz ein paar Tipps und Tricks Videos
    > angeschaut um einige Spielelemente überhaupt erst kennenzulernen, aber das
    > war auch nicht live und geballte Information in kurzer Zeit.

    Warum Fußball gucken und nicht selbst spielen? Warum Formel 1 gucken und nicht selbst fahren? Warum Farmsimulator spielen und nicht selbst eine Farm aufbauen?

    Manche Leute sind halt Grobmotoriker oder denen ist das Tryhard-Spielen zu anstrengend (oder eben auch die Spiele selbst, auch wenn der Inhalt geil ist, wie jetzt z.B. Dark Souls), also gucken sie lieber zu und können so trotzdem den Inhalt des Spiels konsumieren.
    Was ist daran jetzt anders als z.B. einen Film zu gucken?

    Das ist reines Entertainment, mehr nicht.

  13. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: SanderK 05.08.19 - 23:20

    TheUnichi schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Pecker schrieb:
    > ---------------------------------------------------------------------------
    > -----
    > > Ich frag jetzt einfach mal naiv in die Runde. Was macht den Reiz aus,
    > > jemanden Stundenlang beim Zocken zuzuschauen. Irgendwie spiele ich da
    > > lieber selber. Geht es darum, ggfs. Tricks und Taktiken abzuschauen?
    > > Zumindest für Zelda habe ich mal kurz ein paar Tipps und Tricks Videos
    > > angeschaut um einige Spielelemente überhaupt erst kennenzulernen, aber
    > das
    > > war auch nicht live und geballte Information in kurzer Zeit.
    >
    > Warum Fußball gucken und nicht selbst spielen? Warum Formel 1 gucken und
    > nicht selbst fahren? Warum Farmsimulator spielen und nicht selbst eine Farm
    > aufbauen?
    >
    > Manche Leute sind halt Grobmotoriker oder denen ist das Tryhard-Spielen zu
    > anstrengend (oder eben auch die Spiele selbst, auch wenn der Inhalt geil
    > ist, wie jetzt z.B. Dark Souls), also gucken sie lieber zu und können so
    > trotzdem den Inhalt des Spiels konsumieren.
    > Was ist daran jetzt anders als z.B. einen Film zu gucken?
    >
    > Das ist reines Entertainment, mehr nicht.

    Filme wurden für den direkten Konsum hergestellt?
    Im Prinzip ist es auch egal, solange es dem Spaß macht. Wenn es dem Gras beim wachsen Zuschauen ist.
    Wobei Bandersnatch ganz andere Ausmaße hat ;-)

  14. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: neocron 06.08.19 - 00:34

    du hast noch niemals irgendeiner Sportart zugeschaut?
    wohl kaum ...

  15. Re: Für mich wäre zuschauen irgendwie langweilig...

    Autor: Gunslinger Gary 06.08.19 - 09:54

    Strategiespiele oder Actionspiele schau ich mir da nicht an, spiel ich alles selbst.

    Aber bei einem guten Horrorspiel schau ich dann schon gerne zu. Wenn der LPler gut ist und nicht zu viel Mist quasselt, ist das fast wie ein Horrorfilm.

    Oder bei einem Spiel das ich interessant finde, aber der Funke noch nicht übergesprungen ist. Bei God of War (2018) hat mich der LP beispielsweise überzeugt, das Spiel nicht zu kaufen.

    Verifizierter Top 500 Poster!

    Signatur von quineloe geklaut!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Schlenotronic Computervertriebs GmbH, Frankenthal (Pfalz)
  2. Valtech Mobility GmbH, München
  3. HABA Group B.V. & Co. KG, Bad Rodach bei Coburg
  4. Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik, Bonn

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 139,90€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de