Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Mario Maker 2 & Co.: Vom Spieler…

Klingt spannend!

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Klingt spannend!

    Autor: shokked 15.07.19 - 09:26

    Ich wusste gar nicht welche tollen Möglichkeiten Little Big Planet bietet...das 3er habe ich auch, da werde ich mich mal dran versuchen :)

    Mario Maker scheint auch ziemlich spaßig zu sein, allerdings mangelt es mir an einer Switch,

    Dreams klingt phänomenal! Wenn auch nicht für jeden etwas, da man sicher viel Einarbeitungszeit benötigt um zumindest den Großteil der Möglichkeiten ausschöpfen zu können, so klingt das "Spiel" wie ein Meilenstein.

    Als Teenager hatte ich mich mal an Klck N Play (https://knpforschools.webs.com/) versucht...seitdem finde ich die Idee, eigene Spiele mit einem Editor zu erschaffen sehr reizvoll. Nur die Zeit dafür muss man haben :)



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 09:26 durch shokked.

  2. Re: Klingt spannend!

    Autor: Der schwarze Ritter 15.07.19 - 10:20

    Zeit ist vermutlich der Punkt, der von sehr vielen unterschätzt wird, die gerne selbst Spiele machen wollen. Dazu muss ein Spiel auch Spaß machen. Irgendwelche Fleißaufgaben zusammenklicken... na ja, das kann vermutlich wirklich jeder. Aber spannende Abläufe und Geschichten erzählen, dafür muss man schon ein paar Sachen können.

  3. Re: Klingt spannend!

    Autor: KillerKowalski 15.07.19 - 13:43

    Dreams ist wirklich fantastisch. Mich hat zuerst die Idee fasziniert dort mit verhältnismäßig einfachen Mitteln Modelle/Effekte/Musik/Spiele erstellen zu können, aber auch alleine als "Untergrund-Spiele-Youtube" ist es großartig. Auf was für Ideen die Leute kommen und was für gute Ergebnisse schon abgeliefert werden nach kurzer Zeit.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 15.07.19 13:44 durch KillerKowalski.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. we.CONECT Global Leaders GmbH, Berlin
  2. Advantest, Böblingen
  3. Duisburger Versorgungs- und Verkehrsgesellschaft mbH, Duisburg
  4. Lidl Dienstleistung GmbH & Co. KG, Neckarsulm

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Tropico 6 für 24,99€, PSN Card 10€ für 9,49€, PSN Card 20€ für 18,99€)
  2. (u. a. Switch-Spiele: Daemon X Machina für 49,99€, The Legend of Zelda: Link's Awakening; PS4...
  3. GRATIS im Ubisoft-Sale
  4. 329,00€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Elektromobilität: Die Rohstoffe reichen, aber ...
Elektromobilität
Die Rohstoffe reichen, aber ...

Brennstoffzellenautos und Elektroautos sollen künftig die Autos mit Verbrennungsantrieb ersetzen und so den Straßenverkehr umweltfreundlicher machen. Dafür sind andere Rohstoffe nötig. Kritiker mahnen, dass es nicht genug davon gebe. Die Verfügbarkeit ist aber nur ein Aspekt.
Eine Analyse von Werner Pluta

  1. Himo C16 Xiaomi bringt E-Mofa mit zwei Sitzplätzen für rund 330 Euro
  2. ADAC-Test Hohe Zusatzkosten bei teuren Wallboxen möglich
  3. Elektroroller E-Scooter sollen in Berlin nicht mehr auf Gehwegen parken

OKR statt Mitarbeitergespräch: Wir müssen reden
OKR statt Mitarbeitergespräch
Wir müssen reden

Das jährliche Mitarbeitergespräch ist eines der wichtigsten Instrumente für Führungskräfte, doch es ist gerade in der IT-Branche nicht mehr unbedingt zeitgemäß. Aus dem Silicon Valley kommt eine andere Methode: OKR. Sie erfüllt die veränderten Anforderungen an Agilität und Veränderungsbereitschaft.
Von Markus Kammermeier

  1. IT-Arbeitsmarkt Jobgarantie gibt es nie
  2. IT-Fachkräftemangel Freie sind gefragt
  3. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"

Arbeit: Hilfe für frustrierte ITler
Arbeit
Hilfe für frustrierte ITler

Viele ITler sind frustriert, weil ihre Führungskraft nichts vom Fach versteht und sie mit Ideen gegen Wände laufen. Doch nicht immer ist an der Situation nur die Führungskraft schuld. Denn oft verkaufen die ITler ihre Ideen einfach nicht gut genug.
Von Robert Meyer

  1. IT-Forensikerin Beweise sichern im Faradayschen Käfig
  2. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
  3. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt

  1. Telekom: 30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht
    Telekom
    30 Millionen Haushalte mit Vectoring und FTTH erreicht

    30 Millionen Haushalte können von der Telekom schnelles Internet bekommen. 1,1 Millionen davon sind für den Anschluss an das Glasfaser-Netz der Telekom vorbereitet.

  2. Google: Android Q heißt einfach Android 10
    Google
    Android Q heißt einfach Android 10

    Schluss mit den Süßigkeiten: Google bricht mit der zehn Jahre alten Tradition, seine Android-Versionen nach Naschwaren zu benennen. Aus Android Q wird dementsprechend einfach Android 10, dessen finaler Release in den kommenden Wochen erscheinen soll.

  3. Keine Gigafactory: Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen
    Keine Gigafactory
    Tesla will offenbar Autos in Niedersachsen bauen

    Der Elektroautohersteller Tesla erwägt den Bau einer Fabrik in Niedersachsen. Eine Giga-Fabrik für Akkuzellen und Batterien ist allerdings nicht geplant.


  1. 17:32

  2. 17:10

  3. 16:32

  4. 15:47

  5. 15:23

  6. 14:39

  7. 14:12

  8. 13:45