1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Super Nintendo: Konsole 20 Jahre lang…

Danke

Für Konsolen-Talk gibt es natürlich auch einen Raum ohne nerviges Gedöns oder Flamewar im Freiraum!
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Danke

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.16 - 15:06

    für die unnötige Stromverschwendung. Genau solche Leute braucht die Menschheit im Moment.

  2. Re: Danke

    Autor: Alashazz 02.01.16 - 15:30

    Stimmt, DAS sind die Problemverursacher dieser Welt. Keine Luxusyachten oder die Formel 1, Disneyworld, oder, oder, oder ...
    Nebenbei hätte ich in der Zeit, in der ich diesen Kommentar geschrieben hab den Rechner auslassen können, ich Monster

  3. Re: Danke

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.16 - 16:51

    Der Vergleich hinkt ja noch nicht mal...

  4. Re: Danke

    Autor: Angry_Dude 02.01.16 - 18:02

    Warum "unnötig"?
    Die Sache war, der Meinung des japanischen Spielers nach, nötig um sein Savegame zu erhalten.
    Ich hoffe doch sehr das Sie eine Patientenverfügung haben damit Ihr Körper im Fall der Fälle keinen unnötigen Strom verbraucht?



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 02.01.16 18:03 durch Angry_Dude.

  5. Re: Danke

    Autor: elf 02.01.16 - 20:51

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Der Vergleich hinkt ja noch nicht mal...

    +1

  6. Re: Danke

    Autor: Anonymer Nutzer 02.01.16 - 22:22

    Mein "Savegame" muss nicht zwingend aufrecht erhalten werden, wenn es mal soweit ist.

  7. Re: Danke

    Autor: Walter Plinge 03.01.16 - 06:23

    ... sagt jemand, der einen Computer nutzt, um seine unmaßgebliche Meinung, nicht nur zu posten, sondern auch noch bei Golem zu speichern, und die ebenso unmaßgebliche Meinung anderer zu lesen.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 03.01.16 06:23 durch Walter Plinge.

  8. Re: Danke

    Autor: currock63 03.01.16 - 11:10

    azeu schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > für die unnötige Stromverschwendung. Genau solche Leute braucht die
    > Menschheit im Moment.

    Da gibt es wesentlich schlimmeres. SUVs, GTI, "sportliche" Fahrweise, zum Fenster hinausheizen, Heizungen nicht optimieren...

    Gehts noch?

  9. Re: Danke

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.16 - 12:22

    und der Vergleich hat noch nicht mal Beine, vom Hinken ganz zu Schweigen.

  10. Re: Danke

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.16 - 12:24

    Jemand der seine Konsole 20 Jahre lang an lässt, ohne sein blödes Spiel durchzuspielen, der ist viel schlimmer als jemand, der sich ein/en SUV anschafft (aus Unwissenheit, übertriebener Vorsicht etc.)

    Schlimmer als dieser (gute) Mann geht echt kaum mehr.

  11. Re: Danke

    Autor: ryazor 03.01.16 - 12:45

    OK, mal nachrechnen:

    Das SNES verbraucht 5W - 8W. Ich rechne mal konservativ mit 10W.

    20 (Jahre) x 365 (Tage) x 24 (Stunden) x 10W / 1000 = 1752 kWh
    Bei einem Strompreis von ca. 30c p. kWh also ca. 525¤ Stromkosten in den ganzen Jahren (Strompreiserhöhungen nicht eingerechnet).

    Kann jeder für sich selbst entscheiden, inwiefern das jetzt ökologisch unverantwortlicher ist im Vergleich bspw. zum "Spazierenfahren" (wobei hier wohl deutlich eher 525¤ an Benzin verbraucht wird).

  12. Re: Danke

    Autor: Walter Plinge 03.01.16 - 15:26

    Nun, dass ist Deine Meinung. Darf ja jeder selbst entscheiden, was ihm wichtig ist.

  13. Re: Danke

    Autor: jayjay 03.01.16 - 15:45

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK, mal nachrechnen:
    >
    > Das SNES verbraucht 5W - 8W. Ich rechne mal konservativ mit 10W.
    >
    > 20 (Jahre) x 365 (Tage) x 24 (Stunden) x 10W / 1000 = 1752 kWh
    > Bei einem Strompreis von ca. 30c p. kWh also ca. 525¤ Stromkosten in den
    > ganzen Jahren (Strompreiserhöhungen nicht eingerechnet).
    >
    > Kann jeder für sich selbst entscheiden, inwiefern das jetzt ökologisch
    > unverantwortlicher ist im Vergleich bspw. zum "Spazierenfahren" (wobei hier
    > wohl deutlich eher 525¤ an Benzin verbraucht wird).

    1752 kWh / 9,3kWh (Energiedichte Benzin/l) = 188l also etwa 3x volltanken.

    Das haben manche in 2 Wochen verblasen...

  14. Re: Danke

    Autor: Anonymer Nutzer 03.01.16 - 16:16

    wenn ich meinen PC nur dazu nutzen würde, meinen Senf hier zu posten, dann würde der Vorwurf fast ins Schwarze treffen. So aber ist dieser komplett am Ziel vorbei.

  15. Typisch

    Autor: Friko44 04.01.16 - 08:28

    Wie es zu erwarten war, erntest Du mit Deinem Kommentar nur Spott-Antworten, die auf Leute verweisen, die noch mehr oder auf andere Weise Energie verschwenden. So geht das schon seit Jahrzehnten und wird wohl immer so bleiben. :-(
    Nach dem Motto "Kleinvieh macht auch Mist" wäre es schön, wenn jeder von uns mal unabhängig von "DEN ANDEREN" den eigenen Stromverbrauch in Frage stellen und reduzieren würde.

  16. Re: Danke

    Autor: M3talGuy 04.01.16 - 08:42

    ryazor schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > OK, mal nachrechnen:
    >
    > Das SNES verbraucht 5W - 8W. Ich rechne mal konservativ mit 10W.
    >
    > 20 (Jahre) x 365 (Tage) x 24 (Stunden) x 10W / 1000 = 1752 kWh
    > Bei einem Strompreis von ca. 30c p. kWh also ca. 525¤ Stromkosten in den
    > ganzen Jahren (Strompreiserhöhungen nicht eingerechnet).
    >
    > Kann jeder für sich selbst entscheiden, inwiefern das jetzt ökologisch
    > unverantwortlicher ist im Vergleich bspw. zum "Spazierenfahren" (wobei hier
    > wohl deutlich eher 525¤ an Benzin verbraucht wird).
    Eher "wesentlich" weniger. Der durchschnittliche Strompreis in Japan lag 2012 bei < 22 Cent (okay, das zahle ich heute auch nicht viel mehr). Wenn man das als Durchschnitt der letzten 20 Jahre nehmen würde, wären es 385,44 ¤.

    Und wenn man mal vom Strompreis von 1996 bis Heute ausgeht, dürften es eher ca. 250¤ sein.

  17. Re: Typisch

    Autor: Janquar 05.01.16 - 13:25

    Da die meisten hier sehr Gewissenhaft sind, schreiben wir Kommentare stehts während der Arbeitszeit und am Arbeitsgerät. Die wären ohnehin an und ich sabotiere den Kapitalismus gleich mit, indem ich sehr sehr teure Arbeitszeit im Internet verpulvere.

    Kommen wir jetzt zu Punkt 2. Seit 20 Jahren lassen die Leute auf Arbeit ihre Rechner über Nacht laufen. Rekorde werden leider keine aufgestellt, da dieser mistige Virenscanner jeden Donnerstag die Rechner scannt und anschließend runterfährt. Eine schmierige Gruppenrichtlinie!
    Weil man ein zukunftorientiertes Unternehmen ist, werden alle Räume mit elektronischen Türschlössern versehen. Die blinken immer so schön beim auf und zu schließen und die paar Batterien sind mir jetzt auch ***egal!

  18. Re: Typisch

    Autor: Friko44 05.01.16 - 16:24

    "Ingo! Was fällt Dir ein, im Kiosk ein Kaugummi zu klauen?!?!"
    "Aber Papa!! Peter hat letzte Woche ein Fahrrad geklaut, der Sascha klaut jeden Tag die Zeitung des Nachbarn, und Susi klaut oft Zeitschriften!"
    "Ach soooo! Dann ist ja gut, mein Junge!"

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Sie müssen ausserdem in Ihrem Account-Profil unter Forum einen Nutzernamen vergeben haben. Zum Login

Stellenmarkt
  1. Föderale IT-Kooperation (FITKO), Frankfurt am Main
  2. Volkswagen Vertriebsbetreuungsgesellschaft mbH, Wolfsburg, Berlin
  3. STRABAG AG, Stuttgart
  4. IT-Systemhaus der Bundesagentur für Arbeit, Nürnberg

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 7,99€
  2. 14,99€
  3. 10,49€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


Programm für IT-Jobeinstieg: Hoffen auf den Klebeeffekt
Programm für IT-Jobeinstieg
Hoffen auf den Klebeeffekt

Aktuell ist der Jobeinstieg für junge Ingenieure und Informatiker schwer. Um ihnen zu helfen, hat das Land Baden-Württemberg eine interessante Idee: Es macht sich selbst zur Zeitarbeitsfirma.
Ein Bericht von Peter Ilg

  1. Arbeitszeit Das Sechs-Stunden-Experiment bei Sipgate
  2. Neuorientierung im IT-Job Endlich mal machen!
  3. IT-Unternehmen Die richtige Software für ein Projekt finden

Weclapp-CTO Ertan Özdil: Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!
Weclapp-CTO Ertan Özdil
"Wir dürfen nicht in Schönheit und Perfektion untergehen!"

Der CTO von Weclapp träumt von smarter Software, die menschliches Eingreifen in der nächsten ERP-Generation reduziert. Deutschen Perfektionismus hält Ertan Özdil aber für gefährlich.
Ein Interview von Maja Hoock


    Fiat 500 als E-Auto im Test: Kleinstwagen mit großem Potenzial
    Fiat 500 als E-Auto im Test
    Kleinstwagen mit großem Potenzial

    Fiat hat einen neuen 500er entwickelt. Der Kleine fährt elektrisch - und zwar richtig gut.
    Ein Test von Peter Ilg

    1. Vierradlenkung Elektrischer GMC Hummer SUV fährt im Krabbengang seitwärts
    2. MG Cyberster MG B Roadster mit Lasergürtel und Union Jack
    3. Elektroauto E-Auto-Prämie übersteigt in 2021 schon Vorjahressumme