1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Streamingdienst Onlive sperrt Grafikmenü

versteh euch nicht

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. versteh euch nicht

    Autor: Serpiente 16.03.10 - 15:14

    ich versteh euch echt nicht, mein pc, anfang des jahres gekauft hat mich 700 euro gekostet, hält wohl ab kaufdatum 2-3 jahre unter besten grafikeinstellungen.

    das geld gesteck in onlive würde knapp 4 jahre reichen. Spiele muss ich so oder so kaufen. Wenn man die Möglichkeit hat seine eigenes Keys zu verwenden oder die gekaufent Keys extrahieren kann find ichs auf jeden Fall spitze.

    zzgl noch folgendes: wie viel Geld spart man durch den nicht verheizten Strom?

    kann man nur pc-spiele spielen?

  2. Re: versteh euch nicht

    Autor: Prypjat 16.03.10 - 15:47

    Serpiente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich versteh euch echt nicht, mein pc, anfang des jahres gekauft hat mich
    > 700 euro gekostet, hält wohl ab kaufdatum 2-3 jahre unter besten
    > grafikeinstellungen.

    Da hast Du recht!

    > das geld gesteck in onlive würde knapp 4 jahre reichen.

    Das meinst Du! Wir wissen doch noch garnicht, ob der Dienst in Deutschland überhaupt ankommt und wieviel er dann wirklich kosten wird.

    > Spiele muss ich so oder so kaufen.

    Aber Du kannst die Games auch günstig Kaufen, wenn Du etwas Geduld aufbringst.

    >Wenn man die Möglichkeit hat seine eigenes Keys zu
    > verwenden oder die gekaufent Keys extrahieren kann find ichs auf jeden Fall
    > spitze.

    Wozu brauchst Du dann noch ein Key? Das Spiel bleibt bei Onlive und kann nicht auf andere Accounts übertragen werden. Da erübrigt sich der Key und der Wiederverkauf hat sich auch gegessen. Vieleicht ändert sich da noch etwas, aber ich denke nicht.

    > zzgl noch folgendes: wie viel Geld spart man durch den nicht verheizten
    > Strom?

    Das kann ich Dir nicht beantworten! Wieviele Lüfter hast Du denn in Deinem Rechner zu laufen? ^^

    > kann man nur pc-spiele spielen?

    Was willst Du denn sonst spielen? Excel?
    *scnr*

  3. Re: versteh euch nicht

    Autor: Serpiente 16.03.10 - 16:19

    Prypjat schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Aber Du kannst die Games auch günstig Kaufen, wenn Du etwas Geduld
    > aufbringst.

    die Preise werden sicherlich auch sinken, wird wahrscheinliche keine Steam-Schnäppchen oder dergleichen geben, aber nach nem Jahr wird das Game sicherlich nicht mehr 50-60 Euro kosten

    > Wozu brauchst Du dann noch ein Key? Das Spiel bleibt bei Onlive und kann
    > nicht auf andere Accounts übertragen werden. Da erübrigt sich der Key und
    > der Wiederverkauf hat sich auch gegessen. Vieleicht ändert sich da noch
    > etwas, aber ich denke nicht.

    Wenn du den Key extrahieren kannst hättest du noch die Möglichkeit das Spiel auf einem alternativen System zu benutzen.

    > > zzgl noch folgendes: wie viel Geld spart man durch den nicht verheizten
    > > Strom?
    >
    > Das kann ich Dir nicht beantworten! Wieviele Lüfter hast Du denn in Deinem
    > Rechner zu laufen? ^^

    Stromverbrauch liegt sicherlich bei gut 500 Watt pro Stunde (unter Last). Bei 30-40 Stunden spielen im Monat würden die Kosten dafür 2-4 Euro betragen. (ohne Monitor etc.)

    Thinclient braucht natürlich auch Strom (settopbox, netbook etc.) wäre man bei restlichen 10-12 Euro, also 120-144 fürs Jahr. 700 euro rechner hält 2-3 jahre, onlive für den selben preis 4,5-5 jahre und man spart Zeit beim Updateprozess etc. ich find der Preis ist angemessen,

    > Was willst Du denn sonst spielen? Excel?
    > *scnr*

    dachte das eher auf andere Plattformen bezogen, Nintendo xyz, XBox, PS etc.

  4. Re: versteh euch nicht

    Autor: Sonic77 16.03.10 - 17:40

    Serpiente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich versteh euch echt nicht, mein pc, anfang des jahres gekauft hat mich
    > 700 euro gekostet, hält wohl ab kaufdatum 2-3 jahre unter besten
    > grafikeinstellungen.

    Dafür kannst Du mit dem PC verzögerungsfrei spielen, Mods/Skins/Maps installieren, etc.

    Aber naja für Hello Kitty Online wird OnLive schon ganz passabel sein... ^^

  5. Re: versteh euch nicht

    Autor: spYro_ 16.03.10 - 17:41

    Auch Konsolenspiele sind spielbar.
    X-Box 360, PS1-3, und auch viele Classics.
    Daher auch die Aussage, dass die Server mindestens die doppelte Leistung einer XBOX 360 haben, denn um einen Emulator betreiben zu können, braucht man per Faustformel doppelt so viel PC-Rechenpower, wie die zu emulierende Konsole hat.

    MFG
    spYro_

  6. Re: versteh euch nicht

    Autor: spYro_ 16.03.10 - 17:44

    Verzögerungsfrei sind die Games bei dieser Art Streaming-Dienste fast gänzlich auch. Die paar Millisekunden merkst du nicht.
    Es geht bei diesen Diensten hauptsächlich darum Spiele Platformunabhängig, unkompliziert, kostengünstig und ohne lokale Installation spielen zu können.

    MFG spYro_

  7. Re: versteh euch nicht

    Autor: Martin F. 16.03.10 - 19:02

    Serpiente schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > ich versteh euch echt nicht, mein pc, anfang des jahres gekauft hat mich
    > 700 euro gekostet, hält wohl ab kaufdatum 2-3 jahre unter besten
    > grafikeinstellungen.
    >
    > das geld gesteck in onlive würde knapp 4 jahre reichen.

    Und Onlive stellt dir einen PC?

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  8. Re: versteh euch nicht

    Autor: Sonic77 16.03.10 - 21:43

    spYro_ schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Verzögerungsfrei sind die Games bei dieser Art Streaming-Dienste fast
    > gänzlich auch. Die paar Millisekunden merkst du nicht.

    In modernen Shootern merkt man die Verzögerung nur deshalb nicht, weil Dein Client-PC zumindest die Bewegungen Deiner eigenen Spielfigur (bzw. im Egoshooter der Kamera) sofort und ohne Verzögerung umsetzt. Und die Bewegungen der Gegner werden meist extrapoliert. Das heißt im Worst Case "springt" ein Gegner einen halben Meter oder so, wenn er einen Haken geschlagen hat. Dein Client denkt durch diese Prediction für 50ms er wäre nach links weitergelaufen, hat aber auf dem Server einen Haken nach rechts geschlagen, was dann nachkorrigiert werden muss, wodurch es zu einem "Sprung" kommt.

    Das macht *JEDER* aktuelle Egoshooter auf dem PC so, und auf den Konsolen dürfte es kaum anders aussehen. Wenn es aber 50ms dauert, bis auf eine Mausbewegung überhaupt eine Reaktion auf dem Bildschirm erfolgt, ist das etwas völlig anderes und wesentlich irritierender.

    Das blöde für OnLive ist, da kommt nur ein Videostream an beim Client. Da is nix mit Prediction. So kommen sämtliche Tests, die ich zum Thema OnLive gelesen habe, allesamt zu einem sehr ernüchternden Fazit für Shooter und andere reaktionsbetonte Spiele:

    http://www.gamestar.de/hardware/news/2312075/beta_test_von_onlive_p2.html

    "Von schnellen Shootern ist die Streaming-Technologie aber weiterhin überfordert."

    Und das wird sich prinzipbedingt auch nicht ändern!

  9. Man muss nicht emulieren

    Autor: NixEmu 16.03.10 - 22:29

    Man kann auch echte XBoxen oder Playstations nehmen und das analoge Komponentensignal digitalisieren. Ich glaube eher, dass das gemacht wird, denn einen Cell einer PS3 oder den G5 der 360 kann selbst der stärkste i7 sicher nicht in Fullspeed emulieren.

    Höchstens bei PS1/2 könnte ich mir vorstellen, dass emuliert wird.

  10. Es müssen ja nicht nur Shooter sein.

    Autor: NichtNurShooter 16.03.10 - 22:31

    RTS, wenn sie nicht zu hektisch sind, RPGs, Adventures, Aufbausims... Es gibt viele Spiele, bei denen es auf Verzögerung nicht so ankommt.

  11. Re: Man muss nicht emulieren

    Autor: spYro_ 17.03.10 - 09:11

    Klaaaaar, mann! Bei 10.000 Usern haben die dann 10.000x ne Xbox 360, 10.000x ne PS3, 10.000x ne PS2, 10.000x ne PS1, 10.000x ne XboX.... In was für ner Welt lebst du? xD

    Die haben SERVER... keine Heim-PCs, sondern SERVER.
    Da hat dann ein Server alleine 256 GB RAM, hat dazu noch nen SATA-II-RAID und 16 Quadcore-CPUs... und damit übertreibe ich jetzt nicht, sondern das ist Standard in dieser Branche.
    Auf dem Server laufen dann VMs (Virtual Machine). So wird sowas heutzutage geregelt.

    MFG spYro_

  12. Re: Man muss nicht emulieren

    Autor: JoeFixIt 17.03.10 - 13:13

    Trotzdem gibt es keine XBox 1, XBox 360 und PS3 emulatoren....

    Und die Emus für GC, PS2 und Dreamcast laufen sehr "holprig"....

  13. Re: Man muss nicht emulieren

    Autor: spYro_ 17.03.10 - 16:44

    Wie wäre es mal mit vorher Informieren statt erfinden?

    http://www.emulator-zone.com

    Guck links in die Leiste, es gibt für fast JEDE Konsole einen Emulator.

    Und dass die KOSTENLOSEN Freeware-Emulatoren von Hobby-Programmierern in ihrer Freizeit entwickelt wurden, zusammen mit den KOSTENLOSEN ROMs auf DEINEM HOME-PC unter WINDOWS nicht flüssig laufen bedeutet eher NICHTS.
    Wenn du anderer Meinung bist, dann solltest du dich dringeng mal informieren.
    HOME-PCs (darunter zähle ich jetzt auch die fettesten Alienware-Rechner) sind absolut lächerlich schwach im Vergleich mit einem Low-Class-Server.

    MFG spYro_

  14. Re: versteh euch nicht

    Autor: Korrigierer 23.04.10 - 06:32

    > Stromverbrauch liegt sicherlich bei gut 500 Watt pro Stunde (unter Last).

    500 Watt ist schon sehr viel, aber ok zum Rechnen ;-)

    Richtig ist aber: der Strombedarf liegt bei gut 500 Watt. Oder: der Strombedarf liegt bei gut 0,5 Kilowattstunden pro Stunde. Aber Watt pro Stunde ergibt keinen Sinn.

  15. Re: Es müssen ja nicht nur Shooter sein.

    Autor: c80 23.04.10 - 07:52

    Für solche Games reicht aber auch ein billiger PC

  16. Re: versteh euch nicht

    Autor: Martin F. 23.04.10 - 14:46

    Strom in Watt ist aber fast genauso falsch (fast weil die Spannung ja bekannt ist)

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!

  17. Re: versteh euch nicht

    Autor: Martin F. 28.05.10 - 17:02

    sorry, falsch

    --
    Bitte prüfen Sie, ob Sie diesen Beitrag wirklich ausdrucken müssen!



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 28.05.10 17:03 durch Martin F..

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Netze BW GmbH, Karlsruhe
  2. Senatsverwaltung für Bildung, Jugend und Familie, Berlin Mitte
  3. NEW AG, Mönchengladbach
  4. Stadtwerke München GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 96,51€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ryzen Pro 4750G/4650G im Test: Die mit Abstand besten Desktop-APUs
Ryzen Pro 4750G/4650G im Test
Die mit Abstand besten Desktop-APUs

Acht CPU-Kerne und flotte integrierte Grafik: AMDs Renoir verbindet Zen und Vega überzeugend in einem Chip.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Ryzen 4000 (Vermeer) "Zen 3 erscheint wie geplant 2020"
  2. Matisse Refresh (MTS2) AMDs Ryzen 3000XT nutzen extra Takt
  3. Ryzen HPs Gaming-Notebook lässt die Wahl zwischen AMD und Intel

MS Flight Simulator angespielt: Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert
MS Flight Simulator angespielt
Airbus 320neo mit Tastatur gesteuert

Wie fliegt sich der Airbus 320neo? Golem.de hat es am PC ausprobiert - und von den Entwicklern mehr über den Flight Simulator erfahren.
Von Peter Steinlechner

  1. Microsoft Flight Simulator startet auf Steam und fliegt mit Valve-VR
  2. Microsoft Flight Simulator enthält eigenen Marktplatz
  3. Aerosoft MS Flight Simulator kommt auf 10 DVDs in den Handel

Mars 2020: Was ist neu am Marsrover Perseverance?
Mars 2020
Was ist neu am Marsrover Perseverance?

Er hat 2,5 Milliarden US-Dollar gekostet und sieht genauso aus wie Curiosity. Einiges ist dennoch neu, manches auch nur Spielzeug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer