Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › Survivalgame: Scum mit Zahnausfall und…

In meiner Freundesliste haben sich das schon viele zugelegt…

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. In meiner Freundesliste haben sich das schon viele zugelegt…

    Autor: ManMashine 31.08.18 - 19:58

    Early Access ist die größte Verarsche seit den DLCs.

    Unfassbar wie willig die Leute sind für komplett unfertigen Müll Geld zu bezahlen welcher dann entweder von den Entwicklern nur halb herzig unterstützt wird (siehe Rust) oder die Spiele dann ewig lange in "Early Access" gehalten werden um viel mehr Kohle zu scheffeln, obwohl das Spiel in der Entwicklung schon längst fertig ist und man nur lari-fari 0815 updates rausbringt um den Anschein zu erwecken man würde noch richtig viel an der Entwicklung feilen.

    Nur um am Ende mit einem eher mittelmäßigen und vollkommen hochgejubelten Spiel dazustehen, dessen Online Community toxischer ist als die vergifteten Böden von alten Industrie Anlagen.

    Früher gab es mal Demos wo man sich nen Eindruck vom Spiel verschaffen konnte. Auch wenn die Demos sagten dass sie nicht das fertige Spiel repräsentieren, in Sachen Stabilität und Inhalt.

    Früher war zwar nicht alles besser aber manches hat einfach mehr Sinn gemacht als heute.

    Mein Beruf ist es zu sehen und das Gesehene zu zeigen.

  2. Re: In meiner Freundesliste haben sich das schon viele zugelegt…

    Autor: FreierLukas 01.09.18 - 02:42

    Früher konnten auch nur große Studios Spiele entwickeln. Early Access und Crowdfunding allgemein demokratisieren den Prozess der Spielentwicklung. Jetzt kann man relativ große Projekte auch als Ein-Mann-Unternehmen starten und wenn das Crowdfunding klappt das Spiel dann mit mehr Leuten fertig stellen. Die Hauptsache ist der Jenige an der Spitze hat die volle Kontrolle die er von A bis Z durchzieht. Der große Fehler den viele im Early Access machen ist es zu sehr auf die Community zu hören. Viele Köche verderben den Brei und manchmal muss man einfach sein Ding durchziehen. Wenn man in Early Acess einkauft muss man einfach checken was der Entwickler vorher schon abgeliefert hat und wie detailiert seine Pläne sind. Man muss von vorn herein definitiv wissen wie das fertige Spiel aussehen soll. Nur so kann man entscheiden ob es auch theoretisch Spaß machen wird. Hält der Entwickler sich zurück und will den Weg zu nem guten Spiel mit Hilfe der Community finden dann kann man das zu 95% vergessen. Das wird nichts. Das verrennt man sich zu schnell in Details während das Große Ganze noch gar nicht steht.



    1 mal bearbeitet, zuletzt am 01.09.18 02:44 durch FreierLukas.

  3. Re: In meiner Freundesliste haben sich das schon viele zugelegt…

    Autor: Yash 02.09.18 - 11:43

    ManMashine schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Früher gab es mal Demos wo man sich nen Eindruck vom Spiel verschaffen
    > konnte. Auch wenn die Demos sagten dass sie nicht das fertige Spiel
    > repräsentieren, in Sachen Stabilität und Inhalt.
    In Steam gibt es auch Demos, du kannst jedes Spiel zurückgeben, wenn es dir innerhalb von zwei Stunden nicht gefallen sollte. Hab ich schon mehrmals gemacht.

    Und grundsätzlich: Ich habe lieber ein nicht ganz poliertes EA Spiel mit Herzblut als ein poliertes AAA Spiel, was mir nicht lange Spaß macht, weil es zu poliert und auf Masse gemacht wurde. Meine meistgespielten Spiele sind fast ausschließlich entweder Spiele die mal Early Access waren (sind) oder Mods von größeren Spielen wie Arma sind. Aber dafür passen sie inhaltlich auch oft sehr gut auf meinen Geschmack.

    Abgesehen von wenigen Ausnahmen wie DayZ Standalone und Godus habe ich gute Erfahrungen gemacht mit Eary Access und Crowdfunding.

  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Stellenmarkt
  1. ORBIT Gesellschaft für Applikations- und Informationssysteme mbH, Bonn
  2. Systemhaus Scheuschner GmbH, Frankfurt an der Oder
  3. Reply AG, verschiedene Standorte
  4. ENERCON GmbH, Aurich

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Corsair K70 RGB MK.2 Tastatur für 119,99€, Elgato Stream Deck mini für 74,99€, Corsair...
  2. 199,90€
  3. (u. a. PS4 Slim 500 GB inkl. 2 Controller & Fortnite Neo Versa Bundle für 249,99€, PS4 500 GB...
  4. 89,99€ (Release 24. September)


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


MINT: Werden Frauen überfördert?
MINT
Werden Frauen überfördert?

Es gibt hierzulande einige Förderprogramme, die mehr Frauen für MINT begeistern und in IT-Berufe bringen möchten. Werden Männer dadurch benachteiligt?
Von Valerie Lux

  1. Recruiting Wenn das eigene Wachstum zur Herausforderung wird
  2. Recruiting Alle Einstellungsprozesse sind fehlerhaft
  3. LoL Was ein E-Sport-Trainer können muss

Programmiersprache: Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken
Programmiersprache
Java 13 bringt mehrzeilige Strings mit Textblöcken

Die Sprache Java steht im Ruf, eher umständlich zu sein. Die Entwickler versuchen aber, viel daran zu ändern. Mit der nun verfügbaren Version Java 13 gibt es etwa Textblöcke, mit denen sich endlich angenehm und ohne unnötige Umstände mehrzeilige Strings definieren lassen.
Von Nicolai Parlog

  1. Java Offenes Enterprise-Java Jakarta EE 8 erschienen
  2. Microsoft SQL-Server 2019 bringt kostenlosen Java-Support
  3. Paketmanagement Java-Dependencies über unsichere HTTP-Downloads

Innovationen auf der IAA: Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach
Innovationen auf der IAA
Vom Abbiegeassistenten bis zum Solarglasdach

IAA 2019 Auf der IAA in Frankfurt sieht man nicht nur neue Autos, sondern auch etliche innovative Anwendungen und Bauteile. Zulieferer und Forscher präsentieren in Frankfurt ihre Ideen. Eine kleine Auswahl.
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. E-Auto Byton zeigt die Produktionsversion des M-Byte

  1. FRK: Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld
    FRK
    Glasfaserausbau fehlt es nicht am Geld

    Ein führender FDP-Vertreter ist gegen mehr staatliche Programme für den Breitbandausbau. Doch wenn es sie gibt, sollten nicht nur die großen Netzbetreiber profitieren.

  2. Brexit: Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg
    Brexit
    Autohersteller warnen vor ungeregeltem EU-Ausstieg

    Der britische Premierminister Boris Johnson will Großbritannien am 31. Oktober aus der Europäischen Union führen, auch ohne ein Abkommen. Die Automobilbranche befürchtet bei einem ungeregelten Brexit schwere Einbußen.

  3. Innenministerium: Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus
    Innenministerium
    Bundesregierung baut Sicherheitsapparat aus

    Mehr Stellen und mehr Geld: Das Bundesinnenministerium weitet den Sicherheitsapparat immer weiter aus. Seit 2013 wurden mehrere Tausend neue Stellen geschaffen - die Geheimdienste sind darin noch nicht einmal enthalten.


  1. 18:41

  2. 17:29

  3. 17:15

  4. 16:01

  5. 15:35

  6. 15:17

  7. 15:10

  8. 14:52