1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games-Forum
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Mario Maker 2 & Co.: Vom…

Gegen den FarCry 5 Editor sind alle chancenlos...

Neue Foren im Freiraum! Raumfahrt und freie Software haben jetzt einen Platz, die Games tummeln sich jetzt alle in einem Forum.
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Gegen den FarCry 5 Editor sind alle chancenlos...

    Autor: Fantasy Hero 15.07.19 - 12:48

    Und den Editior gibt es seit 2006 der kontinuierlich verbessert wurde. Mitlerweile umfasst der Editor mehr als 10.000 Objekte.

    https://m.youtube.com/watch?v=ku7tOYnT5Tk
    https://m.youtube.com/watch?v=nNRop-kIzNs
    https://m.youtube.com/watch?v=srCuNmAzkXc

    http://ogdb.eu/index.php?section=userdetails&userid=7516

  2. Re: Gegen den FarCry 5 Editor sind alle chancenlos...

    Autor: nachgefragt 15.07.19 - 13:56

    Meinst du Objekte im Sinne von Assets oder Objekte im Sinne vom Bestandteile des Quellcodes?

    Ich weiß ja nicht, ob die Anzahl der bereitgestellten Ingame-Assets etwas über die Qualität eines Editors aussagt. Das ist so, als wenn man sagen würde, Word ist so geil, weil 257 Formatvorlagen und 30 Schriften vorinstalliert sind.

    Mit dem Farcry Editor wirst du es z.B. schwer haben, aus dem Spiel ein RTS oder MMo zu machen.
    Da wirst du in der CryEngine oder Unreal definitiv mehr erfolg mit haben.

    Gleichzeitig hat die Cities Skylines Community ohne irgendeinen Editor bereits um die 30.000 Gebäudemodelle für das Spiel erstellt.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 13:58 durch nachgefragt.

  3. Re: Gegen den FarCry 5 Editor sind alle chancenlos...

    Autor: Hotohori 15.07.19 - 16:45

    Es geht primär um Level Editoren bzw. InGame Editoren und du kommst mit Mods (Cities Skylines) an. Thema verfehlt.

    Der FarCry Editor ist schon sehr gut, ich fand ihn schon beim 2. Serien Teil gut, wurde damals von der Community aber noch nur wenig genutzt, da es schwierig war diese Maps zu verteilen / bekannt zu machen um diese auch mit Anderen spielen zu können.

    In Sachen Level Editor ist meiner Meinung nach der Halo 3+ Map Editor immer noch der Beste, vor allem auch weil die Community Einbindung schon damals einfach vorbildlich war. Andere Spieler konnten leicht Maps anderer Spieler finden und spielen. Wenn auch nur auf vorgefertigten Maps, da geht der FarCry Editor viel weiter, da man alles gestalten kann, also auch komplett das Terrain und man so viel mehr Freiheiten hat.

  4. Re: Gegen den FarCry 5 Editor sind alle chancenlos...

    Autor: Anonymer Nutzer 15.07.19 - 16:55

    Das Auroratoolset für NWN war auch nett😉

  5. Re: Gegen den FarCry 5 Editor sind alle chancenlos...

    Autor: nachgefragt 16.07.19 - 16:12

    Wie du greifst jetzt meinen nachsatz raus um mir zu sagen ich hätte das thema verfehlt?
    Was ist den mit den restlichen sätzen davor? Bist du dir sicher das du das Thema kennst und es nicht verfehlt hast?

    Sein Hauptargument für den Editor ist die anzahl an Assets. Ich habe im Nachsatz geschrieben, dass die Modding Community ohne einen Editor bereits die 3 Fache Anzahl an Assets zur Verfügung hat. Aus diesem Grund würde ich die Bereitstellung von möglichst vielen 3D Modellen nicht als besondere Qualität herausstellen.

    Ich dachte der Titel des Artikels wäre gewesen "vom Spieler zum Gamedesigner", aber gut einige hier bleiben lieber bei einem "vom Spieler zum Asset platzierer". Solange wir uns einige können, dass es da einen entscheidenden Unterschied gibt, verfehle ich nur zu gerne dieses Thema.

    Da dein weiteres Beispiel Halo ist bin ich da nun eh raus. Ich denke da haben wir andere Standards. Der Arma Editor wäre hier wohl Raketentechnik.



    6 mal bearbeitet, zuletzt am 16.07.19 16:19 durch nachgefragt.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Systemingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
  2. IT-Professional / Bioinformatiker (m/w/d)
    Bayerisches Landeskriminalamt, München
  3. Systemingenieur (m/w/d) IT Systeme
    Scheidt & Bachmann System Technik GmbH, Kiel
  4. Field Support Engineer L3 (m/w/d)
    NTT Germany AG & Co. KG, München, Teltow

Detailsuche


Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (u. a. Tom Clancy's Rainbow Six Siege - Deluxe Edition für 9,50€, Tom Clancy's Rainbow Six...
  2. 12,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Energiewende: Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten
Energiewende
Akkupreise steigen wegen zu hoher Rohstoffkosten

Die Party ist vorbei. Statt billiger, sollen Akkus durch neue Rekorde beim Lithiumpreis und anderen Rohstoffen im Jahr 2022 sogar teurer werden.
Eine Analyse von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nachhaltigkeit Mehr Haushalte investieren in die Energiewende
  2. P2P-Energiehandel Lieber Nachbar, hätten Sie noch etwas Strom für mich?
  3. Erneuerbare Energien Schottland plant ersten Windpark mit Wasserstoffgewinnung

Ohne Google, Android oder Amazon: Der Open-Source-Großangriff
Ohne Google, Android oder Amazon
Der Open-Source-Großangriff

Smarte Geräte sollen auch ohne die Cloud von Google oder Amazon funktionieren. Huawei hat mit Oniro dafür ein ausgefeiltes Open-Source-Projekt gestartet.
Ein Bericht von Sebastian Grüner

  1. Internet der Dinge Asistenten wie Alexa und Siri droht EU-Regulierung

Apples M1 Max im Test: Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung
Apples M1 Max im Test
Schlicht eine ganz irdische Glanzleistung

Apple sagt zum M1 Max: "Amazing! Incredible! Phenomenal!" Golem sagt: Effizienz und Performance sind top, aber nicht überraschend.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Silicon M1-Macbooks haben offenbar vermehrt Speicherlecks
  2. Apple Silicon Künftige Mac-Chips sollen Intels locker überholen
  3. Macbook Pro Mobile-Entwicklung profitiert von Apples M1