Abo
  1. Foren
  2. Kommentare
  3. Games
  4. Alle Kommentare zum Artikel
  5. › SWTOR: Diskussionen um schwul-lesbischen…

Manche Leute müssten echt mal an die Luft

Anzeige
  1. Thema

Neues Thema Ansicht wechseln


  1. Manche Leute müssten echt mal an die Luft

    Autor: sdancer 15.01.13 - 15:05

    Ernsthaft, die Diskussion wird von ein paar wenigen schwachsinnigen über alle Vernunft zelebriert.

    Das wirklich traurige an der Sache ist, dass die "Presse" diesen Idioten auch noch ein Forum bietet.

  2. Re: Manche Leute müssten echt mal an die Luft

    Autor: Neko-chan 15.01.13 - 15:07

    Die Frage ist eigentlich ob es nicht schon an Diskriminierung grenzt so etwas dermaßen negativ auf zu bauschen.

    ----------------------------------
    Kopf -> Tisch -> Bumms

  3. … und Golem trollt selber mit

    Autor: sdancer 15.01.13 - 15:15

    Neko-chan schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Die Frage ist eigentlich ob es nicht schon an Diskriminierung grenzt so
    > etwas dermaßen negativ auf zu bauschen.

    Meines Erachtens hat das weder mit Diskriminierung noch mit irgendwelchen "Rechten" irgendwas zu tun, sondern eher mit reinem Trollen.

    An der Stelle müsste Golem auch mal über die eigenen Standards nachdenken, die der Artikel-Überschrift nach schon springer-verdächtig niedrig sind. Sowas gehört im liberalsten Fall eindeutig als Editorial markiert, aber meiner Meinung nach sollten sie den Artikel komplett löschen und das ganze mit weniger Voreingenommener Aufmachung nochmal versuchen.

    Der Vollständigkeit halber noch mein "Leserbrief" zum gleichen Thema woanders (
    > http://www.ibtimes.co.uk/articles/423849/20130114/star-wars-old-republic-sgr-gay-planet.htm
    ), der sinngemäß hiermit auch an die Golem-Redaktion gerichtet ist:

    Hi,

    You should really check your facts on some things.

    Segregation, really? Are you and your authors that limited? Are you that
    desperate for attention? You are talking about a part of a game that has
    been politicised and abused for attention by, frankly, a small loud minority.

    Now, instead of giving Bioware some credit for finally opening up to those
    (probably) unwarranted accusations of discrimination and providing some
    content, people like you continue to culture a made-up conflict that should
    never have gotten that far in the first place.

    To put things in perspective: you get dialogue options to shoot people begging
    for mercy in the head. Nobody is complaining about that. But idiots like you
    continue to give fringe minorities with made-up problems a forum.

    Please don't continue publishing your poison.

    Thanks,
    <me>

  4. Re: Manche Leute müssten echt mal an die Luft

    Autor: kaymvoit 15.01.13 - 15:53

    Wenn das nur wenige Idioten sind, wie kommt es dann, dass diese Linie in den USA - selbst bei politischen Wahlen, erst recht bei den im Artikel genannten Umfragen - massives Gewicht hat?

    Mir scheint eher, diese "sind doch nur ein paar Idioten"-Line wird von den Leuten vertreten, die mit Religion an sich schon lange nichts mehr am Hut haben, sich das aber nicht eingestehen wollen und den Brüdern endlich die demographische Bais entziehen.

  5. Re: Manche Leute müssten echt mal an die Luft

    Autor: sdancer 15.01.13 - 16:56

    kaymvoit schrieb:
    --------------------------------------------------------------------------------
    > Mir scheint eher, diese "sind doch nur ein paar Idioten"-Line wird von den
    > Leuten vertreten, die mit Religion an sich schon lange nichts mehr am Hut
    > haben, sich das aber nicht eingestehen wollen und den Brüdern endlich die
    > demographische Bais entziehen.

    Wir reden hier von Leuten, die sich vehement darüber beschweren, dass es in Spiel-Dialogen ein paar zusätzliche Zeilen mit dem Präfix [Flirt] gibt, sich dann aber umdrehen, und ohne mit der Wimper zu zucken die "Ich schieß' dir einfach in den Kopf, ist einfacher [100 Punkte für die dunkle Seite]"-Option anklicken. Dafür habe ich weder Verständnis noch Toleranz.

Neues Thema Ansicht wechseln


Um zu kommentieren, loggen Sie sich bitte ein oder registrieren Sie sich. Zum Login

Anzeige
Stellenmarkt
  1. Fresenius Netcare GmbH, Bad Homburg
  2. Groz-Beckert KG, Albstadt
  3. Bureau Veritas Consumer Products Services Germany GmbH, Schwerin
  4. FLS GmbH, Heikendorf bei Kiel

Golem pur
  • Golem.de ohne Werbung nutzen

Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 49,90€ + 3,99€ Versand (Vergleichspreis ab 79€)
  2. 59,99€


Haben wir etwas übersehen?

E-Mail an news@golem.de


LineageOS im Test: Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
LineageOS im Test
Das neue Cyanogenmod ist fast das alte Cyanogenmod
  1. Ex-Cyanogenmod LineageOS startet mit den ersten fünf Smartphones
  2. Smartphone-OS Cyanogenmod ist tot, lang lebe Lineage

Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier: Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
Ex-Verfassungsgerichtspräsident Papier
Die Politik stellt sich beim BND-Gesetz taub
  1. NSA-Ausschuss SPD empört über "Schweigekartell" der US-Konzerne
  2. Reporter ohne Grenzen Klage gegen BND-Überwachung teilweise gescheitert
  3. Drohnenkrieg USA räumen Datenweiterleitung über Ramstein ein

Anet A6 im Test: Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
Anet A6 im Test
Wenn ein 3D-Drucker so viel wie seine Teile kostet
  1. Bat Bot Die Fledermaus wird zum Roboter
  2. Kickstarter / NexD1 Betrugsvorwürfe gegen 3D-Drucker-Startup
  3. 3D-Druck Spanische Architekten drucken eine Brücke

  1. Classic Factory: Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz
    Classic Factory
    Elextra, der Elektro-Supersportwagen aus der Schweiz

    In der Schweiz entworfen, in Deutschland gebaut: Elextra ist ein Supersportwagen mit Elektroantrieb, der allerdings einige ungewöhnliche Eigenschaften hat.

  2. Docsis 3.1: AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter
    Docsis 3.1
    AVM arbeitet an 10-GBit/s-Kabelrouter

    In diesem Jahr kommen die ersten Giga-Kabelnetzzugänge. Eine Fritzbox von AVM soll bald Docsis 3.1 unterstützen. Bisher gibt es in Deutschland noch keine Endgeräte.

  3. Upspin: Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System
    Upspin
    Google-Angestellte basteln an globalem File-Sharing-System

    Dateien einfach über das Netzwerk teilen ohne lästige Up- und Downloads oder eine komplizierte Rechteverwaltung: Das soll das Open-Source-Projekt Upspin mit einem globalen Namensraum lösen. Die beteiligten Google-Entwickler arbeiteten an Go oder Plan 9, wie etwa Rob Pike.


  1. 18:05

  2. 16:33

  3. 16:23

  4. 16:12

  5. 15:04

  6. 15:01

  7. 14:16

  8. 13:04