Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Nintendo: Konsole 20 Jahre lang…

Super Nintendo: Konsole 20 Jahre lang zum Spielstand sichern eingeschaltet

Das dürfte ein Rekord der ganz seltenen Art sein: Um den Verlust eines Savegames zu verhindern, hat ein japanischer Spieler rund 20 Jahre lang seine Nintendo-Konsole laufen lassen - bis auf einen kurzen, offenbar unvermeidbaren Augenblick.

Anzeige

Neues Thema Ansicht wechseln


Beiträge

  1. Umfrage: Haltbarkeit von Elektronik (Seiten: 1 2 3 4 ) 63

    Anonymer Nutzer | 02.01.16 18:18 06.01.16 09:02

  2. Ps2 ohne memorycard wochenlang an 5

    User2 | 03.01.16 12:39 05.01.16 20:56

  3. Abgesehen vom Märchenstatus, wer 20 Jahre lang 5

    Keridalspidialose | 02.01.16 19:33 05.01.16 19:57

  4. Danke 18

    azeu | 02.01.16 15:06 05.01.16 16:24

  5. @Golem: leider bullshit 14

    Paykz0r | 02.01.16 19:01 05.01.16 15:57

  6. Danke fürs Aufwärmen von uralten News 13

    dosperado | 02.01.16 13:42 04.01.16 14:58

  7. Um was geht's eigentlich.. 3

    Der mit dem Blubb | 03.01.16 22:55 04.01.16 14:56

  8. glaube ich nicht 3

    podrido | 03.01.16 11:06 04.01.16 12:04

  9. Leicht OT: Gibt es eine Szene für diese Retro-Konsolen? 5

    SchreibenderLeser | 03.01.16 10:58 04.01.16 10:59

  10. *achievement unlocked* 2

    Alexjay87 | 03.01.16 19:29 04.01.16 10:24

  11. Ich find's cool 3

    logged_in | 02.01.16 16:49 03.01.16 15:52

  12. @golem 1

    Themenzersetzer | 03.01.16 13:18 03.01.16 13:18

  13. Der Atomstrom in Japan ist eben billig. 13

    Atalanttore | 02.01.16 16:22 03.01.16 00:58

  14. Das besondere an den News... 2

    triplekiller | 02.01.16 19:04 02.01.16 22:48

  15. "Allerdings gelten diese Batterien als nicht sehr zuverlässig"... 9

    jayjay | 02.01.16 13:44 02.01.16 22:40

  16. @Golem: Es ist keine Lithium-Ionen-Batterie 2

    Lala Satalin Deviluke | 02.01.16 15:03 02.01.16 19:02

  17. Dump 1

    TC | 02.01.16 16:04 02.01.16 16:04

  18. gar nicht mal so teuer 1

    chriz.koch | 02.01.16 14:56 02.01.16 14:56

Neues Thema Ansicht wechseln



Anzeige
Stellenmarkt
  1. W&W Informatik GmbH, Ludwigsburg
  2. Daimler AG, Leinfelden-Echterdingen
  3. Telekom Deutschland GmbH, Bonn
  4. macom GmbH, München

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 9,99€
  2. 57,99€/69,99€ (Vorbesteller-Preisgarantie)
  3. 25,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Ikea Trådfri im Test: Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
Ikea Trådfri im Test
Drahtlos (und sicher) auf Schwedisch
  1. Die Woche im Video Kündigungen, Kernaussagen und KI-Fahrer
  2. Augmented Reality Ikea will mit iOS 11 Wohnungen virtuell einrichten
  3. Space10 Ikea-Forschungslab untersucht Umgang mit KI

Microsoft Surface Pro im Test: Dieses Tablet kann lange
Microsoft Surface Pro im Test
Dieses Tablet kann lange
  1. Microsoft Neues Surface Pro fährt sich ohne Grund selbst herunter
  2. iFixit-Teardown Surface Laptop ist fast nicht reparabel
  3. Surface Studio Microsofts Grafikerstation kommt nach Deutschland

Indiegames Rundschau: Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
Indiegames Rundschau
Meisterdiebe, Anti- und Arcadehelden
  1. Jump So was wie Netflix für Indiegames
  2. Indiegames-Rundschau Weltraumabenteuer und Strandurlaub
  3. Indiegames-Rundschau Familienflüche, Albträume und Nostalgie

  1. Microsoft: Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne
    Microsoft
    Nächste Hololens nutzt Deep-Learning-Kerne

    Die HPU 2.0 (Holographic Processing Unit) wird dauerhaft aktive Rechenwerke für künstliche Intelligenz integrieren. Microsoft möchte die zweite Generation der Hololens damit ausrüsten, was die Akkulaufzeit und das Tracking verbessern soll.

  2. Schwerin: Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro
    Schwerin
    Livestream-Mitschnitt des Stadtrats kostet 250.000 Euro

    Die Stadtvertretung Schwerins will ihren Livestream nicht weiterverwerten lassen. Der Beschluss zum Streaming stützt sich auf Persönlichkeitsrechte der Stadtvertreter.

  3. Linux-Distributionen: Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar
    Linux-Distributionen
    Mehr als 90 Prozent der Debian-Pakete reproduzierbar

    Das Reproducible-Builds-Projekt der Linux-Distribution Debian meldet neue Erfolgszahlen. Demnach lassen sich auf bestimmten Plattformen bereits 94 Prozent der Pakete reproduzierbar bauen.


  1. 16:37

  2. 16:20

  3. 15:50

  4. 15:35

  5. 14:30

  6. 14:00

  7. 13:29

  8. 13:13